Thailand
Surawong

Here you’ll find travel reports about Surawong. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

120 travelers at this place:

  • Day31

    Thaihub Bangkok

    February 7 in Thailand ⋅ ⛅ 32 °C

    Ankunft in Thailand
    In Bangkok haben wir uns mal wieder was gegönnt 😜
    Nach vielen Nächten in verschiedenen Hostels ist für uns die Zeit nun gekommen, zwei Nächte in einem guten Hotel zu verbringen. Ziel: Energiereserven wieder auffüllen
    Das Hotel war dann auch absolut das, was wir uns gewünscht haben. Schöne Aussicht, Infinity pool, Boxspringbett und beheizter Klositz 😁
    Also, Energie wieder aufgeladen und ab gings zurück in die preiswerten Hostels.
    Auch wenn wir erst seit einem Monat unterwegs sind, braucht es wirklich einiges an Aufnahmefähigkeit. Somit haben wir die Zeit in Bangkok etwas aus den Augen verloren. Plan war eigentlich, nur zwei Tage zu verweilen und dann gleich weiterzuziehen. Nun ja, aus zwei wurden drei Tage, dann vier und plötzlich war eine ganze Woche um. Bangkok hat aber auch einiges zu bieten mit ca gleich vielen Einwohnern wie die Schweiz! Haare schneiden für Adi war auch noch drin. Ich habe mich derweilen auf den Superturm von Bangkok gewagt. Top Aussicht, aber auf das Glasdach um Metertief runterzuspähen hab ich mich dann doch nicht getraut... 😱 Eintritt war so teuer, dass Adi mich dann einfach unten abgefangen hat.
    Wir haben die Zeit also mit Märkten, Essen, Roof Top Bars und Ausgehen verbracht. Die weltbekannte Kho san road durfte als die typische Touristenattraktion natürlich auch nicht fehlen. Chinatown besuchten wir dann genau am chinese new year 😊
    Nach stundenlangem Warten auf die Prinzessin oder den König oder sonst wen Wichtiges, haben wir die VIP dann trotzdem verpasst... Naja, am Abend dann dafür die grossen Drachen durch die Strassen tanzen sehen und eine (vermutlich) Chinesische Rockband bewundern dürfen.
    Wirklich viel gesehen, denken wir, haben wir aber auch nach einer Woche Bangkok noch nicht... 😅
    Trotzdem fanden wir, die Zeit ist gekommen um weiterzuziehen. Nächster Halt: Kambodscha! 😀
    Read more

  • Day93

    Lunge und Magen

    December 4, 2018 in Thailand ⋅ ☀️ 33 °C

    Der letzte Tag in Bangkok bringt Aufgaben mit sich: der Tag startet mit Wäsche waschen 😅
    Nach dem das erledigt ist überlegen wir ob wir mit unseren Hostelkollegen einen Floatingmarket besuchen. Eine kurze Internetsuche erledigt die Frage. Die meisten Märkt sind nur am Wochenende offen oder etwa eine Stunde ausserhalb der Stadt. Okay neuer Plan: Chinatown soll hier sehr interessant sein, ist aber erst Abends ein einziger Foodstand -> Treffpunkt 17.00 im Hostel und dann ab nach Chinatown.

    Das Tagesprogramm wird deshalb eine eher spontane Route zu einem Tempel und dann mal schauen. Leider wählt Stephan zu beginn den falschen auf Maps und so laufen wir etwas länger bis wir den Wat Arun Ratchawararam Ratchawaramahawihan erreichen (ja ist aus Google kopiert und heisst in etwa "Tempel des Sonnenaufgangs" oder so).

    Der Tempel ist einmal mehr eine Augenweide. Eher hoch als breit, komplett weiss und dekoriert mit Fliesen in Form von Tellern und Blüten. Nach der Besichtigung verziehen wir uns in den Schatten und überlegen wie es weiter geht. Wir entscheiden uns für eine Busfahrt zum Luphini Park, eine riesige Grünanalge mit künstlichem See. Nach einer halben Stunde an der Bushaltestelle ohne das ein blauer Bus mit der Nr. 177 auftaucht, nehmen wir dann doch ein Taxi 😅.

    Der Park ist eine kleine Oase für unsere Lunge. Der Smog wir von den Bäumen relativ gut gefiltert und die Strasse macht die Anlage zum perfekten Sportplatz. Wir sehen dem entsprechen dutzende Jogger und Radfahrer. Als Protest für unsere Kondition legen wir uns ins Gras und schauen der halb-Meter-Echse zu wie sie um uns rumschleicht.

    Langsam meldet sich der Hunger zurück oder eigentlich fällt der Blutzucker in der Hitze mehr umd mehr ab, also suchen wir uns einen Doughnut laden und füllen Kaffee und Zucker nach.

    Wie abgemacht treffen wir uns mit den anderen im Hostel und beschliessen, dass 6 Uhr immer noch früh genug ist um nach Chinatown zu fahren -> chillen.

    In Chinatown suchen wir uns einen Stand mit Meeresfrüchten und geniessen frische Shrimps und Tintenfische mit Reis oder Nudeln (klingt nicht so abwechslungsreich und toll wie es war 😉). Zurück im Hostel geben wir uns bis späht in die Nacht Gesprächen, Spielen und Alkohol hin.
    Read more

  • Day3

    Tag 2 - Lumphini Park & Shopping Mall

    April 3 in Thailand ⋅ ☀️ 32 °C

    Einen weiteren (sehr sehr) heißen Tag überlebt und zum Glück nicht vom Waran gefressen worden, den wir im Lumphini Park angetroffen haben. Danach ging es weiter mit dem Skytrain in eine der größten Shoppingmalls Bangkoks. So groß, dass wir mehrmals Probleme hatten, aus dem Getümmel an Ständen herauszufinden, geschweige denn uns überhaupt zu orientieren.

    Anbei noch ein kleines Video unserer ersten Tuk-Tuk Fahrt🚙
    Read more

  • Day3

    Spiel, Sport und Spaß

    February 26 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Mit den Kids waren wir auf dem Spielplatz. Viktor hatte viel Spaß.
    Der Lumphini Park wird von den Thais intensiv zum Sport treiben genutzt. Neben Fitnessgeräten und Gewichtheben waren viele Jogger unterwegs. Die Krönung war aber gegen Sonnenuntergang als wir auf dem Heimweg waren. Da wurden Lautsprecherboxen aufgestellt und dann Open Air Aerobic gemacht. Jeder der wollte konnte mitmachen. Das war sehr lustig anzusehen.Read more

  • Day3

    Lumphini Park

    February 26 in Thailand ⋅ 🌬 31 °C

    Heute waren wir im Lumphini Park. Ein schöner Park zum spazieren und Sport machen. In dem Park gibt es auch ein paar Seen und Kanäle. Dort haben wir Fische, Schildkröten und eine riesen Echse gesehen.

  • Day29

    Banyan tree rooftop bar/ China town

    January 4, 2015 in Thailand ⋅ 🌧 26 °C

    Tomi nagyon szeretett volna elmenni egy rooftop bárba, es vegulis nekem sem volt ellenemre. Gyonyoru kilatas nyilt a 61. emeletrol az egesz varosra.
    A bar utan elmentunk a china townba, mert azt eddig meg csak tuktukrol lattuk. Itt is rengeteg ember, streetfood es felismerhetetlen kajak. En kihagytam, de a Tomi falatozott egy jot egy tengeri cuccos helyen.

    Utana meg sikerult kifogni egy orult tuktukost, aki ezerrel ment es meg el is tevedt.

    Holnap kelet fele vesszuk az iranyt, jön Kambodzsa!
    Read more

  • Day4

    Warane im Lumpini-Park

    November 20, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 32 °C

    Heute sind wir schon seit 7 Uhr wach. Evelin ist etwas knülle, aber Hunger hat sie trotzdem. Nach ein wenig UNO-Zockerei war es auch schon 8 Uhr und wir sind pünktlich zum Frühstück angetreten. Evi schmeckt die Thai-Butter nicht. Mir auch nicht. Somit gibt's Toast ohne diese und mit leckerer Erdbeermarmelade sowie Schokocornflakes mit Milch.

    Wir checken aus, knipsen fix ein Abschiedsbild neben dem Weihnachtsbaum im Sommerkleidchen und TukTuk'ern erneut - diesmal zum nahegelegenen Lumpini-Park. Dort konnte man mal etwas Abstand gewinnen vom Trubel der Stadt. Zwei Seen, verschiedenste Pflanzensorten und ein wildes Vogelgezwitscher, vor allem von Raben und Tauben. Ein toller Spielplatz mittendrin, mit einem Schwanen-Tretbootfahren für lau und 1 Meter lange Warane sichten🦎🐉 Und das alles mit Bangkok's Skyline im Hintergrund 🌁

    Gegen 13 Uhr fuhren wir mit dem Taxi zum Busbahnhof Ekkamai. Dort futterte Evi was zum Mittag: Wiener Würstchen samt Ketchup aus der Tüte mit Spieß, für ca. 80 Cent. Wir kauften uns Tickets für den Transfer zur Insel Koh Samet. Und schon um 13:30 Uhr solltes es weiter gehen für uns und wir verließen für's erste Bangkok für eine weitere kleine Reise durchs Land der Thai's..
    Read more

  • Day121

    Buntes Treiben in Bangkok

    July 14, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Bangkok begrüsst uns mit weniger Monsun-artigem Wetter als befürchtet und gleich auf einen Schlag mit allem, wofür es bekannt ist, wofür man es liebt oder hasst: viele bunte Strassenstände und Nachtmärkte, leichte Mädchen und die bekannten Lady Boys, unzuordbare Gerüche, extrem und (zum Teil) exotische Leckereien an jeder Strassenecke; super hohe Wolkenkratzer wechseln sich mit kleinen, ruhigen Gassen ab und eine Thai Massage jagt die nächste. Vom Boden essen wie noch in Japan kann man hier zwar auf gar keinen Fall, trotzdem empfinden wir diese Metropole auch als sehr schrill, kontrastreich vielfältig und vielversprechend. 🐲🍈🍡🏚🌃

    Maggi war vor einigen Jahren mit ihren Mädels auf Südostasien Tour und hat Bangkok daher schon mal erlebt. Für Séb ist es Neuland, doch die Stadt wirkt auf ihn weniger wuselig, stattdessen viel hochmoderner als erwartet, vor allem die mehrstöckigen Metro- und Autobahnen faszinieren ihn. Auch seine kulinarische Leibspeise hat er hier sehr schnell gefunden: „Sticky Rice with Mango“. 😋

    Wieder in Bildern gesprochen folgen ein paar erste Eindrücke von Bangkok:
    Read more

  • Day6

    Grand Palace und Mittagshitze

    September 14, 2017 in Thailand ⋅ 🌧 32 °C

    Heute ein Mini-Bericht weil wie gleich los wollen zum Abendessen. Waren heute beim Grad Palace. Ich glaub wir sind hier die einzigen Touris die Bus fahren. Als wir einen Bus herbei gewunken haben, winkte er zurück und fuhr weiter :D
    Irgenwann hat es dann aber geklappt. Bus fahren ist so billig: 23 Cent pro Fahrt.
    Im Grand Palace waren wir gegen 11:30 Uhr. Das war keine gute Zeit für sowas. Haben viel Wasser getrunken und so geschwitzt. Wollten danach eigentlich weitere Sachen anschauen. Haben uns dann aber für den Rückweg entschieden und erstmal geschlafen. Das tat gut. An dieser Stelle einmal danke an Christopher für den Tipp mit der Navi-App. Ohne die wären wir schon öfters falsch gelaufen oder gefahren. Jetzt gehen wir zu Bees Garden. Street Food. Fotos gibt's später, ich hab die Fotos meiner persönlichen Fotografin (:D) noch nicht erhalten.
    Bangkok ist toll! Tschüssi!

    Stunden später:
    Jetzt sind auch Bilder des heutigen Tages zu sehen.
    Read more

  • Day5

    Ayutthaya - ohne liegenden Buddha!

    September 13, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Zurück im Hotel nach dem Tagesausflug nach Ayutthaya. Um 7 Uhr hat uns ein sehr gestresster Mann im Hotel mit seinem Bus abgeholt. Kurz vor 7 Uhr wurden wir vom Hotel angerufen. Als wir runterkamen rannte der Mann los und wir hinterher. Dann brachte er uns und weitere Touris (keine Deutschen, Spanier waren das glaub) zu einer Haltestelle an der wir in einen grösseren Bus umstiegen. Davor bekamen wir einen pinken Aufkleber auf die Brust geklebt (wie ne Markierung von nem Huhn ;)).
    Dann warteten wir bis der Bus komplett voll war und fuhren in Richtung Ayutthaya (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ayutthaya_(Stadt))
    Auf der Busfahrt erzählte uns unser Guide viel. Merken konnte ich mir, dass Kokosöl und Kokosessig (Moni meint, dass man den nicht so übersetzen kann, ich find's stimmig :D) das beste ist was es gibt. Er nimmt "Kokosessig" gegen Haarausfall und er hatte echt viele Haare. Ich glaube er hat mindestens 15 Minuten über das geredet was man aus der Kokosnuss alles machen kann und dass man hübscher, jünger, fitter...alles wird. Ich bin überzeugt :)
    Das zweite Thema war Meditation. Er meinte, je länger desto besser und dass wir es probieren müssen. Ansonsten hat er noch über Eis mit Mangoreis geredet. Er meinte, wir werden wenn wir zuhause sind im Häagen-Dazs den Mangoreis vermissen :D
    So dann nach 1 Stunde Fahrt ging's los mit Tempeln. Der Guide war ganz lustig. Sonst war's eher ne Schnellabfertigung. Überall nur paar Minuten Zeit gehabt. Witzig war, als ein paar Japaner den Guide gefragt haben ob sie ein Foto von mir machen dürfen. Der Grund war wohl der, dass ich ein Kleid mit Kranichen an hatte. Kraniche stehen in Japan unter Anderem für Glück. Zudem ist meine Haut weiss. Beides ist wohl ein Foto wert :D
    Ich hab die ganze Zeit auf den liegenden Buddha gehofft, wie er überall angepriesen wurde. Als ich gegen Ende der Tour mal den Guide gefragt hab meinte er nur, dass das ne andere Tour ist. Gut, wegen dem hatte ich den Ausflug eigentlich gebucht hahaha.
    Zurück führen wir mit einem Schiff. Dort gab es Essen. Das war okay. Ich hab nach so vielen Erzählungen immer noch sehr hohe Erwartungen an das Essen und bin immer etwas enttäuscht. Morgen werden wir einen neuen Versuch starten. Moni bestellt sich täglich was mit Mango und gibt es dann mir weil ihr es nicht schmeckt. Heute war es ein Smoothie. Ich hab um eine Mangopause gebeten :D
    Read more

You might also know this place by the following names:

Surawong

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now