Caribbean Sea

Here you’ll find travel reports about Caribbean Sea. Discover travel destinations of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

151 travelers at this place:

  • Day474

    Another day in a paradise

    February 13, Caribbean Sea ⋅ 🌬 28 °C

    ....wie Kotte, einer der Schweden, immer zu sagen pflegt.🏝🏖
    Doch wir sahen es gestern schon👀,....immer mehr Braunalgen sind im Meer und am Strand zu finden,... und nehmen dem Wasser und dem Strand die Schönheit.😏🙄🤔
    Wir mögen gar nicht mehr so richtig in das mittlerweile bräunlich gefärbte Wasser baden gehen.😖
    An manchen Stränden, wie am kleinen Strand am St. Lawrence GAP, wurden die Algen schon zusammen geharkt und in grossen Säcken gesammelt,....aber es sind immer noch so viele...und hier ist gerade nichts mehr vom Strand zu sehen😲😏🙄😔 So schade, so traurig.😔🤔
    ....und wir erinnern uns, dass uns auf unserer Fahrt mit der AIDA auf dem Meer und mir auch auf St. Lucia immer wieder Flächen mit Algen aufgefallen sind. 👀 Wir hatten uns darüber aber nie Gedanken gemacht.🤔
    Als wir uns nun fragten, was es mit den Braunalgen auf sich hat, fanden wir Artikel im Netz, die die Algen als karibischen Alptraum bezeichneten.😲😳
    https://amp-dw-com.cdn.ampproject.org/v/s/amp.dw.com/de/karibischer-albtraum-bedeuten-braunalgen-das-ende-der-karibik-strände/a-46171679?amp_js_v=a2&amp_gsa=1&usqp=mq331AQCCAE=#aoh=15502440383689&amp_ct=1550244077621&referrer=https://www.google.com&amp_tf=Von %1$s&ampshare=https://www.dw.com/de/karibischer-albtraum-bedeuten-braunalgen-das-ende-der-karibik-str%C3%A4nde/a-46171679
    Diese Braunalgen sind normalerweise nicht in der Karibik zu Hause. Da das Wasser in ihrer ursprünglichen Heimat durch den Klimawandel immer wärmer wird, können sie sich gut ausbreiten. Die Nährstoffanreicherung der Gewässer durch die Verunreinigung mit Düngemitteln spielt dabei auch keine unerhebliche Rolle.
    https://www-sueddeutsche-de.cdn.ampproject.org/v/s/www.sueddeutsche.de/wissen/oekologie-angriff-der-braunalgen-in-der-karibik-1.4022192!amp?amp_js_v=a2&amp_gsa=1&usqp=mq331AQCCAE=#aoh=15502440383689&amp_ct=1550244283736&referrer=https://www.google.com&amp_tf=Von %1$s
    Karibische Strände mit einem braunen stinkenden Algenteppich versehen haben nicht mehr so die touristische Anziehungskraft🤔😏🙄,....und auf wie viel karibischen Inseln ist der Tourismus Wirtschafzweig Nr.1....???🤔😞😔
    Aber auch auf die Lebewesen der Meere hat die Verbreitung dieses Seegrases Einfluss. Das in Grössenordnungen vorkommende Seegras verbraucht viel Sauerstoff und in dem, an den Strand gespülten, Tang haben sich zum Teil Schildkröten und andere Meeresbewohner verfangen.😔😔😔
    Barbados hat 2018 aufgrund der Algeninvasion sogar den Notstand ausgerufen.🤔🤔🤔
    Das stimmte uns schon alles ganz schön nachdenklich.🤔
    Für den Abend hatten wir beschlossen am GAP indisch essen zu gehen und vorsichtshalber Plätze bestellt.
    Indische Restaurants sind ja normal nicht so teuer,.....als wir so beim Inder sassen, der auch thailändische Gerichte im Angebot hatte, und die Speisekarte studierten, verschlug es uns schon die Sprache......, Chicken Korma, eines der preiswerteren Gerichte, gab es für 60 BBD=30 USD.....🤔🙄😏
    ....hhhmmmmm....da wir nicht wieder gehen wollten, wurde unser indisch-thailändisches Essen unser vorgezogenes Valentinstag-Dinner.😊 Auf dem Rückweg durchs GAP trafen wir Rob, Jan und Matz, mit denen wir noch einen schönen unterhaltsamen Abend verbrachten.😊
    Read more

  • Day459

    Wellnesstag auf See

    January 29, Caribbean Sea ⋅ ⛅ 26 °C

    Für unseren letzten Seetag auf dieser Reise hatten wir uns für einen halben Tag im SPA-Bereich der AIDA eingebucht😊, ....ein grosser ruhiger Bereich mit vier verschiedenen Saunen mit grossen Fenstern mit Blick auf das Meer, mit schönen Ruhebereichen, Whirpools....Hier liessen wir es uns richtig gut gehen.😊😀😍
    Nachmittags buchten wir uns noch die Gewürztour für den morgigen Tag auf der Insel Grenada🌰🌰🌰🏖🏝
    Sabine hat morgen Geburtstag und so schauten wir uns auf der AIDA Shoppingmeile nach einem.kleinen Geschenk um. Unsere Wahl fiel auf Kühlschrankmagneten,....einer mit dem Foto eines Rochens,....als kleine Erinnerung an Sabines Rochen-Erlebnis beim Ausflug "Schwimmen mit Rochen und Füttern der Rochen",....bei dem ein Rochen sich kurzerhand mal an Sabines Arm festsaugte...😲😲😲,....und dadurch mit einem großen blauen Fleck für eine anhaltende Erinnerung sorgte.🙄🤔😏😲 Abends trafen wir uns alle,...unsere Bayern Silke und Kaspa hatten heute eine Glückssträhne beim Bingo (Wie geht eigentlich Bingo?) und haben 1200,00 Euro gewonnen....., zusammen verbrachten wir einen lustigen Abend und feierten in Sabines Geburtstag rein...🍾🥂🎁🎀✨🎇🎆🏵💐🌸
    Read more

  • Day143

    Casa en el agua

    February 3, Caribbean Sea ⋅ ☀️ 30 °C

    A hostel in the ocean, yes it is for real!
    From Cartagena with a speed boat 2h into the Caribbean Sea you’ll find this place!
    It’s called casa en el agua, the have a few rooms but most of the people (including me) sleeping in hammocks. It’s a place just to relax, hang out and enjoy this special location.Read more

  • Day144

    Casa en el agua | II

    February 4, Caribbean Sea ⋅ ☀️ 26 °C

    Some more impressions...
    I have never seen before so much lobster and crabs, fresh out of the sea, from ocean to table!
    You can do SUP, kayaking and trips to close islands or like we, just hanging in the ocean drinking beer!
    Could you ask for more? :)

  • Day132

    San Juan, Puerto Rico

    April 28, 2015, Caribbean Sea ⋅ ⛅ 29 °C

    We have a very nice, but hot, day wandering around Old San Juan. There has been some type of renovation of the old town and the buildings are quite fresh and clean while maintaining some of their 16th century, Spanish character. There are some lovely cobblestone streets made with blue glazing that were used as ballast in ships that came into the harbor 300 years ago.
    This is our last port of call on our trip before 2 days at sea returning to Ft. Lauderdale.
    I hope everything fits in our luggage!
    The first photo is the fort in San Juan.
    The second photo is a street scene.
    The third photo is our ship - our home for the past 4 1/2 months.
    Read more

  • Day129

    St. George's, Grenada

    April 25, 2015, Caribbean Sea ⋅ ⛅ 29 °C

    Grenada is a relatively small island that is known as “the spice island”. When you walk into the market you can smell cinnamon, cloves and nutmeg.
    We wandered through the busy streets and saw some of the damage from a hurricane that hit here unexpectedly in 2004. There are many roofs that are still off of public buildings and don’t look like they will be replaced anytime soon.
    We visited an interesting fort from colonial days and enjoyed the panoramic views of the beaches, bays and pastel-painted homes.
    The first photo is the view from the fort.
    The second photo is canon view.
    The third photo is the main town with the roof off the church from the hurricane in 2004.
    Read more

  • Day128

    Bridgetown, Barbados

    April 24, 2015, Caribbean Sea ⋅ ☀️ 27 °C

    The Barbados have always held a special interest for me as my Father visited here when I was a child and spoke very highly of it. He always enjoyed Mt. Gay rum and after touring the distillery and sampling some of the rums, I think this is where he began to like it!
    We had a great taxi tour of the island and were surprised at the development we saw. There were some large houses, resorts and golf courses, but the more traditional houses we saw were almost more interesting. There are many “shutter houses” which were houses that workers would build, but could pick up and move if they went to another job. Sugarcane is and has been a big industry here on the island for many years.
    The Mt. Gay distillery was an interesting stop. All the bottles of Mt. Gay rum come from this one small distillery and are hand-bottled.
    We enjoyed the day in a more familiar environment than we have been used to in the past months and are trying to make the most out of our last few ports on our journey.
    The first photo is the Caribbean side of the island.
    The second photo is the Atlantic side of the island.
    The third photo is rum-tasting at the Mt. Gay distillery.
    Read more

  • Day173

    Delfin Solo - Karibik

    February 6, Caribbean Sea ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute stehe ich auf mit einem komischen Gefühl - ich bin sehr traurig, heute nach drei Monaten Kolumbien zu verlassen. Zurückblickend muss ich sagen, dass ich mich in in das Land, die Kultur und die Leute hier verliebt habe - es ist bisher mein absolutes Lieblingsland! Es hat einfach alles gepasst- das Wetter, die Menschen, wunderschöne Orte, so vielfältig ... und ich durfte hier viele neue Freunde und wundervolle Menschen kennenlernen und bin sehr dankbar für die wahnsinnig und unvergessliche Zeit hier! Danke, dass ich das erleben durfte!
    Um 6 Uhr legen wir ab mit der 45 Fuß langen (ca. 15m) und 20 Tonnen schweren Delfin Solo und fahren im Sonnenaufgang aus der Bucht Cartagenas raus. Bevor wir aufs offene Meer fahren gibt es noch eine Schale Müsli und Obst. Die beiden Mädels verschwinden gleich unter Deck im Bett, als der Wellengang beginnt, ist eben nicht jedermanns Sache. Ich verbringe den Tag mit den Jungs an Deck, wir schlafen, quatschen, spielen Karten und zum Essen gibt es immer Sandwiches, da es nicht möglich ist etwas zu kochen bei dem Wellengang und man lieber nur leichtes Essen sollte, damit man sich nicht übergeben muss. Ich nehme alle 8 Stunden eine Vomex und verspüre gar keine Übelkeit oder Schwindel. Nur das Laufen fällt einem eben schwer und wir alle haben jede Menge blaue Flecken vom Anstoßen überall. Deshalb machen wir nicht wirklich viel :), nur den Wind genießen das Meer und die bis zu fünf/sechs Meter hohen Wellen, über die wir surfen. Wir gehen dann auch schon gegen 19 Uhr ins Bett - da es super stürmisch und krasser Wellengang ist. Da ist man in der Horizontalen in seinem Bett am trockensten und besten aufgehoben. :)
    Read more

  • Day6

    Bequia nach Tobago Cays

    March 7, Caribbean Sea ⋅ ⛅ 28 °C

    28,3 sm, Windstärke 5, 1,3m Welle, 4,5 h

    Nach unserer nun schon perfekt funktionierenden Morgenroutine füllen vier starke Männer an Land nochmals unsere Getränkevorräte für Mensch und Maschine auf, denn ab heute wird es sehr eng mit der Versorgung. Wir wollen zu den Tobago Cays, angeblich und endlich der Inbegriff der Karibik 🏝🐠🐡🦀🦞🦈.
    Kurz nach 9 ist alles klar Schiff und wir segeln dahin ☀️. Nach 4,5 Stunden sind wir am Ort der Begierde: Palmen, Sandstrand und kristallklares Wasser - so empfangen uns die Tobago Cays am Horseshoe Reef 🏝☀️! Karibik pur - alle strahlen mit der Sonne um die Wette 😃!
    Schon beim allerersten Schnorchelgang gleich am Boot werden Rochen und Schildkröten gesichtet. Nach einem schnellen Mittagssnack fahren/schwimmen/schnorcheln wir rüber zur Insel und Dirk R. kann endlich, endlich das Volleyballnetz zwischen zwei perfekt stehenden Palmen spannen - nun ist auch der letzte Urlauber glücklich 🤣!!!
    Wir verbringen den Nachmittag am Strand mit Volleyball, schnorcheln und Insel erkunden - es ist so wunderschön!!! Wir sehen Schildkröten, Rochen, Kofferfische, Papageienfische und noch mehr Fische und an Land einen tollen 1m langen Lizzard!
    Pünktlich zum Sundowner sind wir wieder an Bord und genießen einfach nur noch!
    Read more

  • Day12

    Chateaubelair nach Soufriere Bay

    March 13, Caribbean Sea ⋅ ⛅ 31 °C

    36,4 sm, Windstärke 5-6, Welle 1,5, 5h

    Heute ist frühes Aufstehen angesagt, denn wir haben die Strecke zwischen den beiden großen Inseln vor uns (von Saint Vincent nach Saint Lucia in die Soufrier Bay/Malgre Tout). Also: ablegen um 6,56 Uhr noch vor dem Frühstück, raus aufs große Wasser, Segel setzen und schon gehen die Probleme los 😬! Die Nationalflagge hat sich in den Segelleinen verheddert und hindert das Großsegel am Rauskommen. Das bedeutet also Werkzeugkasten raus und mal wieder rumreparieren. Das kostet natürlich wertvolle Zeit, bis wir dann auf Kurs sinnvoll lossegeln können. Dann gehts aber zügig und bei bestem Segelwetter bis nach Saint Lucia in die Soufriere Bay.
    Malcom empfängt uns schon weit vor den Toren der Moorings, hilft uns beim Festmachen, fährt mit Dirk zum Ein- und Ausklarieren und kommt dann auf unser Boot, um uns die Freizeitaktivitäten der Gegend anzubieten. Wir buchen für morgen eine guided Tour und machen uns heute einen tollen Nachmittag und Abend im und auf dem Wasser☀️🐠🐢🌴🏄‍♂️🦀🤣
    Read more

You might also know this place by the following names:

Caribbean Sea, Karibų jūra, Mar dei Caraibi, Карибское море, Карибське море

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now