United Kingdom
Whitechapel

Here you’ll find travel reports about Whitechapel. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

49 travelers at this place:

  • Day77

    LONDON, ENGLAND

    June 15 in the United Kingdom

    The home of Austin Powers. And a few other historically significant events. 5 nights is nowhere near enough to touch upon ALL the amazing wow that London has to offer. And unfortunately the first few days we all had a bit of mild sore throats which made us less-than-enthusiastic tourists. But we are all good now! We've ticked a lot of boxes: Buckingham Palace, Big Ben (which is sadly covered up for restoration), Westminster, Downing Street, Picadilly Circus, British Museum, Coventry Gardens.... We have been enjoying cups of tea, street performers, souvenir browsing, and general people watching. Buz caught up with his old mate, Johann, who lives in London now. The city is absolutely incredible.

    MONDAY:
    Tomorrow we take the chunnel to Paris, so we have worn out the boys with sightseeing galore- starting off with Tower of London- except the lines were so incredibly long we decided to walk around the perimeter instead. The Crown Jewels are overrated anyway! Crossed over the Tower Bridge and got vertigo watching people sitting on the edge to pose for photos. We walked along the Thames to Blackfriars Bridge, stopping in at Shakespeare’s Globe Theatre & also for a bit of 'culture' at the Tate Modern, which included (among its prized displays): a blank white canvas, egg carton structure with strings attached, a painting of a canvas entirely in black, another of 'soil mounted on canvas,' a gallery of large canvases with a single square painted on each with a comment that this particular artist will only paint 'on themes of the human condition: terror, ecstasy, doom, etc'. I wondered what emotion squares represented. And also thought perhaps I ought to submit a few works! It’s easy to criticise, but truly it seemed to be a case of the emperors new clothes. So we had fun renaming each work: spilled coffee, bad vindaloo meal, etc.

    Our English accents are getting pretty good!
    Read more

  • Day8

    London day 8 Mon 30 April 2018

    April 30 in the United Kingdom

    Wet and cold day. Wore thermals under cloths, down jacket and gortex rain jacket. Tower of London after breakfast. Queued to get to in, Interesting mint and historical coin making display in the Royal Mint (1279-1812). Beefeater historical talk in the chapel as it was too wet for tours. Queued in the rain again to see the Royal Jewels. Next visited the White Tower (original home of the Crown Jewels, now housing historical armour displays. Then St Martins Tower with old royal crowns from which the jewels had been removed. After the Tower walked to Tower Bridge for the glass footway experience, followed by the steam driven Victorian engines for lifting the road to allow shipping through. Walked to the Shard stopping for lattes on the way, and took the lift to the 68th floor and walked to 69th floor where Yvonne had a cocktail, walked up to open 72nd floor and took more photos. Steak at Southwark Hotel.Read more

  • Day7

    The Tower of London

    April 1, 2017 in the United Kingdom

    This was one of my favourite places to visit in London. I had not realised it was so big and I ended up spending several hours exploring this landmark. I joined a talk by one of the Yeoman Wardens. It was an hour of humerous theatrics mixed with interesting facts about traitors, murderers and beheadings performed in the Tower.

    I then went to see the Crown Jewels and was happy it was spring so the large queuing area wasn't required. The jewels were absolutely stunning and I found it hard to believe they were real as the security seemed low key (no bag scanners like most of the other tourist attractions). No photos were allowed unfortunately.Read more

  • Day2

    Tower of London

    May 30 in the United Kingdom

    Nach einer ersten (eigentlich guten) Nacht im Hotel und einem für englische (Hotel) Verhältnisse guten Frühstück machen wir uns los mit der Underground zum Tower Hill.

    Als erstes wollen wir heute mit unserem London Pass den Tower of London besichtigen (und dabei nochmal ca. 30 Pfund Eintritt 'sparen'). Von der UBahn laufen wir direkt zum Eingang und müssen nicht am Ticket Schalter anstehen, am Eingang geht's auch ganz gut obwohl, wie fast überall, wieder Taschenkontrolle ansteht.

    Wir beschließen den Tower ohne kostenlose Führung (alle volle Stunde) und ohne Audioguide zu erforschen, wir wollen es einfach auf uns wirken lassen. Da es keinen wirklichen Rundgang gibt laufen wir erst durch ein kleines Münzmuseum und dann auf die Befestigungsmauer.

    Hier wechseln sich immer wieder ein offenes Stück Mauer und ein alter Befestigungsturm ab. In den Räumen wird immer wieder einiges zur Geschichte und dem Nutzen des Tower insgesamt und der jeweiligen Türme erklärt. Wir wussten z.B. nicht, dass im Tower viele Jahrzehnte ein 'Privatzoo' mit Staatsgeschenken war. Es gab Affen, Löwen, Bären, Elefanten und viele andere Tiere, die oft mehr oder weniger artgerecht gehalten wurden.

    Höhepunkt für uns im Tower heute war der Gang durch den Reichsschatz Englands mit vielen Krönungsinsignien und den Kronen aus dem Mittelalter bis zur Krone von Elisabeth II. Diese waren in einem riesigen Tresor zu besichtigen. Lustig war, das man ein Stück mit einem Laufband an verschiedenen Kronen 'vorbeigefahren' wird.

    Wir statten noch einer kleinen Ausstellung über das Militär im Tower einen Besuch ab und beenden danach den Besuch. Den Whitehall Tower heben wir uns für das nächste Mal auf, da dieser auch gerade renoviert wird. Insgesamt ein interessanter Besuch und die Krone mit den Diamanten ist wirklich toll, aber für fast 30 Pfund wäre es uns sicher etwas heftig gewesen. Aber im Paket des London Pass war es schon cool.
    Read more

  • Day1

    Tower of London von außen

    June 11 in the United Kingdom

    Nach dem Trafalgar Square Garden sind wir über die Straße gegangen und direkt am Tower auf London angekommen. Diesen wollen wir die nächsten Tage noch genauer ansehen, heute haben wir ihn nur von außen angeschaut. Auch wenn der sehr bekannte Name Tower of London ist, ist es eher eine Festung. Der Turm wurde im 11. Jahrhundert als Festung für Wilhelm den Eroberer errichtet. Heute ist der Tower of London eine der größten Attraktionen in London un beherbergt Ausstellungen über die eigene Geschichte, Teile der Sammlung der Royalen Rüstung (Waffen und Rüstungen) und Teile der britischen Kronjuwelen.Read more

  • Day1

    Riverside Walk am Tower of London

    June 11 in the United Kingdom

    Direkt am Tower of London vorbei ging es zum Riverside Walk mit dem ersten atemberaubenden Blick auf die Tower Bridge. Obwohl man die Brücke als Motiv in allen erdenklichen Formen kennt, ist sie in echt noch einmal ein ganz andere Hausnummer. Das sehr große und spitze Hochhaus auf den Bildern ist das Hochhaus ‘‘ the Sharde‘‘, also die Scherbe. Das Hochhaus ist eine der besten Möglichkeiten, sich einen überblick über die Stadt zu machen, das es hier einen sehr hohen Aussichtspunkt. Auch das haben wir die nächsten Tage noch vor.Read more

  • Day4

    Aufgeht's zum Tower of London!

    June 14 in the United Kingdom

    Heute haben wir uns einfach mal die Pause gegönnt die wir uns verdient haben und haben bis 10:30 Uhr geschlafen. Das war von Anfang an so geplant, da es laut Wetterbericht heute regnen sollte. Kleiner Spoiler, hat es aber nicht. Um 10:30 Uhr sind wir also aufgestanden, sind dann gegen 12:00 Uhr los und sind zum Laden ‘‘EAT‘‘ gegangen, bei dem wir bisher jeden Tag gefrühstückt haben. Wir haben uns böse ein Sandwich genommen haben, Nadine wieder Tomate-Mozzarella und ich ein Mexikanisches Sandwich. Leider gab es eine Verwechslung, also hatte ich anfangs ein Schinkensandwich. Zum Glück habe ich dann aber ein neues bekommen. Los ging es dann nach dem Essen zum Tower of London, um am Boxoffice unsere Tickets zu holen und die Festung zu besichtigen.Read more

  • Day4

    Tower of London - Königskammer

    June 14 in the United Kingdom

    Wir haben uns im Tower of London dafür entschieden, nach der eigenen Nase zu gehen, ohne Führung. Angefangen haben wir mit der Mauer der Festung. Man konnte die ganze Festung auf der Mauer umrunden. Der erste Abschnitt war die Königskammer. Hier hat König Edward der Erste zeitweise gelebt. Vor allem sehr beeindruckend ist das für damalige Verhältnisse sehr luxuriöse Bett. Auch ein eigener Altar war in diesem Bereich der Mauer. Natürlich durfte auch ein Thron nicht fehlen. Von den Fenstern aus ist die Tower Bridge sehr gut zu sehen. Dieser Teil der Mauer, die Königskammer, wurde 1220 erbaut.Read more

  • Day4

    Auf der Mauer entlang!

    June 14 in the United Kingdom

    Weiter ging es aus dem Königssaal auf der Mauer entlang. Auch von hier aus ein wunderschöner Blick auf die Tower Bridge und den White Tower, dem Mittelpunkt des Tower of London. Nadine und ich mussten dann auf die Toilette und zum Glück gab es bei der Mauer immer wieder die Möglichkeit auf den Boden über eine Treppe zu gehen. Von hier aus konnte man dann auch sehr schön auf den White Tower sehen.

You might also know this place by the following names:

Whitechapel, وايت تشابل, Уайтчапъл, وایت‌چپل, וייטצאפל, ह्वाइटचैपल, ホワイトチャペル, 화이트채플, Уайтчепел, Вајтчепел, وائیٹچیپل, 白庙区, 白教堂

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now