United States
Congregation K'hal Adath Jeshurun

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

3 travelers at this place

  • Day9

    Museum at Eldridge Street

    January 3, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 4 °C

    Die restriktivere Einwanderungspolitik der USA nach dem Ersten Weltkrieg und die Abwanderung inzwischen akkulturierter ehemaliger Einwanderer und ihrer Nachkommen ließen die Mitgliederzahl der Gemeinde schwinden. Ab 1930 verringerte sich die Nutzung der Synagoge erheblich und die Gemeinde konnte die Heizkosten für den Hauptraum nicht mehr aufbringen. Ab etwa 1950 traten Bauschäden aufgrund vernachlässigter Bauunterhaltung auf, Regenwasser drang ein und ließ die hölzernen Treppen zum Hauptraum vermodern, die gesperrt werden mussten. Während eines Unwetters wurden ein Teil der Ostwand und die darin eingebettete Fensterrose zerstört. Die Hauptsynagoge musste deshalb aufgegeben werden und die Rest-Gemeinde zog sich für den Gottesdienst ins Untergeschoss zurück. Die Nachbarschaft der Synagoge entwickelte sich mehr und mehr zur „Chinatown“ von Manhattan.Read more

  • Day9

    Museum at Eldridge Street

    January 3, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 4 °C

    1986 gründete sich eine gemeinnützige Vereinigung, das „Eldridge Street Project“, das es sich zum Ziel setzte, das Gebäude als historisches Denkmal wiederherzustellen. Es gelang ihr, das dafür erforderliche Geld einzuwerben. Die Restaurierung des Gebäudes konnte nach 20 Jahren, 2007, abgeschlossen werden und erforderte $ 20 Mio. Die zerstörte Fensterrose der Ostwand wurde mit einem modern gestalteten Buntglasfenster geschlossen, das Kiki Smith 2010 in Zusammenarbeit mit der Architektin Deborah Gans schuf und den Abschluss der Restaurierungsarbeiten markierte.Read more

  • Day22

    1. Tag NYC Sightseeing und Shopping

    September 6, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    Am Donnerstag haben wir uns dann gemeinsam in die City nach Manhattan gewagt. Da wir ja vergleichsweise wenig Zeit in der Stadt verbringen konnten, haben wir mit einer Hop-on-hop-off-Bustour angefangen. Dabei wird man in einem doppelstöckigen Bus, der oben offen ist durch die wichtigsten Teile der Stadt gefahren. Nebenher erklärt ein Guide die Stadtteile und Hintergrundinformationen zu einzelnen Gebäuden – sehr informativ und wirklich zu empfehlen, wenn man sich einen schnellen Überblick über die Stadt verschaffen möchte. Sofern man sich dann etwas genauer ansehen möchte, kann man auch an den Haltestellen aussteigen und später in einem anderen Bus wieder zusteigen. Diese Option haben wir dann beim Rockefeller Center genutzt…

    …und standen dann auch schon direkt vor dem coolsten Spielwarenladen der Stadt: F.A.O. Schwarz! Drinnen geht es so ähnlich zu wie im Applestore: an jeder Ecke steht ein Berater oder eine Beraterin und führt die neusten Spielzeuge vor, und das dennoch total nett und unaufdringlich. Das gehört irgendwie dazu. Meine Kinder haben festgestellt, dass der Job dieser Spielzeugvorführer wohl der coolste Job der Welt sein muss! 😁
    Read more

You might also know this place by the following names:

Congregation K'hal Adath Jeshurun