United States
Coral Bay

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day11

      17th ßtreet fort Lauderdale

      January 13 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Well I am off the ship and in the Harbour Cafe about to have a 9 Oz burger they don.t do any smaller. Off one boat to another did a river cruise for a change!
      Ok burger to eat speak later perhaps oh just an aside we have been exiled from the ship for 6 hours for a deep clean and they have paid for this mealRead more

      Traveler

      Find a publix and purchase the following:

      Traveler

      Grapevines, Hershey’s cookie n’ cream, butterfinger, baby Ruth, tootsie roll, snowball, Cheetos, reeces nutrageous bar

      Traveler

      Also try some grape soda

      4 more comments
       
    • Day18

      Ferry to Fort Lauderdale

      January 31, 2022 in the United States ⋅ 🌙 18 °C

      Took a hydrofoil ferry to Fort Lauderdale. 2 hour ride, but took 2 hours to get luggage, go through customs, and board a bus to Miami. Stayed over in Miami hotel. All at the cruise company's expense.
      フロリダ州のフォートロダデールまでフエリーに乗って行きました。乗る時間は2時間、その後荷物を取って、通関して、マイアミ行きバスに乗って、2時間かかりました。マイアミでホテルで一泊。全てはクルーズ会社の負担。
      Read more

      Traveler

      I would hope so! Lol

      2/1/22Reply
       
    • Day57

      Florida

      December 19, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

      Florida ist unser Zwischenstop auf dem Weg in die Weihnachtsferien. Mit 23 Grad ist es hier rund 10 Grad kälter als in Aruba und wir müssen zu unserer Schande gestehen, dass wir frieren. Was tolle Aussichten sind - denn St. Louis, wo wir Weihnachten verbringen, droht ein Rekordtief von -19 Grad über die Feiertage. Innerhalb einer Woche kommen wir also auf 50 Grad Temperaturunterschied.

      Wir verbringen unsere ersten Tage in Fort Lauderdale in einem kleinen Motel, das keine Menschen unter 25 Jahren aufnimmt. Beim Einchecken müssen wir eine Reihe von Papieren unterschreiben, keine Handtücher zu klauen, keinen exorbitanten Dreck zu verursachen und nicht das Zimmer zu vernichten. Joe fragt nach, ob das tatsächlich vor kommt und die Frau sagt nur kopfschüttelnd „Springbreak“. Auch von Uber Fahrern erfahren wir, dass an Springbreak so viele Leute ausrasten, dass die Partytage tatsächlich schon phasenweise verboten wurden.

      Wir eskalieren nicht, sondern fahren in die Everglades, um Alligatoren zu besichtigen. Alligatoren gehören nicht gerade zu meinen Lieblingstieren. Seit Peter Pan halte ich sie für verfressene Fieslinge, die Psychoterror mit ihren Opfern betreiben.
      „Halt’ nicht deine Hand über Wasser und sag’ Bescheid, wenn du es ticken hörst“, sage ich, als ich Joe den Platz am Rand des kleinen Bootes überlasse, das für mein Empfinden ein bisschen zu  tief im Wasser liegt. Die Alligatoren müssen nur ihre Köpfe aus dem Wasser herausstecken für einen Finger-Snack.
      Tatsächlich scheint meine Sorge aber unbegründet zu sein, denn es ist kein Alligator zu sehen. Scheinbar sind es nachtaktive Jäger, die sich tagsüber nur faul in der Sonne aufwärmen. Da es bewölkt ist, tauchen sie heute gar nicht erst aus dem Wasser auf. So ist das in der freien Natur.
      Wir wollen gerade mit dem Boot zurück zum Anlegesteg fahren, da taucht auf einmal mitten auf dem Fluss ein Alligator aus dem Wasser. Er schwimmt direkt auf uns zu. Während das Boot dreht und wendet, damit jede Seite das Tier sehen kann, zieht es selbst neugierig seine Runden um uns und betrachtet jeden Einzelnen. Wir scheinen kein interessanter Snack zu sein, denn es taucht wieder ab und wir machen uns auf den Weg zum Festland.

      Es folgt der Besuch einer Alligator Show und wir werden mal wieder davon überzeugt, dass sich Shows und Tierschutz einfach nicht vereinbaren lassen. Wir hatten gehofft, vielleicht ein bisschen mehr Informationen über die Tiere zu bekommen. Stattdessen erzählt uns der sogenannte Tierpfleger vermeintlich witzige Anekdoten über die brutalen Verletzungen, die seine Kollegen bei Shows mit Alligatoren davon getragen haben. Dabei sitzt er lässig auf dem Rücken eines Tieres, dem er mit beiden Händen das Maul fest zu hält. Er zeigt uns noch ein, zwei supergefährliche Tricks, indem er zum Beispiel sein Kinn auf den Kiefer des Alligatoren legt und den Kopf genau im richtigen Moment weg zieht. Ich ertappe mich bei dem Gedanken, dass ich bei diesem Spiel für den Alligator bin. Zum Abschluss werden wir gebeten, bitte ein ordentliches Trinkgeld dazulassen, da dies sein einziger Verdienst sei und er nur deswegen sein Leben riskiere. Wir lassen kein Trinkgeld da in der Hoffnung, dass er von selbst auf die Idee kommt sein Geld irgendwo anders zu verdienen. Aber wir bezweifeln, dass sich das ändern wird, denn die Alligator Show wird damit begründet, dass man die Tiere, sobald sie einmal aus irgendwelchen Vorstadtgärten eingefangen sind, nicht mehr aussetzen darf - sie würden sofort zurück in die Gartenteiche krabbeln, aus denen sie gezogen wurden. Und erschießen sei ja auch keine Lösung. Während ich mir die Tiere so angucke frage ich mich, ob ich nicht lieber ein schnelles Ende finden würde anstatt den Rest meines Hundertjährigen Lebens in einem Sandgehege zu liegen und sinnlose Spielchen zur Unterhaltung der Touristen aufführen zu müssen.

      Auf der Fahrt zu den Everglades bekommen wir übrigens am Rande das WM-Finale mit, denn unser Bus hat einen Bildschirm. Der Empfang läuft allerdings nur im Stehen, daher können wir den Spielstand immer nur bei roten Ampeln überprüfen. Der Fahrer drückt uns sein Handy in die Hand, damit wir ihn auf dem Laufenden halten können. Als es schließlich ins Elfmeterschießen geht, hält er einfach am Straßenrand. Der Rest der Gruppe wird erst eingesammelt, als Argentinien Weltmeister ist.

      Am nächsten Tag fahren wir nach Tampa. Wir nehmen mit unserem Mietwagen den Umweg durch das Big Cypress National Preserve. Weil es ein wolkenfreier Tag ist, liegen jede Menge Alligatoren am Straßenrand und lassen sich die Sonne auf den Rücken scheinen. Sie sind so entspannt und regungslos mit so großen, dunklen Augen, dass wir verstehen können, wieso manche Leute sich dazu verleiten lassen, auszusteigen und sie anzufassen. Was in 99,9% der Fälle eine richtige dumme Idee ist.

      Mit allen Gliedmaßen erreichen wir Tampa und damit unser vorletztes Hotel. Jetzt heißt es „Socken an und Mütze auf“, denn ab morgen wird es eisig.
      Read more

      Traveler

      Finde es ein bisschen schade, dass ihr im Hotel nicht eskaliert seid 😉 "zieh dich aus" 😂

      12/23/22Reply
      Traveler

      Sofort! Zieh dich aus! 😆

      12/23/22Reply
      Traveler

      Hallo ihr Lieben.

      12/24/22Reply
      2 more comments
       
    • Day8

      Football in Fort Lauderdale ⚽️

      April 5, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

      Brief pit stop back in Fort Lauderdale to drop off the hire car and get the night bus up to Daytona. Ben found a LFC group for us to join for watching the Champions League game - kind of scary pub and people but great fun 😂 🍻 Officially our first ‘dive’ bar experience - sure there’s more to come!Read more

      Traveler

      🥰🥰

      4/10/22Reply

      Well jealous! XXX Have a great time and it was a great result! [Michael Phoenix]

      4/10/22Reply
       
    • Day119

      Fort Lauderdale

      December 16, 2022 in the United States ⋅ 🌧 24 °C

      Morgens erstmal ausschlafen und dann ganz allein frühstücken, in einen Park wo ich die ersten Alligatoren gesehen habe, an den Strand, Postkarten unter Palmen schreiben, alleine Essen gehen und dann einem Weihnachtskonzert lauschen. Nachts hab ich nochmal meine Füße ins Wasser gesteckt und an die letzten 4 Monate zurück gedacht…😢 🌊Read more

      Traveler

      Ach, Hannah, was für ein Wechsel! Ich hoffe, dass deine Familie dich trösten konnte. Abschiede sind immer doof...

      12/22/22Reply
      Traveler

      Ja so ein Abschied für immer war echt schwer 😪

      12/22/22Reply
       
    • Day16

      Konzert

      November 23, 2021 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

      Wir haben den ganzen Tag nichts gemacht.
      Wirklich gar nichts.
      Gegen vier sind wir eine Pizza essen gegangen und anschließend zum Konzert.
      Wir hatten super Plätze im Unterrang. Leider war das Konzert nicht so wie erwartet. Sie haben zwei Songs weniger gespielt, nämlich gar keine Rarität. Trotzdem war es natürlich ein Erlebnis die Stones in so einer "kleinen" Location zu sehen.Read more

    • Day70

      Ein Tag auf dem Wasser

      February 2 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Fast 7 Stunden auf dem Wasser: durch die Kanäle von Fort Lauderdale (Floridas Venedig) bis Hollywood, super Tour mit Seelöwen, Leguanen und endlich auch: Delphinen. Häuser und Yachten: von Promis und anderen Milliardären. Die blaue Yacht: eine der weltgrößten- mit inneliegendem Paddel-Tennis Platz 🙈Read more

      Traveler

      Wie schön, da findet man keine Worte

       
    • Day3

      Schnorchelausflug

      November 22, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

      Vormittags geht es hinaus aufs Meer zum Schnorcheln.
      Die Unterwasserlandschaft an sich ist jetzt nicht so der Wahnsinn.
      Aber neben den vielen Fischen habe ich tatsächlich einen Hai gesehen.
      Zum Glück nur von Weitem und nicht mit Kurs auf mich zu =)Read more

    • Day3

      The Westin Fort Lauderdale Beach

      November 22, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

      Das Westin Fort Lauderdale Beach ist unser zweites Hotel, welches wir besichtigen.
      Hier dürfen wir auch Frühstücken. Neben dem Innenbereich gibt es auch eine große Terrasse mit Blick aufs Meer.

      Ein Highlight hier: der hoteleigene Starbucks!
      Hier ist immer was los.
      Read more

    • Day3

      Ihr wisst was folgt...

      April 20, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 28 °C

      das Fazit.
      Unvermeidbar 😂

      Ich sitze hier bei meinem letzten Getränk, bevor ich mir irgendwoher eine Mitfahrgelegenheit nach Miami besorgen muss.
      Das letzte Mal ausreisen, das letzte Mal endloses Warten auf Boarding und das letzte Mal in unbequemen Flugzeugsitzen übernachten, dem Essen im Flugzeug hab ich ja eh schon abgeschworen.

      Erstmal schön, dass ihr dabei wart! Ich habe sehr gerne diese Berichte verfasst, auch für mich selbst eine tolle Erinnerung.

      Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll. Wahrscheinlich ist es für ein komplettes Resümee auch noch zu früh. Fakt ist, dass es sehr sehr sehr geil war. Es gab nur 3 unschöne Erlebnisse, die aber auch nicht weiter erwähnenswert wären.
      ✔denn ich besitze noch alles, was ein Wunder ist, ich habe nur ein mal in Neuseeland meine Stecker in der Steckdose vergessen.
      ✔Ich bin gesund, nachdem ich doch am Anfang einiges durchgemacht habe, musste ich nicht zum Arzt und heute geht es mir super. ich kann stundenlang durch die Gegend laufen. Wenn ich einen Tag nicht laufe, fühle ich mich komisch 🤣
      Ich habe vernichtend wenig Alkohol konsumiert (die biere kann ich an 2 händen abzählen) und noch weniger Zigaretten geraucht.
      Meine Physis allgemein hat sich definitiv verbessert.
      ✔ich habe viele neue Bekannte auf der ganzen Welt. Man hat so vieles mit so vielen Menschen gemeinsam, es ist so kinderleicht mit Menschen in Kontakt zu treten, es macht einfach diese Ausstrahlung, die man auf einer Reise hat. man lächelt einfach viel mehr.
      ✔ Ich habe sehr viel Geld weniger! 😂 es wäre ein neuer Kleinwagen gewesen. Scheiss drauf! Alles raus damit!
      ✔Meilen sammeln als Economy Kunde lohnt sich irgendwie nicht 😂
      ✔ Ich habe eine kleine Liebe für Argentinien und Südamerika im Allgemeinen entdeckt
      ✔ Urlaub in der Natur ist und bleibt mein liebster Urlaub. Auch wenn ich kein Zelter bin, Blumen, Landschaften und Tiere müssen im Urlaub vorhanden sein! Und am besten viel viel Einsamkeit und ganz wenig andere Touristen.
      ✔ ich bin beim wandern bergauf definitiv aus meiner comfortzone heraus, aber darum geht es ja auch. am ende meiner reise hatte ich keine angst mehr vor einem 700 m Anstieg.

      ✖ ich habe es leider nicht geschafft, ein Buch zu lesen wie vorgenommen. Meine tonnenschwere Guns n Roses Biographie nehme ich wieder mit nach Hause 😲 ich hab zu viel Zeit am Handy verbracht. lesen, social media, flüge buchen, research, hotelsuche, fotos sichern usw. hat zwischendurch viel Zeit in Anspruch genommen
      ✖ das ein oder andere Hostel mehr hätte ich vertragen können. overall hatte ich aber einen guten mix aus Backpacker und Luxus
      ✖ vorher mehr spanisch lernen, hätte geholfen. ich glaube, mir sind so einige nette interessante Begegnungen entgangen. allerdings müsste ich für ein fliessendes gespräch auch sehr lange üben.

      4 Monate reichen erstmal. Im Kopf allerdings plane ich schon längst meine nächste Reise!!!

      Wer nicht bei Instagram ist, bekommt hier nochmal 10 der besten Fotos!
      Ich hoffe, wir sehen uns ganz bald persönlich wieder!
      Read more

      Traveler

      Krass wie schnell die Zeit vergeht... aber schön, dass Du bald wieder bei uns bist 😘

      4/20/18Reply
      Traveler

      Vielen Dank für das Mitnehmen auf deine Reise 😊

      4/20/18Reply
      Traveler

      Gute Heimreise. Es wird was fehlen... 😉

      4/20/18Reply
      6 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Coral Bay

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android