United States
Cottonwood Creek

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day6

      Capitol Reef

      September 15, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Ich glaube ich schreibe zu viel 🙈😂

      Ein kleiner Eindruck vom Trail zur Hickman Bridge, der tollen Lichtstimmung und von unserem heutigen Hotel direkt am Capitol Reef muss aber unbedingt noch in unseren Blog 😁

      Wir haben ein super tolles Zimmer mit atemberaubenden Ausblick auf die roten Felsen.

      Wenn man hier im Capitol Reef Resort mindestens zwei Nächte bleibt könnte man auch ein Tipi oder einen Planwagen zum Übernachten buchen.
      Die Ausstattung ist der Hammer.
      Read more

      Traveler

      Nein, auf keinen Fall weniger schreiben😅. Ich freu mich jeden Tag auf euren blog. Das ist das Highlight im Arbeitsalltag😊. Sooo schöne Bilder😍

      9/16/19Reply
      Traveler

      Das sehe ich genauso. Schreibe ruhig weiter so, dann weiß ich, wo ihr seid, das ist genauso interessant wie die Fotos. Ich finde es einfach schön, das so mit zu erleben. 😘

      9/16/19Reply

      Kann ich nur zustimmen, So kann ich a bissle an Eurer Reise teilnehmen, und dazu noch die grandiosen Bilder. Macht richtig Spaß. :-) LG Tine

      9/16/19Reply
      2 more comments
       
    • Day44

      There is an Island in the Sky

      April 27 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

      MOAB - Canyonland NP - Needles Overlook - Island in the Sky - Capital Reef Resort, Torrey / UT

      Nachdem wir die drei Tage im Archway Inn Moab als kleine Auszeit von unserem Vagabundenleben, ja nach fast sechs Wochen auf Achse kommt ein Aufenthalt von drei Nächten an einem Ort der Bezeichnung fester Wohnsitz schon sehr nahe, ging es heute aber auch schon wieder weiter. Allerdings nicht ohne vorher noch der kleinen (bzw. größeren) Schwester des gemeinhin bekannteren Arches Nationalpark, nämlich dem Canyonland Nationalpark zumindest einen kurzen Besuch abgestattet zu haben.

      Vielleicht war es die schiere Größe, die uns zunächst davon abschreckte, denn der Park ist in vier Bereiche unterteilt: Island in the Sky, The Maze, The Needles und Horshoe Canyon. Und das über eine Fläche 1.366 QKM verteilt, so dass ein vollständiger Überblich von vorneherein aussichtslos erschien. Daher dann also der Blick auf die Highlights und die waren beim weitem nicht aussichtslos. So war die erste Station der Needles Overlook, eine riesige Fläche, von der es hinter der Abrißkante zunächst einen Abhang von mehreren hundert Metern hinunter auf eine Art Zwischenplateau ging, da sich darin dann nochmals ein Canyon entlangschlängelte. Und das fast soweit das Auge blickt. Nach einem zweiten Frühstück vor Ort ging es weiter auf die andere Seite in den Bereich Island in the Sky. Unterwegs dann auch unsere erste (und einzige) Begegnung mit einer Klapperschlange. Da diese allerdings zuvor schon einem anderen Fahrzeug begegnet war, blieb diese zumindest für uns harmlos.

      Danach dann die Fahrt in Richtung Capital Reef Nationalpark, die Nummer drei auf der Liste der Big 5 in Utah.

      Dinner im Resort, nichts erwähnenswertes. Die Nationalparks sind anstrengend und wir müssen aufpassen, dass wir die Ereignisse und Bilder im Kopf nicht durcheinanderbringen.
      Read more

    • Day409

      Afrika!

      June 24, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

      Die USA gelten als die Hightech Nation schlechthin. Aber hier, in den dünn besiedelten Weiten des Colorado Plateaus, ist man weit weg vom Silicon Valley. Kaum irgendwo gibt es ein funktionierendes Handynetz, und, braucht man einen Mechaniker, sind die Wege weit und die Empfehlungen der Einheimischen unscharf. Und hat man dann einen gefunden, der in der Lage ist, ein paar Schweißarbeiten am Fahrzeug durchzuführen, fühlt man sich endgültig versetzt nach Afrika ...Read more

      Votuflgjxjzrxlhkckfhyjfhckhctchb

      8/23/16Reply

      nice

      8/23/16Reply

      pok

      8/24/16Reply
      Leo2

      Hallo ihr 2 wir kommen grade vom Willis treffen , war sehr nett. Habt ihr denn kleinen mitgenommen? Liebe Grüße Uschi

      9/4/16Reply
       
    • Day12

      Fahrt nach Capitol Reef

      September 13, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

      Am frühen Nachmittag ging es noch nach Capitol Reef. Dort wollten wir versuchen auf dem Fruita Campground noch einen Platz zu bekommen. Da wir aber erst am Nachmittag ankamen machten wir uns nicht viel Hoffnung.
      Der Campground ist sehr schön gelegen. Leider haben wir aber wie befürchtet keinen Platz mehr bekommen. Alles voll.

      Ich hatte auf der Fahrt bereits Alternativen rausgesucht. Auf den letzten Kilometern fiel uns dann aber noch ein etwas abgelegener Campingparkplatz auf. Von diesem hatte man (weil er etwas höher gelegen war) einen tollen Blick auf die Landschaft. Dort fuhren wir hin und haben gleich einen ganz tollen Platz ergattert.

      Heute trieb es uns zum Burger essen. Da wir recht geschlaucht von den letzten Tagen waren (vor allem ich), wollten wir nichts kochen.
      Wir fanden im kleinen Örtchen "Torrey" ein gutes Restaurant in dem wir einkehrten.
      Wir planten noch etwas unsere weitere Route und machten uns danach zu unserem Campingparkplatz auf.
      Dort sammelten wir noch ein bisschen Holz für ein kleines Feuer und genossen den Sonnenuntergang.
      Read more

    • Day5

      Bryce Canyon - Peekaboo und Navajo Trail

      October 17, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 8 °C

      In der Ranch am Blockhaus gut und früh gefrühstückt und den Navajo und 11 km langen Peekaboo Trail gewandert, wunderschön und recht einsam. Anschließend haben wir den Scenic Drive gemacht und Aussichtspunkte genossen am Bryce. Später unsere Belohnungsplakette erhalten und den Highway 12 über Escalante nach Torrey gefahren am Capitol Reef NP.Read more

    • Day154

      Utah rocks

      August 3, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

      ... das sagen zumindest die kennzeichen hier, und wie bereits in British Columbia gesehen (aber nicht so wirklich erlebt:D) verrät das einiges über das land das man betritt.

      Gestern war ein sehr aufregender tag. Es fing mit einer wüste an, ging rüber in den Bryce Canyon Nationalpark und endete mit einer sehr kuriosen und überdreisten russischen Aktion.

      Erst waren wir in dem coral pink dunes state park in dem es aussah wie in einer wüste und leider genau so heiß war, welch eine überraschung. Weiter ging es später in dem Bryce Canyon Nationalpark, der mega cool war, fand ich zumindest. Nicos Begeisterung hielt sich in grenzen.

      Auf über 9.000 feet (2743 meter) ist es aber wesentlich kälter und angenehmer als in der wüste, vor allem nachts. Als wir mit dem Programm im Bryce Canyon erledigt haben haben wir uns noch unseren erinnerungspenny besorgt und uns dann um einen schlafplatz bemüht- was erstaunlich einfach war. Wir haben uns einen netten kostenlosen Campingplatz inmitten einer kuhweide gesichert. Erst dachten wir, dass die Kühe uns nerven würden. Dass es eine russische Familie sein würde haben wir beim Einchecken nicht geahnt.

      Als wir angekommen sind war es noch hell und wir haben uns einen gemütlichen serienabend gemacht, bis die Kavallerie aufgetaucht ist. Erstmal haben wir uns köstlich amüsiert, dass ein Auto an uns vorbeigefahren ist und dann im Matsch stecken geblieben ist. Dass dieses auto dann einfach (wir befanden uns auf einem mehrere Hektar großen gebiet auf dem man ÜBERALL einfach abbiegen und campen DARF, vollkommen legal) DIREKT neben uns stellen wie die größten bauerntampel... ja das ist mir ein Rätsel. Das ding ist halt, dass das eine Straße ist und auf jeder seite kommen so im abstand von wenigen Metern campingplätze direkt an der straße, das heißt man kann die gut sehen. AUßERDEM: es ist allseits bekannt und üblich, dass immer nur eine „Partei“ auf einem campingplatz ist. Wir würden uns auch niemals einfach bei wem anders mit auf den campingplatz stellen. Das sollten wir auch nicht, denn wir sind grad in trump county und würden vermutlich direkt erschossen werden.

      Erstmal war es einfach mega komisch und unangenehm, dass sich diese Russen einfach direkt neben uns gestellt haben (zwischen deren und unserem auto war maximal 1 meter platz, obwohl der „campingplatz“ auf dem wir waren bestimmt 15 Quadratkilometer groß war......) weil ich halt schon bettfertig im bett gechillt habe und dann haben die nico noch angelogen. Ich hab nico etwas dazu gedrängt die Mal zu fragen ob man denen helfen kann, so als wink mit dem Zaunpfahl. Daraufhin haben diese menschen nico erzählt, dass sie das Gewitter abwarten und dann weiterfahren wollen... jaja ist klar. Selbst dieses Märchen erklärt nicht wieso die so dreist in meine Privatsphäre eindringen.

      Naja wir sind jedenfalls irgendwann eingeschlafen und dachten, dass die menschen morgens dann halt nicht mehr da sind. Aber nein, weit gefehlt, zwei Zelte standen sogar direkt an unserem auto was ich entdeckt habe als um 7.30 die Alarmanlage des autos anging. Ich verstehe nicht wie das denen nicht unangenehm sein konnte, nico noch weniger. Also hab ich mich direkt angezogen und den menschen erklärt, dass das nicht cool ist, dass man sowas nicht macht und, dass die sich wenigstens hätten ein paar meter von uns wegstellen sollen. Haben die aber nicht verstanden. Bääääh. Da hat Putin aber was falsches vermittelt.

      Ende vom lied nico und ich sind direkt abgehauen weil keine lust auf so eine Gesellschaft und wir hatten hunger :D also haben wir uns aufgemacht, in Ruhe Frühstück und Kaffee gemacht und weiter zum nächsten Nationalpark gefahren mit ein paar Umwegen durch einen anderen sehr beeindruckenden schönen canyon. Hier in der nähe befinden wir uns grad, 16 minuten vor dem Capitol reef nationalpark den wir morgen in aller frische erkunden werden. Heute machen wir eine pause auf einem extrem chilligen campingplatz mit einem noch viel cooleren „campingplatz chef“, der uns schon unser morgiges Programm in dem park vorgeplant hat.

      Hier gibts duschen und wlan- feels like heeeaaavveeennnnn.
      Read more

      Traveler

      Ja, die Russen🤷‍♂️, es sind oft einfache Menschen 😂

      8/4/19Reply
      Traveler

      Und fangen wir gar nicht erst mit den Polen an 🙄😂😂😂

      8/13/19Reply
       
    • Day6

      Von Bryce nach Torrey ins Capitol Reef

      September 15, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

      Heute morgen sind wir nochmal zum Sonnenaufgang an den Inspiration-Point im Bryce gefahren ☺️
      War übrigens die Idee von Didi 😁 ihr denkt bestimmt alle, dass ich den armen Kerle immer so früh aus dem Bett jage 😂

      Dann hatten wir heute eigentlich nur 113 Meilen zu fahren, haben dann aber soooo viele Stopps eingelegt, dass wir erst gegen 16 Uhr in Torrey angekommen sind 😂

      Erster Halt war der Moosy Cave Trail, der sich etwas abseits am nördlichen Rand vom Bryce befindet.
      Der Rundweg ist ca. 1,3 km lang und führt an einem Bachbett an bunten Hoodoos vorbei und endet an einem wunderschönen Wasserfall 😍

      Danach sind wir über den Highway 12 der auch als Scenic Byway bezeichnet wird nach Torrey gefahren .
      Wir mussten einfach sooo oft anhalten. Diese Strecke bietet so viele landschaftliche Höhepunkte und Sehenswürdigkeiten wie kaum eine andere Straße. 🤗

      Ein weiterer Stopp war an einer geschotterten Einfahrt mit einem Schild „Kiva Koffee House“
      Man hat einfach nichts gesehen.
      Didi ist aber direkt abgebogen und meinte, dass er genau spürt, dass das super sein muss 😂
      Tatsächlich hatte er recht ☺️ Home made cake, oberlecker mit Cappuccino 🥰 und dazu eine super Aussicht und das Café hätte nicht gemütlicher sein können.

      Im Capitol Reef angekommen haben wir dann noch eine Wanderung zur Hickman Bridge gemacht, während immer mehr dunkle Wolken aufgezogen sind 😁

      Was soll ich sagen... Perfektes Fotografen Wetter, dunkle Wolken und rote Felsen die von der Sonne angestrahlt werden 😍 der Hammer

      Heute Abend noch sehr leckeres Essen und dann gemütlich bei einem Glas Wein den Tag ausklingen lassen und nebenher Blogbeitrag schreiben 😊
      Read more

    • Day7

      Good Morning Utah

      February 18, 2020 in the United States ⋅ ☀️ -7 °C

      Okay, selbst mitten im Nirgendwo ist der Sonnenaufgang herrlich 😊

      Und ich hab das erste mal seit zwei Tagen wieder ernsthaften Internetempfang. Wär jetzt nicht wichtig wenn nicht Google mein Navi wäre 😅

      Und ich meine, wohin mich das navigieren mit der Landkarte gebracht hat sieht man ja 😂
      Read more

      Oh da hat sich jemand verfahren 🙈

      2/18/20Reply
       
    • Day6

      I would walk 500 miles

      February 17, 2020 in the United States ⋅ 🌙 -1 °C

      Nach dem Monument Valley war eigentlich die Reise zum Arch Canyon geplant, aber der Bogen zu dem und zurück zum Bryce Canyon war mir zu groß.

      Also gab es gegen 15:30 Uhr zwei Varianten,
      weiter hier bleiben oder noch ein gutes Stück fahren, aber praktisch direkte zum
      Bryce Canyon - eine „Abkürzung“

      Okay, es war zwar eine Staatsstraße, aber irgendwann hörte der Teer auf 🙈
      Dafür wurde ich mit einer spektakulären Aussicht belohnt. Danach ging es 3!! Stunden durch den Glen Canyon, quer durch Utah... 3 Stunden ohne ein einziges Haus zu sehen. In den 3 Stunden sind mir 4 Autos entgegengekommen und ich hab ca. 20 Kühe am Straßenrand gesehen bzw. über die Straße gelassen.

      Als es dann ganz dunkel war, war die Ernüchterung über die lange Fahrt aber dahin, außerhalb des Canyon habe ich angehalten und den schönsten Sternenhimmel meines Lebens gesehen... so viele Sterne, rundherum bis zum Horizont. Als ich dann gegen 20 Uhr endlich in eine Ortschaft kam die ungefähr die Größe von Pasenbach haben dürfte (aber mit 2 Motels) hab ich mich dann für eine weitere Stunde Fahrt entschlossen und bin im dunkeln durch den Capitol Reef Nationalpark gefahren...
      Jetzt sinds morgen nur noch zwei Stunden zum Bryce Canyon und ich bin für heute endgültig erledigt 🥱

      Jetzt bin ich irgendwo im nirgendwo - aber zumindest in nem warmen Hotelzimmer 😁
      Read more

    • Day13

      Fotos zum Wilden Westen

      May 14 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

      Liebe Fangemeinde, hier klappt es mit dem Internet nicht so gut. Deshalb Fotos wieder extra🙂

      Traveler

      Zum Aufbewahren ein Bierglas mit Schraubverschluss - sowas braucht Lutz nun wirklich nicht 🤭🤣

      5/15/22Reply
      Traveler

      Wieder tolle Fotos,tolle Landschaften

      5/15/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Cottonwood Creek

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android