United States
Wayne County

Here you’ll find travel reports about Wayne County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

41 travelers at this place:

  • Day32

    Capitol Reef National Park, USA

    July 17, 2017 in the United States

    Toujours sur la route de notre prochaine étape... Un bien joli parc ! Merci Élise !

    Les pétroglyphes sont d'origine Navarro. On retrouve les mêmes "hommes-robots" que chez leurs ancêtres Anasazis... De quoi inspirer quelques très bons épisodes des premières saisons de X-Files !

  • Day39

    Wogen und Riffe

    May 10 in the United States

    Der Titel mag etwas irreführend sein: Wir meinen damit das San Rafael Swell und den Waterpocket Fold im Capitol Reef NP. Es handelt sich dabei um felsige Erhebungen der Landschaft. Während Millionen von Jahren entstanden durch Erosion tiefe Schluchten und farbenfrohes Gestein kam zum Vorschein. Aus unserer Sicht ein absolutes Must See im Südwesten, egal ob per Auto oder zu Fuss. Am besten Beides! :-)Read more

  • Day12

    Cathedral Valley Loop

    May 25, 2016 in the United States

    Heute sind anstatt zu Wandern den Cathedral Valley Loop gefahren, eine 100km lange Erdstraße. Gedauert hat es über 5h, wir mussten durch einen Fluß, durch zahlreiche Washs und über unendlich viele Steine. Die Landschaft war sehr cool, alles in allem eine tolle Abwechslung zur alltäglichen Wandertour.

  • Day13

    Spring Canyon, Capitol Reef NP

    May 26, 2016 in the United States

    Heute sind wir vom Chimney Rock durch den Spring Canyon gelaufen, ca. 16km. Wieder eine top Tour durch das Capitol Reef, allerdings war das Wetter nicht so toll (max. 17 Grad und immer wieder etwas Regen). Am Ende mussten wir noch durch den Fremond River waten um an der Straße eine Mitfahrgelegenheit zu finden. Letzteres hat a bisserl gedauert, aber dann doch geklappt.

    Schee wars auf jedenfall!

  • Day409

    Afrika!

    June 24, 2016 in the United States

    Die USA gelten als die Hightech Nation schlechthin. Aber hier, in den dünn besiedelten Weiten des Colorado Plateaus, ist man weit weg vom Silicon Valley. Kaum irgendwo gibt es ein funktionierendes Handynetz, und, braucht man einen Mechaniker, sind die Wege weit und die Empfehlungen der Einheimischen unscharf. Und hat man dann einen gefunden, der in der Lage ist, ein paar Schweißarbeiten am Fahrzeug durchzuführen, fühlt man sich endgültig versetzt nach Afrika ...Read more

  • Day11

    Hanksville Inn

    May 24, 2016 in the United States

    Es gibt T-Shirts mit dem Aufdruck "Where the hell is Hanksville?". A bisserl verlassen ist es schon hier, es fühlt sich an wie eine dieser Städte, in der die Aliens landen und es keiner mitbekommt 🤔.

  • Day203

    Winter is coming

    May 18, 2017 in the United States

    Auf unserer Wettervorhersage-App haben wir natürlich auch Berlin eingespeichert, und wir freuten uns in den letzten Wochen wie die Schneekönige, wenn wir die heimatlichen Temperaturen mit denen unseres jeweiligen Standortes verglichen - ein Gefälle von teilweise 30 Grad zu unseren Gunsten trieb uns immer ein schadenfrohes Lächeln ins Gesicht. Es war klar, dass das Karma irgendwann mal zurückschlagen würde. Nämlich genau jetzt.

    Wir befinden uns gerade in Bicknell, Utah, vor den Toren des Capitol Reef National Parks. Eine gebirgige Landschaft mit bizarr anmutenden, roten Felsen, tiefen Canyons und wilder, ungestümer Vegetation - ein wunderbarer Kontrast zu den Wüstenlandschaften New Mexikos, die wir zuletzt hatten. Wir wären jetzt gerne da draußen, inmitten dieser Natur, auf einem der zahlreichen Hiking Trails die der Park anbietet...und sind doch dazu verdammt, im Hotel rumzuhocken und abzuwarten, bis das Wetter besser wird. Ein Tiefdruckgebiet mit der ungefähren Größe Deutschlands hängt nämlich gerade über das südliche Utah/nördliche Arizona, und dieses bringt einen deutlichen Wetterumschwung mit sich.
    Die ersten Anzeichen, dass es ein bisschen kälter geworden sein könnte, erlebten wir, als wir heute früh ins Auto einstiegen, um zum Park zu fahren. Die Cola vom Vortag, die sich noch im Getränkehalter des Autos befand, war zugefroren. Wir haben in den letzten vier Wochen nie mehr als ein T-Shirt tragen müssen (OK, manchmal hatten wir noch eine Hose an), und in unseren Autos lief bisher ständig die Klimaanlage. Diese stellten wir heute auf "heizen", vorher jedoch mussten wir nochmal aufs Zimmer, um Pullover und Jacke anzuziehen. Die Fahrt ging allerdings nicht lang, da es recht bald anfing zu regnen, der Regen ging anschließend in Schnee über. Wir kehrten um.

    Wie es der Zufall so will, besitzt unser Motel eine angeschlossene Videothek (ich wusste gar nicht, dass es in den USA noch sowas gibt; andererseits wird es hier in der Einöde, in der es kaum Handyempfang und nur langsames Internet gibt, nicht so wahnsinnig viele Streamingangebote geben), und wir haben einen DVD/VHS-Player im Zimmer, sodass wir uns wohl ein paar Filme ausleihen werden. Wir wollten ja sowieso ein wenig langsamer machen, oder?

    Wir sind trotzdem froh, dass die kleine Eiszeit jetzt erst über Nordamerika ausbricht. Vorgestern waren wir noch am Monument Valley, und da streifte uns das Tiefdruckgebiet nur: während es am Vormittag kurz regnete, klärte es sich zum Nachmittag zunehmend auf, und wir hatten zum Sonnenuntergang fast wolkenlosen Himmel. Die Landschaft dort zählt zu dem Beeindruckendsten, das wir auf unserer Reise bisher gesehen haben; es wäre sehr schade gewesen, auf diese Eindrücke aufgrund von schlechtem Wetter verzichten zu müssen.

    Und noch ein kleiner, positiver Nebeneffekt: auf der Rückfahrt zum Motel versuchten wir noch (vergeblich), das schlechte Wetter auszusitzen, und begaben uns in ein kleines Restaurant in Torrey, das Café Diablo. Dort gab es ausgezeichnete Sandwiches, Kathrin hatte ihres mit "bacon marmelade". Das Zeug ist ein wahres Fest für die Geschmacksnerven: salzig, süß, leicht scharf und extrem herzhaft - ich glaube, ich habe noch nie so was leckeres gegessen!

    Das angehängte Video wurde übrigens im Capitol Reef aufgenommen - gestern, bei der Fahrt hierher. Am Horizont kann man bereits die Tieffront erkennen, die uns heute voll erwischte.
    Read more

  • Day12

    Fahrt zum Capitol reef national park

    September 22, 2016 in the United States

    Die Scenic Byway Route SR-12 war einfach nur grandios. Der Zeltplatz Fruita Campground liegt inmitten einer Oase. Mormonen haben früher die Gegend besiedelt und riesige Apfelbaum Plantagen angelegt. Heute darf man selbst pflücken. Wir hatten Glück - der Zeltplatz war mittags schon voll. Aber Alison, eine nette Amerikanerin mit 2 Dackeln, hat ihren Platz mit uns geteilt, da sie in Zelt auf der Wiese übernachtet hat...Read more

  • Day67

    Scenic Byway 12

    August 31, 2015 in the United States

    Aufgrund mehrer Empfehlungen fahren wir einen Umweg über den Scenic Byway 12, eine Nebenstrecke durch Utah die am Capitol Reef National Park endet.
    Kurz nach dem Bryce Canyon übernachten wir im sehr schönen Kodachrome Basin State Park, der tatsächlich nach seinen tollen Farben benannt wurde. Diesen Park zeichnen seine schornsteinähnlichen Felstürme aus, die so genannten "versteinerten Geysire" (könnte man auch anders benennen, siehe Bild 2... ;-) ). Diese geologischen Gebilde gibt es nirgendwo sonst auf der Welt.
    Nach zwei schönen Wanderungen fahren wir dann weiter vorbei an dem für Utah typischen roten Sandstein. Auf einem Hochplateau ändert sich dann die Landschaft schlagartig und alles ist grün und dicht bewaldet. So bleibt es dann einige Meilen bis wir kurz vor dem Capitol Reef NP wieder "rot sehen". Sehr verblüffend sieht es zeitweise aus, da direkt links der Straße alles rot, sandig und steinig ist und rechts grüne Wiesen mit Bäumen stehen.
    Im Park befindet sich ein Campground wo früher eine Mormonensiedlung war. Man nennt es die grüne Oase, da dank eines kleinen Flusses Obstplantagen und grüne Wiesen stehen. Außerdem tummeln sich hier Rehe, Truthähne und unzählige Vögel (darunter auch Kolibris) - Elli kommt aus dem staunen gar nicht mehr raus.
    Auch für uns gibt es ein Highlight und wir gönnen uns zum Nachtisch einen köstlichen Rhababer-Erdbeer-Kuchen mit Vanilleeis.
    Am nächsten Tag wandern und fahren wir ein letztes Mal durch die roten Felsen und machen uns auf den langen Weg nach Salt Lake City. Etwas mulmig ist uns zumute, da das unser letzter Reiseabschnitt ist und es somit in 2 1/2 Wochen wieder zurück nach Deutschland geht.
    Read more

  • Day74

    Durch Capitol Reef NP nach Moab

    July 25 in the United States

    Auf zur vorvorletzten Etappe unserer Reise - Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Wir sind nicht allzu früh bei Ruby's los. Petra ist zuerst gefahren. Als wir dann dem Nationalpark näher kamen bin ich hinters Lenkrad gestiegen. Auf dem Weg nach Moab wollten wir durch den Capitol Reef National Park fahren und uns die historischen Gebäude, darunter eine Schule und Haine mit Obstbäumen, uralte Petroglyphen und natürlich die Landschaft ansehen. Beim Gifford Haus gab's hausgemachte Pfirsichpie (für mich) und Kirschpie (für Petra). Dann ging es weiter durch die vielfarbige Wüste zum Archview RV Resort and Campground. Der Campingplatz ist schön gelegen, wenn es hier nur nicht so heiß wäre, dass man seine Zeit lieber im gekühlten Camper verbringt... Zum Abendessen gab es endlich mal wieder Pizza aus der Pfanne...Read more

You might also know this place by the following names:

Wayne County, مقاطعة واين, Уейн, ৱাইনে কাউন্টি, Kantono Wayne, Condado de Wayne, Waynei maakond, Wayne konderria, شهرستان وین، یوتا, Comté de Wayne, Wayne megye, Ուեյն շրջան, Contea di Wayne, ウェイン郡, Wayne Comitatus, Wayne Kūn, Hrabstwo Wayne, وین کاؤنٹی، یوٹاہ, Comitatul Wayne, Уэйн, Округ Вејн, Вейн, Quận Wayne, Condado han Wayne, 韋恩縣

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now