United States
Utah

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day80

    Das Salt Lake City

    June 12 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Hauptstadt von Utah, Sitz der Mormonenkirche ⛪ und eine spannende Mischung aus schneebedeckten Bergen und einer riesigen Salzebene. Die Luftqualität lässt zwar zu wünschen übrig 😜 aber die Vegetation war grüner als erwartet.Read more

    Anna Moschen

    Ziemlich spacig da,ge? Aufm weg dahin haben wir verstanden,warums autos mit Spurhalteassistent gibt😂😂😂

     
  • Day171

    The Great Salt Lake

    June 5 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    Heading out of Canyon country and North, a 300 mile drive with changing scenery. The desert gives way to the Rocky Mountains to our east and lush open grass lands and forest to our west. We spent the night on Antelope Island just north of Salt Lake City and over looking the Great Salt Lake. A very peaceful spot to spend the night as we make our way to the National Parks in the North West.

    The Salt lake itself is the vastest water feature we've seen for a while, it was refreshing! We went for a walk by the lake on one of the beaches and it does smell like the sea! Gnats decided to hatch just before we got here so we didn't dare swim in the lake (or even take our shoes off!)
    The island is not only home to gnats, but to all-sorts of Birds, Antelope and Bison, who were quite content to have their breakfast next to the road.

    We started to find our rhythm in the Van now and it is becoming home, which is good as we have another 15 nights before we have to return it.😆
    Read more

    Claire Huitric

    good night🤫😴

    Claire Huitric

    very nice and peacefull

    Armelle Travelling

    Yes, peaceful if we forget all the gnats 😂 (you can see them when you zoom in, they're everywhere!!)

    Claire Huitric

    ça pique les "gnats"?

    Claire Huitric

    They still have space!!

     
  • Day67

    Zion national park

    May 30 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

    Après avoir installé notre super panneau solaire qui nous rend presque entièrement autonome, direction Zion, un parc très réputé et apprécié des Américains.

    On arrive effectivement dans le fond d’un large canyon, entourés de grands massifs rocheux qui nous dominent et semblent nous surveiller : ils ont des noms comme « the watchman », « the patriarch courtyard »…

    Le parc de Zion est fermé à la circulation en voiture et on comprend vite pourquoi : le parc est victime de son succès !
    Il y a bien plus de monde que dans les précédents parcs que nous avons visités. Il faut dire que nous sommes aussi lundi férié du Mémorial Week-end donc il y a pas mal de monde en vadrouille.

    Heureusement, tout est évidemment très bien organisé : une navette gratuite se charge de faire le trajet dans le parc et propose un système Hop on Hop off.
    Le parc est aussi un terrain de jeu idéal pour les cyclistes avec pas ou peu de circulation, des routes goudronnées et des pistes cyclables.

    Nous passerons 3 jours à Zion, altérant balades à pied et trajets à vélo pour le plus grand plaisir des enfants qui s’éclatent sur leurs 2 roues.

    Une de nos balades nous amènera à Scouts lookout, au pied du massif d’Angel’s landing. La fin de cette rando, pour arriver à Angel’s landing, n’est accessible qu’avec un permis pour en limiter l’accès. Mais je ne l’aurais jamais fait : il s’agit d’un kilomètre à marcher sur une crête avec une falaise à pic d’un côté et de l’autre. Vraiment vertigineux !

    Ava et moi ferons également une petite balade à cheval d’une heure au pied des monstres de granite. Balade sympa mais un peu trop plan-plan ! Nous aurions aimé un peu plus de trot et de galop…Hihya !!!
    Read more

    Eh bien heureusement ils avait pris des leçons d’équitation à Nouméa 🐴 [Mamou]

    Un petit bain de boue comme à poingam? Ils ont grandit les chéris [Mamou]

    En selle les Ansel

    Exactement ! Ça nous a rappelé Poingam.

    2 more comments
     
  • Day170

    Red Cliffs and Zion

    June 4 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Heading north out of Vegas our first stop was at a little state park called Red Cliffs and it really did live up to its name. Amazing red rock cliffs rise up either side of a very dry river bed. Just next to the parking lot is a fossilised Dinosaurs foot print embedded in the rock, not a big T-Rex but still pretty cool to see it.

    We spent the night back in the van in a campsite just south of the Zion National Park. This campsite is a lot busier than the first one we slept in and we can see from up close the bus size motorhome that we drive past on the road. The winner of the day is a motorhome that tows a pickup truck that has a buggy on top of it! 🚍🛻🚙
    Zion is a really well organised park that stretches up through the Zion Canyon, lots of well maintained trails and a shuttle bus to ferry everyone up to the trail heads and limit the impact of the Cars.

    The following day we started with the middle and lower emerald pool walks, slightly underwhelming, the water was green with algae rather than natural minerals but the scenery was outstanding. Onwards to the main event, the Narrows. A trail which leads straight up the Virgin river, sometimes up to waist deep as you move through the Canyon, sometimes over 100 meters of sheer cliff on either side. Really a natural wonder and phenomenal to see, even the view from our campsite is pretty spectacular, I don't think we'll ever tire of the desert mountains.
    Read more

    Jessica Duran

    Wow! Looks so beautiful!!!!

    Gaëlle Huitric

    the rocks have very Nice colours

    Gaëlle Huitric

    😆

    12 more comments
     
  • May26

    Arches und Canyonlands

    May 26 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    In diesem diesem Park muss man sich ein sogenanntes Einfahrtsfenster buchen. Unseres ist zwischen 6 und 7 Uhr. Eigentlich ganz gut, weil man dann viel vom Tag hat. Erstmal reinfahren, Eindrücke sammeln und die Wanderkarte studieren. Wir entscheiden uns für 3 kleinere Hikes. (1KM-5KM-2KM).
    Ein wirklich schöner und überschaubarer Nationalpark. Wetter ist sonnig und warm, Wandern macht Spaß und nach einem schönen Aufstieg, werden wir mit dem Delichates Arch belohnt - dem Wahrzeichen von Utah 👌🙃

    Auf unserem letzten Hike haben wir dann wirklich was erlebt 😂. Bisschen Stoff für den Blog. Ich bin an einer Tafel stehengeblieben, um zu lesen, wie die Natur in der Lage ist, eine so schöne Stein Landschaft zu erschaffen - als auf einmal eine Frau anfängt mir zu sagen, dass es wirklich beeindruckend ist. Natürlich in Englisch. Eigentlich wollte ich ihr sagen, dass ich die Hälfte des Textes nicht verstehe - hat aber mit meinen Englisch Kenntnissen nicht gereicht. 😂. Folgendes ist passiert : Die guckte mich etwas mitleidig an, sagte - "No Problem" und fing tatsächlich an, mir die komplette Tafel vorzulesen 😂. Verstanden habe ich auch nicht mehr - aber ich konnte aufklären, dass ich durchaus in der Lage bin, zu lesen 😅. Nette Menschen hier.
    Ihr fragt euch, wo Tina war? Die Frage habe ich mir auch gestellt - die war nämlich nicht mehr da! Nach paar Minuten kam sie um die Ecke.... Bisschen verstört... Sie hatte einem deutschen Pärchen beim Streiten zugehört. Bzw. die waren noch nicht fertig und wir setzten uns bisschen auf die Lauer. Also sowas in der Öffentlichkeit habe ich bis jetzt nicht gehört. Ohne jegliche Scham sind uns Wörter um die Ohren geflogen, die ich hier leider nicht schreiben kann. Immerhin lesen hoffentlich meine Nichten mit ❤️. Übel, übel.... Da war echt fremdschämen angesagt. Ich hoffe die Frau lebt noch...
    Naja.. Unser Rückweg bestand aus Zitaten. Unser Lieblingsspruch des Streits: Warum gehorchst du mir nicht!
    Nach den ganzen Wanderungen und landschaftlichen Eindrücken geht's weiter nach Moab. Hier in der kleinen, niedlichen Stadt verbringen wir ein paar Stunden mit Bummeln, Einkaufen und Pizza essen, bevor wir unsere Reise in den Canyonlands fortsetzen. Hier haben wir uns für einen 19 Kilometer Tages Hike entschieden. Also ab einen Schlafplatz suchen. 5 Km vor Parkeintritt haben wir in der völligen Dunkelheit unter einem beindruckenden Sternenhimmel auch was gefunden 🌟.

    Der Tag des Hikes: Tina will schon gar nicht losgehen, weil es heute angeblich 35 Grad werden soll. Ich konnte sie mit meiner Überzeugungskraft, einfach los zu gehen, aber doch motivieren mitzukommen 😂🤣😜. Kleiner Scherz...
    Lasst euch von den Bildern verzaubern. Das war mal wieder ein grandioser Hike mit sehr viel Abwechslung, Spaß, Abenteuer und landschaftlicher Vielfalt.
    Seit heute bin ich auch ein Junior Ranger 🤣🏷️.

    Nach knapp 7 Stunden wandern in wüstenähnlicher Vegetation war heute Premiere für die Dusche in kein Bus. Frisch geduscht und mit gefühlt 4 Dosen Cola intus geht es jetzt Richtung Rocky Mountain National Park...
    Read more

    Wolfgang Scherer

    🤩 wow 🤩

    Gisela Weinaug

    Hallo ihr beiden, dass die Natur dort so unglaublich schön ist,kann man kaum in Worte fassen. Selbst die Tiere präsentieren sich multibunt. Einfach beeindruckend, herrlich . Man könnte sich vor so viel Schönheit als kleines Menschlein verneigen.

    Jürgen Schmaderer

    Wer hat das Foto gemacht? Geil!

    4 more comments
     
  • May25

    Lake Tahoe to Salt Lake City

    May 25 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    ..... Die fahrt Richtung Lake Tahoe vom Yosemite endet nach 2 Stunden. Hunger, Pipi, Durst und müde. Wir suchen uns eine Parkbucht an der Straße, aber mit Blick auf einen See. Schnell was kleines kochen und dann erstmal die 12,5 Stunden Wanderung ausschlafen. Womit wir nicht gerechnet haben ist, dass die Straße echt befahren ist. Anders als in Deutschland sind die Karren hier sehr, sehr laut 😂.
    Egal! Am nächsten Morgen geht's weiter. Nach etwa 2 Stunden Fahrt, halten wir auf einem Berg mit Blick auf einen See und Frühstücken. Herrlich, welche schönen Plätze man auf der Fahrt entdeckt.
    In Lake Tahoe angekommen, verbringen wir unseren Tag in dem kleinen Ski Ort Heavenly.
    Sonne, bummeln, Live Musik und ein Radler in der Sonne! Es sind nur 16 Grad, aber einen Sonnenbrand haben wir uns auf 2000 Metern Höhe trotzdem eingefangen.
    Abends, auf dem Weg zum Campingplatz, Unser Tier Highlight! Da steht da doch tatsächlich ein Bär in der Wiese. Keine 5 Meter von der Straße entfernt. Total gemütlich lässt er sich von uns filmen! Nur wir und der Bär 👌❤️.

    Lake Tahoe ist ganz nett. Wir fahren einmal um den Lake und brechen dann aber Richtung Canyonlands auf. 10 Stunden Fahrt liegen vor uns. Nichts wirklich interessantes, außer viele, viele lange Straßen :)
    Bei einem Tankstopp um 20:00 Uhr stelle ich beim Ausmachen des Motors fest, dass die komplette Elektrik nicht mehr geht. Kein Licht, kein Kühlschrank, kein Gas! 🤔🙄. Katastrophe! Kein Licht, ok! Aber der Kühlschrank und das Eisfach 😔.
    Oh man, was jetzt? Wir sind irgendwo im Niergendwo - da gab es nur diese Tankstelle - sonst nichts. Der Kassierer hat Tina noch einen Aufkleber gezeigt mit der Aufschrift :"I survived the lonliest Road"! Leider konnte man den nicht kaufen 😜.
    Ich habe mich schon darauf eingestellt, dass ich die ganze Nacht durchfahren muss, damit der Kühlschrank läuft. Aber nach ca. 2 Stunden kam ein Campingplatz, ohne Schranke und mit Zugriff auf Strom. Nehmen wir! 😂 Wir drauf, das Wohnmobil an die Versorgung angeschlossen - mit der Hoffnung, dass am nächsten Morgen die Batterie wieder voll ist. Da wir "heimlich" auf dem Campingplatz stehen, stellen wir uns um 5 den Wecker um abzuhauen. Leider besteht das Batterie Problem immer noch. Ich habe das Betriebshandbuch gefühlt 5 mal durchgelesen - wieder alle Sicherungen am Sicherungskasten kontrolliert - bis dann der Groschen fällt. Ich gucke mir die Jumbo Sicherung an der Batterie an und sehe kaputt!
    Das lässt hoffen. Erst nach der dritten angefahrenen Tankstelle finden wir eine 40 Ampere Jumbo Sicherung. Und siehe da - die Batterie lädt wieder. Puhhhhhhh. Batterie kaputt wäre schlimmer gewesen.
    Fahrt geht also weiter - allerdings mit einer Planänderung: Wir fahren erst nach Salt Lake City und nehmen da noch einen uns Empfohlenen Hike zu einem schönen Hot Spring mit. Hot Springs sind natürliche Pools, die von der Erde erwärmt werden.

    Wir suchen uns also einen Campingplatz Nähe Salt Lake City - wer nämlich in die Stadt will, muss erstmal duschen 🤣😂. Ist ja mittlerweile zu einer Seltenheit geworden.. Hahaaaa.

    Stadt bedeutet auch, wenig Stoff für den Blog. Ich muss ja mal anfangen die Augen der Leser zu schonen.

    Salt Lake City war ganz cool - tolle Kulisse mit den Schnee Bedeckten Bergen. Aber ich glaube, wir haben vergessen ein Bild zu machen. 😱

    Die Wanderung zu den heißen Pools (5 Kilometer) war genau die richtige Abwechslung an diesem Tag. Raus aus der Stadt, ab in die Natur. Dahin, wo wir uns wohlfühlen. Diese 7 Pools waren bzw. sind beeindruckend. Ich kannte sowas nicht. Es hat total nach Schwefel gerochen 😂 - wir wussten zuerst gar nicht woher das kommt. Wir sind schließlich geduscht... 😜.
    Manche Pools waren so heiß, dass man noch nicht mal die Hand rein stecken konnte. Aber die meisten waren zugänglich und angenehm warm. Es waren auch einige mit einem Getränk in den Dingern 😊. Gratis Pool mit einem Wasserfall inmitten der Natur. Echt Hot ♨️.

    So genug für heute... "Lieber kleinere Abschnitte" , "lieber öfter was online stellen" Gisela, Papa... Ich höre auf euch! 😘

    Freut euch auf Arches und Canyonlands!
    Read more

    Wolfgang Scherer

    Batterie 🔋 voll, Abenteuer geht weiter 🚐👍

    5/31/22Reply
    Gisela Weinaug

    Hallo ihr beiden Welteroberer. Schöner Bericht, alles erklärt mit Abenteuerfeeling. Und wieder erkennt man die Liebe zur Natur ist manchmal überwältigend. Wie gut, dass ihr euch auch bei der Technik helfen könnt.Weiterhin viel Glück auf euren Wegen :)

    5/31/22Reply
    Michael Falkenhagen

    Gut, dass der Bär nicht das letzte Foto war. 😂

    5/31/22Reply
    2 more comments
     
  • Day15

    Auf und ab

    May 16 in the United States ⋅ ☀️ 30 °C

    Höhepunkte:
    Frühstück mit echtem Geschirr
    Konnten schon Mittag unser Zimmer beziehen. Ein günstiges Motel und gut.
    Die Wanderung am Fluss entlang im Zion NP
    Kampf einer Klapperschlange mit einem Streifenhörnchen beobachtet

    Negativ:
    Sind nach Navi großen Umweg gefahren, aber tolle total andere Landschaft mit Schneeresten erlebt.
    Der Zion NP war total überfüllt und chaotisch aber
    wegen einer Menschenansammlung sind wir auf die Klapperschlange aufmerksam geworden, die sich gegen ein wütendes Squirll verteidigen musste.
    Das war mal ein nicht so toller Tag, aber wir sind von den vielen Eindrücken ein bisschen übersättigt.
    Read more

    Michael Grimm

    Es klappert mir ihrer Klapper die Klapperschlang, bis ihre Klapper schlaff erklang

    5/17/22Reply
    Kristine Schmitt

    Ups! Es ist erst Mai und schon so crowded. Wie sieht es dann wohl in den Sommerferien aus?

    5/17/22Reply
    Jutta Urlau

    Das möchten wir nicht wissen🤨, und es war Montag

    5/17/22Reply
     
  • Day14

    Bryce Canyon

    May 15 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

    Heute früh waren wir wieder bald unterwegs, aber das lag am lieblosen und äußerst mageren Frühstück. Wir haben dafür nicht mal 15 Minuten gebraucht 😄. Die heutige Fahrstrecke war mit 180 km recht kurz, aber landschaftlich sehr schön und abwechslungsreich. Aus den 2 geplanten Stunden wurden 4,5 - wir haben ja Zeit. Der angenehmste Halt war eine Pause im Kiva Koffeehous bei Escalante. Ein sehr schönes Gebäude, gutes Essen, ausgeflipptes Publikum. 12.15 Uhr waren wir am Hotel und bekamen auch schon ein Zimmer. Wie auch im Grand Canyon gibt es im Bryce C. kostenlose Shuttlebusse, die an den Viewpoints halten. Wir sind zum letzten Punkt gefahren und dann an der Abbruchka nte zur nächsten Haltestelle gelaufen. Der Bryce ist wieder anders als alles bisher gesehene. Viele Säulen, die in allen Erdfarben leuchten. Total irre. Mich erinnert es an die Architektur von Gaudi in Barcelona😅. Bei nächster Gelegenheit sind wir mit dem Shuttle zum Sunsetpunkt gefahren um uns dort für den Abend umzusehen. Nach einer kleinen Pause im Hotel sind wir ins Fastfoodlokal, weil wir wirklich schnell essen wollten um zur blauen Stunde nochmal am Canyon zu sein.
    Leider bewölkt sich der Himmel und am Sunsetpunkt drängelten sich die Menschen.
    Von hier gibt es auch einen Zugang nach unten und da es schon gegen 20 uhr war konnte man es auch mit den Temperaturen aushalten. Noch eine Kurve, dann drehen wir um - haben wir immer wieder gesagt und sind weiter😅. Es war einfach zauberhaft und um vieles schöner als von oben. Zum Sonnenuntergang sind wir wieder hoch, aber es war total bewölkt. Die Fotografen mit ihren Stativen schauten alle in eine Richtung (nicht nach Westen) und auf einmal ging dort riesig groß und rot zwischen den Wolken der Mond auf. Es war Gänsehautfeeling. Wir hatten zwar noch gehofft die Hoodies im Mondschein zu sehen, aber man kann nicht alles haben🤩.
    Read more

    Michael Grimm

    Man hört die Schakale heulen🐺 und den traurigen Ruf einer Eule🦉 Sehr eindrucksvolle Fotos, die Fernweh verursachen.

    5/16/22Reply
    Eva Ancheta

    Nach so einer Landschaft kann man süchtig werden. Tolle Aufnahmen!

    5/16/22Reply
    Kristine Schmitt

    Das habt ihr ja wieder mal perfekt geplant: Vollmond im Bryce Canyon! Fantastischer Tag, fantastische Fotos!

    5/16/22Reply
    2 more comments
     
  • Day12

    ...hört das nie auf?

    May 13 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    ...sagte Lutz heute früh als wir am Colorado entlang fuhren und wieder von tollen roten Felsformationen umringt waren. Nach der anstrengenden Wanderung gestern wollten wir ganz relaxt ein bisschen rumfahren und die Gegend auskundschaften. Am Fluss war es schön, wir beobachteten Kanuten und Standup Paddler, aber dann kam niemand mehr🥲, aber wir an einem Wanderparkplatz vorbei. 2,6 Meilen bis zum Ende des Canyon, können wir ja mal probieren. Am Anfang war der Weg herrlich, immer am Bach entlang, schattig und eben. So ein paar Kraxelstellen waren eine schöne Abwechslung, auch ganz am Felsen lang damit die Füsse nicht nass werden, kein Problem. Die erste Bachdurchquerung, ging auch noch. Wir waren nicht auf Wandern eingerichtet, wenig Wasser und kein Proviant. Mittlerweile war es Mittag und kein Ende des Canyon in Sicht. Immer öfter mussten wir ins Wasser dass immer tiefer wurde. Dann hatten wir dir Faxen dicke und ohne die Glory Brücke gesehen zu haben sind wir umgekehrt. Es war eine sehr anstrengende leichte Wanderung und am Nachmittag haben wir nur noch abgehangen.
    Für den Abend hatten wir uns eine Brauereigaststätte ausgesucht. Ein Riesending, es ging wie am Fließband, wenn der Teller leer ist kommt die Rechnung😅.
    Read more

    Kristine Schmitt

    Danke! Eure täglichen Fotos sind traumhaft, deine lebhaften Berichte machen süchtig nach mehr. Viele Erinnerungen werden wach. Ich hoffe euer Urlaub endet nie!

    5/14/22Reply
     
  • Day11

    Arches am Abend

    May 12 in the United States ⋅ ☀️ 14 °C

    Den Vormittag haben wir am Pool verbracht, Backgammon gespielt, Wäsche gewaschen und gelesen. So richtig entspannt Urlaub gemacht. Später sind wir in den Supermarkt und dann zum Thailänder und haben dort sehr lecker gegessen. Ab 17 Uhr durften wir wieder in den NP einfahren. In 2 Reihen standen die Fahrzeuge an und wir mussten 15 Minuten warten. Die Felsen leuchteten in allen Rottönen aber wir haben uns nicht mit fotografieren aufgehalten, weil wir eine größere Wanderung geplant hatten. Von der Wolfsranch wollten wir den Trail zum Delicate Arch laufen und der war mit 3 Stunden an gegeben. Massen von Leuten konnte man den Berg hinauf klettern sehen. Den Delicate Arch (einer der größten im Park) kannst man erst sehen, wenn man unmittelbar davor steht. Der Weg führt ohne Schatten über glatte Felsplatten und ich dachte ich schaffe es nicht. Oben angekommen war ich froh nicht aufgegeben zu haben. Es war herrlich, der Bogen und die umgebenden Felsen leuchteten. Wir hätten keine 15 Minuten später kommen können, denn obwohl es noch 1 Stunde bis zum Sonnenuntergang war , verschwand die Sonne hinter einer Wolkenwand und die Farben waren weg. Ganz schön k.o. kamen wir beim Auto an und haben dann doch noch ein paar Fotostopps im letzten Abendlicht gemacht. Ein wunderbarer Tag und ein sehr schöner NP.Read more

You might also know this place by the following names:

Utah, UT, ዩታህ, يوتا, ܝܘܬܐ, Utah suyu, Yuta, یوتا ایالتی, Юта, Штат Юта, ইউটা, ཡུ་ཊ།, یووتا, Γιούτα, Utaho, یوتا, Yù-thâ, Uka, יוטה, यूटा, Youta, Յուտա, Yútạh, ユタ州, იუტა, ಯೂಟ, 유타 주, Uta, یوٙتا, Juta, Jūta, Юто, Јута, യൂറ്റാ, युटा, ယူးတားပြည်နယ်, Yutah, युताः, Áshįįh Biiʼtó Hahoodzo, Ютæ, ਯੂਟਾ, उटाह, یوٹاہ, Utá, यूटाह, யூட்டா, యూటా, รัฐยูทาห์, Yuta Shitati, Йуута, יוטא, 猶他州, 犹他州

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now