United States
Torrey

Here you’ll find travel reports about Torrey. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

36 travelers at this place:

  • Day6

    Capitol Reef

    September 15 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Ich glaube ich schreibe zu viel 🙈😂

    Ein kleiner Eindruck vom Trail zur Hickman Bridge, der tollen Lichtstimmung und von unserem heutigen Hotel direkt am Capitol Reef muss aber unbedingt noch in unseren Blog 😁

    Wir haben ein super tolles Zimmer mit atemberaubenden Ausblick auf die roten Felsen.

    Wenn man hier im Capitol Reef Resort mindestens zwei Nächte bleibt könnte man auch ein Tipi oder einen Planwagen zum Übernachten buchen.
    Die Ausstattung ist der Hammer.
    Read more

  • Day154

    Utah rocks

    August 3 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

    ... das sagen zumindest die kennzeichen hier, und wie bereits in British Columbia gesehen (aber nicht so wirklich erlebt:D) verrät das einiges über das land das man betritt.

    Gestern war ein sehr aufregender tag. Es fing mit einer wüste an, ging rüber in den Bryce Canyon Nationalpark und endete mit einer sehr kuriosen und überdreisten russischen Aktion.

    Erst waren wir in dem coral pink dunes state park in dem es aussah wie in einer wüste und leider genau so heiß war, welch eine überraschung. Weiter ging es später in dem Bryce Canyon Nationalpark, der mega cool war, fand ich zumindest. Nicos Begeisterung hielt sich in grenzen.

    Auf über 9.000 feet (2743 meter) ist es aber wesentlich kälter und angenehmer als in der wüste, vor allem nachts. Als wir mit dem Programm im Bryce Canyon erledigt haben haben wir uns noch unseren erinnerungspenny besorgt und uns dann um einen schlafplatz bemüht- was erstaunlich einfach war. Wir haben uns einen netten kostenlosen Campingplatz inmitten einer kuhweide gesichert. Erst dachten wir, dass die Kühe uns nerven würden. Dass es eine russische Familie sein würde haben wir beim Einchecken nicht geahnt.

    Als wir angekommen sind war es noch hell und wir haben uns einen gemütlichen serienabend gemacht, bis die Kavallerie aufgetaucht ist. Erstmal haben wir uns köstlich amüsiert, dass ein Auto an uns vorbeigefahren ist und dann im Matsch stecken geblieben ist. Dass dieses auto dann einfach (wir befanden uns auf einem mehrere Hektar großen gebiet auf dem man ÜBERALL einfach abbiegen und campen DARF, vollkommen legal) DIREKT neben uns stellen wie die größten bauerntampel... ja das ist mir ein Rätsel. Das ding ist halt, dass das eine Straße ist und auf jeder seite kommen so im abstand von wenigen Metern campingplätze direkt an der straße, das heißt man kann die gut sehen. AUßERDEM: es ist allseits bekannt und üblich, dass immer nur eine „Partei“ auf einem campingplatz ist. Wir würden uns auch niemals einfach bei wem anders mit auf den campingplatz stellen. Das sollten wir auch nicht, denn wir sind grad in trump county und würden vermutlich direkt erschossen werden.

    Erstmal war es einfach mega komisch und unangenehm, dass sich diese Russen einfach direkt neben uns gestellt haben (zwischen deren und unserem auto war maximal 1 meter platz, obwohl der „campingplatz“ auf dem wir waren bestimmt 15 Quadratkilometer groß war......) weil ich halt schon bettfertig im bett gechillt habe und dann haben die nico noch angelogen. Ich hab nico etwas dazu gedrängt die Mal zu fragen ob man denen helfen kann, so als wink mit dem Zaunpfahl. Daraufhin haben diese menschen nico erzählt, dass sie das Gewitter abwarten und dann weiterfahren wollen... jaja ist klar. Selbst dieses Märchen erklärt nicht wieso die so dreist in meine Privatsphäre eindringen.

    Naja wir sind jedenfalls irgendwann eingeschlafen und dachten, dass die menschen morgens dann halt nicht mehr da sind. Aber nein, weit gefehlt, zwei Zelte standen sogar direkt an unserem auto was ich entdeckt habe als um 7.30 die Alarmanlage des autos anging. Ich verstehe nicht wie das denen nicht unangenehm sein konnte, nico noch weniger. Also hab ich mich direkt angezogen und den menschen erklärt, dass das nicht cool ist, dass man sowas nicht macht und, dass die sich wenigstens hätten ein paar meter von uns wegstellen sollen. Haben die aber nicht verstanden. Bääääh. Da hat Putin aber was falsches vermittelt.

    Ende vom lied nico und ich sind direkt abgehauen weil keine lust auf so eine Gesellschaft und wir hatten hunger :D also haben wir uns aufgemacht, in Ruhe Frühstück und Kaffee gemacht und weiter zum nächsten Nationalpark gefahren mit ein paar Umwegen durch einen anderen sehr beeindruckenden schönen canyon. Hier in der nähe befinden wir uns grad, 16 minuten vor dem Capitol reef nationalpark den wir morgen in aller frische erkunden werden. Heute machen wir eine pause auf einem extrem chilligen campingplatz mit einem noch viel cooleren „campingplatz chef“, der uns schon unser morgiges Programm in dem park vorgeplant hat.

    Hier gibts duschen und wlan- feels like heeeaaavveeennnnn.
    Read more

  • Day6

    Von Bryce nach Torrey ins Capitol Reef

    September 15 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Heute morgen sind wir nochmal zum Sonnenaufgang an den Inspiration-Point im Bryce gefahren ☺️
    War übrigens die Idee von Didi 😁 ihr denkt bestimmt alle, dass ich den armen Kerle immer so früh aus dem Bett jage 😂

    Dann hatten wir heute eigentlich nur 113 Meilen zu fahren, haben dann aber soooo viele Stopps eingelegt, dass wir erst gegen 16 Uhr in Torrey angekommen sind 😂

    Erster Halt war der Moosy Cave Trail, der sich etwas abseits am nördlichen Rand vom Bryce befindet.
    Der Rundweg ist ca. 1,3 km lang und führt an einem Bachbett an bunten Hoodoos vorbei und endet an einem wunderschönen Wasserfall 😍

    Danach sind wir über den Highway 12 der auch als Scenic Byway bezeichnet wird nach Torrey gefahren .
    Wir mussten einfach sooo oft anhalten. Diese Strecke bietet so viele landschaftliche Höhepunkte und Sehenswürdigkeiten wie kaum eine andere Straße. 🤗

    Ein weiterer Stopp war an einer geschotterten Einfahrt mit einem Schild „Kiva Koffee House“
    Man hat einfach nichts gesehen.
    Didi ist aber direkt abgebogen und meinte, dass er genau spürt, dass das super sein muss 😂
    Tatsächlich hatte er recht ☺️ Home made cake, oberlecker mit Cappuccino 🥰 und dazu eine super Aussicht und das Café hätte nicht gemütlicher sein können.

    Im Capitol Reef angekommen haben wir dann noch eine Wanderung zur Hickman Bridge gemacht, während immer mehr dunkle Wolken aufgezogen sind 😁

    Was soll ich sagen... Perfektes Fotografen Wetter, dunkle Wolken und rote Felsen die von der Sonne angestrahlt werden 😍 der Hammer

    Heute Abend noch sehr leckeres Essen und dann gemütlich bei einem Glas Wein den Tag ausklingen lassen und nebenher Blogbeitrag schreiben 😊
    Read more

  • Day3

    Another day in Capitol Reef

    October 14, 2018 in the United States ⋅ 🌙 1 °C

    Our second day in Capitol Reef was another couple exhilarating hikes that gave ample opportunity to contemplate our total irrelevance to the grand scheme of the universe. First hike of the morning was to Hickman’s Bridge, not too far but with a fair amount of elevation. We were lucky to have left the trailhead early, because on the way down we ran into lots of people heading up to that arch.

    Back in the parking lot, Joe kindly agreed to let me go back up and take another spur, to a place called Rim Overlook. More elevation gain, and great views. At the top, I met a couple from northern Minnesota. The guy could not contain himself — looking over the vast expanse, he started in on how the hell could Trump think it is a good idea to open this land up to mining????!!!

    After lunch, more walking, this time through a canyon to a place below a rock called Cathedral Rock. The views are just incredible around every turn.

    There are some petroglyphs from ancient tribes named the Fremont people because they had no name of self-identification, apparently. Some petroglyphs, some remains of deerskin mocasins, waterproof reed baskets, but not much else. The drawings on the walls that we saw are from around 1000 AD, which was roaring Romanesque time in Spain!
    Read more

  • Day4

    Last Day in Capitol Reef

    October 15, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 2 °C

    We finished out our visit to Capitol Reef with a couple of hikes and a saunter. First thing in the morning, Joe and I hiked the Chimney Rock Loop. Good elevation, great views, both of the chimney rock and the canyon it borders. Then once again my cooperative husband stayed down in a parking lot at the Cassidy Arch trailhead, and I went up to a pretty awesome site. A bit of scrambling at the end, nothing technical, but just terrific views. And thanks to the encouragement of a couple from upstate New York, I dared to walk out on the top of the arch itself, and have pictures to prove it.

    For our last park visit, we walked a few miles around a place named Goosenecks, with views of yet another canyon, and its Sunset Point, with probably the most complex and prettiest view of the whole park — all sorts of geology and canyons, pine trees, snow covered mountains in the back, just beautiful.

    Since we had finished our walking by 4:15, I decided we would probably have time to make it to Bicknell, about 15 miles away, to a pharmacy to pick up some medication Joe left at home. It had taken a while to get our pharmacy in touch with the Wayne County Health Center Pharmacy, but luckily it all worked out. The people were great, and when I picked up the medicine, I asked the pharmacist about the center. Is it a public health center? Yes, he said, it serves people county-wide. How is it funded? By the state of Utah, he said. But, he said, it it NOT a government clinic. Oh well.

    Tip of the day. Though the air is so dry it will crack the inside of your nose, here is one bit of advice. Do not leave the hot shower on for a while to add moisture to your room, or the fire alarms will go on. OOPS!!!
    Read more

  • Day2

    In Capitol Reef National Park

    October 13, 2018 in the United States ⋅ 🌙 9 °C

    Today we left Escalante and headed to Torrey, Utah, enjoying the small group of marathon runners going between Boulder and Escalante in the Escalante marathon. I cannot imagine running up and down those hills, but everyone was smiling! We learned that Boulder Utah actually has two very well regarded restaurants, but we missed them. One of them, Hell’s Backbone Grill, gets written up all the time, we heard.

    The drive further on to Torrey, the closest town to Capitol Reef, went through lots of aspen groves. Some still had beautiful yellow leaves, but most had dropped their leaves. I never thought of considering autumn colors as a factor in a trip to Utah! We had great views of the Henry mountains and learned we were traveling through the last part of the continental US to be mapped and charted.

    We got to Capitol Reef park early and decided to do a hike to Cohab Canyon. Not as long as others we’ve done (3.5 miles), but the elevation was a bit harder for Joe. It took us up to a canyon with crazy rock formations all along. Good hike!

    We are staying in a “resort” near the park, with a much better elliptical than our first place, and a nice view. Heading into town to Café Diablo. And tomorrow’s high is supposed to be about 40, with night temps dropping into the (gasp) 20s! I was planning on 60s weather.
    Read more

  • Day12

    Fahrt nach Capitol Reef

    September 13 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    Am frühen Nachmittag ging es noch nach Capitol Reef. Dort wollten wir versuchen auf dem Fruita Campground noch einen Platz zu bekommen. Da wir aber erst am Nachmittag ankamen machten wir uns nicht viel Hoffnung.
    Der Campground ist sehr schön gelegen. Leider haben wir aber wie befürchtet keinen Platz mehr bekommen. Alles voll.

    Ich hatte auf der Fahrt bereits Alternativen rausgesucht. Auf den letzten Kilometern fiel uns dann noch ein etwas abgelegener Campingparkplatz auf. Von diesem hatte man von bisschen weiter oben einen tollen Blick auf die Landschaft. Dort fuhren wir hin und haben gleich einen ganz tollen Platz ergattert.

    Heute trieb es uns zum Burger essen. Da wir recht geschlaucht von den letzten Tagen waren (vor allem ich) wollten wir nichts kochen.
    Wir fanden im kleinen Örtchen "Torrey" ein gutes Restaurant in dem wir einkehrten.
    Wir planten noch etwas unsere weitere Route und machten uns danach zu unserem Campingparkplatz auf.
    Dort machten wir noch ein kleines Feuer und genossen den Sonnenuntergang.
    Read more

  • Day12

    Animals on our journey

    June 28, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 82 °F

    Special post for Joy! We've seen:
    * cows
    * horses, including a baby foal
    * sheep, including baby lambs
    * elk
    * mule deer
    * ravens
    * quite a few lizards
    * insects - neat beetles, giant orange stink bug, cicadas, grasshoppers, giant bumble bees, several types of butterflies, gnats, (fortunately almost no mosquitoes)
    * wild turkey
    * peregrine falcon
    * chipmunks
    * ground squirrels
    * Jack rabbit
    * quite a few birds
    * hummingbird
    * frogs & tadpoles
    * marmots
    * family of quail
    * pronghorns
    * prairie dog (we think)
    * hawks
    * vultures
    * eagle
    * fox (deceased)
    * blue jay

    Was really hoping to see condors, but no luck. Kids want to see a bighorn, but we struck out there too. Gave up on seeing a snake! Couldn't even score a (domesticated) bison, but did pretty well overall!

    Wildest of anything we saw was probably our children!! Haha! :-)
    ~A
    Read more

  • Day9

    Camping du soir

    May 13 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

    On s'est trouvé un super spot pour le camping ce soir.
    Et on se fait un petit resto ce soir.
    Car aujourd'hui encore on a fait des bornes. 30 000 pas soit 22km.

You might also know this place by the following names:

Torrey, توري, توری، یوتا, 84775, Тори, 托里

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now