United States
Inclined Temple

Here you’ll find travel reports about Inclined Temple. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

5 travelers at this place:

  • Day16

    16. Tag - But I would walk 500 miles...

    October 27 in the United States

    ...And I would walk 500 more
    Just to be the man who walks a thousand miles
    To fall down at your door

    Da da da (da da da)
    Da da da (da da da)

    Der Wecker klingelte heute schon um 6 Uhr morgens, da wir mit unserer schönen Aussicht vom Balkon den Sonnenaufgang betrachten wollten. Pünktlich um halb 8 fuhren wir dann zum Monument Valley Nationalpark. In unserem Auto wurden wir gut durchgeschüttelt. Die Straßen, wenn man sie so überhaupt bezeichnen kann, sind unbefestigt und mit riesigen Schlaglöchern versehen. Nach einer ca. 27 km langen Strecke und mehreren Fotostops verließen wir den Nationalpark in Richtung unseres vierten Bundesstaates auf dieser Reise.
    Die heutige Strecke war die längste eingeplante Route. Ungefähr 650 km fuhren wir durch Utah und Arizona.
    Nachdem unser Navi uns gestern fälschlicherweise durch einen Wald, und somit einem Umweg, geführt hat, hat es uns heute ein Geschenk gemacht indem es uns durch einen von uns nicht eingeplant Nationalpark geführt hat. Entlang der Felsen und der vom Herbst eingefärbten Bäume fuhren wir durch den Zion-Nationalpark. Zum Glück haben wir den Nationalpark-Pass, sodass keine weiteren Kosten auf uns zugekommen sind.
    Nach 7 1/2 Stunden sind wir endlich in Las Vegas in Nevada angekommen. Schon von Weitem war die Stadt im Nichts zu erkennen. Für drei Nächte wurde im Luxor eingecheckt. Beim Check In haben wir ganz dreist einfach mal nach einem kostenlosen Upgrade gefragt und prompt ein besseres Zimmer zugeteilt bekommen. Auf dem Zimmer angekommen, war die typische Las Vegas Hangover Nacht vom Gast zuvor noch deutlich zu sehen.
    Also hieß es für uns: den langen Weg zurück zur Rezeption laufen. Dort war es den Angestellten sichtlich peinlich, dass uns ein dreckiges Zimmer zugeordnet wurde und es wurde sich tausend mal entschuldigt. Auf unsere Nachfrage, ob wir als Entschädigung einen Drink spendiert bekommen, wurde uns direkt ein Gutschein für zwei Buffet-Essen ausgestellt. Und die haben wir heute direkt eingelöst. Das Essen war der Wahnsinn!!!
    Mit vollen Bäuchen spazierten wir noch über den Las Vegas Strip und ließen die Lichter, die Musik, die Hotels und die Menschen auf uns wirken. Völlig reizüberflutet und müde fallen wir heute ins Bett.
    Read more

  • Day25

    Angels landing und Badenachmittag

    June 15, 2017 in the United States

    Heute versuchen wir mal etwas früher aufzustehen... wir wollen nicht wieder 35min warten bis ein shuttle bus uns mitnimmt! Eine Stunde früher als gestern stehen wir dann bei der Bushaltestelle...😳😳... das haben sich wohl mehrere auch so gedacht. Was solls, nach 45min warten (für Paula wars eine 45min. Steine-Kletterübung) dann ein Sitzplatz im Bus. Unser Ziel: Angels Landing... ein riesiger, alleinstehender Felsen dessen Gipfel nur über einen schmalen Grad zu erreichen ist... gleich mal vorweg... nein, wir sind den nicht mit den kids gegangen. Genauer genommen haben wir noch am Zustieg umgekehrt weil es so extrem heiß war und die kids nicht in "herumtragstimmung" waren. Somit haben wir entschieden, dass bei einer Außentemperatur von 36Grad der Virgin River eine gelungene Abkühlung darstellt. Also ab nach "Hause", Badesachen gepackt und ab zum Fluss... wuahhhh, das ist guuuut...Read more

  • Day93

    Zion Nationalpark

    September 8, 2017 in the United States

    Wir haben uns für zwei Wochen ein Auto gemietet, uns mit Camping Sachen ausgerüstet und ab ging es in die Wüste!
    Auf dem Plan standen fünf Nationalparks in den US Staten Utah und Arizona und natürlich der Antelope Canyon.
    Schon alleine die Landschaften zwischen den Nationalparks waren sehr beeindruckt und die Parks gigantisch.
    Die riesigen Massen von Steinen und Felsen in so vielen verschiedenen Farben und die Tatsache ​wie Wasser all das verändern kann, haben mich sehr beeindruckt.
    Natürlich gibt es Tausend schöne Fotos und deshalb gibt es auch für jeden Park einen footprint.

    Der Zion Nationalpark liegt 3 Stunden entfernt ​von Las Vegas.
    Es ist ein Canyon, das heißt der Park ist durch das einschneiden eines bzw. mehrerer Flüsse (Wassermengen) entstanden, die sich in die Felsen hineingraben. Das alles ist natürlich vor sehr langer Zeit passiert. Diverse Funde belegen, dass sich bereits seit 6000 v. Chr. Menschen dort angesiedelt haben.

    Mit dem Wetter hatten wir dort Glück, denn es war die meiste Zeit des Tages regnerisch. Das hört sich vielleicht komisch an, aber hier in der Wüste ist es so heiß, dass man tagsüber nicht den ganzen Tag wandern kann wenn die Sonne scheint. Durch den Nieselregen und die kleinen Schauer war es angenehm und wir hatten den ganzen Tag lang Zeit den Park zu erkunden. Es gibt in allen Parks eine gute Auswahl von Wanderwegen mit verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden und immer eine Touristen Information.
    Übernachtet haben wir fast immer auf freien Campingplätzen. Das sind einfach Plätze an denen man wild campen darf. Dort gibt es nichts, außer vielleicht einer Feuerstelle und sehr viel Natur um einen herum. Für uns war das optimal, da sie kostenlos waren und wir meist nur zum Kochen und schlafen dort waren. Es gibt genügend öffentliche Toiletten und duschen konnte man für ein paar Dollar in einigen Parks, auf großen Campingplätzen bei Hostel oder Hotels.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Inclined Temple

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now