United States
Makaha

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

11 travelers at this place

  • Day94

    Couch- and Surfing in Makaha

    October 5, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Nachdem wir also am Freitag Abend bei unserem neuen Local Danny angekommen waren und am nächsten morgwn aufwachen stellten wir fest, dass wir im Paradis der Insel gelandet waren. Direkt hinter uns ragte ein riesiger Berg auf, der durch den Regen der letzten Tage sogar grün trug. Direkt vor uns lag ein Garten mit Hühnern und Palmen und dem Ozean.
    Unser Host stellte sich als ein verrückter Hawaiin Local heraus. Also verrückt in einer guten und lustigen Art und Weise. Er fuhr uns erstmal ein bisschen an der Küste entlang, neben uns hostete er auch noch eine Couchsurferin aus Montreal, und dann zum Supermarkt. Dort kam er dann nach 5 Minuten zu uns, meinte er bestehe darauf unseren Einkauf zu zahlen und obendrauf mit uns am Abend ein BBQ zu veranstalten. Er kaufte noch Steak und Hühnchen, welches er dann in seiner eigenen Marinade einlegte.
    Nach einem kurzen Frühstück fuhr er uns 3 dann zu einem Wanderweg, der uns bis an die äußerste Spitze Nord-West von Oahu bringen sollte. Nach 1 1/2 Stunden erreichten wir dann die Spitze, welche ein Naturreservat war. Hier nisteten Vögel in Erlöchern und auch 2 Robben bekamen wir zu Gesicht.
    Nachdem wir wieder zurück waren machten wir kurz Pause und dann ging es gleich weiter zum surfen.
    Danny ist nämlich ein Local Surf Lehrer. Wir alle schafften es schon beim 1. Versuch auf der Welle zu surfen und es machte, obwohl es auch echt anstrengend war, sehr viel Spaß.
    Wieder bei Danny räumten wir unser Zimmer für die nächsten Gäste auf und zogen zu der anderen Couchsurferin auf die Couch.
    Nach einem sehr sehr guten BBQ und das for free, gingen wir auch bald erschöpft vom Tag schlafen.
    Read more

  • Day61

    Couchsurfing in Mākaha

    October 5, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Wir wachten um kurz vor 7 Uhr durch Hahnengeschrei zu einem wunderbaren Blick aufs Meer auf. Wir räumten ein wenig auf, bis Danny vor der Tür stand. Wir hüpften mit der anderen Couchsurferin aus Montreal in sein Auto und er gab uns eine kleine Tour durch Makaha, auf der wir ihn richtig kennenlernten. Ein waschechter original Westside Hawaiianer. Mit Akzent, billigen Witzen und einer total entspannten, selbstlosen Art. Arbeitet als Rettungsschwimmer, gibt Surfstunde und tritt manchmal als Comedian auf. Er zeigte uns ein paar Strände, einen Wanderweg und führte uns durch den Einkaufsladen. Wir wollten uns Brot und Früchte holen, doch Danny wollte unbedingt alles bezahlen und bereitete zum Abend alles zum Grillen vor. Anschließend fuhren wir nochmal zu ihm, um zu frühstücken. Wir zogen uns richtige Schuhe an und Danny fuhr uns zu einem Wanderweg. 1 ½ Std schlenderten wir an der schwarzen Steilklippe entlang. Wir entdeckten Robben und ein Küken eines Vogels, der Erdhöhlen gräbt. Das Wetter auf dem Hinweg war perfekt, ein wenig bewölkt und leichter Nieselregen, der die Hitze angenehm machte. Auf dem Rückweg kam jedoch die Sonne raus und wir würden durchgebrutzelt. Als wir wieder zurück am Strand waren, ließen Marie und ich uns von den riesen Wellen umherschubsen. Danny holte uns wieder ab, zeigte uns noch eine Robbe am Strand und fuhr uns dann kurz zu ihm. Da nicht genug Platz im Truck war, hockte ich mich auf die Surfboards auf der Ladefläche und genoss den Fahrtwind. Nachdem wir kurz verschnauft hatten, fuhren wir zum Strand und Danny gab uns eine Surfstunde. 5min Einweisung, sofort ins Wasser und ab aufs Board. Die Wellen waren perfekt und wir schafften es alle fast sofort zu stehen. Wieder bei Danny bereiteten wir das Abendessen vor und putzte die Airbnb Wohnung für die nächsten Gäste. Als die Sonne unterging rannten wir schnell zum Stand und genossen kurz die gemütlichen Farben.
    Dann gab es Salat mit Tomaten und Avocado, Kartoffelbrei, Steak und Hühnchen in Danny’s eigener Soße. Das allerleckerste Essen seid ein paar Wochen und das komplett kostenlos. Während wir aßen kamen die Airbnb Gäste an und gesellten sich dazu. Ein Pärchen, er aus Frankreich, sie aus Neuseeland. Wir quatschen noch ein wenig, bevor ich mich auf eine kleine Couch auf der Veranda quetschte und Marie auf dem Sofa einschlief.
    Read more

  • Day1

    Makaha, Waianae

    October 26, 2019 in the United States ⋅ 🌙 25 °C

    Der Strand ist unglaublich schön und ist für mich der schönste von Hawaii. Leider ist die Umgebung sehr geprägt von ärmeren Bewohnern der Insel Hawaii. Hier wohnen hart schuftende Hawaiianer die sich die Miete in Honolulu nicht mehr leisten können oder überhaupt keinen Job haben. Man sieht viele Obdachlose die am Strand ihre Zelter und Autos stehen haben in denen sie wohnen. Durch diese Umstände herrscht auch viel Kriminalität in Makaha oder Waianae. Es ist wunderschön aber wir fühlten uns einfach nicht sicher und unwillkommen. Daher wechselten wir nach 4 Nächte nach Honolulu.Read more

You might also know this place by the following names:

Mākaha, Makaha

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now