United States
San Marco

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day12

    Jacksonville 💛

    April 9 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

    Arrived on the Greyhound Saturday afternoon and headed to our Airbnb for the next two nights. Only really added Jacksonville to our route for the UFC event, but have ended up absolutely loving it 💛 UFC was great (despite all the trump supporters 😂) amazing atmosphere and made friends with some lovely people from Savannah. Sunday spent walking the beautiful river, enjoying some craft ciders and eating more pizza 🍕👍🏼 Monday we hire another car and head into the woods!Read more

    Marianne Chambers

    This looks scrumptious❤️❤️❤️🥰

    4/11/22Reply
    Marianne Chambers

    George jealous 🏅🏆🤼‍♂️

    4/15/22Reply
     
  • Day24

    Kickoff

    December 1, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 16 °C

    Gerade noch rechtzeitig hatten wir es ins Stadion und zu unseren Sitzplätzen geschafft und das obwohl wir um 8 Uhr morgens, also ganze 5 Stunden vor Kickoff, auf unserem Parkplatz waren. Was war also passiert?
    Wir hatten uns tatsächlich rechtzeitig auf den Weg zum Stadion gemacht um uns noch in aller Ruhe alles angucken zu können. Auch die Ticket- und Taschenkontrolle hatten wir schnell durchlaufen. Aber dann stellten wir fest, dass wir unser Geld im Camper vergessen hatten. Wir hatten also für die bevorstehenden 4 Stunden in praller Sonne nicht einen Cent in der Tasche.
    Bedeutete also wieder "auschecken" und zurück zum Camper.
    Das sagt sich natürlich leichter als getan. Denn die Officer hatten die Auflage niemanden der bereits einmal mit seinem Ticket im Stadion war wieder hineinzulassen.
    Nur mit Engelszungen und diversen "wirklich wirklich wirklich Versprechen" konnten wir einen Officer überzeugen nur Daniel nochmal rauszulassen.
    Daniel schaffte also gerade nochmal pünktlich zurück im Stadion zu sein, sodass wir noch die Eröffnungszeremonie sehen konnten. Mal wieder eine Show der Superlative. Neben der Nationalhymne, einer riesigen Flagge und vier Fliegern der Air Force durfte natürlich auch ein Feuerwerk nicht fehlen.
    Das Spiel an sich war dahingehend eher weniger spannend. Tampa Bay lag bereits nach 2 Vierteln deutlich vorne und konnte das Spiel noch vor dem Abpfiff für sich entscheiden.
    Read more

  • Day17

    Spaziergang am Southbank Riverwalk

    May 2 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

    Zwischen dem Abendessen und dem entspannen auf dem Balkon haben wir noch einen kurzen Verdauungsspaziergang am Southbank Riverwalk gemacht, der direkt vor unserem Hotel entlang läuft. Direkt vom Parkplatz sind wir die Promenade entlang und konnten ein paar tolle Blicke auf den Fluss, die Brücke und die Skyline bei langsam tieferstehender Sonne werfen. War nur ein kurzer Spaziergang, hat sich aber sehr gelohnt und hat nach dem sehr guten Essen gut getan! Von hier aus ging’s direkt ins Hotel zum Abend ausklingen lassen.Read more

    Erica Gebhart

    Was für eine superschöne Reise! Und was für schöne Fotos! Wir wünschen euch sehr schöne Tage in FL!

    5/3/22Reply
    Nadine und Dominik

    Vielen lieben Dank! 😊

    5/3/22Reply
     
  • Day24

    Mini Tailgate Party

    December 1, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 25 °C

    Endlich wieder Sonntag! Das heißt, es ist endlich wieder Football Zeit! Und wie kann man den Tag schöner starten als mit einem leckeren Angus Beef Burger einem kalten Bier und einem Cocktail?! Richtig, nämlich einfach nur so.

    Bereits von Deutschland aus hatten wir uns Karten für das Footballspiel der Jacksonville Jaguars gegen die Tampa Bay Buccaneers gekauft. Somit führte uns unser Weg auf unserer Rundreise zwangsläufig nach Jacksonville. Zeit für eine Stadterkundung blieb uns allerdings nicht.

    Wir starteten den Tag also mit unserer eigenen kleinen Tailgate Party. So nennen die Amerikaner die aus Film und Fernsehen bekannten Kofferraum Partys vor Football-, Basketball- oder anderen Sportveranstaltungen. Meistens ist es sogar so, dass Tailgate Partys mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen, als die eigentliche Veranstaltung an sich. So werden ganze Fressstraßen, riesige BBQ-Grills und Beer-Pong Felder aufgebaut. Damit man genau weiß, wie eine richtige Tailgate Party auszusehen hat, hat "Wikihow" extra eine Internetseite mit acht Tipps zur perfekten Party initiiert.
    Entsprechend unserer etwas kleineren Maßstäbe und Voraussetzungen, markierten also auch wir unser Revier und starteten standesgemäß unseren Footballsonntag.
    Read more

  • Day17

    Durch Jacksonville - Einsame Downtown

    May 2 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Jacksonville stand aus zwei Gründen auf dem Plan. Einerseits war die Strecke von Savannah nach Orlando (vor der Umplanung mit St. Augustine) viel zu lang, andererseits hatte ich auch an Jacksonville tolle Erinnerungen. Tatsächlich war ich dann doch überrascht, dass genau die Themen an die ich mich erinnern konnte, nicht mehr hier sind. Der Großteil davon war an der Promenade vom St. John River. Vor allem an ‚The Landing Park‘ konnte ich mich gut erinnern, da hier ursprünglich ein paar Essensmöglichkeiten, Stände und auch Straßenmusiker und Künstler waren. An der Stelle ist jetzt gar nichts mehr, nur eine Wiese. Ob das nur vorübergehend so ist oder permanent, wissen wir leider nicht. Generell ist aktuell schwer zu erkennen, ob die Stadt momentan im Wandel, Wiederaufbau oder am sterben ist. Klingt gemein, ist aber aktuell schwer zu sagen. An vier Stellen sind wir auf dem Weg zum Stadion der Jacksonville Jaguars vorbei, wo auf der Karte noch ein Hochhaus zu sehen ist, in echt aber nur noch eine Wiese ist oder derzeit die Trümmer vom Abriss. Kann sehr gut oder sehr schlecht sein. Eventuell waren es auch baufällige Häuser die nach dem Einsturz des Hochhauses in Miami letztes Jahr nicht mehr benutzt werden durften. Werden wir wohl nur wissen wenn wir in paar Jahren nochmal kommen und entweder neue Hochhäuser sehen oder deutlich weniger Einwohner. Unsere Tour durch die Downtown ging Richtung Stadion und wieder zurück. Erst am Abend als wir zum Abendessen sind, sind wir in den Westen der Stadt und haben dort den neueren/moderneren und deutlich belebteren Stadtteil kennengelernt, der uns viel besser gefallen hat und auch zeigt, die Stadt lebt! Das Leben hat sich nur etwas verlagert von der Downtown in den Westen. Trotzdem sind wir auf einige schöne Stellen gestoßen und haben uns zur Abrundung bei Quiznos ein Sandwich geteilt. Erst am Abend haben wir dann festgestellt, wie gigantisch Jacksonville tatsächlich ist. Jacksonville hat circa 950.000 Einwohner. Jacksonville ist die bevölkerungsreichste Stadt Floridas und gleichzeitig mit 2264,5 km² die flächenmäßig größte Stadt der kontinentalen USA! In den gesamten USA ist nur Anchorage, Hauptstadt von Alaska mit 5079 km² größer. Hätten wir niemals gedacht! Beeindruckend!Read more

  • Day17

    TIAA Bank Field - Heimat der Jaquars

    May 2 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Unsere Runde durch die Stadt hat uns zum TIAA Bank Field geführt, den dritten NFL Stadion in diesem Urlaub. Zuerst die Heimat der Atlanta Falcons, dann Carolina Panthers und jetzt die Jacksonville Jaguars. Mit Miami sind wir dann auch noch in der Heimat der Miami Dolphins, das Stadion werden wir aber nicht schaffen, da es zu weit vom Hotel weg ist. Das Stadion in Jacksonville dient hauptsächlich als Spielstätte der Jacksonville Jaguars, es finden aber auch College-Footballspiele statt. Die Eröffnung vom Stadion war schon 1995, weswegen es von außen auch nicht ganz so modern ist wie das in Charlotte. Die Kosten für den Bau waren ca. 121 Millionen Dollar und bei normalen Spielen passen ca. 67.000 Zuschauer ins Stadion. Beim Super Bowl, der 2005 hier war, konnte die Kapazität auf 84.000 Zuschauer erweitert werden. Vor dem Stadion steht ein großer Jaguar, das Wappentier der Jacksonville Jaguars. Vom Stadion ging’s dann zurück in Richtung Hotel.Read more

  • Day17

    Vale Food - Hammer gute Bowl!

    May 2 in the United States ⋅ ⛅ 28 °C

    Am Hotel angekommen sind wir zum Pool. Da haben wir uns erst abgekühlt und sind dann einige Zeit am Pool gelegen und haben uns gesonnt. Hat richtig gut getan, einfach nur zu entspannen und Sonne zu tanken. Als der Magen dann angefangen hat ein wenig zu knurren haben wir uns fertig gemacht und sind los zum Essen. Erst wollten wir in ein anderes Restaurant, sind aber dann spontan in den Laden Vale Food. Grund dafür war die Werbung für Impossible Chorizo (Vegan) im Schaufenster. Hat uns sofort angelacht und die spontane Entscheidung war sehr gut! Hier kann man sich eine Bowl aus einer großen Auswahl zusammenstellen. Zwei mal Basis, zwei mal Gemüse, zwei mal Protein und Soße für 15$ pro Person. Wir haben uns Reis, Süßkartoffel Püree, Brokkoli, Zwiebel-Paprika Mischung, Impossible Chorizo, Vegane Nuggets und mit Soße abgerundet gegönnt. War richtig gut und aus unserer Sicht eines der besten Essen bisher im Urlaub. Nicht ganz günstig aber schon in Ordnung und vor allem sehr gut! Nach dem Essen sind wir noch kurz zu Publix und haben uns Sweet Tea für den Abend geholt.Read more

  • Day17

    Skyline von Jacksonville genießen

    May 2 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

    Am Abend haben wir uns noch lange auf dem Balkon gesetzt, Sweet Tea getrunken und den Blick auf die Skyline genossen. Als wir uns raus gesetzt haben, ist die Sonne allmählich Richtung Sonnenuntergang gewandert. Den Sonnenuntergang konnten wir nur teilweise genießen, da eine Wolke sich vor die Sonne bewegt hat, bevor diese wirklich rötlich geworden ist. Trotzdem sehr schön! Von Minute zu Minute hat es dann mehr gedämmt und es wurde dunkler und der Anblick der Skyline wurde noch besser. Schritt für Schritt sind mehr Lichter angegangen bis es Schlussendlich stockfinster am Himmel und die Skyline hell beleuchtet war. Wirklich ein gigantischer Anblick! Als wir draußen saßen wurden wir einmal durch sehr laute Rotorblätter von Helikopter aufgeschreckt, welche dann wirklich sehr nah am Hotel vorbei geflogen sind. Auf dem Bild wirkt es nicht ganz so nah wie es tatsächlich war. Auch im Laufe des Abends sind diese dann noch paarmal vorbei geflogen, zum Glück immer seltener, desto später es wurde. Leider aber trotzdem immer mal wieder, was doch deutlich zu hören war. Die Balkontür hat zwar Teile des Lärms abgeschirmt, leider aber nicht den gesamten. War aber auf jeden Fall zu ertragen. Ob der Flug der Helikopter damit zu tun hat, dass gestern in der Stadt drei Schießereien und eine Messerstecherei mit insgesamt drei Toten war oder nicht, wissen wir nicht. Ingesamt war deswegen aber auch in der Stadt etwas mehr Polizei unterwegs, positiv größtenteils auf Fahrrädern. Für die Sicherheit und das Gefühl schon gut. Heute waren wir mit 17.563 Schritten (12,78 Kilometer) wieder ordentlich unterwegs. Für diesen Urlaub war der Tag auch mit knapp 13 km aktiv aber trotzdem einer der eher ruhigeren Tage. Mag zwar komisch klingen, liegt aber daran das wir die Schritte fast ausschließlich in einem 2-3 Stunden Zeitfenster gemacht haben. Ansonsten war es ein eher ruhiger Tag mit Autofahren, Ausblick genießen und entspannen am Pool. War ein sehr schöner Tag, morgen geht es dann nach St. Augustine, der kleinsten Stadt bisher.Read more

    Hans Gebhart

    Genau so was hatte ich 2014 mal in Cincinnati 😄

    5/3/22Reply
    Nadine und Dominik

    Wirklich einmalig, hat man nicht oft!

    5/3/22Reply
     
  • Day17

    DoubleTree - Skyline Blick vom Balkon

    May 2 in the United States ⋅ ⛅ 28 °C

    Angekommen in Jacksonville sind wir direkt zu unserem Hotel, dem DoubleTree by Hilton. Wir hatten Glück und durften sofort einchecken, auch wenn der ein Check-in normalerweise erst ab 15:00 Uhr möglich ist und wir schon um 12:30 Uhr hier waren. Mit den Koffern ging es dann direkt ins oberste Stockwerk, das zehnte Stockwerk, wo wir ganz am Rand unser Zimmer haben. Das mit Abstand beeindruckendste am Zimmer und Hotel ist auch der Grund, warum wir dieses Hotel gewählt hatten. Der Ausblick auf die Skyline. Dieser ist hier natürlich gigantisch, weil das Hotel auf der gegenüberliegenden Seite der Skyline liegt. Zwischen Downtown und unserem Hotel liegt der St. Johns River. Verbunden werden beide Seiten durch die John T. Alsop Jr. Bridge, welche direkt vor unserem Zimmer ist. Der gesamte Ausblick auf die Skyline, die Brücke und den Fluss ergibt ein wahnsinnig tolles Bild. Schon jetzt hat uns der Ausblick gefallen, der noch bessere Ausblick sollte dann am Abend folgen. Jetzt ging’s erst mal los auf unsere Tour durch die Stadt. Ursprünglich war beim losgehen noch eine kleine Gewittermöglichkeit für 15:00 Uhr angekündigt, welche sich zum Glück nicht bewahrheitet hat.Read more

  • Day17

    Wunderschöne John T. Alsop Jr. Bridge

    May 2 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Um in die Downtown zu kommen ging es logischerweise über die direkt neben dem Hotel liegende John T. Alsop Brücke. Einen kleinen Umweg ging’s auf die Brücke und logischerweise drüber. Noch bevor wir auf die Brücke sind, konnten wir beobachten wie die Brücke erhöht wurde, damit ein Schiff durchfahren kann. Zum Glück konnte ich ein Bild davon machen damit man sehen kann, das die Brücke nicht aufklappt sondern das Mittelteil nach oben gefahren wird. Über die Brücke konnten wir dann ohne Unterbrechung oder warten. Auch im Laufe des Tages und Abends haben wir nicht mehr gesehen, wie die Brücke geöffnet wurde. Also hatten wir tatsächlich großes Glück, dass wir es nach der Ankunft sehen konnten. Die John T Alsop Bridge, auch Main Street Bridge genannt war die zweite Brücke, die über den Fluss gebaut wurde. Sie ist eine Hubbrücke, die im Juli 1941 für 1,5 Millionen Dollar gebaut wurde. 1957 wurde sie nach Bürgermeister John T. Alsop Jr. benannt, ist aber auch auf manchen Straßenschildern weiterhin als Main Street Bridge bekannt. Sie ist 510 Meter lang. Geschlossen ist sie 11 Meter hoch, geöffnet 41 Meter hoch. Die Brücke spannt über den Saint Johns River, welcher mit 500 Kilometern der längste Fluss Floridas ist. Mit einem Höhenunterschied von nur neun Metern von der Quelle bis zur Mündung ist er einer der flachsten Flüsse der Welt, was ihn für Verschmutzung sehr anfällig macht. Auch die Flussrichtung von Süden nach Norden ist eine Besonderheit, davon gibt es in den Vereinigten Staaten nur ganz wenige. In Jacksonville fließt er dann in den Atlantik und endet.Read more

You might also know this place by the following names:

San Marco

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now