Vietnam
Cồn Khương

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day220

      Mekongdelta

      November 10 in Vietnam ⋅ ☁️ 30 °C

      Rach Giá - Can Tho
      93 km / 103 hm
      Aktuelle Höhe: 22 hm
      Gesamtstrecke: 10.267 km
      Gesamt-Hm: 84.751 hm

      Wir düsen durch das Mekongdelta, in dem sich neben Asphalt viel auf den Flüssen bewegt wird. Alles flach, viel Geradeaus. Dem Reifen wirds zu langweilig und geht die Puste aus, was mal wieder meinen Einsatz mit Werkzeug fordert. Gegen Nachmittag landen wir in der viertgrößten Stadt Vietnams, Can Tho mit über 1,3 Mio. Wir suchen uns ein billiges Motel und erkunden den Nachtmarkt. Die Roller werden sogar für den Drive-in am Essensstand genutzt.Read more

    • Day19

      Mekong Delta

      November 20, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 0 °C

      Von Ho Chi Minh City aus geht es auf eine 2-tägige Mekong Delta Tour. Unglaublich günstig scheint das Angebot, stellt es sich leider schnell als eine Art Kaffeefahrt mit für Touristen inszeniertem Vietnam heraus...
      Mit zwei Schweizerinnen und Mutter und Tochter aus Bayern verbringe ich aber zwei ganz nette Tage und der Ärger über die verschwendete Zeit ist schon wieder verflogen. Zum Glück hatte ich mich für ein Homestay entschieden und konnte die Ruhe direkt am Fluss und einen wunderschönen Sonnenaufgang genießen.
      Read more

      Traveler

      Heiße Brücke!

      11/23/19Reply
      Traveler

      Und außer dem Buddha lacht das Wetter!

      11/23/19Reply

      Cool. Da war ich auch drauf!👍

      11/30/19Reply
       
    • Day180

      Mekong Delta - Die schwimmenden Märkte

      February 29, 2020 in Vietnam ⋅ ⛅ 33 °C

      Die letzten beiden Tage haben wir in Can Tho im Mekong Delta verbracht und von hier aus einen Ausflug zu den schwimmenden Märkten unternommen. Früher war das Straßennetz hier wesentlich schlechter ausgebaut als heute, weshalb die heimischen Bauern die unzähligen Kanäle nutzten, um von einem Ort zum nächsten zu fahren und dort ihre Waren anzubieten. Diese Tradition wurde bis heute noch beibehalten und die Boote kommen teilweise aus 200km Entfernung angereist, verbleiben dann für 10 Tage im Mekong Delta und kehren dann zurück, um neue Waren einzuladen. Da die Hauptvekehrszeit auf den Märkten zwischen 5 und 11Uhr morgens liegt heißt es für uns früh aufstehen!
      Um 5:15Uhr werden wir von unserem Guide im Hostel abgeholt, was für mich zwar kein Problem ist, da ich früher auch um die Zeit joggen gegangen bin, aber Christoph ist schon ein wenig grumpy und braucht noch ein Weilchen um wach zu werden....
      An der Bootsanlegestelle in Can Tho herrscht schon reges Treiben und wir fahren von dort aus ca. 30 Minuten zu den schwimmenden Märkten. So langsam geht auch die Sonne auf und wir können hautnah am Leben der Einheimischen teilhaben. Hier putzt sich einer die Zähne, da tollt ein Hund übers Boot, ein Großvater füttert seine Enkel und wir beobachten auch ein Brautpaar bei ihrem Hochzeitsfotoshooting - Das ist eines meiner Lieblingsbilder ❤️! An den Booten hängen lange Bambusstäbe, an denen die angebotenen Waren zu sehen sind, für uns heißt es jetzt aber erstmal frühstücken :) Mama und Papa bekommen ein Banh Mi - Belegtes Baguette und Christoph und ich eine Reisnudelsuppe. Das Suppen-Boot ist gut besucht und unser Guide erzählt uns das hier jeden Morgen ca. 200 Suppen über die Reling gehen, unvorstellbar bei einem Boot, was lediglich Platz für ein paar Töpfe und die Köchin bietet!
      Nach dem Frühstück ist auch Christoph wach und es geht zu einer Reisnudelfabrik, in der wir uns im Herstellen von Reisnudeln üben - Könnte man eigentlich ziemlich einfach automatisieren denken wir uns, aber vermutlich hätten wir Touristen dann weniger Spaß daran :P
      Bei der Rückkehr zu unserem Boot, haben wir dann leider unsere Sorgfaltspflicht etwas schleifen gelassen und Mama hat beim Einstieg in unser Boot ein ungewolltes Bad im Mekong genossen 🤣 Während Christoph, Papa und ich bereits auf dem Boot Platz nahmen, wollte Mama  einsteigen, verpasste es aber sich an der Reling vom Anleger loszulassen. Das Resultat: Mamas Oberkörper und Arme blieben an Land während das Boot auf dem ihre Füße standen wegdriftete... Erst als sie lautstark auf sich aufmerksam machte und schon eine gefühlte Ewigkeit am Planken war, beschloss sie vom Boot abzuspringen und landete platschend im Wasser, doch hielt sich wacker, wie ein MonChiChi (Wer kennt die süßen Dinger noch?) weiter an der Reling fest! Unser Fahrer steuerte natürlich sofort gegen, während der Guide sie von der Reling aus festhielt und es gelang uns eine schnelle Rettung. Bis auf einen blauen Fleck und einer komplett nassen Hose, ist sie aber mit einem Schrecken davon gekommen und hat für einige mega Lacher auf unserer Seite gesorgt - Natürlich erst nachdem wir wussten, dass es ihr gut geht! Sie trug es mit Gelassenheit, genoss die Kühle der nassen Hose, die rasch trocknete und klopfte den Dreck ab :)
      Entschädigt wurden wir dann mit einem abschließenden Besuch auf einer Plantage, wo wir sämtliche Früchte probieren konnten und brachen den Heimweg durch winzige Kanäle an. Da wir viel zu viele schöne Bilder gemacht haben, habe ich ein paar in einem kurzen Video zusammengeschnitten 🎞️🎥

      Die Video Musik ist von: http://www.bensound.com
      Read more

      Traveler

      Die Tour startete um 5:15 Uhr und ging bis 12:00 Uhr, da reiche für den ersten Sonnenbrand!

      3/1/20Reply
      Traveler

      Wow sehr schöner Tag,- bis auf das unfreiwillige Bad 😍 Ihr habt meinen Morgen damit versüßt!

      3/2/20Reply
      Janina Lampe

      Immer wieder gerne 😘❤️

      3/2/20Reply
       
    • Day46

      Mekong Delta

      November 16 in Vietnam ⋅ ⛅ 28 °C

      Gegen Nachmittag machten wir uns dann auf dem Weg mit dem Bus nach Can Tho, eine kleine Stadt südlich von Saigon, von wo aus man gute Touren ins Mekong Delta machen kann.
      Wir wollten dort aufjedenfall keine typische Touri-Tour machen, weshalb wir auch auf eigene Faust nach Can Tho fuhren, denn aus Saigon wurden natürlich auch diverse Touren angeboten.
      Über eine Blog-Empfehlung bekamen wir die Nummer von Linh und nahmen mit ihr bezüglich einer Tour Kontakt auf. Sie selbst lebt in der Nähe vom Mekong Delta und bietet Touren abseits der typischen Routen an, um den Menschen ihre Heimat zu zeigen.
      Leider hatte sie keine Zeit, empfahl uns aber ihren Kumpel Viet für eine ähnliche Tour, was zum Glück auch auf Anhieb klappte.
      Am Abend ging es auf Empfehlung unseres Hostels zu einem kleinen Laden in dem es Pho-Suppe gab & die Empfehlung hielt was sie versprach! Absolut lecker und super günstig.
      Danach hieß es dann ab ins Bett, da Viet uns schon um 4Uhr morgens abholt.
      Etwas müde aber voller Vorfreude wurden wir dann mit zwei Rollern abgeholt und zum ca. 5 Minuten entfernten Bootsanleger gefahren.
      Viet erklärte uns, dass wir eine knappe Stunde Fahrt vor uns haben & dann auf einen der berühmten Floating Markets gehen werden.
      Also genossen wir die Fahrt in dem kleinen Holzboot auf dem Mekong & bekamen auf dem Weg noch einen Coffee to go von einem schwimmenden Kaffeeladen. Das war schon irgendwie ganz cool.
      Das Mekong Delta ist ein riesiges Labyrinth aus Flüssen, Sümpfen & Inseln mit diversen schwimmenden Märkten und unzählig kleinen Dörfern umgeben von vielseitiger Landwirtschaft.
      All das werden wir hier noch sehen & lernen.
      Das Boot ist hier das wichtigste Transportmittel, da sie damit einfach alles, sowohl den Einkauf als auch teilweise die Landwirtschaft machen.
      Am ersten Floating Market angekommen, geht so langsam die Sonne auf & Viet erzählt uns, dass dies ein kleiner Markt ist auf dem nur Obst und Gemüse aus eigenem Anbau verkauft werden.
      Mitten durch die Verkaufsboote treibenden beobachten wir das ruhige Treiben auf dem Markt.
      Einige wenige Käufer kaufen meist sogar bei jedem Boot etwas bis am Ende ihr eigenes Boot auch komplett voll ist. Die Ware wird dann meistens nicht zur Eigennutzung gebraucht, sondern auf anderen Märkten auf dem Wasser oder Land weiterverkauft.
      Frühstück gibt es dort für uns auch noch in Form einer Pho-Suppe, direkt auf einem der kleinen Boote zubereitet.
      Irgendwie schon ganz cool was hier abgeht.
      Es kommen immer mehr Touri-Boote als wir uns wieder auf den Weg machen, spätestens da wussten wir, dass es genau richtig war so früh zu starten.

      Die nächste Zeit schippern wir dann durch das schon erwähnte Labyrinth von Flüssen und es ist weit und breit keine Menschenseele zu sehen.
      Zwischendurch halten wir dann an & Viet zeigt uns hier die vielseitigen Felder der Bauern und wie sie dort das Obst und Gemüse anbauen.
      Danach fahren wir dann zur traditionellen Reisnudelproduktion, wo wir dann sogar etwas mithelfen dürfen und einige unterschiedlich farbige Nudeln herstellen.
      Ganz interessant ist, dass sie alles von der Produktion in irgendeiner Art und Weise wieder verwenden.
      Für die Produktion wird gemahlener Reis benötigt, die Schale der Reiskörner wird für das Feuer zur Herstellung benutzt und die daraus entstehende Asche wird wiederum als Düngemittel auf den Feldern verwendet.
      Nach einer kleinen Stärkung fahren wir dann noch zu dem großen Floating Market, welcher mal komplett anders ist, als wir uns ihn vorgestellt hatten.
      Wir hatten eher mit vielen kleinen Booten gerechnet, aber hier sind es größere Dampfer, welche dann gefühlt tonnenweise verschiedenster Produkte verkaufen.
      Damit jeder sofort weiß, was das jeweilige Schiff zu verkaufen hat, gibt es an jedem Schiff eine Bambusstange an der dann die einzelnen Produkte hängen. Super clever.
      Viet erklärt uns, dass die meisten Schiffe von weiter weg kommen, meistens 3-4 Tage hier sind & tatsächlich die ganze Zeit auf dem Schiff leben.
      Absolut faszinierend.
      Auf dem Rückweg bekommen wir dann noch selbstgebasteltete Kronen und Armbänder geschenkt.
      Außerdem gab es auf der ganzen Tour immer wieder unterschiedliche Früchte und eine riesen Kokosnuss zum Probieren für uns.
      Das war schon richtig cool mal andere Früchte, wie Star-Apple, Mango, Jackfruit, Pomelo & Ananas noch frischer als so schon zu bekommen.

      Nach der Tour chillten wir dann erstmal eine Runde und schlenderten noch ein wenig durch Can Tho, bevor es dann am nächsten Tag wieder Richtung Saigon geht.
      Read more

    • Day12

      Fahrt zum schwimmenden Markt

      November 22 in Vietnam ⋅ ☁️ 24 °C

      Um 5 Uhr morgens hat unser Guide Viet uns im Hotel abgeholt und noch im dunkeln ist er mit uns in seinem Sampan-Boot zum schwimmenden Markt gefahren. Im Delta gibt es viele solcher Märkte wo die Locals Handel treiben. Danach hat er uns noch gezeigt wie man Nudeln macht und Schokolade. Mit dem Sampan konnten wir auch durch die vielen kleinen Kanäle fahren.Read more

    • Day11

      Im Mekong Delta

      November 21 in Vietnam ⋅ 🌧 24 °C

      Heute war ein langer Fahrtag bis wir in Can Tho mitten im Mekong Delta angekommen sind. Es regnet immer nur kurz aber dann geht die Welt unter. Schnell einchecken, am Hafen was essen und dann haben wir uns mit der lieben Linh getroffen um unsere Tour morgen zu planen.Read more

    • Day8

      Mekong chill and cycle

      December 21, 2019 in Vietnam ⋅ 🌙 26 °C

      Heute haben wir nach dem Reisetag alles ein wenig entschleunigt angehen lassen. Lange geschlafen, ausgiebig gefrühstückt und anschließend mit unserem Homestay Besitzer über die Geschichte und Politik Vietnams gesprochen. Er hat uns mit vielen interessanten Informationen versorgt. Anschließend haben wir eine kleine Radtour entlang des Mekongs unternommen. Dabei haben wir das Leben der Menschen am und mit dem Fluss kennengelernt. Den Rest des Tages haben wir dann am Mini-Pool verbracht, gelesen sowie einen wunderschönen Sonnenuntergang genossen.Read more

      Traveler

      Nix mit Startvorwahl....

      12/21/19Reply
      Traveler

      Hasi on tour

      12/21/19Reply
       
    • Day7

      Yoga, Marble Mountain und Mekong Delta

      December 20, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 31 °C

      Heute war wieder ein sehr errignisreicher und sonniger Tag: Wir starteten in Hoi An mit einer Yoga-Stunde, bei der Gerrit sich sehr tapfer geschlagen hat.
      Anschließend fuhren wir nach Da Nang, von wo aus wir abends noch einen Flug ins Mekong Delta gebucht hatten. Zuvor besichtigten wir noch die Marble Mountains. Dabei handelt es sich um fünf Berge aus Marmorstein, die gleichzeitig eine buddhistische Pilgerstätte mit Pagoden und Höhlen sind. Während des Vietnamkrieges dienten die Marble Mountains den Vietcong als Angriffspunkt auf das US-Militär.
      Nach unserer kleinen Bergtour fuhren wir noch durch die Millionenmetropole Da Nang, bevor es abends mit dem Flugzeug nach Can Tho ging. Hier haben wir nun ein kleines Homestay direkt am Fluss Mekong, sehr einfach und ursprünglich. Die nächsten drei Nächte werden wir hier verbringen.
      Read more

      Gerrit Lange

      Taxi

      12/20/19Reply
      Traveler

      Super schöne Bilder und unvergessene Eindrücke.

      12/21/19Reply
       
    • Day3

      Floating Market Tour III

      November 21, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 30 °C

      Nach der Stärkung geht es in einen der vielen, kleinen Kanäle zu einer Obstplantage, mit allen tropischen Früchten, die da so wachsen. Eine Verkostung ist inklusive - vor lauter Obst habe ich doch glatt vergessen, ein Foto zu schießen 🤭.
      Als Mutprobe darf jeder noch über eine "monkey bridge" - die Vietnamesen halt 😆.
      Read more

      Traveler

      Ohh man, wenn ich deine bilder sehe, da bekomme ich direkt wieder reiselust 😭

      11/22/19Reply
       
    • Day3

      Can Tho's Nachtmarkt

      November 21, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 25 °C

      Etwas liebloser Nachtmarkt mit allerlei Leckerem, jedoch ohne Sitzplätze zum entspannten Essen. Vom Straßenlärm ganz zu schweigen, die Straße wird für den Verkehr nicht gesperrt, so wie man das ansonsten"kennt".
      Den Vietnamesen stört das nicht. Die lassen sich alles doppelt und dreifach verpacken und suchen ein angenehmeres Plätzchen. Die Verpackung findet man dann in den Kanälen und im Fluss zurück ☹️🙄.
      Read more

      Traveler

      Große auswahl 😁☺😆

      11/22/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Cồn Khương, Con Khuong

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android