A 17-day adventure by Pia & Floh
  • Day17

    Heimreise mit Kuchenpause

    October 17, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 7 °C

    Heute hieß es nach dem Kaffee trinken nur noch das letzte Mal abspülen und dann ging es auch schon los wieder nach Deutschland zurück.
    Erster Halt war nach 5km erstmal die Tankstelle.
    Die 17CHF an Scheinen und Münzen gingen in den Tank.
    Bei 1.88 pro Liter nicht sonderlich viel, sollte aber gerade so raus reichen damit wir in Österreich günstig komplett voll tanken können.
    So war es auch.
    In Österreich die erste Tankstelle genommen und bei 1.40 pro Liter für 117€ tanken gewesen.

    Weiter ging es bei super Wetter und angenehmem Verkehr weiter.
    In Deutschland angekommen, ohne jegliche Grenzkontrolle ging es dann einmal am Bodensee lang zu unserem Zwischenstopp bei Paul zum Kaffee trinken und Kuchen essen.

    Gestärkt ging es dann weiter in die Heimat.
    Um halb 8 etwa waren wir nun zu Hause und Taddl steht ausgeräumt an seinem Stellplatz.

    Statistik dieser Reise:
    16 Nächte
    Ca. 2000km Strecke
    Unzählige Höhenmeter
    1,5x 11KG- Flaschen Gas
    2 Nächte auf offiziellem Stellplatz
    0x am Strom
    0x Markise benutzt
    -1 Kamera
    Read more

    Traveler

    Schön das ihr gesund wieder zurück seid

    10/17/21Reply
     
  • Day16

    Über die Julier- Passhöhe

    October 16, 2021 in Switzerland ⋅ ☀️ 11 °C

    Wieder mal bei Traumwetter oder deutlichen Minustemperaturen aufgewacht.
    Nachdem Frühstück ging es los Richtung Passhöhe.
    Bis wir mal den richtigen Weg gefunden hatten dauerte es etwas.
    Immer im Anblick ein paar hoher Berge und viel Gestein, befinden wir uns doch deutlich über der Baumgrenze.
    Das wir nicht weit von St. Moritz sein können, erkannte man auch an den Fahrzeugen welche über den Pass hoch und runter fuhren.
    Wenn es windstill war konnte man ohne Probleme ohne Jacke laufen. Sobald Wind aufkam musste aber die Jacke raus.
    Waren es doch nur um die 0°C.

    Auf dem Rückweg entdeckten wir leider ein Schild, welches unseren Tagesablauf etwas durcheinander brachte.
    Im gesamten Gemeindegebiet ist das Campieren verboten.
    Also nix mit einer zweiten Nacht für uns. Auf einen Strafzettel hat in der Schweiz eher niemand Lust 🤔🤷
    Aber die Sonne genossen wir trotzdem noch am Parkplatz eine Weile.
    Danach fix überlegen wo wir für unsere letzte Nacht stehen wollten.
    Sind dann einfach 20km Retour, raus aus dem Gemeindegebiet.
    Read more

    Traveler

    Kennen wir sonst mit eindeutig mehr Weiß 😂

    10/16/21Reply
    Traveler

    😂😂 war total witzig ist fast nicht wieder zu erkennen ohne die 2 m Schnee 😂😂

    10/16/21Reply
    Traveler

    Ist wiedererkennbar😃. Mit viel Schnee noch imposanter.

    10/17/21Reply
     
  • Day15

    Bis zum Julierpass

    October 15, 2021 in Switzerland ⋅ ⛅ 1 °C

    Heute erkundeten wir die Gegend rund um unseren Stellplatz einfach in dem wir der einzige Forststraße weiter ins Tal folgten.
    Leicht ansteigend kamen wir an einigen Militärbunkern vorbei.
    Kurz bevor wir aufgrund eines anderen Berges im Schatten gewesen wären, hieß es: Platz nehmen auf einem riesigen Stein, Tee und Vesper raus, Umgebung genießen.

    Auch hier testeten wir unseren Internetempfang, ohne Erfolg.
    Genauso wie am Stellplatz.

    Zurück bei Taddl mussten wir vor der Weiterfahrt auf jeden Fall spülen.
    In der Zwischenzeit, backten wir dann einfach noch einen Kuchen.
    Man muss die Zeit ja auch sinnvoll nutzen.

    Ohne einen genauen Plan unseres Ziels ging es erstmal wieder zurück bis Disentis und dann Richtung Chur.
    Zwischenziel war nur der Supermarkt, da wir die kommenden 2 Nächte an einem Stellplatz verbringen wollen und dann nicht mehr Fahren. Ein Mülleimer musste auch noch her, denn unserer war an seine Kapazitätsgrenze gestossen.
    Im Aldi kurz vor Chur dann das WLAN genutzt und ein paar vermeintlich brauchbare Stellplätze gesucht. Alle Richtung Albula- und Julierpass.

    2 davon waren nix, also hieß es weiter fahren.
    Nun stehen wir kurz vor der Passhöhe des Julierpass, der leider auch erst auf den letzten 2 Kilometer vor der Passhöhe schön wurde.
    Hier haben wir aber ein geniales Plätzchen gefunden.
    Angekommen wurde direkt das Kochen angefangen.
    Der gekaufte Raclette Käse wollte zu vorzüglichen Käs'Spätzle verarbeitet werden.
    Read more

    Traveler

    Ein einsames Auto

    10/15/21Reply
    Traveler

    Kein Fleisch 🍖

    10/15/21Reply
    Traveler

    das ist hier in der Schweiz echt Luxus von daher haben wir viel vegetarisch gekocht 😜 sieht halt niemand ein für Hackfleisch aus dem Supermarkt 10€ zu bezahlen 😂🙈

    10/16/21Reply
    8 more comments
     
  • Day14

    Oberalppass zur Rheinquelle

    October 14, 2021 in Switzerland ⋅ ☀️ 3 °C

    Wenn die Sonne durch die Fenster der Hecktüren scheint wacht man doch am Besten auf.
    Aufstehen, Kaffee trinken, Vesper packen und los geht's die Gegend um die Oberalp- Passhöhe zu erkunden.

    Morgens ist noch alles in einem Weiß gehüllt und der Parkplatz komplett vereist.

    Der Pfad führte uns auf die andere Seite der Passhöhe, perfekt denn diese kannte wir nicht. Dort werden wir aber am Mittag runter Richtung Disentis fahren.
    Aber erstmal geht es am Hang entlang und dann stetig bergauf.
    Aufgrund der niedrigen Temperaturen war im Schatten alles mit Schnee und Eis überzogen.
    Steine schön glaciert, manchmal etwas schwieriger zu Laufen.

    Die Sonne wärmt jedoch so, das recht bald die Jacke in Rucksack kann und selbst ein langes Oberteil oft zu warm war.
    Angekommen am "Lai di Tuma", also wieder mal ein schicker Bergsee, sehen wir einen Stein mit der Aufschrift "Rheinquelle Ursprung".
    OK, hätten wir die durch Zufall also auch gesehen.
    Hier gab es eine ausgedehnte Rast für uns. Bei Tee und Käse die Blicke durch die Ferne schweifen lassen.

    Im Anschluss ging es den identischen Weg wieder Retour.

    Am Womo angekommen hieß es nur fix die Wanderschuhe aufräumen, ein T-Shirt anziehen und Abfahrt.
    Es ging etliche Höhenmeter ins Tal, die Temperaturen steigen von 5°C auf bis zu 12°C.
    Wir fanden einen perfekten Stellplatz samt Feuerstelle.
    Endlich konnten wir abends noch ein Feuer machen und Glühwein draußen trinken.

    Holz bekommt man in der Schweiz in jedem Supermarkt, abgepackt in 10KG.
    Endlich konnte auch Axt und Säge ausprobiert werden.
    Die Finger sind noch alle dran 😁
    Read more

  • Day13

    Bei Schnee auf den Oberalppass

    October 13, 2021 in Switzerland ⋅ ⛅ -1 °C

    In der Nacht begann es zu regnen.
    Dieser Zustand hielt auch noch bis zum Mittag.
    Also entspannt Kaffee trinken und erstmal nach "Brunnen" fahren.
    Dort wo die "Schweizer Taschenmesser" von Victorinox gemacht werden.
    Einmal durch die Stadt gelaufen und dann am Seeufer lang.
    Das Wetter wurde zunehmend besser.
    Nächster Halt - Supermarkt.
    Danach ging es wieder Retour nach Andermatt. Auf der Tafel mit den erreichbaren Pässen erwarteten uns viele rote "gesperrt" Schilder.
    Der Oberalppass ist mit "Schnee& Glätte" angegeben, aber offen.

    Mit jeder Serpentine sank die Temperaturanzeige deutlich.

    Oben am Pass etwa 5cm Neuschnee auf den Parkplätzen und Temperaturen um die 0°C, bei Wind.
    Aussicht jedoch wieder super schön.
    Read more

    Traveler

    Ist der von euch ? ❄️

    10/13/21Reply
    Traveler

    nein der stand da schön fanden ihn/sie 😜 aber sehr hübsch 😃

    10/13/21Reply
    Traveler

    Habt ihr den gebaut?☃️

    10/13/21Reply
    4 more comments
     
  • Day12

    Runter vom Furka zum 4🌲🏠-See

    October 12, 2021 in Switzerland ⋅ 🌧 5 °C

    Eigentlich war heute der Plan noch eine Runde auf der Furkapasshöhe zu wandern und dann gemütlich die andere Seite Richtung Andermatt runter zu fahren.
    Das Wandern würde aufgrund Orkanböen und Graupel schneller abgebrochen als es gestartet hat.
    Zurück am Womo und froh die Hecktüren auf und auch wieder zu bekommen zu haben ging es direkt abwärts. Wir hatten um die 0°C.
    Derweil zogen weiter dicke Regenwolken auf.
    Gut den Ort zu verlassen und auch Höhe zu verlieren.
    Wir fuhren entspannt die gefühlt 100 Serpentinen runter. Auch nach Andermatt wurde es an der Teufelsbrücke nicht besser.
    Irgendwann auf der Gotthardtstrasse war es deutlich entspannter voran zukommen.
    Wir hatten Zeit, denn erst ab 12Uhr war es sicher das wir in der Nähe von Altdorf am Vierwaldstättersee an einem Migros Supermarkt unser Paket in Empfang nehmen konnten.
    In einem riesigen Zusammenschluss kann man in der Schweiz dort Pakete anliefern lassen und dort abholen.
    So kommen wir wieder zu einer Kamera 😁

    Davor noch die Gasflasche an der LPG Tankstelle füllen.
    2 Nächte bei deutlichen Minustemperaturen haben sich bemerkbar gemacht.
    So war die Flasche fast leer.

    Mit strahlenden Augen wurde im Anschluss das Paket abgeholt, ausgepackt und die Kamera in Empfang genommen.
    Aufgrund schlechtem Wetter und auch schlechter Vorhersage für die nächsten 2 Tage musste ein neuer Plan her. Eigentlich wollten wir vom Furkapass direkt auf den Oberalppass fahren.
    Macht bei dem Wetter aber keinen Sinn.

    Gut, haben wir einen Stellplatz in der Nähe des Vierwaldstättersee gefunden.
    Dort den Rucksack zum Spaziergang gepackt fing es an zu regnen.
    Also erstmal Vesper drinnen.
    Danach war es zum Glück trocken.
    So machten wir uns auf die 3km bis zum Seeufer.
    Ohne Erwartungen fanden wir dort ein super schön angelegtes Ufer vor. Mit Bänken und Grillstellen samt Feuerholz.
    Zudem konnten wir noch etlichen verschiedenen Tieren im und am Wasser zu schauen.
    Hier verbrachten wir deutlich mehr Zeit als zuerst gedacht.

    Zurück am Womo hatte uns der Regen wieder.
    Jetzt heißt es einen spontanen Plan für Morgen schmieden.
    Direkt auf den Pass fahren werden wir nämlich nicht machen
    Read more

    Traveler

    Da strahlt einer😆

    10/12/21Reply
    Traveler

    ja so kann man Flo glücklich machen 😜

    10/12/21Reply
    Traveler

    Jetzt am aber gut darauf aufpassen

    10/12/21Reply
    Traveler

    machen wir 😬🙈

    10/12/21Reply
    3 more comments
     
  • Day11

    Furkapass/ Rhonegletscher

    October 11, 2021 in Switzerland ⋅ ⛅ 0 °C

    Der Eiszapfen am Abgaskamin unserer Heizung hatte heute morgen eine stattliche Größe.
    Durch den anhaltenden Wind und etwa -5° war es gefühlt deutlich kälter.

    Zur Erkundung auf dem Furkapass ging es erstmal Richtung Wanderschilder. Diese gibt es zum Glück zahlreich in der Schweiz.
    Deutlich häufiger als in Österreich.

    Entschieden wurde zum Rhonegletscher zu laufen.
    Wir hatten den ganzen Tag über Kaiserwetter und es war selbst auf 2500m angenehm war, so das wir ohne Jacke laufen konnten.
    Am Gletscher waren wir vom Anblick überwältigend.
    Den Gletscher hatten wir überhaupt nicht auf dem Plan und nun standen wir direkt am Ende der Gletscherzunge. Genau dort wo diese in einen Gletschersee überging.

    Wir saugten den Augenblick in uns auf, saßen gefühlt eine Ewigkeit im Anblick des Gletschers auf einem Stein und tranken Tee, während die Sonne uns und die Umgebung wärmte.

    Nachdem wir uns vom Anblick lösen konnten ging es einen etwas anderen Weg zurück.
    Zum Teil direkt an der Furkapass Strasse.

    Für uns kein Problem, fasziniert uns beide der Anblick von schönen Autos die bei dem traumhaftem Wetter den Pass hoch und runter fuhren.
    Zurück bei Taddl hieß es für Pia bei offenen Hecktüren und Sonnenschein etwas zu lernen. Was bei solch einer Kulisse wohl kaum angenehmer geht.
    Flo wollte mal schauen was die Lunge dazu sagt auf dieser Höhe joggen zu gehen, in dieser Umgebung eher Trailrunning.
    Man merkt die Höhe merklich, aber kommt immer noch schnell genug voran.

    Den restlichen Nachmittag bis zum Sonnenuntergang lagen wir bei offenen Hecktüren in Taddl, genossen die Alpenkulisse und schauten den immer wieder kommenden schicken Fahrzeugen hinterher.
    Viele von diesen schauten merkbar neidisch zu unseren Hecktüren rein, wie wir dort unter der Decke lagen samt Sonnenbrille im Gesicht und Bier in der Hand. Später dann mit Glühwein.

    Als die Sonne komplett hinter den Bergen verschwunden war, schlossen wir die Hecktüren.
    Im Fahrzeug hatte es mittlerweile nur noch 9°C.
    Es hieß Heizung anmachen und Brot schneiden.

    Heute gönnten wir uns das zweite Mal Käsefondue 😁😁

    So ging dieser traumhafte Tag auf dem Furkapass zu Ende.
    Read more

    Traveler

    Da wird man echt neidisch

    10/11/21Reply
    Traveler

    😜

    10/11/21Reply
    Traveler

    Mega geil👍

    10/11/21Reply
    19 more comments
     
  • Day10

    Aletschglescher at it's best

    October 10, 2021 in Switzerland ⋅ 🌙 0 °C

    Es gibt mal wieder früh los.
    Die erste Gondel um 7.50Uhr sollte unsere sein.
    Wir wollten wieder mit möglichst wenig anderen Menschen an der Bergstation Bettmerhorn auf 2650m ankommen.
    Das Vorhaben ist gelungen.
    Leider war morgens noch alles im Nebel verhüllt.
    Nur ganz kurz zeigte sich der riesige Aletschglescher.
    Also wanderten wir ganz in Ruhe los, immer einen Blick in Richtung Gletscher.
    Gefühlt alle zwei Minuten veränderte sich die Kulisse.
    Immer Mal wieder zeigte sich der komplette Gletscher oder man erhaschte auch einen Blick auf die umliegende Bergwelt.
    Eine unvergessliche Kulisse und im Vergleich zum Matterhorn noch beeindruckender.
    Es sah schon fast unnatürlich auch, welche Größe der Gletscher auch jetzt noch besitzt.
    Schade das auch dieser Riese von Jahr zu Jahr kleiner wird.
    Bevor sich die Wanderung von der Gletscherwelt abwendet machten wir Rast an ein kleinen Bergsee mit Blick auf den Gletscher.
    Weiter ging es an einem größeren See vorbei auf die andere Bergseite, die sich zuerst auch noch im Nebel hüllte.

    Irgendwann war aber auch hier der Blick auf die umliegenden 4000ern frei.
    Alle "großen Namen" waren zu sehen. Über Alphubel und der Michabelgruppe mit dem Dom in der Mitte, samt dem Matterhorn und dem Weisshorn.
    Mit solch einer Aussicht vergingen auch die letzten zähen Kilometer bis zur Bettmeralp recht gut.
    Nach ca. 17km waren die Füße dankbar für den Feierabend.
    Am Womo wurde noch Eis gegessen und dann ging es den Furkapass hoch.
    Dort ist die Aussicht ebenfalls genial.
    Den Sonnenuntergang genossen wir bei einstelligen Plusgraden und Wind samt Glühwein vom Mayerle vor dem Womo.
    Read more

    Traveler

    Prost 🍷🍷........hier heute ein sehr schöner sonniger Herbstsonntag. Bei euch kommen Wintergefühle bei dicken Jacken, Stirnbänder und Glühwein.😊

    10/10/21Reply
    Traveler

    es war aber auch noch sehr früh 😂 zwischendurch sind wir schon in langen Sachen aber ohne Jacke gelaufen wobei heute Nacht wird es zapfig im Moment haben wir -4° 🥶

    10/10/21Reply
    Traveler

    Kuscheln angesagt bei den Temperaturen und weiteren Glühwein.🍷🍷😀

    10/10/21Reply
    Traveler

    zum Glück ist es im Taddel warm 😜

    10/10/21Reply
    15 more comments
     
  • Day9

    Richtung Bettmeralp

    October 9, 2021 in Switzerland ⋅ ⛅ 6 °C

    Nachdem die letzten Gedanken zum Diebstahl gestern gefasst wurden, hieß es überlegen was wir weiter tun.
    Den Stellplatz mussten wir erst heute Abend verlassen.
    Das Parkchaos ging uns jedoch so gegen den Strich das wir nicht vom Stellplatz noch eine Runde laufen gingen sondern ein paar Meter das Tal wieder rausgefahren sind um dort dann eine Runde zu drehen.
    Vor der Abfahrt wurde noch der Müll entsorgt und Frischwasser getankt.
    Das sollte den Trip jetzt raus reichen.

    Finaler Halt ist heute die Talstation Bettmeralp gewesen.
    Bis dorthin hieß es dann nochmal einkaufen gehen, damit genug Wasser und Essen für die kommenden Tage dabei ist, diese werden wir auf dem Furkapass verbringen und keinen Supermarkt mehr sehen.
    Ohne Lebkuchen wäre natürlich schlecht 🤣😆

    Nun stehen wir an der Talstation, Morgen geht es hoch in Richtung Aleschgletscher und nachmittags/ abends dann den Furkapass hoch bis wir irgendwo einen schönen Stellplatz finden.
    Read more

    Traveler

    Dann viel Spaß am Aletsch

    10/9/21Reply
    Traveler

    das werden wir haben 😊

    10/9/21Reply
    Traveler

    Oh ein Gast

    10/9/21Reply
    Traveler

    Ja die Mama war auch gleich zur Stelle aber nicht so freundlich wie das Kälbchen 😜

    10/9/21Reply
    3 more comments
     
  • Day8

    Zermatt Matterhorn

    October 8, 2021 in Switzerland ⋅ ⛅ 1 °C

    Heute mussten wir früh raus, um die erste Verbindung um 8Uhr von Täsch nach Zermatt zu bekommen.
    Glücklicherweise war wenig los. Im Zug wie auch im Dorf selbst.

    So könnten wir in aller Ruhe durch das schicke Dorf laufen und ohne Menschenmenge Bilder machen, was wir uns hätten sparen können.

    Es ist beeindruckend wie das Matterhorn über Zermatt trohnt und man es fast aus jeder Ecke irgendwie zu sehen bekommt.

    Um die Gegend zu erkunden machten wir uns mit Hilfe der Wanderschilder auf den Weg.
    Der Blick auf das Matterhorn wurde besser und auch die Gletscherwelt drum rum mit etlichen weiteren 4000er ließ einen Blick zu.
    Wieder zurück im Dorf gab es einen Kaffee, die Wasserflaschen wurden wieder gefüllt und dann ging es zum Schlendern durch die kleinen Gassen und durch die etlichen Outdoor Geschäfte.

    Bis irgendwann das große Erwachen kam. Die Kamera war weg. Ging sie doch die ganze Zeit über am Schultergurt des Rucksack,
    Also sämtliche Wege und Geschäfte rückwärts gegangen und befragt.
    Ohne Erfolg.
    Also durften wir auch die Kantonspolizei Zermatt kennenlernen und den Diebstahl anzeigen.

    Die gute Laune des Tages ist dahin. Wir warteten noch den Sonnenuntergang ab um eventuell ein "glühendes" Matterhorn zu sehen.
    Leider nicht.
    Es ging mit der Bahn zurück zum Stellplatz, wo wir erstmal umparken konnte, da sich zwischen uns noch ein Fahrzeug rein gedrückt hat, das man quasi nicht mehr die Schiebetür aufbekommt.

    Die letzten 2 Tage laufen wieder richtig............aber an denen hatten wir gutes Wetter.
    Da soll es lieber wieder Regnen.
    Read more

    Traveler

    Sehr sozial eingepackt der A.....🤭

    10/8/21Reply
    Traveler

    ja das haben wir uns auch gedacht 🤦

    10/8/21Reply
    Traveler

    Das Matterhorn steht noch auf meiner To-Do Liste.

    10/8/21Reply
    Traveler

    es lohnt sich 😃

    10/8/21Reply
    Traveler

    Hochlaufen?

    10/8/21Reply
    Traveler

    probier's Mal 😜

    10/8/21Reply
    7 more comments