February - March 2020
  • Day20

    A long way home.......

    March 18 in Austria ⋅ 🌙 10 °C

    Und so schließe ich meine wunderbare Reise trotz all den widrigen Umständen am Schluss, mit den einzig möglichen Worten:

    „Ja“, sagte der kleine Tiger, „ das Land unserer Träume. Da brauchen wir nie, nie wieder weg zu gehen.“

    Du meinst, dann hätten sie doch gleich zu Hause bleiben können!
    Du meinst, dann hätten sie sich den weiten Weg gespart?
    Oh nein, dann hätten sie den Fuchs nicht getroffen und die Krähe nicht.
    Und sie hätten den Hasen und den Igel nicht getroffen und sie hätten nie erfahren, wie gemütlich so ein schönes, weiches Sofa aus Plüsch ist.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day19

    Viva la Mexiko ........ weil:

    March 17 in Mexico ⋅ ☀️ 24 °C

    ....... ich gerade am Flughafen von Mexiko City sitze und ein Perrier & Juice (Ananas und Mango) trinken darf! 🇲🇽

    Ich habe tatsächlich gut wenn auch kurz geschlafen (aber das kann ich sicher zu Hause - wie schön das auf einmal klingt! - nachholen), bin zum Airport gefahren und von einer echt unfreundlichen Stewardess eingecheckt worden.
    Vielleicht war sie einfach auch nur übermüdet und gereizt von der speziellen Situation - aber echt so was von grantig die Gute!
    Macht nix; einen angenehmen Flug später schreibe ich wieder einen, dieses x absolut ungeplanten, Footstep.

    Neben mir im ✈️ saßen 4 Mädels aus D - arbeiten alle im Service im Mühlviertel - sie müssen schon nach nur 4 Tagen in Panama die Heimreise antreten.

    Soll ich überhaupt erwähnen dass ich/wir keinen Ausreise Stempel von/für Panama in den Pass bekommen habe?
    Kann das jetzt gegen mich/uns verwendet werden?
    Bin ich vielleicht doch noch in Panama; mit meinen Gedanken bin ich es immer wieder x!

    Gemeinsam ist uns außerdem, unser Gepäck wird erst mit der nächsten Maschine aus Panama City eintreffen; macht nix wir haben Zeit!

    Mit einem speziellen Schrieb werden wir in die Eingangshalle gelassen - sie sind wirklich fein heute die Senores und Senoras.
    Der Supervisory der alles im Überblick behält und echt gut englisch spricht schaut ein bisserl aus wie „Fernandel“, inkl. Hemd mit Soutanen Kragen!

    Draußen wird gestreikt oder doch eher so ähnlich; warum? Keine Ahnung! Aber laut und mit Begeisterung sind sie dabei / irgendwas mit Argentinien scheint es zu tun zu haben und dann werden Einzelne super freudig begrüßt - die Polizei begrenzt es nur ohne viel Aufhebens.
    Es lässt mich und viele andere schmunzeln - diese Begeisterung als gäbe es sonst nichts! Wie wichtig gerade jetzt!
    Und dann wissen wir es: Der Gewinner des Exatlon 2020 kommt gerade an! 👏

    Die Maschinen die noch hier landen sind dünn gesät.
    Eine aus Montreal, wieder aus Panama City, aus Vancouver und eine aus den USA -innerhalb von 3,5 Stunden!

    Morgen ist Finaltag für mich und der letzte Eintrag wird bereits aus Wien kommen, also ....... pfiat euch bis bald
    Read more

  • Day18

    Meine Zeit ist noch nicht gekommen ....

    March 16 in Panama ⋅ ⛅ 30 °C

    Zeitig in der Früh, ich frühstücke noch alleine, alle schlafen noch, geht es mit Juan im Taxi zum Tocumen Airport.
    Rechts der Sonnenaufgang über dem Meer, links auch bei mir ein Regenbogen.

    Die Warteschlange ist kurz beim Schalter der United Airline.
    Und dann kommt’s: ich brauche eine ESTA um über NY fliegen zu können!
    Niemand hat mir das gesagt/geschrieben und da ich noch nie in den USA war wusste ich nichts darüber. (So im Nachhinein ärgere ich mich noch immer darüber dass es in besonderen Zeiten wie diesen eine ESTA für eine Zwischenlandung braucht!)

    Ich versuche sofort online eine anzufordern; 3 x fällt das WLAN aus, jedesmal Neubeginn!
    Und dann ist das Boarding beendet, ich habe keine ESTA (ein junges Mädel neben mir beginnt zu heulen, auch ihr geht es gleich wie mir) - kann ja von 10 Minuten bis 78 Stunden dauern.

    Ich gehe x - hin und her und hin und her - ich merke dass jetzt auch meine Nerven zu Flattern beginnen.

    Als Nächstes informiere ich das Honorar Konsulat über meine Situation; dort wird alles weiter ins Außenministerium geleitet.

    Ich werde in die WhatsApp Gruppe aller in Warteschleife befindlichen Österreicher „aufgenommen“ - (irgendwann wird das richtig anstrengend), aber es ist wichtig zu wissen dass man nicht alleine mit dem Irrsinn ist! Und es stossen immer mehr Deutsche „Mithäftlinge“ dazu - Not verbindet! Immer!

    Das Büro der Lufthansa ist geschlossen, bei der Hotline der AUA nur Warteschleife........ .

    Und dann finde ich im hintersten Winkel ein Büro - provisorisch von der Lufthansa Group eingerichtet.
    Einige warten davor, auf Informationen zu Flügen, oder auch auf grundsätzliche Infos.
    Ein junges Fräulein fragt mich was sie für mich tun kann!
    Und tut dann sehr viel! (Danke an Unbekannt an dieser Stelle ❤️).

    Zuerst ein mit mehrfachem umsteigen, am 18.3. beginnendes Angebot, ich wäre erst am 20.3. in Wien.
    Natürlich nehme ich es, sie verschwindet wieder...,,.
    Und als sie Minuten später erneut heraus kommt, ist die Welt gleich wieder heller!
    Morgen in der Früh um 07:45 nach Mexiko, von dort weiter nach Frankfurt und schlussendlich am 18.3. am Abend nach Wien.
    Besonders wichtig da die Flughäfen noch mehr dicht machen, auch in Wien.

    Meine Lieben zu Hause unterstützen mich nach Kräften - mit Infos, Anrufen, kontaktieren von Botschaft bis .... , auch euch allen DANKESCHÖN ❤️

    Ich gestehe, da rinnen mir doch glatt ein paar Tränen runter - und während ich das schreibe, steigen sie mir schon wieder hoch.

    Ich buche mir ein Zimmer im Airport Hotel und sitze jetzt mit einem Bier in der Lobby und bin wieder optimistisch (was ich ja auch generell bin).
    Daher auch ein Foto das mir mein liebster Freund Peter geschickt hat mit dabei ....,
    Mein letzter Footprint muss noch warten ..... 🍀
    Read more

  • Day17

    Fue lindo - schön war‘s......

    March 15 in Panama ⋅ ⛅ 30 °C

    Die Straßen sind heute leer auf meinem Weg - ist es der Sonntag, weil es Mittag ist oder sind es doch die besonderen Umstände die auch hier in Panama zutreffen! Es ist schwül und die Hitze liegt schwer über der Stadt.

    Selbst im Casco ist es ruhig; einige wenige Lokale sind nur geöffnet, wenige machen Sightseeing.
    Ich nehme in Gedanken Abschied - von wunderbaren Momenten, tollen Menschen die ich auf dieser Reise getroffen habe, von einem Land das es wert ist es bereist zu haben.
    Read more

  • Day17

    Good News in Panama .......

    March 15 in Panama ⋅ ⛅ 28 °C

    Um 03:17 kam die „erlösende“ Mail - ich habe neue Flugdaten bekommen!
    Und nur kurz davor wurde ich munter, die Anspannung kann man nicht schön reden, die ist einfach da.
    Über New York und Brüssel lautet die neue Flugroute und am Dienstag um 12:00 sollte ich in Wien ankommen.
    Das Zimmer konnte ich auch um 1 Nacht verlängern - Ruhe kehrt in meinem Kopf ein.
    Beim Frühstück sitzen viele die entspannt wirken; 2 junge Burschen dagegen sind dabei sich einen neuen Heimflug zu finden was nicht einfach ist.
    Sie setzen wohl auf die Mexiko-Holland Variante und das um viel Geld! Ich drücke ihnen (heimlich) die Daumen dass es klappt.

    Eigentlich sollten auf dieser wunderbaren Website nur Urlaubseindrücke ihren Platz finden; Doch der Ausnahmezustand der die 🌍 erfasst hat, ändert auch die scheinbar kleinen Dinge.

    Ich werde mich x raus bewegen und schauen wie sich das anfühlt.
    Gestern war ich ja nur im nahen Umkreis a bisserl spazieren; da ich nur im Hotel WLAN habe, wollte ich erreichbar bleiben.
    Read more

  • Day16

    Bitte warten ..........

    March 14 in Panama ⋅ ☀️ 33 °C

    ........ als das gemalt wurde, war die Welt noch ok...........

    Ich gehe einmal um den Häuserblock, trinke einen Espresso (trotz 34 Grad Außentemperatur), rauche eine Zigarette und warte auf neue Flugdaten.Read more

  • Day16

    Abschied vom Dschungel der Stadt

    March 14 in Panama ⋅ ☀️ 26 °C

    Ich bin etwas später als geplant los gefahren - zu gut habe ich geschlafen und gefrühstückt.
    Ein deutsches Paar neben mir war damit beschäftigt, die nächste Kreuzfahrt zu planen (wenn man wie ich alleine sitzt verrät nichts an mir dass ich alles verstehe....). Er eher schweigsam - vielleicht weil ihm klarer ist dass das nichts werden wird in der nahen Zukunft - sind auf so einem Schiff doch hunderte Menschen „quasi in zu bezahlender Quarantäne“...... .
    Auch heute gehe ich alle Senderos und auch kurz in den Schmetterlingsgarten - der Parque Natural machte mir schon zu Beginn meiner Reise Lust auf mehr!
    Aus der Ferne höre ich lautes Affen Gebrüll; obwohl ich länger warte, mich nicht bewege und schaue und schaue, bleiben sie gut getarnt.

    Als ich es dann rascheln höre vermute ich zunächst ein Aguti. Aber - welch eine Freude - es ist ein Nasenbär!
    Ruhig setze ich mich mitten auf den Weg und schaue ihm zu - im Gegenstück dazu beobachtet er auch mich.
    Sicher 10 Minuten lang halten wir stumme Zwiesprache., er gräbt zudem nach Essbarem bevor er im Dickicht verschwindet.

    Viele Vögel sind zu hören, einige auch zu sehen; Schildkröten und als letztes ein Blick zu den Schmetterlingen. Sie zu fotografieren ist kaum möglich, sie fliegen ins warme Licht, naschen an den Blumen.

    Auch Wien hat die Natur so nahe in und an der Stadt - wie glücklich können wir uns alle damit schätzen.

    Soeben kommt eine Nachricht rein dass meinFlug nach Frankfurt annulliert wurde; schau ma x wie es weiter geht.....
    Read more

  • Day15

    Back in Town - Panama City

    March 13 in Panama ⋅ 🌙 29 °C

    Nachdem ich dann doch recht lange im Hotel auf mein Zimmer warten musste (um 05:00 war ich schon dort, um 08:30 hatten sie Erbarmen mit mir) war die Dusche eine absolute Wonne nach der Anreise.
    Ich wohne dieses x im Stadtteil Bellavista in einem sehr modern gestylten Haus.

    Da ich trotzdem nicht (nach)schlafen wollte ging ich in der Mittagshitze los Richtung Altstadt, allerdings zuerst noch auf ein spätes Frühstück bestehend aus Espresso und einem noch lauwarmen Donut.
    Immer wieder stehen auch hier alte Häuser zwischen Wolkenkratzern, geben große Baumkronen Schatten.

    Im Casco Viejo zog es mich magisch ins Mosaiko - heute auf einen Afogato und eine Praline extra.
    Einige neue Ecken gab es zudem zu entdecken, aber dann winkte ich mir ein Taxi heran, für den Moment reichte es mir.

    Eine kurze Siesta im Hotel und schon machte ich mich wieder auf den Weg Richtung „alte (Hotel) Heimat.
    Ich hatte einen Arbeitsauftrag zu erledigen und da ich schon unterwegs war gab es auch gleich Abendessen.
    Ziemlich angefüllt, auch die beiden Cerveza Panama spürte ich ganz schön, tat der Rückweg richtig gut. Ich komme u.a. an einem Schachclub vorbei und darf die Herren (ausschließlich) sogar fotografieren.

    Aus der Rooftop Bar holte ich mir einen frisch zubereiteten Wassermelone-Zuckermelone-Ananas-Limetten Saft und beobachtete den sich verändernden Himmel, die Sonne war bereits untergegangen.

    Heute geht’s früh ins Bett und morgen dafür früh auf.
    Ich mache mir keinen Stress mehr mit dem angedachten Trip auf die San Blas Inseln - ich hätte um 05:00 aufstehen müssen und ein Tag wäre eigentlich eh zu wenig für diese „Schönheiten der Kuna Yala (indigenes Volk - ihnen gehören alle 365 Inseln und Inselchen) sondern ich werde noch einmal in den Parque Natural Metropolitano wandern gehen.
    Read more

  • Day15

    Nachtbus nach Panama City

    March 13 in Panama ⋅ 🌙 23 °C

    Pünktlich um 18:30 ging es vom kleinen Busbahnhof in Almirante los.
    Dank Carmen hat alles gut geklappt!😊
    Ich unterhalte mich mit einem Paar aus Ottawa die auf der Heimreise sind - ihre Flüge sind (noch?) ok, ihre Familien updaten sie ununterbrochen zur aktuellen Situation den Virus und seine Auswirkungen betreffend.
    3 x wird Pause gemacht; es regnet zwischendurch, im Hochland steht der Nebel - aber unser Busfahrer macht seinen Job sicher und gut.
    Ich sitze gerade in der Hotel Lobby - sie sind ausgebucht und daher gibt es mein reserviertes Zimmer bis Sonntag erst ab 10:00. macht nichts - gehe bald frühstücken und nachdem ich mich aufgefrischt habe, werde ich bummeln/spazieren gehen (außer die Müdigkeit schlägt zu).
    Auch ich bekomme Nachrichten von besorgten Freunden, von Familie. Aber ich denke ich nehme es wie es kommt - noch bin ich hier und genieße und erfreue mich über mein Urlaubsland Panama. Passenderweise heißt es Zen Hotel - möge die innere Ruhe bei mir bleiben!
    Read more

  • Day14

    Adios mein schönes Bastimentos

    March 12 in Panama ⋅ ☀️ 28 °C

    Ich sitze gerade am Bootssteg und nehme schön langsam Abschied.
    Um 17:00 geht es mit dem Boot nach Almirante zum Busbahnhof und danach zurück nach Panama City.

    Heute Morgen sind Bernd, Heike, Thomas und Vanessa nach Boquete abgereist.
    Ich mache mich ins mit dem Boot 2 Minuten entfernte Old Bank auf - ich möchte es ja auch bei Tag gesehen haben.

    Gelegen an der westlichen Spitze von Bastimentos, ist es eine kleine Enklave mit ca. 1500 Einwohnern - alles sehr zerstreut.
    Ich nehme eine Limonade, erfrischend durch speziell viel Limettenzesten im Lokal wo wir gestern abends gegessen haben.
    Old Bank ist sehr arm, hat auch nicht durchgängig Elektrizität. Aber es besitzt ein ausgeprägtes karibisches Flair - ich mag auch die gezeigte Zurückhaltung, den Stolz uns „anderen“ gegenüber.

    Zurück gehe ich über den Mangroven Sumpf; es ist Low Tide.
    Die Holzplanken sind eine Challenge; immer wieder morsch oder sie fehlen kurz x.
    Aber ich komme heil zurück - war trotzdem ein netter kleiner Spaziergang.

    Marcel holt mir eine frische Kokosnuss vom Baum - ist schon was anderes als die bei uns in Wien gekauften.

    Delmira - sie unterstützt die beiden im Haushalt- hält noch ein Plauscherl mit mir bevor sie nach Hause nach Old Bank fährt.

    Ich verlasse die Insel mit sehr viel Wehmut denn ich habe die Tage hier sehr genossen.
    Aber da Kolumbien sicher eines meiner nächsten Ziele sein wird - 1:45 Flugstunden später - wäre ich wieder an diesem von Herzlichkeit geprägten Ort.
    Read more