Ruth Figura

"Denn ich schulde meinen Träumen noch Leben"
Living in: Wien, Österreich
  • Day4

    Träffas igen.......

    August 4, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute frühstücken wir ausgezeichnet im Hotel.
    In der Nacht hat es geregnet - aber bis wir fertig sind zieht die Bewölkung wieder ab.
    Ausgecheckt, das Gepäck im Hotel abgegeben kaufen wir uns ein Ticket für die U Bahn- einige der kunstvollen Stationen stehen am Plan (auch wenn mein Interesse daran das größere ist). Danke Gabi!
    Es geht sich genau in den 75 Minuten aus - Ende ist am Hötorget wo heute nicht Obst und Gemüse verkauft werden, heute ist ein kleiner Flohmarkt in Gange.
    Auch ein kurzer Blick ins Konzerthaus - schönster Jugendstil- ist heute möglich.
    Eine letzte Zigarette auf „meinem“ Platz beim Seitenausgang des T Centralen, das Gepäck geholt, in den Flughafenbus gestiegen und dann geht’s such schon los in Richtung Arlanda.

    Dieses Wochenende hat mir mehr Lust auf Schweden gemacht! Noch einmal einige Tage Stockholm, einige Tage auf den Schären und dann mit dem Leihauto mehr von diesem Land mit seinen freundlichen und entspannten Menschen sehen.

    Und: ich/wir haben kein einziges x mit Bargeld bezahlt! In Schweden ist es üblich NUR mit der Karte zu zahlen, selbst für ein Eis.......!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day3

    Sonntag 1.8.1628

    August 3, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach einer angenehmen Nacht, ich bin trotzdem noch ziemlich müde, machen wir uns auf ins Traditions CaféVete-Katten im Stil der 1920er Jahre, um zu frühstücken.
    Hier muss erwähnt werden dass, und für uns Österreicher unvorstellbar, selbst die schönsten Konditoreien Selbstbedienung haben!
    Geschmeckt hat’s trotzdem!
    Und dann geht es in Richtung Strandvägen - wir wollen nach Djurgarden West ins Vasa Museum.
    Die Tickets kaufen wir online - für die kurze Fährfahrt heißt es dann warten.
    Umso beeindruckender dann das Museum, das Schiff!
    300 Jahre lag die Vasa, gesunken auf ihrer Jungfernfahrt, im Hafen von Stockholm.
    1959 wurde es geborgen und seit 1990 hat es sein eigenes Museum. Dieses bietet für alle Generationen etwas - sehr auch auf die Rolle der Frau bezogen - auch mit Originalaufnahmen von der Bergung.

    Wieder zurück am Strandvägen essen wir zu Mittag, mit Blick aufs Wasser.
    Gabi versucht sich an Köttbullar = Schöttbullar gesprochen, und ihr schmeckst.
    Vorbei am Raoul Wallenberg Platz fahren wir erstmals mit der U Bahn nach Slussen. Die erste von vielen kunstvollen Stationen - Kungstradgarden - und dann steigen wir aus, im „Soho“ von Stockholm.
    Ein Kaffee und Süßes haben wir uns da schon längstens verdient.
    Mich hätte ja das Fotografiska interessiert - da aber eine riesige Baustelle den Weg dorthin versperrt und der Umweg ein großer wäre, machen wir uns auf Richtung Hotel.
    Wieder erfrischt geht es auf ins „Tak“ - DIE angesagte Rooftop Bar - auf einen Sundowner.
    Entspannte Leute auch hier, inklusive einer kleinen Rollschuh Bahn.
    Auch heute ein kurzes Skip-bo Match - ich verliere wie an jedem Abend bisher, aber lustig und kurzweilig ist es trotzdem.
    Read more

  • Day2

    Fjäderholmarna und mehr......

    August 2, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 20 °C

    Geschlafen haben wir beide gut, a bisserl warm war es zwischendurch.
    Wir frühstücken im T Centralen, kaufen bei der Info unsere Tickets in die Schären und machen uns auf den Weg Richtung Gamla Stan.
    Das Nobel Museum, die Zwillingshäuser in gelb + rot und vieles mehr.
    5 Minuten, welch ein Timing, vor der Abfahrt kommen wir am Fährboot an und schon legt es ab.
    Es geht nach „Fjäderholmarna“ was soviel heißt wie „Inseln (es sind 4) im Fjord“.
    So entspannt, so typisch schwedisch! Von Retro über alte Boote, kleinen Läden, badende Stockholmer..... und wir schwingen da mit.
    Über einen anderen Seitenarm geht es wieder zurück und angelegt wird nun in Slussen.
    Also schnell geschaut was es da alles gibt - das Stadttheater (Greta Garbo, Ingrid Bergman, .....) Saluhall = eine, DIE Markthalle (wird gerade renoviert) im Ausweichquartier speisen wir Smörebröd - gut aber unverschämt teuer.
    Und danach bummeln wir, shoppen, erfrischen uns um im Hotel angekommen sowohl unsere Energien als auch die Handyleistung kurz aufzuladen.
    Nachdem wir genug geruht hatten ging es noch Richtung Stadthuset und auf ein Bier und einen Cider mit Blick aufs Wasser.
    Read more

  • Day1

    Ein gelungener erster Tag

    August 1, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 17 °C

    Um 3:45 Tagwache - um 4:25 bei Gabi - und nach einem Kaffee am Flughafen ging es mit der AUA in Schwedens Hauptstadt.
    Mit dem Flughafenbus - auch da alles richtig gemacht - zur Centralstation und gleich daneben: unser Hotel.
    Es ist 10:00 und ein/unser Zimmer ist bereits fertig; eingecheckt, kurz ausgepackt und schon machen wir uns auf den Weg in Richtung Gamla Stan. Gabi leitet uns über die Fußgängerzone DER Einkaufsstraße, wir schauen in einige Geschäfte und sind erstaunt wie wenig los ist.
    Ein „Lunch“, eine echt herzige und aufmerksame Kellnerin und schon geht es weiter.
    Das mittelalterliche Herzstück der Stadt liegt auf der Insel Stadsholmen.
    Hier ist ein bisschen mehr los, aber ohne großes Gedränge lassen wir die Altstadt auf uns wirken.
    In der Konditorei Sunbergs, (der ältesten der Stadt von 1785) bei Kaffee, einer Zimtschnecke und einem Blaubeerkuchen genießen und schauen wir dem Treiben zu. Kein Auto stört, kaum bis keine Radfahrer - herrlich!
    Die deutsche Kirche ist nicht ganz unser Fall, aber die folgenden Gässchen (auch die schmalste der Stadt), kleine Läden und alternative lokale dafür umso mehr.
    Das königliche Stadtschloss ist weitläufig, aber nüchtern in seiner Architektur.
    Und jetzt spüren wir auch schön langsam wie wir müder werden und so machen wir uns auf den Weg zurück ins Hotel.
    Ein Glas Wein am Weg, ein Wein Einkauf im schwedischen „System Bolaget“, einige Snacks und nach einer herrlichen Dusche matchen wir uns beim Skipbo.
    Untermalt von verwirrenden Ein,- und Aussichten - aber das ist eine andere Geschichte........
    Read more

  • Day8

    Adio Lesbos

    June 29, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 28 °C

    Ich habe viel und sogar gut geschlafen - ein wenig flau ist mir aber immer noch.
    Nach dem Frühstück packen wir und legen uns bis wir abgeholt werden, noch x an den Pool der heute bereits gut bevölkert ist.
    Fazit der Reise: eine schöne, eine andere, eine sehr grüne und waldreiche griechische Insel. Sehr freundliche, zurückhaltende Menschen - und so hoffen wir dass der Tourismus wieder in Schwung kommt.
    Und vielleicht komme ich sogar wieder - es gäbe noch einiges zu sehen.
    Read more

  • Day7

    Endlich!........

    June 28, 2019 in Greece ⋅ 🌙 27 °C

    Heute nach dem Frühstück schaffen wir es endlich - wir stehen am Hausberg von Molivos und begehen die Ruinen der alten Festung.
    Hinter uns sind es nur 5km zum türkischen Festland und unter uns leuchten die roten Dächer der Altstadt.
    Wir bummeln durch die beschatteten Gassen, stöbern und entdecken verborgene Plätzchen, stille Ecken.
    Noch einmal shoppen wir in der kleinen Boutique bevor wir uns am Hafen in ein lauschiges Kaffenion setzen.
    Griechischer Wein, Äpfel mit Zimt und Nüsse vom Besitzer - Stunden später war es dann wohl, zumindest bei mir, das eine Glas zu viel!
    Das Taxi bringt uns nach Hause und mich ins Bett; das Abendessen, ich gehe wirklich runter, schränke ich auf Brot ein bevor ich wieder schlafen gehe.
    Mary und Claudia trinken noch ihren Retsina bevor auch sie den Tag beenden.
    Read more

  • Day6

    Ein fauler Tag.....

    June 27, 2019 in Greece ⋅ 🌙 26 °C

    Heute haben wir der Sonne gehuldigt. Und das ausgiebig!
    Am Nachmittag wurde es uns beim Pool zu heiss und so suchten wir uns ein Plätzchen am Meer.
    Dieses war heute angenehm kühl - herrlich!
    Nach unserem Abendessen - eine griechische Spezialität aus der Gegend - setzten wir uns auf die obere Terrasse da es bei der Taverne recht windig war.
    Ein herrlich fauler Tag - so schön!
    Read more

  • Day5

    Show must go on ......

    June 26, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach unserem Frühstück geht es in die Stadt - wir wollen zur Festung rauf fahren. Wir sind ziemlich groggy- wir haben alle 3 nicht sonderlich gut geschlafen.
    Zuerst ist es die falsche Zeit und danach ist der Zug voll - also verschieben wir unser Vorhaben.
    Am Vormittag bleibt es heute diesig, perfekt für einen kleinen Bummel. Es geht bergauf und bergab, Mary wird von einem kleinen Hund beinahe niedergerannt - einige kleine Präsente finden sich auch heute.
    Als es wieder heiß wird geht es nach einem kurzen Stop im Supermarkt zurück ins Hotel und danach an den Pool.
    Unser heutiges Abendessen ist gut, wenngleich nicht wirklich griechisch - aber unsere Kellnerin ist freundlich und zuvorkommend wie immer!

    Und dann machen wir uns erneut auf den Weg - Sommerkino haben wir am Programm.
    Frisches Popcorn duftet, ein Glas Wein und dann heißt es: Vorhang auf für „Bohemien Rhapsodie“.
    Auch beim 2. x ist der Film ein Genuss - die Musik lässt einige Leute mitsingen und wir genießen!
    Ein Achterl vor dem Schlafengehen noch auf Balkonien, heute bei Claudia - kalinichta
    Read more

  • Day4

    Petra

    June 25, 2019 in Greece ⋅ 🌙 28 °C

    „Der Mond ist schon versunken und auch die Plejaden. Mitternacht - die Zeit nimmt ihren Lauf.
    Der gliederlösende Eros treibt mich wieder herum, süß-bitter, ein unzähmbares Tier“.
    Fragmente der Sappho

    Heute „trödeln“ wir in der Früh und frühstücken ewig lang. Wie schön ist Urlaub!
    Ich gehe zum Pool während Mary und Claudia noch in den Supermarkt spazieren.

    Heute ist es heiss, aber durch eine leichte Brise ist es erträglich. Wir plaudern, schwimmen und erfreuen uns an der guten und ruhigen Stimmung..

    Da uns heute das Abendessen nicht anspricht beschließen wir, nach Petra („Stein“) zu fahren.
    Gemütlich geht es mit einem „Touristenzug“ los - so bleibt uns auch die nötige Zeit um uns die schöne Gegend, die Buchten an denen wir vorbei kommen, anzuschauen.
    Petra zieht sich am Kai, am Sandstrand entlang, eine Ebene von drei Hügeln umgeben.
    Das Wahrzeichen ist auf einen schroffen Felsen gebaut, 114 Stufen führen hinauf - die Marienkirche „Agios Glykofilousa“.
    Wir sind schon hungrig und finden das Restaurant der Frauenkooperative im ersten Stock eines Hauses in der Platia.
    Herrlich authentisches Essen - von der Vorspeise, bestem Fisch bis zum Gruß des Hauses, einem Grießkuchen.

    Mit dem Taxi geht es wieder zurück ins Hotel und heute lassen wir den Abend bei Mary am Balkon ausklingen.
    Read more

  • Day3

    MIthymna

    June 24, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 33 °C

    Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg - Mithymna oder auch Molivos wartet bereits auf uns.
    Seit vielen Jahren steht die Altstadt unter Denkmalschutz - Steinhäuser, kleine beschattete Gassen mit Kopfsteinpflaster ziehen sich bis zum Burgberg hinauf.
    Vor allem die bunt bemalten, vorspringenden Erker bezaubern.
    Schon die Äoler besiedelten den Burgberg und während des peloponnesischem Kriegs stand die Stadt auf Seiten der siegreichen Athener.
    Doch auch die Byzantiner haben ihre Spuren hinterlassen.
    Es ist schon sehr heiss als wir zuerst in den kleinen Hafen spazieren- uns rinnt der Schweiß hinunter und so machen wir in einem Kaffenion einen ersten Halt.
    Um wieder erfrischt einige der kleinen Läden aufzusuchen- erfolgreich wie unsere Sackerl bewiesen.
    Hinauf in die beschatteten Gassen, ein bisserl stöbern, schauen und erneut Halt auf einer der Erker in einem einfachen Lokal zu machen um uns erneut zu erfrischen.
    Einige Zeit noch die Sonne am Pool genießend sind wir nach dem Abendessen dermaßen erledigt und müde dass wir heute doch um einiges früher schlafen gehen.
    Read more

Never miss updates of Ruth Figura with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android