Australia
Makenzie Bay Park

Here you’ll find travel reports about Makenzie Bay Park. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

4 travelers at this place:

  • Day113

    Sydney für eine Nacht

    April 30, 2017 in Australia

    Die Zeit ist wieder vorüber, ich musste mein Bett ab beziehen und meinen Backpack packen. Ich lies es jedoch ruhig angehen und aß mein Müsli. Ich weiß nicht was ich gemacht hatte aber irgendwie ist mein Backpack kompakter aber immer noch schwer. Mein Essensbeutel hat sich auf eine Tasche reduziert, von daher kann ich den langen Weg mit etwas weniger Gepäck angehen. Was ich mit meinem Tag anfangen wollte war zu diesem Zeitpunkt nicht sicher. Mein Bus würde erst 21Uhr in Newcastle fahren und ich wäre 23:20Uhr in Sydney. Das war mir ehrlich gesagt ein wenig zu spät. Ich wollte eine Nacht im YHA am Bondi Beach buchen, wo die beiden schlafen, mit denen ich am nächsten Tag einen kleinen Roadtrip starten werde. Wenn ich eher da wäre, da könnte man sich etwas austauschen. Den Vorschlag nach Phillip Island zu fahren wurde wegen Zeitmangels leider abgelehnt aber da fahre ich von Melbourne aus hin. Nach Sydney fährt ebenso der Zug, vielleicht bin ich ein wenig eher dort. Da heute Sonntag ist, bezahlt man für den ganzen Tag nur 2,50$. Das ist jeden Sonntag so und eine gute Idee, überhaupt finde ich das System mit der Karte nicht schlecht. Der Bus ist gebucht und ich habe somit die Entscheidungsfreiheit.

    Mit meinen Sachen ging ich in den Gemeinschaftsraum und hatte ein paar Aufgaben vor mir. Das Wetter war nicht so schön, weswegen der Strand aus dem Programm heraus fiel. Erste Aufgabe war es Berichte online zu stellen und den letzten zu schreiben. Weiter muss ich mal nach einer Tour schauen von Adelaide nach Alice Springs. Dann musste ich kurz schauen, wenn ich mit dem Zug fahre wann und wo ich sein muss. Mein Hostel hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht gebucht gehabt. Ein paar Dinge konnte ich erledigen, da ich keine große Ablenkung hatte, das Hostel war ja schlieslich fast leer. Ich schlenderte gerade übers Hostelgelände und wollte ein kleinen Snack an der Rezeption holen, da kam mir eine Engländerin entgegen, welche in den Gesellschaftsraum wollte. Ich ging wieder zu meinem Zeug und immerhin waren wir nun zu zweit. So konnte ich zwar nicht wirklich meine ganzen Sachen abarbeiten aber gut. Sie war glaube ich ganz glücklich irgendeinen angetroffen zu haben. Sie war übrigens zur Zeit des Cyclone in Airlie Beach und konnte kurz davor noch nach Mackay fliehen. Sie war dort im westlichen Teil der Stadt gewesen, wo es bedeutend ruhiger war und ist danach nach Airlie Beach zurück und hat das Ausmaß der Zerstörung aus nächster Nähe mitbekommen. Eine Freundin war zum Zeitpunkt des Sturmes auf einer Insel der Whitsundays und musste, da die Anlegemöglichkeit weg war von der Navy gerettet werden. Wir redeten nicht nur über den Cyclone, ich gab ihr ein paar Tipps für Port Stephens und wenig später brach sie zum Samurai und One Mile Beach auf. Ein wenig hatte ich von meiner To Do Liste geschafft. Gegen 15:30Uhr nahm ich meine Sachen und ging zur Busstation. Mit dem Bus ging es nach Newcastle und von dort aus mit dem Zug nach Sydney. In Sydney selbst muss ich einmal umsteigen und komme gegen neun Uhr schlieslich an. Bevor ich in den Zug einstieg sprang ich mit einer, die ich bereits im Hostel kennen gelernt hatte und uns im Bus wieder getroffen hatten ins Aldi, was zum Abendbrot holen.

    Die Zugfahrt war nicht aufregend. Die Engländerin, welche ich heute getroffen hatte sagte mir, dass die Zugstrecke ziemlich schön wäre, da diese durch die Natur geht aber leider ist es dunkel und somit machte ich die Augen zu erst zu. Später schrieb ich den Bericht von heute ein wenig vor, da ich nicht weiß wie ich die nächsten Tage dazu komme.

    In Sydney angekommen ging es ein paar Bahnsteige weiter in den nächsten Zug und als dieser schlieslich an meiner Zielhaltestelle war fuhr ich die letzten Stationen mit dem Bus. Das Hostel war schnell gefunden. Da es schon spät war musste ich den Nachtmanager anrufen, welcher um die Ecke war. Als Abendbrot aß ich die Reste, welche ich mir im Aldi gekauft hatte. Während ich am Tisch saß klopfte mir einer auf die Schulter und es war Dennis aus den Niederlanden, welcher mit Alex unterwegs war. Die Beiden hatten zufällig das selbe Hostel gewählt. Ich aß noch auf und ging danach bei denen im Raum vorbei schauen. War schon lustig sie wieder zu sehen und mit denen kurz zu Reden. Ich hatte aber nicht lange Zeit, denn ich wollte noch telefonieren und Julio und Alex waren bereits in den Kneipen unterwegs und warteten ebenfalls. Ich fragte die beiden Niederländer ob sie mitkommen wollten aber die waren schon so gut wie bettfertig. Schlieslich ging ich ohne sie los und rief Alex an und fragte wo sie waren. Julio und Alex waren gerade dabei die Location zu wechseln, somit trafen wir uns auf der Straße. Etwas unentschlossen gingen wir zu einer Bar, allerdings musste man dort anstehen. Darauf hatten wir keine Lust und gingen einfach eine weiter. Dort kam ich nicht rein, da ich mit Flip Flops unterwegs war und musste zum Hostel zurück und festes Schuhwerk anziehen. Das ganze war nicht weiter schlimm, da der Weg gerade mal zehn Minuten war. Danach durfte ich ohne Probleme in die Bar. Diese war sehr klein und gut gefüllt. Wir hatten unseren Spaß dort, später kam eine Freundin von Julio dazu, welche später weitere Freundinnen mitbrachte. Es war bereits Mitternacht und wir feierten in den 26. Geburtstag von Julio hinein. Etwas später verabschiedete sich Alex ins Hostel und wir blieben noch in der Bar. Allerdings hatte ich noch zwei Erlebnisse, welche ich nicht gebraucht hätte. Zum einen standen wir an der Bar und wollten was zu trinken holen und ein Mann (etwas betrunken) stand vor mir an der Theke. Er schaute mich seltsam an und ich schaute zu Julio, welcher mich schon angrinste. Schlieslich richteten sich meine Blicke wieder zur Theke. In diesem Moment entschuldigte sich der Mann bei mir und gab mir einen Handkuss. Keine Ahnung was bei dem gerade ablief. Das andere war eine ziemlich angetrunken Frau, welche mir für einen Moment nicht von der Seite weichen wollte, bis ich die Flucht ergriff. Aber sie hat noch einen anderen gefunden, mit welchen sie weg ist :P

    Irgendwann war in der Bar dann Feierabend und wir wurden aus dieser heraus geschmissen. Wir quatschten vor der Bar ein wenig, bis alle nach Hause gingen und ich froh war im Bett zu landen.

    Heute gibt es wieder ein paar Bilder vom Vortag ;)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Makenzie Bay Park

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now