Australia
Potts Point

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 70

      Last but not least - Sydney 😎

      February 25 in Australia ⋅ ☀️ 27 °C

      After a decent flight with an extraordinary sunset view from the plane, I landed in Sydney late in the evening. 🛬
      Checking in at the hostel was a bit of a shock... it's actually the worts hostel I stayed at during my whole trip. 😅 I already knew it's not the best one and currently under construction, but my room for the first two nights was pretty disgusting with stains on the ceiling (water damage?), a weird smell in the room, and last but not least the sound of rats scratching inside of the wall 😵‍💫 but well...it's just for two nights, so I'll survive 😬
      The first morning in Sydney I decided to check out the CBD. 🏙
      Walking through the Botanical garden & seeing the famous Opera house kind of felt a bit like a dream come true 🤩
      After enjoying the view for quiet a while I just walked around, went to the Circular Quay and Darling harbour, visited a local weekend market and been to some other sights. ✌🏼
      Sydney is actually a really nice and green city - even though it lacks a bit of history tbh 🤫
      For the evening I met up with the swiss traveller I got to know in Cairns in order to enjoy the sunset with a great view on the opera house 🥰

      Soundtrack of the day:
      Wonderful life - Seeed
      https://open.spotify.com/track/4cSJ1B1FbpSB3Lxs…
      Read more

    • Day 12

      Katoomba - Blue Mountains

      September 9, 2023 in Australia ⋅ 🌙 11 °C

      Up early (again!), walked up the road to a local market for a Danish pastry and a coffee. Then jumped on a train out of the city to Katoomba which is 2 hours out West. Arrived at Katoomba and headed for Scenic World, where we rode the world's steepest train journey into the forest at the bottom of the Blue Mountains. Had an hours walk around the forest and then rode the cable car back to the top. Got some lunch then got back on the cable car to go back down and finally returned to the top on the steep train again! 2 hours back to Sydney then took a ferry to the other side of the harbour and had a fab curry. Full on day again but so much to see and do in a little time 😁Read more

    • Day 14

      Sydney Botanical Gardens

      September 11, 2023 in Australia ⋅ 🌙 15 °C

      After my trip to Bondi Beach, I walked back into the city through the botanical gardens. Like everything else in Sydney, the gardens are immaculate. My photos don't do the trees and tropical plants justice. It really is an incredible place 🌴.
      The gardens offer some amazing views over Sydney Harbour, and I took the opportunity to take some arty photos of the bridge and opera house. The view from Circular Quay over towards these iconic landmarks is the most beautiful that I have ever seen that's been made by man.
      As the sun set, I took the ferry over to Manly Beach, which is one of Sydneys northern beaches. I didn't stay long, but what I saw was stunning and probably bigger and more popular than Bondi.
      This is my last footprint about Sydney, and I'm genuinely sad to be leaving - there's so much more to see. I absolutely loved this wonderful city ❤️.
      Read more

    • Day 42

      Sydney fällt ins Wasser

      February 9, 2020 in Australia ⋅ 🌧 20 °C

      Dieses Jahr trifft es Australien wirklich hart. Erst brennt es überall und dann wird das Land überflutet. Ich lande in Sydney als das Wetter gerade umschlägt: von 48 Grad und monatelanger Trockenheit zu 20 Grad und tagelangen heftigen Regenfällen. Beides nicht schön. Aber die Australier sind froh, dass es endlich regnet, egal wie. Die letzten Buschfeuer werden gelöscht und das Land kann aufatmen.

      Ich hänge 3 Tage größtenteils in meinem Hostel und nahegelegenen Cafés ab und weiß nicht recht, was ich machen soll. Diese Stadt ist für schönes Wetter gemacht. Einmal denke ich, ach egal: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung und mache mich in meine Regenjacke gehüllt auf den Weg zur Oper. Die Stadt ist wie ausgestorben und die weltberühmte Kulisse präsentiert sich mir in tristem Grau. Ein paar vereinzelte Unerschütterliche kämpfen verzweifelt mit ihrem Regenschirm gegen den Sturm. Das Wasser rinnt in Sturzbächen die Straßen hinunter und quillt aus den Gullis. Ich gebe auf. Weil ich bis auf die Haut durchnässt bin, nehme ich ein Uber zurück zum Hostel.
      Read more

    • Day 116

      Welcome to Australia

      November 29, 2023 in Australia ⋅ 🌧 23 °C

      Me voici arriver en Australie je suis sensé être avec ma cousine mais petite problème d’avion alors solo arriver à l aéroport je suis aller chercher carte SIM des dollars australiens puis puis je me suis rendue à mon hostel en train 🚊 cetais cool arrive à mon hostel je n’étais pas bien alors je me suis reposé le lendemain je suis aller visiter l opéra de Sydney j’avais plein d étoile dans les yeux puis j’ai traversé le pont pour aller en direction du Luna Park en se moment c’est n’est pas encore l été en Australie et il pleut souvent à Sydney en se moment je suis revenu à l hostel vers 19:00 pour le free diner j’ai rencontré une espagnole et plein de francophones 😂 on as passer une soirée chill a l hostel et go dodo pour de nouvelle découverteRead more

    • Day 87

      Auckland to Sydney

      July 15, 2015 in Australia ⋅ ⛅ 8 °C

      The Auckland sky was locked in resolute clouds as we waited patiently for our plane to take us to Sydney.

      We flew with Emirates, a choice made by a coincidence of timing and conditions that fit our budget when our itinerary went through STA Travel's computers 9 months ago. Yet what a choice it turned out to be.

      Whilst some of you will have experienced or perhaps even be accustomed to the kind of service that Emirates offer even its Donkey Class customers, we were not. After zipping through check-in early and boarding an on-time plane, we sat down in large comfortable seats and a warm scented face towel. Greeted with smiles we dined on a 3-4 course dinner and watched the latest films. When the lights dimmed, stars shone on the ceiling and we couldn't get believe what we were receiving for a 3 1/2 hour flight. As we descended into Sydney airport we watched the plane touch down onto the runway by a camera mounted on the nose of the plane.

      Having arrived in previous destinations very late at night and/or very jet lagged it was novel to feel fairly refreshed. It didn't all go according to plan however as when we used the self-service passport machines, they did not consider Alex's face matched his passport (maybe the hair) so he had to join a long queue of other passport rejects. We were prepared for Australia's tough bio-security but it turned out to be the woman in front of us who was the biggest challenge. After being in a long line with lots of signs alerting her to be prepared, she was still on her mobile and having to search for her documents when she got to this section whilst the rest of us queued behind. The security officer's face was classic as he gave a knowing look to his colleague.

      We arrived at our hostel under the driving skills and humour of shuttle bus driver Shane. He told us that he showed his son an AUS$5 note, which has the image of the Queen on it and asked who this was. His son replied 'Grandma'. Shane explained 'Grandma' happened to look a lot like the Queen but he didn't mention his son's age, hopefully it's not 17.
      Read more

    • Day 124

      VIVID Sydney

      June 3, 2018 in Australia ⋅ 🌬 17 °C

      Annual festival here that is light show, music and more. The highlight for me is the Opera House which is another post. This is a half dozen pictures of examples of what is done with lights at almost a dozen sites around the city. Unfortunately, still photography doesn't give a good sense of things as most of the light shows were moving. The first pic is one of the harbor ferries lit up; the second is the harbor bridge. The third is Luna Park, the only remaining amusement park in Sydney. Then a couple buildings. The last is one of the interactive installations. Kids were dancing and the lights on the wall responded to their dance. BTW, the display in the last pic is on Cadman's Cottage, one of the oldest buildings in SydneyRead more

    • Day 88

      Sydney

      July 16, 2015 in Australia ⋅ ⛅ 11 °C

      A new city and country welcomed us to start the day but rain slapped against our raincoats and ricocheted off the pavement as we ventured outside for breakfast. Thunder rolled off the sky’s anvil as an open fire pricked at our skin and hot banana porridge kept hunger at bay.

      Yet it was not long before the sun's chariot charged to scatter the angry clouds. Its light refracted on the window onto our faces, calling us outside. We crossed tree lined streets with English names, passing brick terraces with metal verandas whilst glazed condos and office blocks looked over us. Palms, a reminder of warmer times, hung their broad leaves in a melancholy nod to passers-by.

      The clock tower of the city’s central railway station guided us toward the Oz Experience office, where we confirmed bookings for our upcoming journey north to Cairns. Before this lay Belmore Park, its edges lined by the worn out colour of shanty town tents, an unavoidable reminder of the city’s homelessness and a stark contrast to the towers of big business surrounding it.

      Northward in Hyde Park we came across the haunting ANZAC memorial, which invited ‘silence to be your contribution’. The sun bleached the art deco windows whilst the domed ceiling carried thousands of stars. Steps led down to a reflection pool lined by winter bare trees whose bark is scarred with a myriad of graffiti. Along the avenue Hills Figs lay thick intertwining roots into the soft rain nourished grass, past which lines of uniformed school children signalled the time of day.

      The weather and a search for bearings let time slip away. As the light faded we planned our next moves for exploring the city from tomorrow.
      Read more

    • Day 141

      III. AUS - OA/NSW 7: Sydney

      January 17, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 28 °C

      Di, 17.01. Sydney
      Nach knapp 5 Wochen mit Tom & Ester war dies mein erster richtig freier Tag nur für mich :)))
      Wir waren ja schon einige Zeit in der Umgebung Sydneys, aber jetzt ging es für mich endlich in die eigentliche Stadt:
      Von Quakers Hill fuhr ich mit dem Zug ca. 40 Min in die Stadtmitte zur Town Hall und los ging es mit dem Sightseeing. Sydney selbst ist eine super junge, internationale und multikulturelle Stadt - mir fiel sofort der asiatische Einfluss auf sowie jede Menge Geschäftsleute; da kommt man sich als Rucksackreisende schon wieder etwas komisch vor :P
      Zunächst ging ich zum Centerpoint Tower bzw. Sydney Tower Eye, dem derzeit höchsten Gebäude und eines der Wahrzeichen der Stadt. Von dort aus ging es vorbei an der State Library NSW, den Royal Botanical Gardens und anderer politischer Gebäude zum Opera House und der Harbour Bridge - den beiden wohl bekanntesten Wahrzeichen Sydneys. Es ist wirklich eim tolles Gefühl, endlich mal davor zu stehen und die Architektur ist beeindruckend.
      Gegen Nachmittag ging es zum Hyde Park und St Mary's Cathedral, bevor ich den Tag am Darling Harbour und dem Chinese Gardens of Friendship ausklingen ließ - ein sehr gelungener Tag und absolut nur für mich :)

      Mi, 18.01. Bents Basin
      Mittwochs waren wir Dank bis zu 45* und bereits 38* um 6 Uhr morgens schon sehr früh wach und fuhren zu Bents Basin.
      Bents Basin ist ca. 1h entfernt von Richmond und ein natürlicher See, der vor etlichen Jahren durch einen Meteoriteneinschlag entstand. Er ist bis zu 180m tief und umgeben von traumhafter Landschaft, Bäumen, Felsen etc., von denen man auch aus 10m Höhe in den See springen kann.
      Ich hatte endlich mal wieder eine super Sporteinheit und schwimmte einmal quer über den See und wieder zurück - was mir kaum jemand zutraute wegen meines doch eher geringen Kampfgewichts :D Auf der anderen Seite gab es jede Menge Felsen zum Klettern und danach entspannte ich mit Ester in unseren Rettumgswesten, mit denen man sich schön im Wasser treiben lassen kann.
      Gegen Nachmittag ging es bei dieser Hitze in ein schön klimatisiertes Einkaufszentrum, bevor uns Tom seine alte Heimat und Wohnhäuser zeigte. Danach ging es wieder in den Pool bei Greg und abends hatte ich nach einem mega Pizza-Abendessen noch eine super Fahrradtour.
      Das war auch schon unser letzter Abend. Ich zeigte den beiden das von Steffi (hier nochmal ein rießiges Dankeschön) und mir erstellte Video, schenkte ihnen UNO und gab Ester wie versprochen meinen geliebten lilanen Multifunktions-Sarong (bestes Gepäckstück überhaupt, dient in jeder Wetter-und Lebenslage: als Kopf-/Schulter-/Rückenbedeckung gegen die Sonne, als Kleid/Rock über dem Bikini, als Strand-/Picknick-/Parktuch, als Umkleide sowie auch als Schal oder Decke bei kaltem Wetter oder übertrieben klimatisierten Kinos, Autos, Bussen, Zügen, Flugzeugen und Flughäfen - kann ich jedem nur empfehlen und gibts in Asien oder Südamerika für schlappe 2€ :O).

      Do, 19.01. Farewell/Sydney: King's Cross & Hyde Park
      Am letzten Morgen gab es nochmal eine riesengroße Portion Haferflocken bzw. Porridge, bevor mich Tom nach Windsor zum Bahnhof brachte und ich mit meinen gewohnten 10+5kg von dort aus ca. 1,5h nach Sydney fuhr - zurück zu Hostel- und Backpacker- Leben ;)
      Das Hostel selbst war relativ zentral in King's Cross und schlug mit kostenlosem Frühstück (inkl. Eiern) und WiFi auf - eine Seltenheit in Australien, v.a. für den günstigsten Sydney-Hostelpreis von nur knapp 20 AUD :P Allerdings musste Besteck und Geschirr gegen 20 AUD Pfand (!!!) ausgeliehen werden, weil viele Rucksackreisende ständig alles mitgehen lassen...
      Nachmittags erkundigte ich ein bisschen die Gegend und gefühlt dutzende Sushi-Läden (oja, ich liebe es und muss wirklich auch mal nach Japan) und entspannte im Hyde Park.

      Fr, 20.01. Sydney: Bondi Beach & Pitt Street
      An diesem Tag fuhr ich mit geliebter Opal-Card und Bus & Bahn nach Bondi - müsste ja schließlich herausfinden, was hinter diesem Hype steckt ;)
      Bondi hat wohl einen der bekanntesten und beliebtesten Strände Sydneys (insgesamt gibt es alleine in der Stadt über 80) und es ist auch schön dort - allerdings ist es ein weiterer Strand und meiner Meinung nach viel zu touristisch und überlaufen (oja, ich bin halt einfach West Coast Fan und vermisse die ganzen leeren sauberen Strände, die man nur für such hatte :P). Allerdings gibt es von Bondi nach Coogee eine super schöne Wanderung direkt entlang des Meeres und der Klippen, die ich anfing, aber wegen eines Sturms dann vorzeitig abbrechen musste.
      Zurück in der Stadt ging es ein bisschen bummeln und Leute beobachten in der Pitt Street, einer großen Einkaufsstraße - top Beschäftigung bei nicht ganz so tollem Wetter :)

      Sa, 21.01. Sydney: Gardens & Markets
      Samstags lief ich den sogenannten Harbour Bridge Walk über die Brücke zur anderen Seite und das war die Anstrengung wirklich wert: von dort aus hat man einen der schönsten Blicke auf das Opernhaus und sieht es auch von vorne. Es gab dort einen super schönen Park, in dem ich dann ganz kostenlos mein Mittagessen mit der wohl besten Aussicht auf Sydneys beide Wahrzeichen genoss :)))
      Danach ging ich zu Paddy's Markets, einer rießigen Markthalle mit jeder Menge günstiger asiatischer Stände sowie frischen Obst- und Gemüsemärkten - ein absolutes Paradies für alle Schnäppchenjäger, v.a. im sonst so teuren Sydney/Australien ;)
      Zurück ging es dann über Chinatown und abends genoss ich einen entspannten Abend mit ein paar coolen Reisenden im Hostel (das übrigens zu 80% aus 18-20jährigen Deutschen und vielen Franzosen besteht :P)

      So, 22.01. Sydney: Manly & City mit Einheimischem
      Sonntag war für mich super besonders, da ich den ganzen Tag mit Ricky, einem einheimischen und waschechten Sydneaner verbrachte :)
      Da sonntags jede Bus-/Bahn- und auch Fährfahrt nur $2,50 kostet, nahmen wir erst die Fähre nach Manly, einem Stadtteil im Norden Sydneys und ebenfalls bekannt für Strände. Die Fährfahrt alleine war schon toll, da man dadurch die beste Sicht auf den gesamten Hafen inkl. Sydneys Skyline und der ganzen Wahrzeichen hatte. Ricky war super und wusste unglaublich viel, z.B. dass Sydneys Hafen absolut naturbelassen und die ganze Stadt um einen Nationalpark gebaut ist. Sie hat auch mehr Geschichte als von mir bisher vermutet, es gibt Felsenzeichnungen im NP, die Jahrtausende zurückreichen. Man bekam auch ein gutes Gefühl des Lebensstils hier: es spielt sich alles im Freien ab, mit dutzenden Sonnenstunden, Meer und 80 Stränden sind die Bewohner schon sehr verwöhnt und auch entsprechend entspannt :) Manly selbst war auch echt schön, allerdings leider gerade sonntags und am letzten Ferienwochenende wieder sehr touristisch und überfüllt.
      Zurück in der Stadt ging es erst mal - oja - Sushi essen :), bevor Ricky mir super coole Straßenkunst und ganz versteckte Ecken zeigte. Er hatte auch super Tipps bzgl. Essen und Sydney ist dafür eine der besten Städte Australiens, die Vielfalt ist einfach so groß: generell ist die australische Küche sehr gemischt, aber bekannt und beliebt sind v.a. Fish & Chips, Meat Pies und etliche Süßigkeiten. Die japanische Küche ist mit Sushi sehr stark vertreten, er zeigte mir aber auch super leckeren japanischen Käsekuchen sowie super leckere und mit 35ct mega günstige chinesische Emperor's Puff, kleine frisch hergestellte Custard-Törtchen. McDonalds und Starbucks haben in Australien übrigens Schwierigkeiten, weil man für den gleichen Preis wohl auch Gourmetburger und wesentlich besseren Kaffee bekommt.
      Nach dieser kulinarischen Sicht gingen wir zu Darling Harbour und er zeigte mir, wie sehr sich das Stadtbild durch neue Bauten in den letzten 2,3 Jahren verändert hat und in den nächsten Jahren noch verändern wird: Sydney hat eine der größten Baustellen, das ganze Bahnnetz soll erneuert werden sowie Straßenbahnen - eine lebendige und stetig wandelnde Stadt :)

      Mo, 23.01. Sydney: City
      Letzter Tag in Sydney, den ich ganz entspannt verbrachte: ich schlenderte durch die Stadt, besuchte die Royal Botanical Gardens und genoss von weiteren Parks die tolle Sicht auf den Hafen inkl. Opera House und Harbour Bridge.
      Es war auch wieder einer dieser Orga-Tage inkl. waschen, packen, Bilder sortieren, Collagen erstellen, Reisetagebuch etc. Abends ging es dann an den Flughafen, wo ich die Zeit mit Orga für und Vorfreude auf Tasmanien verbrachte :)
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Potts Point, פוטס פוינט

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android