Austria
Hainburg an der Donau

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
29 travelers at this place
  • Day16

    Schokoladenbuffet

    October 3, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 10 °C

    Damit morgen keiner von den vielen Terminen und Ausflugsprogramm und Kofferpacken gestresst ist, gibt es heute Abend schon den Kapitänsabschiedscocktail, die Vorstellung der Crew und das Galadinner (vielleicht kann die Anesha-Crew auch gar nicht erwarten uns loszuwerden 🤔). Das Highlight des Abendessens ist aber das liebevoll hergerichtet Nachtisch-Buffet, wo aber auch wirklich jeder schwach wird und zuviel davon isst...Read more

    Jessi Saree

    Wann verlasst ihr denn das Schiff?

    10/4/19Reply
    Hase und Ritter on tour

    Morgen - voraussichtlich gegen 9 Uhr

    10/4/19Reply
    Bastrock B.

    Wow, und das alles essbar 😋

    10/4/19Reply
    Hase und Ritter on tour

    Und lecker 😋

    10/4/19Reply
     
  • Day1

    Ins Grenzen-Delta

    June 3 in Austria ⋅ ⛅ 20 °C

    Unser erster Anreisetag brachte uns bis an das östliche Ende Österreichs direkt an die Grenzen zur Slowakei und zu Ungarn.
    650km konnten ohne Zwischenfälle gefahren werden.
    Aufgrund von überfüllten oder schlechten Stellplätzen war die Frage des Gastwirts eine lohnende Alternative.
    So können wir auf dem Parkplatz der Gaststätte nächtigen und verbrachten dort bei Speiß&Trank den Abend.
    Morgen sind dann nochmal 650km hauptsächlich über ungarische Autobahnen fällig und dann sind wir auch schon im Zielland angekommen.
    Read more

    Annette Seitz

    Auf die Pizza 🍕 bekommt man richtig Appetit.

    6/3/21Reply
    Detlef Radke

    Wir passen uns schon mal dem richtigen Essen an

    6/3/21Reply
    Susanne Radke

    Bombastisch. Gab's an Verdauerle?

    6/3/21Reply
    3 more comments
     
  • Day4

    Kurven statt Kultur

    August 12, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 29 °C

    (Bert) Zugegeben, lieber Norbert: Meine Ausrüstung ist in sich widersprüchlich. Eine mit der Zeit gewachsene Ansammlung von Bekleidungsstücken, Stickern und sonstigen Gegenständen, die nur die eine Klammer hat: Die Welt ist bunt und nie ganz konsistent! Das alles hätte ich übrigens auch gerne dem österreichischen Motorradexperten erzählt, der sich uns in der Mittagspause nähert, und vielleicht hätte ich auch ein wenig mit meiner Reise nach Südamerika geprahlt, wenn ich denn zu Wort gekommen wäre. Aber er hat als eingefleischter Hondafan weder Augen für mein Bike und noch Ohren für meine Geschichte. Dafür weiß er alles über Motorräder und auch die Welt als solche. Vor allem aber findet er Deine African Twin herausragend. Ergebnis also: Materialseitig hinke ich meilenweit hinterher.

    Und sonst? Wir fahren heute im Wesentlichen Motorrad. Trofaiach, Eisenerz, Wildalpen, Mariazell, Hilltal, Kernhof, Kalte Kuchl, Gegend, Rohr, Gutenstein, Pernitz, Oed. Kultur gibt es keine, dafür um so mehr Kurven. Mit wenig Verkehr, wenn man einmal von den anderen Bikern absieht. Die Strecke resultiert aus der Option "kurvenreich" des BMW- bzw. Garmin Navis, und auf diese Option ist Verlaß. Zum Neusiedler See schaffen wir es allerdings nicht mehr, und auch in den Großstadttrubel von Bratislava wollen wir nicht hinein. So landen wir in Hainburg, direkt am Donauufer und kurz vor der slowakischen Grenze. Den Abend verbringen wir damit, unsere ursprünglich angedachten Route zu modifizieren. Denn es ist für die nächsten zwei Tage mieses Wetter angesagt, vor allem in der hohen Tatra, so dass Zakopane als Ziel ausscheidet. Mal sehen, wo wir morgen landen ...
    Read more

  • Day4

    Burg Theben / Devin

    November 2 in Slovakia ⋅ 🌧 7 °C

    Die Burg Devín (deutsch Burg Theben) ist eine Ruine im gleichnamigen Stadtteil von Bratislava in der Slowakei. Sie hat für die Slowaken eine wichtige identitätsstiftende Funktion, denn in den alt-slawischen Ruinenresten sehen sie ihre Wurzeln als eine der slawischen Nationen, die aus dem Mährerreich hervorging. Die Burg erhebt sich als Ruine einer imposanten Festungsanlage auf dem Felsmassiv am Zusammenfluss von March und Donau hoch über dem davorliegenden Marchfeld.Read more

  • Day355

    Vienna - PacMan Day!! WackaWackaWacka

    May 25, 2017 in Austria ⋅ ⛅ 14 °C

    Today was going to be bakery morning day. With rumbling stomachs we packed up our gear in slick time and made our way through the empty village streets to the bakery and spa shop in our GPS.(we noticed we can cycle much better on a heavy breakfast than we can on more regular light meals/ snacks in the morning).

    Not a soul in sight. As we had passed a nuclear power plant en route to last night's campsite, I did wonder if something had happened overnight ....😅

    The shops opening times were clearly displayed and we walked up and down the door sensors a few times to check we weren't imagining things in our hungry state. The penny dropped when Peter's dad sent a message wishing us a happy bank holiday from the day before! Ooopss.

    Like a pacman in search of food we made our way along the cycle path noting each of the "snack bar 200m" signs that there was an abundance of. Strangely for a bank holiday, all were closed....

    We eventually found an open one in a guesthouse where we were able to buy a breakfast platter, despite arriving one hour before opening time.

    Feeling energised, we made our way to Vienna. Being a pinnacle city on the Danube cycle route we both found it hugely disappointing. Lacking charm and character, the centre surrounding the Danube was a concrete jungle, full of grafitti tags. We were glad to use the opportunity to buy a Woodfired pizza and get out into the countryside again.

    Tonight is a wildcamp-esque site. A designated camp ground but no facilities, but its free and we're the only people camping here. There's someone else with a dog across the other side of the field, he's half in camo-gear so I can't see him. Just a red top! ;) Not sure if he's staying though.

    Our campsite is funded by the EU. Sucks to be English right now!
    Read more

    Danny von Nordheim

    Better use GPS ;-)

    5/26/17Reply
    Kristin Haupt

    Ruft mich mal an, Euer Handy wurde in Österreich gefunden. LG aus der Schweiz

    5/26/17Reply
     
  • Day198

    Hainburg on Donau

    March 20, 2017 in Austria ⋅ ⛅ 15 °C

    Took a day trip to Hainburg on the city bus with aunt and neighbour. Wanted to tour the little town a bit on a day that was sunny and warm. There is a national park and castle on the ridge of the town that you could walk to a a beautiful viewpoint of the Danube, town and Slovakia from a different direction. Unfortunately I didn't get a chance to do either of the things because my two guests were not in the mood for walking. I'll have to do this on a day by myself. It's only 9km from Bratislava and there is a great flat bike path. Too bad I don't have a bike. Hainburg is lovely and tidy, has an old archway at the entrance and beautifully restored buildings. It is also the birthplace of Joseph Hayden, famous composer. Same composer I listened to at the symphony I attended in December. I found his birthplace when I took a side street on my own.Read more

    youonlylivetwice

    Archway entrance to Hainburg on Donau

    3/24/17Reply
    youonlylivetwice

    Water tower in Hainburg at the base across the street is the Danube and a cycle path to Slovakia and Vienna

    3/24/17Reply
    youonlylivetwice

    The little White House on the left is where Joseph Hayden was born

    3/24/17Reply
    3 more comments
     
  • Day355

    Stopfenreuth Zeltwiese

    May 25, 2017 in Austria ⋅ ⛅ 17 °C

    So Österreich, bald wird abgerechnet. Unseren Gemeindezeltplatz haben wir heute überraschend früh verlassen können. Wir hatten die Absicht, dann gleich etwas Schönes zum Frühstück kaufen zu können. Doch dann ka den Zeitlosen die grausame Realität in die Quere - Feiertag, alles hat zu. Eine gnädige Frau bereitete uns dann doch noch ein stärkendes Frühstück, obwohl wir eine Stunde zu früh waren.

    Ein Lauf blockierte Teile des Donauradwegs, dem wohl alle Einwohner der umliegenden Städe folgten. Denn es herrschte gähnende Leere, überall. Sogar viele Gastronomien waren geschlossen.

    Dann war es heute so weit, wir erreichten Wien. Was soll ich sagen, ich versuche fair zu bleiben. Bei grauem Himmel ist wohl jede Großstadt nicht so toll. Kommt man, so wir auf dem Europaradweg 6 an und verlässt die Stadt auf diesem auch wieder, dann täte man besser daran, sie zu umfahren. Am Anfang ist es nur dreckig. Dann fährt man kilometerlang unter Hochstraßen und Autobahnen. Schließlich kann man einen Abstecher in das winzige historische Zentrum machen. In der Stadtansicht dominieren allerdings hässliche, glasverkleidete Hochhäuser; die kann man auch in Frankfurt am Main haben. Klassisches, gepflegtes Erscheinungsbild? Fehlanzeige. Fährt man dann hinaus, muss man durch eine Art Slum, ja Slum, mitten auf dem Radweg. Stinkende, Grillfleisch fressende Massen, die sich um Benimmregeln einen Dreck scheren. Man muss in Schrittgeschwindigkeit Slalom fahren - wohlgemerkt auf dem Donauradweg. Es hilft nur die Hupe, denn Deutsch versteht dort keiner. Das und genau das ist einer Gründe, warum es in Österreich eine erstarkende Recht gibt - Schade. Die Holzofenpizza war das Beste von Wien.

    Der Rest des Tages war unspektakulär. Er endete nach 96 km mit einem scheinbar ewigem, schnurgeradem Abschnitt auf dem Schutzdamm der Donauauen nach Orth.

    Die Übernachtung gibt es gratis auf der Zeltwiese :-)
    Read more

    Sarah and Peter

    Hahn und huhn in Wien....

    5/25/17Reply
    Danny von Nordheim

    Denen ist schon klar, dass sie im Halteverbot stehen ;-)

    5/25/17Reply
     
  • Day10

    Was man aus einem Regentag macht...

    November 2, 2016 in Austria ⋅ ⛅ 7 °C

    Heute trafen wir eine Wiener Freundin (Melissa), die ich aus dem Erasmus in Oviedo kenne. Wir trafen uns um zum Devin Schloss zu fahren. Da es leider regnete mussten wir erstmal was trinken in den extrem großen Ledersesseln der Hotelbar. Auf der Ruine gab's verwöhnte Schafe, Nebel, seltsame Skulpturen, tiefe Brunnen und noch 2-3 anderen Menschen. Abschließend fuhren wir zurück in die Stadt und hatten ein spätes Mittagessen mit köstlichen Halusky und Cider. Als wir Melissa zu Bahnhof brachten kauften wir die Tickets für morgen (Nach Budapest) und schauten uns ein Abendpanorama von der Slavin Statue an. Und wieder schien es so, dass man uns die Altstadt durch Bäume verdecken wollte. Die Burg war aber leuchtend sichtbar.Read more

    Donata Ze ga

    Megapanorama

    11/2/16Reply
     
  • Day32

    !!!?!???!?!!!?!!!!?!!!?!?!?!!!?!

    July 24, 2018 in Austria ⋅ ⛅ 29 °C

    All that glitters...

    Caroline Roper

    😂

    7/24/18Reply
    Gina Kirkwood

    I didn't think I'd find anything more disturbing than AK's toe-nail varnish. How wrong I was. Happy night off!!!

    7/24/18Reply
    Caroline Roper

    It is rather disturbing isn’t it? But hat off to whoever managed to get a Yorkshire man in sparkly eye makeup!!

    7/24/18Reply
    2 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Hainburg an der Donau, Hainburgo ĉe Danubo, Хайнбург, Хайнбург-ан-дер-Донау, Гайнбург-на-Дунаї, 多瑙河畔海恩堡