Brazil
Guagiru

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

9 travelers at this place

  • Day44

    Zurück in Cumbuco

    December 22, 2018 in Brazil ⋅ ☁️ 28 °C

    Heute geht’s gleich früh um 7 zurück in Richtung Cumbuco. Wir haben uns wieder einen privaten Shuttle organisiert, per öffentlichen Transportmitteln ist es fast unmöglich, nach Cumbuco zu kommen.
    Die letzten Tage waren wieder abenteuerlich, teilweise hatten wir mehrere Stunden keinen Strom und zum Ende hin fiel auch noch das Wasser aus 🙈
    Also hieß es nach einer langen Kitesession mit Salz und Sand auf der Haut duschen an der Außendusche im Garten 😅 ein Glück, dass wir fast Vollmond hatten, da war es nicht ganz so dunkel 😂 🌕 🚿

    Trotzdem hat sich der Ausflug gelohnt, die Lagune ist aufgrund des Vollmonds jeden Tag ein bisschen mehr mit Wasser voll gelaufen und so hatten wir einen traumhaften Spot zum Kiten ☺️ auf dem weg zum Spot hatten wir außerdem immer kurze Gesellschaft von einer zähmen Wildschweinfamlilie 🐗

    Zurück in Cumbuco freuen wir uns aber auch schon wieder über normale Einkaufs- und Essensmöglichkeiten und nicht mehr mit Salzwasser duschen zu müssen 😜
    Read more

  • Day47

    Feliz Natal

    December 25, 2018 in Brazil ⋅ 🌙 28 °C

    In Brasilien finden die Hauptfeierlichkeiten zu Weihnachten an Heiligabend statt, wenn die Menschen sich am Nachmittag mit Freunden treffen und den Abend mit ihrer Familie zu Hause feiern. Die Feierlichkeiten gehen bis spät in die Nacht mit viel Essen, Musik, Trinken und lebhaften Gesprächen mit der Familie, mit dem Höhepunkt der Nacht um Mitternacht. Am 25. wird entspannter gefeiert, oft werden die Reste vom Vortag noch aufgemampft 😜

    Da gestern kein Wind war, verbrachten wir den Tag gemeinsam mit allen am Pool. Natürlich durfte das FaceTime mit der Family nicht fehlen 🥰 und abends gingen wir lecker im Muda essen 🤤 Lenni wurde von einer seiner Kolleginnen seiner Kiteschule zur „Weihnachtsfeier“ der Familie eingeladen, die in einer Bar im Ort stattfinden sollte. Wir sind also nach dem Essen noch Richtung Stadt und waren außer der Familie erst einmal die einzigen in der Bar. Nach und nach füllte es sich aber und ein DJ baute seinen Pult auf und haute die besten Songs von gefühlt 2010 raus 😂 wir fühlten uns wieder wie 18 und feierten die Musik 😄 um halb 12 wurden wir dazu eingeladen, mit zu beten. Es nahmen sich alle an die Hand und zuerst wurde eine Rede über Dankbarkeit gehalten und anschließend beteten wir gemeinsam das Vater Unser. Danach gabs Essen 🥘 Da wir schon satt vom Dinner waren, probierten wir nur ein wenig. Es gab diverse Fleischsorten, Kartoffelbrei, eine besondere Art Brot, Gemüse, Obst und leckeren Nachtisch. Die Bar war mittlerweile gut gefüllt, halb Cumbuco traf sich hier, um zu feiern. Um 1 Uhr waren wir langsam müde und machten uns auf den Heimweg.

    Heute gehts gleich nach dem Frühstück nach Tabuba zu Niks Schulungsspot und erwarten schon, dass es dort aufgrund des Feiertags total überfüllt ist, doch wir haben Glück 🙂 es sind hier nur ein paar Schirme auf dem Wasser. Ich freue mich über die Kickerwellen und mache ein paar höhere Sprünge, die ich immer besser lande 🙂 auch bei der Sprungwende mache ich Fortschritte. Am Nachmittag gehts mit einem Downwinder zurück nach Cumbuco. Leider fällt der Wind etwas ab, sodass dieser echt anspruchsvoll ist. Einer von uns geht daher auf halber Strecke runter und geht den Rest zu Fuß. Ich schlage mich jedoch bis zum Ende durch 🙂
    Zum Abend gibt’s Weihnachtsdinner im Hotel 😀 Bei mir gibt’s Red Snapper mit smashed potatoes und einer Blumenkohl-Irgendwas-Soße 😁 😍
    Read more

  • Day26

    New friends, Bolognese & light wind

    December 4, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 26 °C

    Die Wettervorhersage sieht ähnlich aus wie gestern: wenig Wind, der eventuell gegen Nachmittag etwas mehr werden soll. Niks Chef entscheidet sich dazu, trotzdem eine Vormittags- und eine Nachmittagssession mit den Schülern versuchen.
    Da ich keine Lust habe, einen weiteren Tag alleine nur am Pool zu liegen, frage ich die Aushilfe im Hotel Nina, ob sie wieder zur Kitelounge geht und ich sie begleiten kann. Wir holen meinen Kite und gehen erst einmal zu einem Hostel, wo sie ihr Equipment lagert. Ein paar Freunde von ihr sind dort im Pool und überzeugen uns, dass es noch nicht lohnt, zum Strand zu gehen. Wir spielen mit einem improvisierten Netz aus einer Wakeboard-Leine also erst einmal ein paar Runden Volleyball im Pool. Gegen Mittag wird unser Hunger größer und wir kaufen für Spaghetti ein. Unser Koch ist Israeli und die Spaghetti (mit Hack, Tomaten, Kartoffeln und Zucchini) sind super lecker, ich esse viel mehr, als ich es von den anderen Tagen gewöhnt bin und bin leicht voll gefressen🙈 am Tisch sind diverse Nationalitäten vertreten: Deutschland (Hamburg & Eckernförde 😅), Holland, Schweden, Frankreich, Neuseeland, England und Brasilien - und alle sind natürlich zum Kiten hier. Umso ärgerlicher, dass der Wind diese Woche nicht so stark ist. Nach einer Runde Karten spielen gehen wir gegen Nachmittag trotzdem Richtung Strand und ich will es wenigstens versuchen. Keine Stunde später bin ich vom Wasser wieder runter, für den 9er reicht es nicht wirklich, um Spaß zu haben. Auch die anderen bleiben nicht viel länger draußen und wir setzen uns noch ein wenig in die Lounge.
    Es bleibt weiterhin die Hoffnung auf Besserung in den nächsten Tagen 🙈
    Read more

  • Day51

    Farewell again

    December 29, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 27 °C

    Und wieder vergingen zweieinhalb Wochen wie im Flug. Heute ist Inga und Jonas‘ letzter Tag und so heißt es wieder Abschied nehmen ☹️
    In den letzten Tagen haben wir so viel Zeit zusammen verbracht, dass es sich anfühlt als würde man sich schon ewig kennen. So schnell werden aus Fremden Freunde 👫
    Wir werden uns definitiv in Deutschland wieder sehen ☺️

    Der Wind reichte in den letzten Tagen gerade so aus, sodass wir in Tabubas Lagune, am Tabuba Beach und in Cumbuco noch ein paar mal gemeinsam aufs Wasser gehen konnten 😊

    Für Nik und mich ist nun auch schon die letzte Woche hier in Cumbuco abgebrochen, bald geht die Reise weiter ☺️ (und dann wird es hier auf dem Blog wieder aktiver 😜)
    Read more

  • Day7

    Proclamação da República

    November 15, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute gibt‘s schon beim Frühstück eine kleine Theoriestunde. Nik erklärt mir mit ein paar Videos wie die Wende funktioniert. Bisher lasse ich mich nämlich immer einfach ins Wasser fallen und starte wieder in die andere Richtung. Und dabei wird man immer ganz schön nass 😜 Da Nik morgens wieder arbeiten muss, gehen Ati, Jörg und ich zum Mittag los zum Strand. Ist das voll hier heute! Wir hatten beim Frühstück schon mitbekommen, dass in Brasilien heute Feiertag ist: Proclamação da República - Unabhängigkeitstag. Die Locals scheinen alle schon seit morgens am Strand zu sitzen, sich zu sonnen und zu fotografieren 🤳 das sieht man hier tatsächlich recht oft, dass die brasilianischen Mädels viel für Social Media posieren 😁 natürlich ist es auch auf dem Wasser ziemlich voll. Der Wind ist perfekt, es ist nur etwas welliger als gestern. Ich übe erstmal wieder ein wenig Höhe fahren, bis ich mich an der Wende versuche. In der Theorie klingt das alles immer so easy... 🙄 Brett ankanten, Schirm auf 12, Gewicht auf die andere Seite verlagern und Schirm in die andere Richtung lenken. Nach ein paar Fehlversuchen klappt die erste Wende und auf dem Weg beglückwünscht mich eine große Welle, auf der ich super happy Richtung Strand düse. Yaaay! Ich feiere mich selbst mit einem kleinen Jubelschrei 😁
    Da ich beim Wende üben leider wieder ziemlich viel Höhe verliere, muss ich nach einer Stunde Übung wieder am Strand zurücklaufen 🙄 erstmal Pause in der Hängematte an der Kitelounge. Fehlt nur noch die Kokosnuss 🥥 lecker 🤤
    Nik hat heute nur eine Schulung und kommt von seinem Schulungsspot Nähe Tabuba mit einem Downwinder zu uns nach Cumbuco und düst und springt auch noch ein wenig 🙌🏻🙌🏻
    Read more

  • Day53

    Feliz Ano Novo!

    December 31, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 30 °C

    Silvester wird in Brasilien natürlich meistens unter freiem Himmel und am Strand gefeiert. Normalerweise kommt man weiß gekleidet zum Fest, aber darin besteht kein Zwang, es dürfen auch andere Farben angezogen werden, um sich verschiedene Dinge für das neue Jahr zu wünschen . Weiß steht für Frieden und Reinheit, Grün für Gesundheit, Gelb für Geld und mit Rot will man die Leidenschaft und Romantik auf sich ziehen. ❤️

    Da wir von den letzten Tagen auf dem Wasser etwas geschafft sind, bleiben Olli, Nils und ich den Vormittag über am Pool, Nik muss leider arbeiten. Gegen 16 Uhr gibt es im Restaurant ein kleines Come-Together mit holländischen Leckereien und Champagner 🥂 eine typische holländische Silvester-Leckerei sind oliebollen, die ein bisschen an die fehmarnschen Kröpel - lecker! 🤤
    Zum Abend hin lassen wir es uns erst mit Burgern, Caipis und Live-Musik gut gehen, bevor wir uns im Supermarkt noch mit ein paar Bier für den Strand eindecken. Wir schlagen uns durch die Menschenmengen zum Strand - die Restaurantmeile erinnert heute mehr an den Ballermann, als an das uns sonst bekannte Cumbuco 😅 aus allen Restaurants und Clubs schallt laute Musik, die Locals tanzen auf den Straßen und am Strand. Wir setzen uns etwas abseits des „Hauptstrandes“ in den Sand, hier steht ein Pick-Up, der mit fetter Musikanlage Brasilian Funk spielt und damit den ganzen Strandabschnitt beschallt. Die Locals feiern und tanzen ausgelassen und zeigen, dass hier jeder das Twerken bestens beherrscht 😁
    Die meisten sind auch hier in Weiß gekleidet, aber nicht nur Strand-Outfits, sondern auch feine Kleider und dickes Glitzer-Make-Up wurde bei einigen ausgepackt. Viele haben ihre eigenen Stühle und Tische mitgebracht und veranstalten ein regelrechtes Picknick am Strand 🧺

    Um Mitternacht werden vom Strand und von den Fischerbooten Feuerwerksraketen abgeschossen und beleuchten den Himmel 🌌 🎆 alle umarmen sich und halten das Feuerwerk mit ihren Handys fest 😁
    Einige gehen mit den Füßen ins Wasser. Es heißt, man soll über mehr als 7 verschiedene Wellen springen und dabei im Geist seine Wünsche für das neue Jahr aufzählen, einen Wunsch pro Welle. Das finde ich eine schöne Tradition 😊🍀

    Die Party geht noch weiter bis in den Morgengrauen, wir sind um halb 3 aber müde und machen uns auf den Heimweg 🙈
    Read more

  • Day14

    Research & Sushi

    November 22, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 27 °C

    Auf dem Wasser passiert heute nichts spektakuläres, ich übe weiter meine Wenden und fahre trotz „wenig“ Wind gut Höhe 😊
    Nach der ersten Session gehts für mich schon zurück zum Hotel, um endlich mal ein bisschen zu „arbeiten“ 😁 das geht am Pool im Himmelbett am Besten 😜
    Da ein Freund mit seiner Freundin übermorgen abreist, gehen wir abends noch mal alle gemeinsam essen - Sushi 🍣 🥟🍙 😍
    Read more

  • Day15

    Buggy Tour met emotie

    November 23, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 27 °C

    Für den Nachmittag haben wir eine Buggy Tour gebucht. Auf der Liste im Hotel steht alles nur auf niederländisch, wir nehmen die „Buggy Tour met emotie“. Na, mal schauen, welche Emotionen da so auf uns zukommen 😉
    Bei der Tour sind drei Attraktionen dabei, Ziplining, Sand- und Bodyboarding.
    Also auf geht’s, unser Fahrer rast los, lässt seinen Buggy einen Haken vorbei an ein paar Straßenhunden schlagen und düst in die weite Dünenlandschaft. Unser erster Stop ist ein Berg, an dem wir uns im Sandboarding ausprobieren. Ein Einheimischer nimmt uns gleich in Empfang und hält uns ein kleines Brett entgegen. Platz nehmen, den Rücken etwas zurücklehnen, die Hände hinten neben den Körper ablegen, um ein wenig steuern oder bremsen zu können. Wenn man gut ist, schafft man es, bis ins Wasser zu fahren. Na klasse, bei meinem Gleichgewichtssinn kann das ja spannend werden. Ich schaue mir erstmal die anderen dabei an. Sieht gar nicht so schwer aus 🤔 Na gut, ich probiere es auch mal. Ich düse den Berg runter, doch leichter als gedacht. Gleich noch mal 😁 mit dem Brett auf dem Rücken gehts zurück den Berg hoch - ganz schön anstrengend... wir sausen noch ein paar mal den Berg runter, nach ein paar Malen trauen wir uns auch zu zweit auf einem Brett 😁
    Das war spaßig, da geht aber noch mehr Adrenalin 😜 zurück gehts zum Buggy zur nächsten Station.
    Als hätte unser Fahrer meine Gedanken gehört, tritt er voll aufs Gas. Die sanft geschwungenen Dünen mögen von weitem ja vielleicht harmlos aussehen, doch spätestens wenn der Bugueiro mit Höllentempo die erst Düne hinauf- und anschließend scheinbar ins Nichts hinunterrast, schnellt der Puls hoch und das Adrenalin macht sich breit im Blut. Wooohoooo! Unser Buggy-Fahrer gab echt alles, Düne mit heulendem Motor rauf, über die Dünenkante drüber und im Sturzflug wieder runter. Teilweise haben wir echt das Gefühl, der Buggy kippt gleich um oder bei der nächsten Kurve fliegen wir raus 🙈 spätestens jetzt wissen wir, warum die Tour „met emotie“ heißt 😅
    Unser Fahrer hat aber alles voll im Griff. Beim nächsten Stopp gibts Ziplining und Bodyboarding.
    Jörg und Ati wollen nur das Bodyboarding ausprobieren, ich will beides machen.
    Beim Ziplining setze ich mich mit beiden Beinen in einen Gurt, der an einer Leine hängt. Die Leine geht vom Berg runter ins Wasser. GoPro an, auf geht’s. Ein kurzer Flug in der Luft und Platsch...! - liege ich im Wasser 💦. Ein Brasilianer kommt gleich auf mich zugeschwommen und fragt, ob alles in Ordnung ist. Na klar, wo kann ich noch mal? 😁
    Ich schwimme zurück auf die andere Seite, mit einem kleinen „Personen-Lastzug“ werden wir den Berg rauf gezogen. Zum Glück müssen wir dieses Mal nicht jedes mal selbst den Berg hoch laufen 🙈
    Ati und Jörg haben ihre erste Runde Bodyboarden schon hinter sich. Hier legt man sich mit dem Bauch auf ein Board, düst eine Art Rutsche herunter bis ins Wasser. Mit dem Kopf zuerst?! Ich seh mich schon voll mit dem Gesicht auf dem Wasser aufschlagen. Okay: Beine hoch, Brett mit den Händen leicht anheben. Na dann mal los. Mit Speed gehts den Berg runter, auf dem Wasser gleite ich mit Speed noch weiter über das Wasser. Das war mega! Nochmaaal 😁
    Wir düsen solange, bis wir nicht mehr können 🤷🏼‍♀️
    Nik hat mit dem Fahrer besprochen, dass wir noch zur Cauipe-Lagune fahren, ein bekannter Kitespot um die Ecke. Auch diese Fahrt steht der zweiten in nichts nach 💨💨
    Wir sehen schon von weitem die Schirme in der Luft. Auf dem Weg sehen wir ein paar Pferde, die in den Lagunen Wasser trinken. Die Straßenhunde schlafen mitten auf dem Weg - dass die lauten Buggys nur ein paar Zentimeter an ihnen vorbei rasen, stört sie kein bisschen.
    Die Lagune ist ein Traum! Der Spot ist ein kleiner Mini Fluss, der aus dem Meer in eine Lagune endet. Das Wasser ist super schön glatt, Welten zu den Wellen, die wir von den letzten Tage gewöhnt sind. Warum haben wir unser Kite Equipment noch mal nicht dabei? Die Sonne geht gerade unter, sodass die Kulisse wie gemalt wirkt ❤️
    So kann ein Tag enden. Happy gehts direkt am Wasser zwischen Palmen zurück zum Hotel. Wir belohnen uns zum Ende noch mit Pizza und Caipis 🍕
    Read more

  • Day25

    Wind, wir vermissen dich!

    December 3, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 29 °C

    Tag 5 ohne Kiten 😭 der Wind lässt weiterhin auf sich warten... Soviel zur Windgarantie im Dezember in Brasilien 🙄
    Nik und ich verbringen die Tage am Pool, ich nutze die Zeit, um endlich wieder ein bisschen zu arbeiten 😜
    Da Nik jeden Tag auf Abruf sein muss, können wir leider auch nicht einfach ein paar Tage wegfahren. Der Wind sieht allerdings auch an der gesamten Nordküste nicht viel besser aus 🤷🏼‍♀️
    Nach einem Mini-Regenschauer zum Mittag sind die Wolken schlagartig verschwunden und der Wind pustet uns um die Nase. Wir packen sofort unsere Sachen und gehen zum Strand. Ein paar Kites sind in der Luft, jedoch kann kaum einer trotz großer Schirme lange Höhe halten. Nach kurzer Zeit sind fast alle Schirme wieder runter vom Wasser.. wir bauen also gar nicht erst auf und machen uns leicht frustriert auf den Rückweg.
    Dabei treffen wir zufällig Bekannte aus Miami und schnacken noch kurz über die Windausbeute in diesen Tagen 😞 wie klein die Welt doch ist 😁

    Die Vorhersage für die nächsten Tage lässt auch zu wünschen übrig.. erst am 10. soll es wieder besser werden. Daumen drücken, dass sich das noch ändert! Sonst habe ich bis dahin schon wieder alles verlernt 😜
    Read more

  • Day55

    Wo gings noch mal lang?

    January 2, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 31 °C

    Niks Schülerin setzt heute spontan aus, sodass nur sein Chef Marijen einen Schüler hat und wir uns entscheiden, gemeinsam mit dem beiden in die Lagune von Cauipe zu fahren. Marijen fährt einen anderen Weg, als den den wir kennen, aber er ist sicherlich schon hunderte Male in die Lagune gefahren. Wir müssen von der befestigten Straße runter auf die Sandwege über einen kleinen Abhang. Er sucht noch die richtige Stelle und fährt auf den Abhang drauf zu.. ist das nicht ein bisschen zu steil? 😟 wir rasen den Abhang runter und Rums! - setzen auf. Leider war genau an dieser Stelle eine kleine Senke mit Wasser. Wir steigen aus und überlegen wie wir hier am besten wieder raus kommen. Vor geht nicht. Zurück geht nicht. Die Jungs versuchen den Wagen etwas seitlicher zu drehen, sodass wir an dem kleinen Hügel vorbei fahren können. Jedoch ist die Angst zu groß, dass das Auto dann auch noch seitlich umkippt. Wir buddeln und graben und sammeln ein paar Backsteine von der Straße, die wir unter die Reifen legen. Neuer Versuch. Das Auto bewegt sich nur ein paar Zentimeter. Wir graben und buddeln weiter, ein Trapez von der Schule wird auch noch als Unterlage für die Reifen missbraucht 😅 es ist genau Mittagszeit, die Sonne brennt und es ist kaum ein schattiger Platz in Sicht. Mir wird langsam schwindelig, also suche ich mir einen schattigen Platz mit meiner Wasserflasche.
    Eine Stunde später geben wir auf. Hier in Brasilien gibts wahrscheinlich keine gelben Engel 👼😅 wir machen uns also zu Fuß auf den Weg zur Lagune, die nur noch 5 Minuten entfernt ist. Vielleicht haben wir Glück und finden jemanden, der uns rausziehen kann. Gleich vorne an der Lagune steht ein großer 4x4 Troller - der wäre perfekt! Eine junge Frau sitzt mit ihrer Tochter in Klappstühlen vor dem Auto und schaut den Kitern zu. Sie sagt, ihr Mann nimmt gerade noch eine Kitestunde und würde uns anschließend sicher gerne helfen. Wir unterhalten uns noch ein wenig mit ihr, die Familie kommt aus São Paolo und ist zum Urlaub in Cumbuco. Das Auto ist ihr eigenes, allerdings sind sie den ganzen Weg nicht selbst gefahren, sondern haben das Auto bringen lassen und sind mit dem Flieger nachgekommen 😅 Okay, dass die Leute in São Paolo Geld haben, hat man ja schon oft gehört 😁
    Als ihr Mann vom Wasser kommt, ist er sofort bereit, uns zu helfen. Wir steigen also alle ins Auto ein - nein, Nik und Olli passen nicht mehr rein und fahren deshalb auf dem Dach mit 😅 wir düsen den Weg zurück und innerhalb von einer Minute ist das Auto von Marijen wieder auf der Straße 🤷🏼‍♀️ das ging fix! Lustigerweise hat der Troller sogar einen Kompressor, mit dem wir die Reifen von Marijens Auto wieder richtig aufpumpen können 😱 kann das Auto eigentlich auch Frühstück selber machen? 😂
    Zur Feier des Tages packt der Mann eine Flasche Weißwein aus und stößt mit uns an 😁 Nik und ich erzählen, dass wir bald auch in São Paolo sind und die beiden laden uns gleich zu einer richtigen Offroad-Tour durch den Dschungel ein 😅 toll, diese Herzlichkeit der Brasilianer 😊

    Nachdem die drei sich wieder verabschiedet haben, finden wir endlich unser eigentliches Ziel und drehen noch ein paar Runden in der Lagune. 🏄🏼‍♀️
    Read more

You might also know this place by the following names:

Guagiru

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now