Canada
Canmore

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Canmore
Show all
80 travelers at this place
  • Day64

    Icefields Parkway die II.

    July 9, 2020 in Canada ⋅ ⛅ 14 °C

    Wie geplant sind wir heute den Icefields Parkway gen Süden zurückgefahren, um unsere letzte Station in Kanada anzufahren: den Banff National Park. Wir hatten durchwachsenes Wetter auf der etwa 300 km langen Strecke, aber wenn mal die Sonne durchkam, dann an den richtigen Stellen 😃. Teilweise tolle Sicht auf die türkisen Seen, die einen über weite Teile begleiten.
    In Canmore haben wir wieder ein Hotel mit Pool - den wir vor dem Abendessen auch noch genutzt haben. Das tat richtig gut nach dem vielen Sitzen auf der Fahrt! Die nächsten zwei Tage werden wir den Park erkunden 😊
    Read more

  • Day18

    Grassi Lakes

    October 18 in Canada ⋅ ⛅ 4 °C

    Auf dem Weg nach Calgary machen wir nochmals Halt um zu den Grassi Lakes zu wandern. Obwohl wir zu früh dort waren (die Sonne war leider noch hinter dem Berg) waren die beiden Seen unglaublich klar und blau!🤩Read more

    Jessica Haller

    So cooli Farbe 🤩

    Elisa Botta

    Surreal ! 😍🤩😍

    Edith Kühnis

    Schön gspieglet😎

     
  • Day42

    Mein neues Zimmer

    December 2, 2019 in Canada ⋅ ⛅ -6 °C

    Ich habe jetzt endlich eine Wohnung gefunden. Ich wohne im Nachbarort von Banff (ca. 20 Minuten von Lorenza entfernt). Brauche nur 5 Minuten mit dem Auto zur Arbeit. Ich wohne in einem echt schönen sehr großen Haus richtig im kanadischen Stil. Meine Vermieter heißen Terry und Susan und die beiden sind wirklich super lieb und unterstützen mich bei sehr vielen und haben mir echt von Anfang an ein super Gefühl gegeben. Auch ein sehr alter (aber süßer) Beagle wohnt mit in dem Haus.
    Ich bin echt sehr zufrieden und glücklich dass jetzt alles geklappt hat bei mir!
    Read more

    Gert Armin Neuhäuser

    Super getroffen lieber Paul...

    12/3/19Reply
    Kathrin Müller

    Klasse! Jetzt noch mehr genießen und stolz sein, auf das was du in so kurzer Zeit gewuppt hast! Alle Zeit guten Rutsch im Schnee!

    12/3/19Reply

    Super Pauli alles Gute weiter hin Oma Lisa.

    12/3/19Reply

    Wir wünschen dir viel Glück und Erfolg oma Heidel und Opa, Jürgen

    12/5/19Reply
     
  • Day67

    Wandern mit Freunden

    July 12, 2020 in Canada ⋅ ☀️ 12 °C

    Heute nur ein ganz kurzer Bericht von gestern, weil wir gleich nach Calgary fahren.
    Wir haben den Tag und auch den Abend wieder mit den Stones verbracht. Herrliches Wetter, das für die Tage im Jasper entschädigt hat. Wir waren nochmal im Banff N.P. wandern, haben die türkisblauen Seen bewundert und den Abend mit Lisa und ihren Eltern vor dem
    Camper genossen. Danach hieß es Abschied nehmen, weil wir morgen gen Florida fliegen ✈️.
    Read more

  • Day192

    Eisklettern in Canmore

    March 10 in Canada ⋅ ☁️ -5 °C

    Früh morgens 6 Uhr klingelte der Wecker. Nach zwei Nutellabrötchen auf unserem Zimmer, verließen wir mit voll bepackten Rucksäcken unser Hotel. Nach zwanzig Minuten waren wir in Canmore angekommen. Eisklettern stand heute auf dem Programm. Dort wartete bereits unserer Bergführer „Jacob“ auf uns. Nach einer halbstündigen Einweisung mit etwas Papierkram, bekamen wir unsere Ausrüstung und fuhren zu unserem Kletterspot. Trotz angesagten Schneegestöber war es sonnig, mit nur vereinzelten Wolken. Nachdem wir uns die Ausrüstung geschwungen haben, gab es nach einen kurzen Fussmarsch in Spikes. Danach folgten die ersten Übungen im Laufen über das Eis. Im Anschluss wagten wir uns an das riesige Eisgebilde, welches an manchen Stellen bis zu 3 Meter dick war. Erst ohne Eisaxt, dann mit einer und schließlich dann mit der kompletten Ausrüstung. Es war nicht so einfach wie es aussieht und wir mussten lernen der Ausrüstung zu vertrauen. Während wir mit dem Klettern beschäftigt waren, machte sich derweil ein Eichhörnchen ziemlich hartnäckig an unseren Rucksäcken zu schaffen. Das Essen darin war anscheinend zu verlockend. Unsere Rucksäcke haben, durch die hinterhältige Eichhörnchenattacke einiges abbekommen. Von wegen süß und fluffig. Nach zwei Stunden war die Sonne verschwunden und wurde durch ein weißes Schneetreiben abgelöst. Mein persönlicher Höhepunkt heute war eine Kletterroute an einem Wasserfall, bei welchen das Eis nur an die schätzungsweise 50cm dick war. Jeder Tritt oder jeder Schlag mit der Eisaxt hatte einen dumpfen Ton zufolge. Ein unglaubliches Naturerlebnis, welches zugegebener Maßen ganz schön anstrengend war.Read more

  • Day65

    Eine freudige Überraschung

    July 10, 2020 in Canada ⋅ 🌙 13 °C

    Heute hatten wir eine tolle Überraschung für die Kleene ... Nach dem Frühstück, als wir zu einem Ausflug aufbrechen wollten, warteten die Stones vor dem Hotel auf uns! Wir hatten uns am Vorabend verabredet, aber Tabea nichts gesagt 😉. Die Wiedersehensfreude der beiden Mädels war riesig - umso mehr, als wir einen gemeinsamen Ausflug ankündigten.
    Das Wetter war jetzt endlich mal wieder richtig sonnig und wir fuhren eine halbe Stunde zu einem nahe gelegenen See, der weniger bekannt ist als manch andere - und einen Baumhausspielplatz bietet. Wir hatten einen wunderbaren Tag am See (der aber zu kalt zum Baden war 😉) und freuen uns auf morgen!

    - - - Update 11.07. - - -

    Hab gestern vergessen den Eintrag hochzuladen 🙈.
    Read more

  • Day350

    Canmore

    July 20, 2020 in Canada ⋅ ⛅ 18 °C

    Ellis begann wieder zu arbeiten, doch ich entschied mich noch eine Woche zu bleiben um in Ruhe meine letzte Zeit in Kanada zu planen und sie so lange wie möglich mit Ellis zu verbringen.

    Gestern wollte ich mal wieder auf nen Berg.
    Ich entschied mich für Mt Lady McDonald, über den ich schon viele reden hören hatte. 5km zu einem Helipad und dann noch ein bisschen bis zur Spitze.
    Ich wollte mich etwas herausfordern und schulterte so meinen Wanderrucksack mit Zelt Equipment und drei Litern Wasser.
    Die Sonne und die Steigung ließen mich schon nach 5 min vor Schweiß Tropfen und nach 10 min war meine Ausdauer am schwinden. Also erstmal durchatmen, trinken und dann langsam und gleichmäßig weiter durch den Wald. Immer mal wieder wurde ich mit einer Aussicht oder einer frischen Briese belohnt und so trieb ich mich voran. Irgendwann endete der Wald und ich musste über riesige Gesteinshaufen klettern, in denen ich öfters die Orientierung verlor.
    Nach über zwei Stunden erreichte ich dann endlich das Helipad, wo mich eine wunderbare Aussicht mit eiskaltem Wind empfing.
    Ich aß zitternd meinen Proviant und beobachtete einzelne Mutige die sich an den weiteren Aufstieg machten. Auf allen Vieren versuchten sie die losen Gesteinsschichten hinaufzuklettern.
    Ich war glücklich es bis hier geschafft zu haben und so machte ich mich auf den Rückweg, der mir nur eine Stunde abverlangte.

    Heute gab ich meinen Muskeln dann den Rest. Ich lieh mit ein Mountainbike und folgte unzähligen trails den Berg hinauf und hinunter. Ich war noch nie richtig Mountainbike gefahren und so hielt ich mich an die einfachsten Wege und tastete mich zuerst vorsichtig voran. Nach einer Weile hatte ich einen guten Rundweg gefunden, mit dem ich mich schnell vertraut machte und so traute ich mich auch bald etwas schneller zu fahren und kleine Sprünge mitzunehmen.
    Nach guten drei Stunden war ich ziemlich kaputt, weshalb ich mich entschied noch etwas am Bow River entlang zu fahren. Ich fand einen süßen Park und einen Bikepark, in dem ich ein wenig herumsprang, bevor ich das Rad wieder abgeben musste.
    Read more

  • Day31

    Ha Ling Peak

    July 12, 2018 in Canada ⋅ ☀️ 16 °C

    Der Wind peitscht uns durch die Haare. Jeder Schritt wird mühsamer. Unser Ziel ist jedoch bereits in Sicht. Unsere Füße versuchen sicheren Halt auf dem kieseligen Untergrund zu finden während wir uns die letzten Meter zum Gipfel des Ha Ling hinauf kämpfen.

    Zugegebermaßen war es keine Bezwingung des Mount Everest, aber der Aufstieg zur 2.380 m hohen Spitze des Ha Ling mit einem durchschnittlichen Anstieg von 25% war dennoch gut anstrengend. Die Aussicht über je ein Tal auf jeder Seite des Bergkamms war allerdings eine angemessene Entlohnung. :)
    Read more

    Thorden Zapf

    Wer hatte den einen Ring? 😋

    7/13/18Reply
    Johanna B.

    Wie im Bilderbuch. 🏔😍

    7/13/18Reply
     
  • Day102

    Icefields Parkway und Banff 2.0

    June 12, 2019 in Canada ⋅ 🌫 20 °C

    es musste ja irgendwann passieren: wir sind aufgeflogen. eigentich haben wir damit gerechnet, dass wir nachts durch einen polizisten oder so geweckt und weggeschickt werden. dass uns heute morgen um 9 uhr, wo wir beide schon wach waren, sich ein „peace officer“ dafür entschuldigt uns zu stören und uns erklärt, dass wir, wenn wir im auto „campen“ wollen bitte auf einen parkplatz fahren sollen- so haben wir uns das nicht vorgestellt, aber gut, umso besser.

    da wir ja sowieso wach waren sind wir dann auch direkt abgezogen und haben uns eine $5,00 dusche gegönnt. gestern war nämlich ein nicht nur sehr schöner, sondern auch ein sehr langer tag. wir sind mal gegen unsere übliche praxis sehr früh, also so um 9 uhr morgens, aufgebrochen um an dem einzigen sicheren sonnigen tag für die nächsten 10 tage den icefields parkway noch einmal zu fahren, da wir einige seen bei unserem letzten besuch aufgrund einer dicken eisdecke nicht sehen konnten. beweise, dass wir das alles jetzt endlich doch sehen konnten, folgen.

    für knappe 300 km haben wir gestern schlappe 14 stunden gebraucht. das war es aber auch wert. alle riesen attraktionen haben wir uns noch mal reingezogen und es war natürlich mal wieder einfach nur wahnsinn. wir hätten nie gedacht, dass seen so türkis und strahlend sein können. gestern war es sogar mal so warm und sonnig, dass ich mir den lässig aus dem arm raushängenden arm verbrannt habe. ich habe jetzt eine schöne rot weiße abgrenzung auf einem arm, auch cool.

    ansonsten gibts grad nicht viel zu berichten. da banff es uns auch beim ersten besuch schon nicht wirklich angetan hat sind wir hier auch nicht weiter geblieben sondern in den nächsten kleinen ort namens canmore gefahren. es ist extrem warm und stickig hier, die nächsten tage wird es wohl unter einfluss von viel regen und gewitter etwas ungemütlich, das macht aber nichts. wir werden immer wieder mit bären begegnungen belohnt und das lohnt sich wirklich. gestern haben wir wieder 4 bären gesehen- darunter den ersten braunen schwarzbär (ja das gibt es, todes süß, wir sind geschmolzen).

    wir haben uns gedacht, dass wir jetzt noch den yoho, kootenay und glacier nationalpark besuchen. die parks liegen alle zusammen und in den kanadischen rockies und wir haben bekanntermaßen immer noch keine wölfe gesehen. das können wir so nicht stehen lassen also werden wir uns jetzt weiter auf die suche begeben.

    nach den parks werden wir -vermutlich- nach calgary fahren und dort den 1.7. feiern mal sehen was aus dem plan wird, ich wäre da nämlich irgendwie lieber in vancouver.

    und nebenbei möchte ich anmerken, dass ich den besten chef der welt habe, nur für die die es noch nicht wussten. grüße gehen raus! und frau doktor s., du bist meine rettung und mein held.
    Read more

    Arcio

    Sehr cool!! 👍

    6/13/19Reply
     
  • Day191

    Hundeschlitten

    February 16, 2018 in Canada ⋅ ☀️ -11 °C

    Charlotte ist mich wieder für ein paar Wochen besuchen gekommen und wir verbringen ein paar Tage in Calgary. Für heute haben wir ein Auto gemietet und sind 1,5 Stunden in die Rockies gefahren um eine Hundeschlittentour zu machen. Dafür fahren wir mit dem Firmenbus nochmal 30min in die Berge, wo uns ca. 50 Hunde lauthals begrüßen und schon sehnsüchtig darauf warten endlich angespannt zu werden. Wir dürfen beim anschirren helfen und dann geht unsere 1,5 stündige Tour los. Sobald wir losfahren sind plötzlich alle still und wir gleiten ziemlich schnell aber ganz leise durch den Wald. Unterwegs halten wir ein paarmal kurz an und je einer darf aussteigen und zum Guide nach hinten kommen und beim Lenken helfen. Auf der Mitte gibt es noch eine kleine Pause mit Keksen und heißer Schokolade an einem riesigen, zugefrorenen See. Am Ende bekommen wir noch Hundekuchen zum verteilen an die sehr kuschelbedürftigen Hunde bevor es zurück geht. Wirklich ein einmaliges Erlebnis das den Weg mehr als gelohnt hat.Read more

    Lilo Wessel

    Hallo Lara, es freut mich, mal wieder von Dir zu hören. Wenn eine längere Zeit ohne Nachricht von Dir vergeht, fange ich schon an, mir Sorgen zu machen. Aber, wie es scheint, geht es Dir gut und Du erlebst und siehst eine Menge. Ich könnte Dich beinahe beneiden, aber ich fürchte, die Kälte würde mir nicht gefallen. Hier bei uns ist es z.Zt. auch sibirisch kalt, und es gefällt mir garnicht. Wahrscheinlich ist es sogar warm im Vergleich zu den Temperaturen bei Dir. Ich wünsche Dir weiterhin viele tolle Erlebnisse, genieße die Zeit und passe gut auf Dich auf. Alles Liebe, Lilo

    3/2/18Reply
    Ania Neubert

    Hi Lari, dein Bericht lässt die Vorfreude in Hamburg noch ansteigen, ich habe mir gerade Gel-Schaffell-Sohlen geholt :)

    3/2/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Canmore, Канмор, Кенмор, 坎莫尔