Canada
Victory Square

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

42 travelers at this place

  • Day15

    My bottom au Canada

    July 17, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 18 °C

    Fin du voyage de Noces.

    Pour des raisons encore inexpliquées, mes fesses ont été prises en photo à leur insu.
    Elles ont vu du pays :-)

    1/ A Gandola - Mont Sulphur
    2/ Au lac Moraine
    3/ Au lac Peyto
    4/ Au lac Maligne - Spirit Island
    5/ Au lac Beauvert
    6/ Dans la vallée des 5 lacs (5e lac ici)
    Read more

  • Day12

    Visite de Gastown ce matin

    July 14, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 18 °C

    Départ imminent de notre bel hôtel !
    Check out et Visite de Gastown ce matin.
    Quartier très sympa en hommage à Gassy Jack

    On s’est ensuite rendu à Chinatown.
    Malheureusement pour nous, le quartier est mal famé et nous avons traversé la cour des miracles.
    SDF, drogués qui se piquent en pleine rue... Pas de belles images à 100 m d’un quartier riche...

    Ensuite, retour à l’hotel avec de belles lamborghinis et attente pour partir à Victoria en Hydravion :-)
    Read more

  • Day10

    Geburtstag in Vancouver

    December 21, 2019 in Canada ⋅ 🌧 5 °C

    Meinen Geburtstag habe ich tanzend angefangen. Ich bin ins Mangos - eine mexikanische Latinobar gegangen - da ich gehört hatte, dass hier gute Salsa, Bachata und Merengue Musik gespielt wird. Ich war um 21:32 Uhr dort und ab 21:30 Uhr muss man leider Eintritt zahlen... Als ich der Dame am Eingang erklärte, dass morgen mein Geburtstag ist, machte sie eine Ausnahme und lies mich so rein. Vorher behauptete sie noch, dass mein Geburtstag am 2.12 sei - aber das war ein Lesefehler vom Computer! Der vor mir hatte übrigens tatsächlich schon zahlen müssen.
    Die Musik war gut, aber leider nicht die Tänzer. Ich hielt trotzdem bis kurz nach Mitternacht durch und musste dann eh zu meinem letzten Bus, der schon um 0:40 Uhr fuhr.

    Knapp 1 Stunde später kam ich zu Hause an und wollte mich rein schleichen, als mich auf einmal Amy und Kathi mit Wein und Macarons begrüßten! Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet und mich sehr gefreut. Wir öffneten noch die Flasche Wein und schauten eine Folge Friends an. Um 3 Uhr waren wir dann im Bett.

    Am nächsten Morgen fuhren Kathi und ich zum brunchen nach Deep Cove. Dort gibt es ein süßes kleines Café mit salzig gefüllten Crêpes. Die Stimmung in der Bucht war der Wahnsinn: Tiefliegende Wolken und Nebel ließen die Bucht ins unendliche auslaufen, was unheimlich mystisch aussah.

    Nach einem kurzen Stopp zu Hause fuhr ich nach Chinatown, wo ich durch Zufall in einem Teeladen zu einer chinesischen Teeverkostung eingeladen wurde. Die Kannen und Tassen waren winzig und der Besitzer erklärte jeden einzelnen Schritt der Zubereitung, was sehr spannend war.

    Danach lief ich noch zu einem wunderschönen chinesischen Park und musste dann weiter zur Waterfront: Ich hatte mir selber eine Food, Beer and Wine Tour durch Gastown geschenkt.
    Zusammen mit zwei Kanadiern und einem Österreicher schlemmte ich mich 3,5 Stunden durch 4 verschiedene Lokale und ging dann sogar nochmal zurück zu einem Jazzclub, wo mir der Barkeeper noch einen eigen kreierten Geburtstagscocktail zubereitete. Der war super lecker!

    Um 22 Uhr hatte Kathi dann Feierabend und wir gingen noch gemeinsam Bier trinken. Glücklich viel ich um 1 Uhr ins Bett.
    Read more

  • Day3

    Vancouver

    April 12, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 10 °C

    Sobald Mittagszeit ist, wird gegessen - typisch schweizerisch. Auch wir haben das Muster in uns, somit gönnen wir uns am Flughafen Frankfurt eine Mahlzeit - mann weis nie, wann es die Nächste geben wird. Nach zwei weitereren Mahlzeiten betraten wir um ca. 14.30 Uhr Ortszeit, kanadischen Boden. Der Ausblick 10km über den ausgedenten Eisflächen vor Kanada bleibt uns sicher noch lange in Erinnerung.
    Vom Skytrain ist die Skyline von Vancouver schon aus der Weite zu sehen. Nach einem Nachtessen und einem längeren Fussmarsch durch die angrenzenden Gassen - einzig zum Zweck nicht mitten am Nachmittag schlafen zu gehen - fallen wir müde ins Bett. 27 Stunden und 4 vollwertige Mahlzeiten seit Aefligen ist genug...

    Heute zeigte sich Vancouver von der schönen Seite. Nicht so gestern - eine Hop on / Hop of- Tour lässt sich aber auch bei Regen geniessen.
    Dennoch gefällt uns das wärmende Gefühl, welches die Sonnenstralen im Caffe im Capilano Suspension Bridgepark hervorrufen, bedeutend besser. Auch die Kirschblüten- und Magnolienbäume im Stanley Park sind bedeutend schöner in der Sonne als bei Regen und so macht auch die Velotour viel mehr Freude.

    Impressionen aus Vancouver: https://lightroom.adobe.com/shares/c4d75fc3594f41a0ab2a9fd76fc5aeab
    Read more

  • Day2

    HEATHROW TO VANCOUVER, CANADA

    May 26, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 16 °C

    Leisurely start to the day, free bus to Terminal 2 and then a DIY check in, you even stick your own luggage label on these days! We had a very smooth and quick trip through security and had plenty of time to look around the shops and have lunch and the plane departed on time.

    We had some clear and good views of the Western Scottish coast line and then when we flew over the sea between Greenland and Canada it was very clear with blue skies and we had some amazing views of huge sheets of ice on the sky blue water. The camera was in the locker so we didn't get pictures of the best views but did do a few snaps.

    As we flew into Vancouver we could see the mountains, the green forests, islands off the coast, mills with logs floating in the water, all things that we associated from our last visit to Vancouver 36 years ago! We had a delay getting off the plane as paramedics had to come on for one of the passengers but fortunately the passenger seemed to be ok. We caught the skytrain to Waterfront in downtown and checked into our hotel, Skwachays Lodge which is decorated with aboriginal art.

    The long flight started to catch up with us so we grabbed a sandwich at the local 7/11 store and headed to bed at 7.30 pm!!!! However at 3.30 am next day we weren't quite into Pacific time so had a cuppa and wrote the blog!
    Read more

  • Day22

    VANCOUVER

    June 15, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 17 °C

    We know our way around the immediate district quite well now so were able to navigate into Gastown passed the steam clock and a few souvenir shop stops en route to Sky tower. Downtown Vancouver has filled up with so many tall buildings since Tony and I were here 36 years ago and we didn't realise we had been up in the outside glass elevators then when it was owned by Sears and there was no viewing platform at the top. I know this is getting boring, but it was another sunny day with clear blue skies and a great view. We were able to spot the Church where we were meeting for the evening tour, the location of our hotel, the 'pizza' shape building we remembered from our visit in '82, Canada Place, Stanley Park, the Marine Building and Trump Towers (!).

    Next on the agenda was lunch at the Art Gallery (a suggested venue from Ellie's guide book), also it is in Hornsby Street close to where our bike tour begins. After a tasty lunch, sat outside on the patio, we set off to meet our mean machines for our afternoon Epic Electric Bike Tour. My 'boy' was named 'Wally'. Our tour took us up to Canada Place which was built for the Expo Exhibition and was a catalyst for a lot of development in the city. We cycled along the seawall towards Stanley Park and saw an area which is a naval base, originally it was a first nation burial ground, it was taken by the Crown and later sold by them even though they had no right of ownership and it's ownership is an ongoing dispute. We visited the totem pole park and were told about how they were story poles. We headed across the park through a shady, fern and tree area and it really didn't feel like we were close to a major city. We saw Beaver Lake covered in water lilies and a big dam that just 2 beavers had built. We headed up to Prospect Point, close to the Lions Gate Bridge and appreciated our electric power. There were some fabulous views which Tony and I had seen from Westerdam when we passed under the bridge on the way out of Vancouver en route up to Alaska a few weeks ago. Next we descended into English Bay where the locals had all headed after work as it was a sunny afternoon. We continued along the seawall across from Granville Island. We continued on to the Olympic Village, then through China Town and Gas Town and finally back to Hornsby to say goodbye to our bikes and very good guide.

    We had a quick supper in a very noisy bar/restaurant before joining our guide Roxanne on the Forbidden Vancouver Tour.
    Read more

  • Day1

    Ankunft in Vancouver

    August 6, 2019 in Canada ⋅ ☀️ 23 °C

    Nach einem letzten Familiendrücker in Schönefeld, 5 Std Umsteigezeit in Amsterdam und einem ruhigen 9 Std Flug, bin ich jetzt in Vancouver.
    Die Arbeitserlaubnis ist abgeholt und im Hostel ist eingecheckt. Die Sonne scheint und man kommt schnell ins Gespräch als ich auf dem Weg zum Wasser in die Dreharbeiten der Amazon Serie "Loudermilk" platze und ein Aufpasser mir empfiehlt, mich als Nebendarsteller zu bewerben und mir die Internetadresse gibt.
    Der Jetlag macht mir zu schaffen, weshalb ich heute die Bar im Erdgeschoss meines Hostels, die ich noch in meinem Bett höre und spüre, verschone und kaputt ins Bett falle.
    Read more

  • Day29

    Hm.

    October 9, 2019 in Canada ⋅ ☀️ 8 °C

    Heute waren wir in Vancouver - also...der Innenstadt, Downtown. Allerdings brauchte ich erstmal neue Socken. Irgendwie verschwinden die alle auf mysteriöseste Weise.🤔 Also sind wir zum nächsten H&M. Bella fand eine Hose und ich noch tausend andere Sachen. Am Ende kaufte ich dann doch nur meine vollkommen überteuerten Socken. Wir waren erst recht spät losgekommen und hatten uns nun schon mindestens n Stündchen oder mehr im Einkaufszentrum rumgetrieben. Nun wollten wir uns WIRKLICH mal was von der Stadt anschauen. Wir haben uns weiter in Richtung Gastown aufgemacht. Das ist quasi sowas wie die Altstadt von Vancouver. So richtig warm geworden sind wir mit dieser Stadt allerdings nicht. Bei mir lag es allerdings nicht nur an den unzähligen Obdachlosen, die sich vor allem auf einer Straße in Scharen tummelten, sondern einfach insgesamt die Stadt - keine Ahnung...allerdings haben wir vielleicht einfach nicht die richtigen Ecken gesehen.
    Höhergeschlagen hat mein Herz lediglich bei einem supercoolen Plattenladen. Soooo coole Platten für faire Preise. Mein Herz brach dann auch direkt in zwei Teile, während ich realisierte, dass ich keine einzige werde mitnehmen können.😪
    Witzig war außerdem ein Sitz der Church of Scientology. Wir spielten kurz mit dem Gedanken, einen kostenlosen Petsönlichkeitstest durchführen zu lassen. Hätte mich eigentlich schon mal interessiert, was die armen Irren einem so erzählen.😀
    Da Marihuana hier legal ist, kamen wir auch an einem völlig verrauchten Laden vorbei, in dem Leute am Tresen standen und genüsslich ihre Bong geraucht haben.😂 Einmal durch den Laden gehen bedeutet einmal kostenlos high werden.😅
    Wir haben es wirklich nicht mehr weit geschafft, dann wollten wir schnell wieder in die Unterkunft - dorthin, wo die urgemütlichen Betten und hoffentlich ein paar Cookies warteten.😁 Wir kamen auf dem Weg zum Seabus, der uns an das Ufer von North Vancouver brachte, noch an einem Liquor Store vorbei. Wir wollten Wein. Als ich dann allerdings sah, dass es Budweiser (hier heißt es irgendwas mit Czech) zu einem akzeptablen Preis gibt, hab ich sofort zugeschlagen.😍 Natürlich gab's die obligatorischen Papiertüten dazu.😄
    Seabus fahren war ganz nett. Keine Ahnung, warum, aber ich hatte es mir irgendwie spektakulärer vorgestellt...
    Zurück in der Unterkunft trafen wir noch einen anderen deutschen Bewohner, der für ein Jahr hergekommen ist und Work and Travel machen will. Frank heißt er. Wir hab uns noch nett unterhalten, bevor wir schließlich in unser Zimmer verschwunden sind und noch ne Folge Suits geschaut haben.
    Read more

  • Day2

    Vancouver HoHo and Stanley Park

    September 4, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 19 °C

    We're in The Victorian Hotel - built in 1898, just 90 years after Vancouver was established. It has "stayed true to her roots, accentuating features of her past..." so, it's quaint, we've got a sunlight (but it doesn't open), and a stand alone a/c unit. The bed's very comfortable.

    There's a book to be written about Vancouver, a dense, glass fronted, high rise city. Or, at least, a Wikipedia page, which is here and does better justice than we could do in this blog:

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Vancouver

    As usual, we took up the HoHo Hop-On, Hop Off to see the downtown part of the city and its famous Stanley Park. There are two routes - City and Park, and we got a combined ticket for both, as we're handy for Canada Place, which seems to be the tourist hub.

    So, read the wiki for the details. Our highlight was Stanley Park, where we got off to see a Totem Pole display, ate a Japanese hot dog, then walked the Sea Wall, all around to Lions Gate Bridge - and we saw our first sea life!

    Lots of lovely beaches and water traffic, we then had a selection of beers at a local brew house, before heading back for a nap.

    Tomorrow, we're going whale watching, and visiting Victoria
    Read more

You might also know this place by the following names:

Victory Square

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now