Canada
West End

Here you’ll find travel reports about West End. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

217 travelers at this place:

  • Day41

    Vancouver

    July 22 in Canada

    Nachdem wir gestern am frühen Abend auf unserem Campingplatz angekommen sind geht es heute erstmal in das Getümmel Vancouvers. Da uns der Verkehr gestern gereicht hat und obwohl die Städte häufig kostenlose, zeitlich begrenzte Parkplätze anbieten, entscheiden wir uns heute für eine Busfahrt. Die Bezahlung ist erstmals über einfaches "tappen" mit der Kreditkarte möglich, was uns viel lieber ist als massenhaft Kleingeld herauszusuchen. Das scheint uns auch in den Geschäften viel gängiger als in Deutschland. Eigentlich zahlen wir fast alles auf diese Weise. Wissen die Geschäfte/Restaurants dass es unsere Karte ist? Unwahrscheinlich... Ist es super bequem? Definitiv! 😉

    Jedenfalls kommen wir ohne großen Stress in der Innenstadt bzw. am (Yacht-)Hafen an und suchen uns schon einmal ein Segelboot für die nächste Weltumrundung aus... Der erste Eindruck ist auf jeden Fall positiv. Wir sehen hier im Hafen auch unerwartet unseren ersten lange herbeigesehnten Orca (s. Bild)!

    Unsere Tour führt uns durch das Central Business District über den Touri-Anziehungspunkt des historischen Gastown nach Chinatown und zurück. Dabei ist es erst ganz schick, wird aber ab dem Rand von Gastown zunehmend ungemütlicher, sodass wir ganz froh sind letztlich wieder in der Anfangsgegend zurück zu sein. Das japanisch-koreanisch geprägte Viertel entlang der Robson Street erscheint uns dagegen als attraktiver Ort um Essen zu gehen oder für die Singvögel unter uns für Karaoke.
    Read more

  • Day42

    Beach Day

    July 23 in Canada

    Heute wird mal wieder etwas gefaulenzt. Da wir direkt gegenüber des Stanley Parks campen und es auch ein Highlight der Stadt ist, spazieren wir auf die kleine grüne Halbinsel und lassen uns an einem der beiden ausgewiesenen Strände nieder. Für die Nähe zur Innenstadt ist es wirklich ein netter Ort zum Erholen oder um den Rundweg am Wasser für eine Fahrrad-, Jogging- oder Skatingtour zu nutzen. Wie auch in den anderen Städten haben wir nur einen sehr kleinen Ausschnitt gesehen und können uns sicherlich keine umfängliche Meinung bilden, aber der Stanley Park gefällt uns an Vancouver sehr gut. Gut gesonnt und erholt geht es am späten Nachmittag noch einmal kurz in die Stadt und anschließend zurück zu Keji.Read more

  • Day4

    Ankunft in Vancouver

    August 7 in Canada

    De langi Flug hani zimlich guet überstande, sogar de Zug zum Hostel hani ohni Problem gfonde. Woni ahcho bi hani schnell Kriise gha. Wär am liebste eifach go schlofe (scho logisch wenn Deheime morge am 3 wär). Ortsziit esch aber erst 6i also heissts halt no chli dure bisse. Min erst Gedanke esch gsii: ich wott s Meer gseh. Also hani mich mit ehmene Spaziergang zu und entlang de Küste abglänkt. Eini vo de beste Idee überhaupt. :)

    Für morn morge han ich mich ah ehnere vom Hostel organisierte Tour ahgmäldet dass ich chli öbbis zdue ha.
    Read more

  • Day6

    Erste Tage in Vancouver

    August 9 in Canada

    Mini Tour am erste Tag in Vancouver esch cool gsii. Mer sind mit ehmene Bus zum Lighthouse Park gfahre und denn det chli dure spatziert. Nach de Tour bin ich de mit 3 anderne alleige Reisende go d Happy-hour vo Gastown erkunde. Uf ehm Heiwäg simmer am riesige Fuessballstadion verbi gloffe wo per Zuefall grad es Spiel Vancouver vs. Toronto agfange hed. Tja so Zuefall muss mer nütze. Mer händ üs no schnell 4 Tickets ergattered und sind de legendäri Match go luege. Trotz üsem enthusiastische "go whitecaps" heds ufgrund vo ehmene Eigegoal i de 95te Minute leider nur für es Unentschiede glänged.

    Am nöchste Tag ha ich vorgha de "Vancouver lookout" Turm z bsueche. Uf ehm Wäg det hi han ich aber zwoi ahtroffe wo mit mer uf de Tour gsii sind (und eine defo au am Match). Also bin ich spontan mit ihne go de Hafe aluege. Wo mer de ganz Hafe entlang gloffe sind sind mer grad bim Stanley Park ahcho. Also hämmer (wedermol spontan) entschiede es Velo z miete und chli dur de Park z düse. Am Nomitag han ichs denn zrug im Hostel chli gmüetlicher gno. Ich ha mol mini Wösch gwäsche, chli Tagebuech gschriibe und bi denn go poste fürs Znacht. S erste Mol han ich d Hostelchuchi gnützt. Sie esch top usgstatted und mega suber. Ich ha mer es super gsunds Toscanapfändli gmacht als usglich zu dem ungsunde ässe wos ah dene Ständ immer ged. Bim ässe han ich wiederum d Lüüt vom Fuessballmatch/de Velotour troffe und mer händ üs fürs Pup-Quiz i de Hostelbar verabreded. Trotz üsem super Name "Nacho average squad" hämmers leider nur uf de zwoti Platz gschafft (die erste hätted 50.- Guethabe ah de Bar becho).

    Nichts desto trotz bin ich höt weder früeh uf zum ah de Tour ih Lynn Canyon teilznäh. Ih dem Park simmer zerst über ehn Hängebrugg gloffe und denn rund um so es Seeli ume. Am Schluss simmer zur erfröschig no ih es iischalts Flussbecki go bade. Es esch alles werklich wunderschön gsii! Wo mer zrug cho sind esch erst drüü gsii also hämmer entschiede no chli dur Chinatown und Gastown z laufe. In Gastown hämmer denn au es eher früehs Znacht gässe bevor mer quer dur d'Stadt zum Sunset Beach Park gloffe sind. Det simmer no chli go schwimme und händ de Sonneundergang gluegt. Näbe bi händ es paar Strossemusiker no chli Musig gmacht (mit Gitarre und Cajón). Es esch werklich traumhaft gsii.

    Wie ehr gsänd lauft bishär alles super spontan aber guet. Ich muss mich no chli ah das ganze ned plane gwöhne gnüss es aber bis jetzt sehr. Ich glaube es esch ehn guete Entscheid gsii chli viel Ziit in Vancouver ihzplane so cha ich no chli ahcho :)

    Ps: Da ich so viel tolli Bilder ha bruchts ehn zwoite Ihtrag
    Read more

  • Day10

    Am Samstig han ich mich wedermol ah ehnere Hostel Tour ahgschlosse. Dasmol eschs ahs "Mural Festival" (Strossekunst Fäst) gange. Da mer erst am 11i los sind bi ich zerst no mit ehnere Kollegin vo Dütschland ufd Bank und ha ihre gholfe es Konto z eröffne. Es esch sehr spanned gsii mol z gseh wie das do so ablauft :). Nacher simmer den los ah das Strossekunstfäst. Es esch es extrem cools Fäst gsii mit jegliche Arte vo Kunst. Es hed wunderschöni Graffitis, faszinierendi Strossemusiker, Ässe us aller Wält, cooli Skateboard fahrer, gmeinschafts Bilder wo jede cha go drufmole (ja Mami ich weiss so cool :P), Biergärte und ganz viel Ständ mit sälber gmachtem Züüg gäh. Vorallem hed mich ei Künstler fasziniert wo siis Bild wäred ehm ganze Fäst vor Zueschauer gmolt hed. Es esch spannend gsii ihm zuezluege wie er inmer weiss wo de nöchsti Strich hii muess.

    Am nöchste Tag han ich mer de Grouse Grint vorgnoh. Das esch ehn ca. 1.5h langi Wanderig uf de Huusbärg vo Vancouver. Es esch de ersti Tag gsii wo ich werklich öbbis alleige gmacht han und ich bi werklich froh drum gsii. Ergendwie werds mit de Ziit ahsträngend immer mit allne so Smalltalk z füehre, die gliich Gschicht z verzelle ubd fründlich z sii. Ehn "free shuttle" hed mich ah Afang vo de Wanderig brocht. Ich bi relativ langsam los gloffe well ich d Infos im Internet gläse ha wo eim warned dass mer guet trainiert müss sii und jo ned zu schnell döffi laufe da mer ned döf chehre (de Wäg esch relativ steil dum döf mer nur ufe aber ned abe laufe). Ich ha denn aber schnell gmerkt dass die bizli übertriibed und bi ih normalem, gmüetlichem Tempo mit viel Pause de Bärg deruf spatziert. So bini zwar chli langsamer gsii als de Durchschnitt, ha mich aber die ganzi Wanderig dure wohl gfühlt und bi wahrschinlich eini vo de wenige gsii wo dobe grad wiiter gloffe esch ohni völlig kapput z sii. Au uf ehm Bärg obe heds vieli Attraktione gäh. Ich bi go d Bäre ahluege und ha paar Minute ah so ehme ober übertriibnig gspielte "Männerwettkampf" zuegluegt. (Sie händ müsse gäge ehnand Holz sage und so aber d Witzt sind so extrem ihgstudiert gsii dass es schoweder nömme lustig isch). Abe bini denn mit de Garaventa Seilbahn. Zrugg im Hostel bin ich mit minere Dütsche Kollegin (Julia übrigens) und ehmrne franzos wo neu ih mim Zimmer esch und niemert kännt und ned guet englisch reded (Antoine) go Poutin ässe. Es esch ned fein gsii aber vellecht hämmer au de falschi lade verwütscht.

    Am Mäntig han ichs denn ächt mol chli gmüetlicher welle näh. Ich bi am Morge mit ehere Australierin und wederum mit de Julia chli dur Vancouver spatziert. Mer händ Crèpes zum Zmittag gässe und send am Nomittag chli im Gmeinschaftsruum vom Hostel ume ghocked. Am Obig han ich entschiede uf Granville Island z goh und d Julia hed spontan entschiede mitzcho. Grandville Island esch mega toll. Es hed ehn riesige Määrt, ganz viel chlini Lädeli und überall spieled Strossemusiker. Das so chli s Fischerquartier esch heds au überall Restaurants wo vorallem Fisch serviered. Ih eim vo dene simmer denn au go Znacht ässe. Ich ha ehn Art ehn Lachssalat gha mit "House smoken Salmon" mmmmhhhh.....
    Read more

  • Day12

    Bye bye Vancouver

    August 15 in Canada

    Mini letschte zwoi Täg in Vancouver han ich nomol sehr gmüetlich gnoh. Gester bin ich chli alleige umegloffe und ha all das Züüg gmacht wo ich mol no ha welle mache, die Lüüt wo ich debi gha ha aber kei Lust druf gha händ. Zerst bin ich uf de Lookout mer mol ehn Überblick über die ganzi Stadt go verschaffe. De Stadtchärn esch relativ chli und so eschs interessant z gseh wo mer scho überall gsii und dure gloffe esch. Denn bin ich is "Meet" go ässe...es esch es Vegans Restaurant (hihi und es heisst Meet - verstande? ;)). Denn bini no chli wiiter gloffe zu de Public libary...eifach ehn riesigi Bibliothek. So viel durchläsnigi, teilwiis alti Büecher alli schön suuber sortiert :) es richtigs Paradiis. Denn bin ich no ah ehn Ort gloffe wo ich am erste Tag uf de Suechi nach ehm Hostel usversehe glandet bin und gfunde ha d Ussicht sig toll. Leider esch d Ussicht jetzt aber nümme so toll well ganz Vancouver voller Näbel esch vo de Waldbränd wo überall rundume fröhlich vor sich hii brönned - Kanada bruucht dringend Räge. Zu gueter letsch bini zrugg is Hostel chli go läse bevor ich denn am Obig mis (ganz Tag gültige) Ticket für de Lookout nomol im dunkle gnützt han. Vancouver bi Nacht esch unglaublich faszinierend gsii.

    Höt ha ich denn wedermol mit de Hosteltour mit welle. Sie händ ehn Kayak Tour ufs Meer use plant...das hani umbedingt welle probiere. Tja, leider hed aber au die wäg ehm usbliibende Räge müsse abgseid wärde. S Meer rund um Vancouver esch extrem verschmutzt. Normalerwiis spüelet sii s Meer mit früschem Rägewasser...das muss aber im Momänt wäg gloh wärde drum esch strikts bade Verbot. Als Alternative esch ehn Tour uf Granville Island ahbotte worde. Obwohl ich det scho gsii bin ha ich entschiede mit z go, da ich Granville Island werklich toll finde, de Guide sicher no spannends Züüg zum verzelle hed und d Lüüt wo mit sind ehn lustigi Truppe abgäh händ. Ich ha ah dem Tag werklich no einigi neui Lädeli uf Granville Island ebtdeck und vorallem sehr interessanti Gspröch gfüehrt. I üsere Gruppe sind nur solo Reisendi gsii und jede hed sini ganz eignigi Gschicht gha. De lustigst vo allne esch de blondi, rasta trägendi Tourguide gsii. Er hed üs churz ih es paar Grundsätz vo de Meditation ihgwiise (sin Näbejob). De Tourguide esch denn gange und mer sind sälber no chli dur d Läde gloffe. Zrugg im Hostel han ich packt, Wösch gwäsche und so, dass ich parad bin zum morn früeh ufstoh für mini Tour.

    Ich freu mich us de Stadt use z cho und chli meh ih d Natur z go. Es muss werklich beidruckend sii.

    Ps: Uf de Bilder vom Vancouver Lookout cha mer de Näbel vo de Waldbränd rundume guet erkänne.
    Read more

  • Day10

    Exploring Vancouver

    July 17, 2017 in Canada

    Our first week of our 7 week adventure has been full of catching up with family and exploring the wonderful city of Vancouver. We have been lucky enough to stay at Jay's cousins house where you can walk out the door to find some beautiful walking and hiking tracks. We have walked to Buntzen Lake and hiked the Diaz Vista Trail. 👌We are also very excited to have ticked some wildlife off our list to see, a black bear has woken us up in the night trying to get into the garage bin, we also followed a squirrel through a park, and earlier in the week saw a mummy and baby seal. We have also ticked off visiting the city for fresh salmon and biking around Stanley Park. We had a wonderful experience when a local told us about a best kept secret in Stanley Park, leaving the bikes behind and walking off the track and in through the thick bushes was an ancient carving in a big tree stump! Amazing!Read more

  • Day2

    Vancouver HoHo and Stanley Park

    September 4 in Canada

    We're in The Victorian Hotel - built in 1898, just 90 years after Vancouver was established. It has "stayed true to her roots, accentuating features of her past..." so, it's quaint, we've got a sunlight (but it doesn't open), and a stand alone a/c unit. The bed's very comfortable.

    There's a book to be written about Vancouver, a dense, glass fronted, high rise city. Or, at least, a Wikipedia page, which is here and does better justice than we could do in this blog:

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Vancouver

    As usual, we took up the HoHo Hop-On, Hop Off to see the downtown part of the city and its famous Stanley Park. There are two routes - City and Park, and we got a combined ticket for both, as we're handy for Canada Place, which seems to be the tourist hub.

    So, read the wiki for the details. Our highlight was Stanley Park, where we got off to see a Totem Pole display, ate a Japanese hot dog, then walked the Sea Wall, all around to Lions Gate Bridge - and we saw our first sea life!

    Lots of lovely beaches and water traffic, we then had a selection of beers at a local brew house, before heading back for a nap.

    Tomorrow, we're going whale watching, and visiting Victoria
    Read more

  • Day55

    Vancouver

    February 19 in Canada

    Zum Abschluss hat uns Vancouver noch mal herrliches Wetter geschenkt. Sonne und knackte -2 Grad. War ein ganz schöner Schock für die Kids und uns. Aber dennoch eine tolle Stadt vor sagenhafter Kulisse. Und jetzt freuen wir uns aber auch wieder auf zu Hause.

  • Day1

    So, we got to Heathrow in good time - just as well, as we only saw this morning that the flight went from T3, not T5.

    Anyway, it was a different Airbus (so, not 7 days in a row for the other - it went to Singapore instead - ours had come in from Hong Kong this morning) and the flight was beautifully smooth, up over Glasgow, Skye, Iceland, Greenland and then Canada, in sunshine all the way.

    What a pity that Pauline had someone in front who seemed hyperactive - maybe it was the 10 cups of coffee he had - and one behind whose legs were long, so he stretched them out next to her seat and took his shoes off - you can imagine.

    Very, very efficient immigration, and a quick journey to our “Vancouver Original” hotel. It’s 9 pm here, or 5 am there. Let’s see how we get on with sleeping.
    Read more

You might also know this place by the following names:

West End

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now