Colombia
Alpes

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 32

      Las ultimas noches

      January 3, 2020 in Colombia ⋅ ⛅ 31 °C

      Die letzten Nächte sind erfahrungsgemäß meistens noch einmal etwas besonderes, so auch in Cartagena.

      Mittags bin ich zufällig mit einem Amerikaner ins Gespräch gekommen, der dann auch zufällig gleich mein neuer Roommate war. Er erzählte, dass er mit einer Kolumbianerin abends auf ein Beachfestival gehen will und ob ich nicht mitkommen will. Nachdem ich, wohl eher mehr für mein Gewissen, erklärte, dass es mein letzter Tag ist und ich eigentlich einen entspannten Tag haben wollte, hab ich dann doch zugesagt.

      Bereits der Onlinekauf des Tickets erwies sich als größere Hürde. In Kolumbien wird online meistens über den Dienstleister payU bezahlt. Das ist sowas wie zum Bsp. “SofortÜberweisung” in Deutschland, nur in beschissen. Das Problem ist, dass dieser aus mir nicht bekanntem Gründen meine Kreditkarte nicht akzeptiert. Genauer gesagt hat es ein einziges Mal funktioniert, als ich meine Sprachschule im Medellín bezahlt habe. Die restlichen ca. 78 Versuche waren erfolglos.
      Eine weitere Möglichkeit ist, sich einen Beleg mit einer Nummer generieren zu lassen und damit zu einer Bank oder einem ausgewählten Laden zu gehen und in bar zu bezahlen. Also bin ich zur nächsten Bank und dachte in meiner Gringonaivität, dass es sicher reicht, wenn ich den Beleg auf meinem Handy habe. Der Bankangestellte sah das allerdings anders und meinte ich muss es ausdrucken. Zum Glück hatte der Amerikaner in der Zeit, in der wir in der Schlange standen, nochmals versucht mit seinem Handy die Tickets online zu bezahlen und es hatte dann auch geklappt und wir konnten uns den restlichen Aufwand sparen.

      Mit einem Mojito to go haben wir uns dann mit der Kolumbianerin, und zwei ihrer Freunde getroffen. Was mir bis dahin nicht bewusst war, war dass das Festival nicht an einem Strand in Cartagena stattfand, sondern 25 km außerhalb. So saßen wir dann zu fünft, also zwei übereinander, im Taxi und hielten dann auf einmal nach 10 Minuten und mussten aussteigen. Angeblich weil der Taxifahrer wohl einen anderen Kunden abholen muss, der einfach mehr Geld zahlt. Die Gegend war nicht gerade die einladendste, also haben wir uns umgehend ein neues Taxi besorgt. Auch dieses brachte uns leider nicht ans Ziel. 4,5 km vor der Location war eine Mautstelle und der Taxifahrer wollte diese nicht passieren, wohl wegen dem Geld und weil wir zu fünft im Taxi waren. Also standen wir jetzt mitten im
      Nirgendwo abends an einer Mautstation. Die Kolumbianer meinten schon wir können den restlichen Weg keinesfalls laufen, zu gefährlich. Allerdings war weit un breit kein anderes Taxi zu sehen. Die nächsten 10 Minuten verbrachten die Kolumbianer erfolglos damit, die anderen Autos an der Mautstation zu fragen, ob diese uns mitnehmen können. Irgendwann kam dann unser eine kolumbianischer Begleiter mit einem Mopedfahrer angefahren und meinte er und sein Kumpel können uns einzeln hinfahren. So ganz koscher kam uns das nicht vor, aber nach etwas bedenken stimmen wir zu und die ersten drei von uns (ja, zwe fuhren auf einem Moped zusammen mit dem Fahrer) fuhren davon. Ich wartete mit einer der Kolumbianerinnen an der Station. Als nach ca. 20 Minuten immer noch niemand zruckgekommen war um uns abzuholen wurde auch sie langsam nervös und sie rief ihre Freundin an. Sie waren alle abgesetzt worden und kurz darauf kamen die Dudes mit den Mopeds auch wieder zurück und sammelten und auf.

      Nach diesem wieder etwas abenteuerlichen Start wurde der Abend dann schließlich ganz lustig und das Festival war ganz gut.

      Mangels Bildern habe ich nur ein kurzes Video der Fahrt hochgeladen. Außerdem eine Nachricht die ich am nächsten Tag auf meinem Bett fand, als ich meine Sachen für die Abreise gepackt habe. Leider weiß ich nur nicht mehr wer Sara ist, ich kann mich nur noch dunkel daran erinnern, dass ich mit jemandem ein Gespräch hatte, und sie sich so vorstellte. Ich erwähnte noch, dass dieser Name auch in Deutschland recht geläufig ist. Nur mit “h” am Ende.
      Read more

    • Day 10

      Cartagena

      November 17, 2022 in Colombia ⋅ 🌧 28 °C

      Cartagena Altstadt und Boottour auf fünf Inseln am Karibischen Meer.

    • Day 12

      Medellín - Cartagena

      November 7, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

      Auf die Minute pünktlich am Flughafen angekommen, setzte so krasser Regen ein, dass sich unser Abflug 30 Minuten verzögerte. Auf jeden Fall besser als durch diesen Regen zu fliegen.

      In Cartagena angekommen schlug uns direkt die karibische Hitze entgegen. Von Günni hatten wir noch den Tipp bekommen kein Taxi vorm Flughafen, sondern ein Stück die Straße runter zu nehmen. Das kostete dann auch gleich weniger als Hälfte. Der Fahrer kannte zwar unsere Straße nicht, drehte eine extra Runde und Tina musste ihn schließlich mit dem GPS vom Handy lotsen, aber Preis war ja ausgehandelt.

      Das Zimmer hatte zumindest eine Klimaanlage und so machten wir uns schnell frisch und stürzten uns wieder in die 28° feuchte Karibikluft (abends um sechs). Wir waren mit zwei deutschen Mädels, mit denen wir in Guatapé waren, verabredet und drehten ein paar Runden durch das süße Cartagena. Bei Bierchen und leckerem Abendessen ließ sich das Wetter halbwegs aushalten ;)
      Read more

    • Day 72

      Cartagena 🇨🇴 (part 1!)

      June 8, 2022 in Colombia ⋅ ☀️ 34 °C

      Our first stop in Colombia! 🇨🇴 Loving exploring this colourful city by the sea so much we’ve decided to stick around for another week! Just so much going on and it is HOT! We’ve walked for miles exploring the city, painted in a local art class, and have had a few beachy days to recharge 🌞🧡Read more

    • Day 80

      Kolumbien! Cartagena! 🇨🇴

      May 23, 2022 in Colombia ⋅ ☀️ 33 °C

      Am 22. Mai fliegen wir also von Panama City nach Cartagena, Kolumbien. 🇨🇴

      Wir denken, dass wir am Flughafen von Panama gemütlich in einem Restaurant oder so die Zeit absitzen können, doch leider gibt es kein einziges vor dem Check-in. Dafür geht dann alles sehr schnell, wir sind mit allen Dokumenten und Ausreisetickets vorbereitet, der knapp einstündige Flug läuft problemlos und wir sind die ersten, die durch die Immigration gehen und somit sind wir bereits knapp 30 Minuten später in unserer Unterkunft. Wir beziehen unseren 8er Dorm, jeder sein Bett und versuchen noch irgendwo Geld abzuheben, leider erfolglos. Fix und fertig von dem Tag geben wir nach 3 Versuchen an den Bankautomaten auf und gehen in einem Foodcorner eine leckere Pizza essen. 🍕🥤

      Da ich bereits in dieser Nacht/frühen Morgen einen Arbeitseinsatz habe, wechsel ich um 6 Uhr früh ins Coworking und Manuel geht am Vormittag alleine auf Erkundungstour. Er hat nicht gezählt wie oft er angesprochen wird, jedoch hätte er wahrscheinlich nun genug Drogen für einen Monat oder so. Dies ist ihm gar nicht genehm und er kommt dann lieber wieder zurück ins Hostel. 😶‍🌫️🙄

      Am Feierabend gehen wird gemeinsam wieder raus, er zeigt mir die bereits entdeckten Orte und beim Sonnenuntergang trinken wir ein Bier am Meer an der Stadtmauer von einem Strassenhändler. Mir gefällt alles auf Anhieb sehr gut (gemeinsam werden wir aber auch weniger angesprochen).

      Am nächsten Tag besuchen wir die Burg San Felipe. 🏰
      💡Die Burg wurde 1536 erbaut und befindet sich auf dem Hügel von San Lázaro in einer strategischen Lage, die die Zugänge zur Stadt auf dem Land- oder Seeweg dominiert. Es war ursprünglich als Castillo de San Lázaro bekannt. Es wurde während der Kolonialzeit von den Spaniern erbaut. Die Festung war zwischen dem späten 17. und frühen 19. Jahrhundert an mehreren Schlachten beteiligt, an denen europäische Mächte beteiligt waren.

      Nebst den vielen bunten Gassen und farbigen Häusern entdecken wir am Abend das bekannte Viertel Getsemani. Dieses gefällt uns besonders gut: Es ist bunt, von Einheimischen wie auch von Touristen gleichermassen belebt und es gibt viele Stände wo Essen oder Cocktails zu sehr günstigen Preisen gekauft werden kann. Auf dem Platz vor der Kirche verasammelt sich alles und es wechseln sich diverse Strassenkünstler ab. Am unterhaltsamsten finden wir Shakira (siehe Video). Dieser Hüftschwung. 🤣💃

      Nach drei Nächten in Cartagena ziehen wir mit dem Taxi, Bus und wieder Taxi weiter ins 250km entfernte Minca.
      Read more

    • Day 152

      Cartagena ✨

      January 3, 2022 in Colombia ⋅ ☀️ 32 °C

      Scho bem erste Mol hets eus extrem gfalle e dere Stadt & au das Mol semmer ned enttüscht worde: Cartagena sprüeht vor Charme ond Farbe, d’Sonne schiint de ganzi Tag, d’Lüüt send extrem nett ond s’Esse & au de Kafi send meeeega lecker! 🤩

      Jetzt gohts wiiter nach Santa Marta, wo de “Ciudad Perdida Trek” of eus wartet:
      4 Täg Natur pur! ☀️

      Mer meldet eus weder, wenn mer zrogg send. 👋🏼
      Read more

    • Day 11

      Cartagena

      April 10, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 30 °C

      We spent two days here exploring the city. The first day we took a boat trip out to one of the islands outside the city. The boat broke down about 3 times during the trip which the driver seemed to think was perfectly normal. In between these times we would tend to go very fast, either being bounced up and down on our seats or being soaked by the water. We stopped off to watch a dolphin show and had lunch. The next day we explored the city. The inner city is enclosed by a wall so we walked this and then enjoyed a cocktail on the wall.Read more

    • Day 5

      Cartagena (1)

      March 5, 2022 in Colombia ⋅ ⛅ 32 °C

      Early morning walk through the historical center of Cartagena with a very good cup of Flat White and a Free Walking Tour afterwards. In the evening we went for some drinks and salsa music 💃🏼 to Getsemani.Read more

    • Day 9

      Cartagena (5)

      March 9, 2022 in Colombia ⋅ ☀️ 31 °C

      Day 3 of Spanish classes and our brains are tired, winded and overwhelmed 😅 but we are making progress.
      So my class mates and I spent the afternoon at the pool and the evening in a lovely bar:
      Kiarra & Jack - from New York and Sydney, are currently on their honeymoon for 3 months after being separated for 18 months due to Covid and got married in Las Vegas after living together for 4 months. What a love story 💕
      Holly & Mark - from UK, have given up everything in UK, travelling through South America and apply for a working visa in Australie
      Thomas - celebrated his 60th birthday in Cartagena and has been married to a 30-year-old Colombian for 10 years, looking for an apartment in Cartagena to enjoy his retirement, feels he knows the whole world.
      Chris - has a talent for languages, speaks 5 languages (French, German, English, Mandarin, Spanish)
      Read more

    • Day 8

      Cartagena (4)

      March 8, 2022 in Colombia ⋅ ☀️ 31 °C

      Day 4 in Cartagena began with a really really good cup of cold brew at „Libertario Coffee Roasters Cartagena“ before I went to school again. In the afternoon we had the opportunity to participate the cooking class at our school. We cooked Empanadas de pollo con salsa.

      Recipe:

      For the dough:
      - corn flour
      - water
      - salt
      - oil
      Mix the flour, the water and the salt. Roll the dough into a circular shape.

      For the filling:
      - chicken breast
      - paprika
      - carrot
      - leek
      - chili
      - coriander
      - onions
      - garlic
      - salt
      - pepper
      Cook and pull/shred the chicken into small pieces. Cook/fried the vegetables and mix all the ingredients.
      Spoon 2 to 3 tablespoons of the filling into the middle of the circle. Press the edges together and deep fry the empanadas.

      For the salsa:
      - mashed tomato
      - vinegar (2 to 3 tablespoons)
      - paprika
      - coriander
      - onions
      - garlic
      - salt
      - pepper
      Cut the vegetables into small pieces sand mix all ingredients.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Alpes

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android