Colombia
Departamento de Bolívar

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Departamento de Bolívar
Show all
452 travelers at this place
  • Day48

    Ein Tag des Treibenlassens

    November 8, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 30 °C

    Nach einem entspannten Frühstück stand eine kleine Erkundungstour der benachbarten Stadtviertel an. Unser Viertel Getsemaní besteht aus bunt aneinander gereihten Kolonialhäusern. Der Spaziergang führte uns zu einem weiteren Stadtteil mit einer gegenteilig anzuschauenden Skyline. In Bocagrande befinden sich direkt am Stadtstrand ein Hochhaus neben dem anderen, welche größtenteils Hotels sind. Von der Sonne begleitet, ließen wir uns bis zum Nachmittag dahintreiben und aßen frühzeitig zum Abend. Gefüllte Mägen und viel Sonne führten zu einer kuscheligen Position in unseren Betten, in denen wir ein bisschen Privatsphäre und Zeit für uns nutzten. Nach ein paar Ruhestunden starteten wir den Abend gemeinsam mit neuen Bakanntschaften aus unserem Hostel. Da jeder noch jemanden mitbrachte, waren wir eine große internationale Runde mojitostrinkender Leute. Ausgelassen unterhielten wir uns, tanzten in den Straßen und lauschten der Musik. Nur mühselig kamen wir zur späteren Stunde vom Mojitostand los und gelangten zum nächsten Plaza. Straßenverkäufer und -Musiker sowie viele gut gelaunte Menschen verliehen der Atmosphäre ihre feierliche Stimmung. Wir ließen uns von der Stimmung mitreißen und zogen mit den Einheimischen zur nächsten Salsa Bar. Hier genoss jeder die Klänge der Musik und schwingte sein Tanzbein, sodass die Bar und der Eingangsbereich zur Straße von tanzenden Menschen gefüllt war. Um drei Uhr ging die Musik aus, Tische und Stühle wurden eingesammelt und unser Heimweg eingeleitet.Read more

    Ingried Behfeld

    Es ist sagenhaft schön, alles immer so schön bunt

    11/10/19Reply
     
  • Day47

    Geschmücktes Cartagena

    November 7, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 30 °C

    Wir ließen uns heute durch den Tag treiben und machten zunächst kaum Pläne. Da Lisas Schuhe gestern Abend kaputt gegangen sind, schlenderten wir vormittags durch die Altstadt, um neue zu kaufen. Die bunten Häuser mit ihren hohen Balkonen luden dort zusätzlich zum Verweilen ein. Nachmittags wurden die Feierlichkeiten der Unabhängigkeitswoche mit einer Parade von vielen geschmückten Umzugswägen, tanzenden und verkleideten Menschen eröffnet. Anstatt von Fanfarenzügen kam allerdings eine wummernde Musik aus riesigen Musikboxen mitfahrender Autos. Wir sahen uns das ganze Spektakel von der Stadtmauer aus an und hatten somit einen perfekten Blick. Die Kolumbianer zelebrieren das Fest mit einer eigenartigen Tradition und besprühen sich mit weißem Schaum. Es glich teilweise einer Schaumschlacht, was lustig anzusehen war. Wir blieben natürlich auch nicht verschont und bekamen von allen Seiten immer mal wieder Schaum ins Gesicht. Zusätzlich erschraken wir des Öfteren, da sie Silvesterknaller überall auf die Straße warfen. Es war beeindruckend anzusehen, welche Menschenmassen zu dieser Parade strömten und ausgelassen feierten. Am Abend ging Lisa gemeinsam mit einigen anderen Reisenden zum Tanzen in die Bar "Crazy Salsa". Getreu dem Namen wurden pausenlos Salsaschritte aufs Parkett gelegt und bis in die Nacht getanzt.Read more

    Ingried Behfeld

    Super schön

    11/10/19Reply
     
  • Day61

    Kolumbien Rückblick

    October 16, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 31 °C

    Kolumbien!!!! Wer noch nicht hier war, hat mit ziemlicher Sicherheit ein ganz falsches Bild von diesem Land! Kleine Zusammenfassung dessen was ich vorher von anderen zu hören bekommen habe!

    "Wird man da nicht auf der Strasse erschossen?"" Ist das nicht voll gefährlich?" "Würde ich nie hinreisen, ist viel zu unsicher" usw.
    Falls du auch so denkst, egal ob du willst oder nicht....hat die mediale Gehirnwäsche super bei Dir funktioniert...herzlichen Glückwunsch :-)

    Kolumbien war in den 90'ern sicher nur was für ganz Mutige hat sich aber sehr zum positiven verändert. Obwohl die Kolumbianer mit ihrer korrupten Regierung hadern, wird an vielen Ecken was für die Sicherheit getan....es geht auf jeden Fall in die richtige Richtung.
    Befolgt man ein paar Grundregeln ist man in jeder Großstadt absolut sicher! Die Menschen sind freundlich und sehr divers...findet man im Norden des Landes noch viele Einflüsse der afrikanischen Sklaven werden die Einflüsse Richtung Süden immer indigener.

    Kolumbien ist sicher ein armes Land was permanent zu sehen ist, aber sicher nicht rückständig, reich an wundervoller Natur, Kultur und Temperament. Hier gibt es für jeden etwas zu entdecken...nur etwas spanisch ist nicht verkehrt.

    Danke Kolumbien für die schönen Erlebnisse, neuen Freundschaften und unvergesslichen Eindrücke, auch nach 2 Monaten bleibt vielen ungesehen.
    Ich komme wieder!!!!

    Und falls DU noch nichts vor hast in deinem nächsten Urlaub....vergiss mal Malle, trau dich was und lass dich in Kolumbien "erschießen"!!! #cometocolombiayouwillloveit !!!
    Read more

    Sonja Meckel

    toll, wie diese Frau einen anschaut 👍

    11/3/19Reply
    Sonja Meckel

    sieht schon toll aus...da könnte man fast neidisch werden 😉

    11/3/19Reply
    Sonja Meckel

    schon beeindruckend, wo sie überall ihre Kunst verewiglichen. So kommt wenigstens Farbe auf den tristen Beton

    11/3/19Reply
    10 more comments
     
  • Day278

    Getsemani

    February 28, 2020 in Colombia ⋅ ⛅ 31 °C

    Getsemani, das Viertel, direkt neben der Altstadt gelegen, ist mit Leben gefüllt. Hier sind all die Restaurants, Bars, Bunte Häuser, tolle Graffiti und vor allem viel Trubel und Leben. Man sitzt am Gehsteig und nimmt einen Drink. Der Name Getsemani kommt eigentlich aus dem englischen und heisst "Get The Money"Read more

    Roman Giacometto

    Ruedi remember Israel / Jerusalem there is a Gethsaname Garden look up in Google!!!!!!!! I will give you some homework!!!!!LOL

    3/2/20Reply
     
  • Day113

    Bazurto Market & Cooking Class #2

    August 14 in Colombia ⋅ ☁️ 28 °C

    Because I really enjoyed the cooking course I took another one 😅 this time we also went to the famous Bazurto market. Without knowing anything about this market it was a surprise 😀

    This market is like another world. Crazy. Lots of people. Lots of different smells and just chaos! However it seemed to me that they have some sort of secret organization going on at this place 🤷‍♂️

    After we bought our stuff for our dishes we drove back to the cooking studio and cooked again four very delicious meals:

    First courses:
    - Shrimps and snails cocktail.
    - Carimañolas.
    Main course:
    - Red snapper in coconut sauce + coconut rice + patacones.
    Dessert:
    -Enyucado cake
    Read more

    Simon Kreuzer

    I like this kind of places, because here you always get an authentic insight into the life of the local people 😍

    8/16/21Reply
    Waralein

    Ich liebe diese Märkte! 😍

    8/21/21Reply
     
  • Day53

    An der frischen Luft in Mompós

    November 13, 2019 in Colombia ⋅ 🌧 28 °C

    Die Ruhe der idyllischen Stadt nutzten wir sofort aus und holten den fehlenden Schlaf der letzten Nächte nach. Durch die unangenehm feucht und muffig riechenden Hostelzimmer fiel uns das Aufstehen später jedoch sehr leicht. Den Vormittag verbrachten wir in Schaukelstühlen auf der Terasse des Hostels, genossen den tollen Blick auf den Río Magdalena und telefonierten in die Heimat. Wir vergaßen etwas die Zeit, sodass wir nur noch eine dreiviertel Stunde fürs Mittagessen hatten bevor unser Ausflug auf dem Río Magdalena starten sollte. Um nicht mit knurrenden Mägen an Board gehen zu müssen, beeilten wir uns und verzichteten auf die Suppe. Es war später trotzdem so knapp, dass wir den Weg zurück zum Hostel rennen mussten. Dort empfing uns ein Hostelangestellter mit einem verdächtig enttäuschend wirkenden Gesicht und teilte uns mit, dass die Tour heute ausfällt, weil wir nur zu dritt wären. Mist, umsonst beeilt! Die gute Nachricht war allerdings, dass wir am nächsten Morgen die Tour nur zu zweit zum gleichen Preis machen könnten. Wir verstanden zwar nicht ganz den Sinn, freuten uns aber trotzdem auf unsere private Tour. Da wir uns gerne bewegen wollten, liehen wir uns Fahrräder aus und erkundeten Mompós und seine Umgebung auf eigene Faust. Alle paar Meter hörten wir ein "Psssst..pssst", welches hier dem Hinterherpfeifen glich. Als vermeintlicher "Gringo" erregen wir mit unserer hellen Hautfarbe doch oft die Aufmerksamkeit, was sich hier allerdings sehr eigenartig äußerte. Schräg angesprochen wurden wir wiederum kaum, wodurch es nicht ganz so unangenehm war. Außerhalb von Mompós radelten wir durch grüne Wiesen mit unterschiedlichen Obstbäumen und vielen Vögeln. Mompós ist bekannt für eine Vielzahl an Früchten, die aufgrund des Flusses unter perfekten Bedingungen sehr gut wachsen können. Am Ende unserer Radtour kauften wir uns frisches Obst im Supermarkt und ein wenig Proviant für die nächsten Tage. Das Obst gab's dann anschließend gleich zum Abendbrot.Read more

    Ingried Behfeld

    Den Tag habt ihr aber gut genutzt und ich hoffe, dass euer ausgefallener Ausflug dann auch noch schöner war, aber das erzählt ihr ja dann. Lg und weiter viel Spaß

    11/17/19Reply
     
  • Day13

    Mompox

    January 27, 2020 in Colombia ⋅ ⛅ 28 °C

    En route to Mompox, we stopped at Aracataca, the birthplace of Gabriel Garcia Marquez. He was Colombia’s most famous author. He won a Nobel prize for literature, specifically for popularising the use of magical realism in his writing. He was my mum’s favourite author, he also wrote ‘100 years of solitude’.

    Magical realism is when there is a novel that is very realistic but with a magical element to it, like Holes (Louis Sacher), with the curses.

    Mompox is a town almost ‘Frozen in time’ (not really) as it hasn’t changed since the 1900s, except the supermarkets and restaurants. It is a UNESCO - world heritage site.

    Today when we were walking around the town of Mompox, we visited some Filigree workshops! Filigree is silver with lots of intricate designs. While we were walking through the town centre we saw an iguana! It was 1 metre long!!
    Read more

    Mark Chadwick

    You forgot to mention that Mompox is really hot! By 11:30, we need to be back indoors to escape the heat. We can only got outside again after 16:00 when it starts to cool down. Today was 34C / feels like 37C.

    1/27/20Reply
    Sylvia Carney

    How fast did you run Lara. 🏃‍♀️🏃‍♀️🏃‍♀️ haha

    1/28/20Reply
    Sylvia Carney

    Gorgeous girl ❤️

    1/28/20Reply
    5 more comments
     
  • Day249

    Cartagena

    October 24, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

    Cartagena unser letzter Stopp in Kolumbien aber auch in Südamerika. In 2 Tagen geht es dann nach Zentralamerika. Verrückt, dass wir 8 Monate in ganz Südamerika verbracht haben. Aber es war eine ganz tolle Zeit und wir sind ganz gespannt, was Zentralamerika zu bieten hat... eines wissen wir aber schon jetzt 🤣 es wird ziemlich warm die nächsten Monate🌞. Also Daunenjacke und dicke Socken weg.

    In Cartagena hatten wir nur 2 Tage. Wir spazierten durch die mit Regenschirmen geschmückten Straßen und überall waren die Häuser kunterbunt. Die Breakedancer und Salsaqueens stellten ihr können auf kleinen Plätzen zu Show und ein Ausflug zum Miama von Kolumbien durfte auch nicht fehlen.

    Unser Highlight war nochmal einen letzten südamerikanischen Sonnenuntergang auf der Burg San Felipe zu genießen und die letzten 8 Monate Revue passieren zu lassen.

    Jetzt geht es 5 Tage mit einem Segelboot über die San Blas Inseln bis nach Panama. Wir sind gespannt. ⛵
    Read more

    Mu Va

    Sieht aus wie Miami Florida, dort war bloß der Strand besser. 😀

    11/5/19Reply
    Mutsch Zscha

    Ich bin immer wieder begeistert wie bunt die Häuser und die kleinen Städte sind 🤗👍

    11/6/19Reply
    Andrea Stäps

    Es war wirklich eine spannende Zeit auch für uns Daheimgebliebene, so haben wir dank euch viel gesehen und eure Berichte, als wären wir direkt live mit euch unterwegs!

    11/7/19Reply
     
  • Day49

    Unsere Nacht wird zum Tag

    November 9, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 29 °C

    Noch ein wenig müde vom gestrigen Abend haben wir heute tagsüber nicht viel gemacht. Vormittags bummelten wir kurz durch die Altstadt, aßen eine Kleinigkeit zum Mittag und ruhten uns nachmittags im Hostel aus. Zum Abendessen verabredeten wir uns mit vier anderen Deutschen und fanden uns in einem Restaurant mit typisch kolumbianischen Speisen wieder. Da uns die Mojitos die letzten Tage so gut geschmeckt haben, starteten wir an der kleinen Bar wieder in unseren Abend. Ein Brasilianer, ein Rumäne und eine Kolumbianerin mit denen wir die Vorabende verbrachten, gesellten sich wieder dazu. Zu späterer Stunde ließen wir dann noch das Tanzbein zu typisch europäischer Musik schwingen bis wir uns gemeinsam zurück auf den Weg ins Hostel machten.Read more

    Ingried Behfeld

    Seid ihr eine lustige Truppe

    11/13/19Reply
     
  • Day50

    Fiesta de Independencia de Cartagena

    November 10, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 29 °C

    Da es am Vormittag regnete, nutzten wir die Zeit um unseren Blog wieder auf vorderman zu bringen. Ein Bummel durch die benachbarten Straßen führte uns nach dem Regen in einen Sushiladen, in dem nicht nur der Reis sondern auch das Eis gerollt wurde, was wir uns beides schmecken ließen. Ein paar Gehminuten entfernt lag die Festung Cartagenas. Die intensive Mittagssonne hielt uns heute allerdings von ihrer Erkundungstour ab, sodass wir sie nur von außen betrachteten.
    Auf dem Rückweg zu unserem Viertel wurde die feierliche Stimmung der Einheimischen immer wahrnehmbarer. Alle feierten heute die Unabhängigkeit Cartagenas mit einer weiteren großen Parade, welche auf dem Plaza in Getsemaní enden sollte. Die Straßen waren mit ausgelassenen feierlustigen Menschen gefüllt. Von der dazugehörigen Schaumschlacht blieben wir auch diesmal nicht verschont. Wir platzierten uns schließlich zwischen den Kolumbianern am Straßenrand, lauschten der Musik und amüsierten uns über die Schaumparty. Die vielen Böller in der Straße zwangen uns zurück ins Hostel, um festes Schuhwerk anzuziehen.
    Im Hostel angekommen erwartete uns noch eine viel schönere Begegnung. Annes Freundin aus Kapstadt reist ebenfalls mit einem Freund für drei Wochen in Kolumbien. In Cartagena kreuzen sich nun unsere Wege für 2 gemeinsame Tage. Nach einer herzlichen Begrüßung beeilten wir uns dennoch, um die Parade nicht zu verpassen. Mit unserer Ankunft hagelte es leider riesige Regentropfen auf uns nieder, die uns durchnässt in ein Restaurant flüchten ließen. Den Regen überbrückten wir mit einem Abendessen. Anschließend wollten wir den Abend in einer der berühmtesten Salsa Bars Cartagenas verbringen, in der einst auch Hillary Clinton saß. Da die Preise im 'Café Havana' nicht gerade günstig sind, wollten wir unserem Mojitosstand der Vorabende treu bleiben. Nach der Parade hatte dieser leider geschlossen, sodass es uns zu der Salsa Bar führte, die uns von vorgestern bereits bekannt war. Hier trafen wir auf Straßenkünstler aus unserem Viertel, mit denen wir gemeinsam das Tanzbein schwangen und uns das ein oder andere Bier schmecken ließen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Departamento de Bolívar, Departamento de Bolivar