Costa Rica
Cabo Velas

Here you’ll find travel reports about Cabo Velas. Discover travel destinations in Costa Rica of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day275

    9 Mönet unterwegs!

    March 1 in Costa Rica

    1. März 2018

    Scho 9 Mönet simmer unterwegs:). Und sind mit Costa Rica im Land Nummere 9 acho. Während insgesamt 9 Wuche hämmer Reisebegleitig us dä Schwiiz gha. Und üsi Rucksäck sind immer no schwerer wie 9 Kilo..

    Uf die 9 Mönet händ mir in Playa Grande mit eme feine Malbec agstosse. Dä und s Nachtässe isch üs vo de Eltere vom Suti gschenkt worde. Danke vielmol!

  • Day277

    Playa Grande, Costa Rica

    March 3 in Costa Rica

    28. Februar - 3. März 2018

    Strand, Sonne, Meer. 30 Grad. Ebbe und Flut. Kürzeste Bootsfahrt ever. Sturz. Keine Schildkröten. Veranda. Feines Essen. Brüllaffen. Verirrt. Happy Sangría. Das ist Playa Grande auf der Halbinsel Nicoya.

    Wir haben zwar bereits eine Nacht in Liberia verbracht, wo es schön warm war. Zur Akklimatisation, sozusagen. Je näher wir der Küste kommen, desto heisser wird es. Sogar Walti kann sich nun seiner Langarmshirts entledigen:). Playa Grande ist durch ein Flussdelta vom Playa Tamarindo, unserem Ankunftsort mit dem Bus, getrennt. Wir setzen mit dem Boot über und marschieren danach zu Fuss zum Hostel. Obwohl nur hundert Meter vom Strand entfernt, haben wir keine Meersicht. Zwischen Strand und Liegenschaften befindet sich ein Nationalpark mit Bäumen und Gestrüpp zum Lichtschutz für die Meeres- und Lederschildkröten, die zu gewissen Zeiten an Land kommen und ihre Eier verbuddeln. Jede Lichtquelle ist für sie störend. Leider erfahren wir, dass diese Schildkrötenbeobachtungsführungen nur bis Mitte Februar durchgeführt werden. Was für eine Enttäuschung! (Und wieder einmal eine Fehlinformation im Lonely Planet). Zu allem Überfluss schafft es Sabina, beim Joggen zu dieser Auskunftsstelle über ihre eigenen Füsse zu stolpern. Diese blöden Trekkingschuhe. Ausser Spesen und Schrammen nix gewesen.

    So verbringen wir die Tage in der Hängematte auf der Veranda des Hostels. Wir geniessen die Ruhe, das Nichtstun und das ganz andere Klima von Costa Rica, das wir bisher nicht kannten. Am späten Nachmittag schlendern wir jeweils zum Strand (da es keinen Schatten hat, ist es vorher zu heiss). Zum Glück ist das Wasser angenehm kühl. Schon bald geht die Sonne unter (um 18 Uhr) und wir sehen wunderschöne Sonnenuntergänge. Welch schöner Anblick!

    Einmal dachten wir schon, wir müssen einen Suchtrupp nach den Eltern losschicken, als sie sich untypischerweise um über eine halbe Stunde verspäteten (und das zum Frühstück). Sie waren am Strand spazieren und wie es halt so ist, da gibt es Sand, Büsche, Sand, Büsche...Nur, wo ist jetzt nochmals dieser kleine Weg, der zum Hostel führt? Nach etlichem Hin- und Herlaufen haben sie es aber doch noch mit leicht geröteten Wangen (die Sonne ist auch frühmorgens schon stark) zurück geschafft.

    Auf dem Rückweg nach Tamarindo ist Ebbe. Ohne Boot geht es aber dennoch nicht. Die zehnsekündige Bootsfahrt gehört wohl zur kürzesten, die wir je hatten. Da dauerte sogar das Ziplining länger:).

    Memories: In Liberia wohnen wir einer Pferdeparade bei. Die Pferde werden von elegant angekleideten (Klein)-Kindern geritten; FlipFlops von Suti gehen direkt vor einem Schuhladen kaputt, wie praktisch; Beinahe auf Schlange getreten; unser Hüttli war sehr winddurchlässig, hat ihm aber getrotzt; Avocadobrötli mit Spiegelei, superfein; Suti verhandelt am letzten Morgen den überteuerten Preis des Abendessens im Restaurant des Vortags und erziehlt einen Vergleich, da die Preise sehr verwirrend (also einfach falsch) angeschrieben waren.
    Read more

  • Day18

    Campen am Playa Conchal

    April 22 in Costa Rica

    Am Playa Conchal beschließen wir über Nacht zu bleiben und nach kurzer Suche nach einer passenden Unterkunft entscheiden wir uns noch kurz vor Sonnenuntergang einfach direkt am Strand in der Hängematte zu schlafen. Im Nachhinein die beste Entscheidung!

  • Day19

    Aufwachen am Traumstrand

    April 23 in Costa Rica

    Die ganze Perfektion des Strandes zeigt sich am nächsten Tag im strahlenden Sonnenschein erst so richtig. Wunderschönes, türkisfarbenes, klares Wasser und ganz weicher Sand. Herrlich zum baden. Wir beobachten einige Vögel und andere Tiere rund um unser Camp. Die Iguanas versuchen immer wieder Essen zu stehlen, lassen sich jedoch glücklicherweise leicht verscheuchen😅.
    Wir bleiben noch bis Mittags und fahren dann weiter die Küste entlang.Read more

  • Day3

    Day 4, Turtle Park

    December 25, 2017 in Costa Rica

    We visited a center that is working to protect the leatherback turtles. The Caravan tour operation donates a portion of our costs to support these research and conservation efforts.

    The 2 researchers there were both American students working on their masters. Pics are of recently hatched turtles (these were not leatherbacks though), the researchers and the nesting pen where eggs are transferred after being laid, the beach where eggs are found, Pura Vida, and TJ running in the sandRead more

  • Day14

    Playa Conchal

    September 5, 2015 in Costa Rica

    As the name confirms it's a beautiful beach completely out of sea shells that can only reached by car through a really bumpy street along the beach. With a big car with all-wheel-drive it was fun though. For snorkeling, however, we should have gone there early in the morning....

  • Day107

    Costa Rica, Playa Grande

    January 10 in Costa Rica

    Von November bis Februar kommen Riesenschildkröten (Leatherback Turtle) zur Eiablage an den Strand von Playa Grande. In voller Vorfreude habe ich mich auf den Weg gemacht und habe mir absichtlich eine Bleibe in Playa Grande und nicht im touristischen Tamarindo gesucht.
    Leider war es mir nicht vergönnt die Tiere zu erleben, stattdessen habe ich mir die Nacht in dem Büro des Nationalparks um die Ohren geschlagen. Lediglich die riesigen Insekten haben uns Gesellschaft geleistet :-/
    Trost war der grandiose Strand und ein wirklich lustiger Abend an der Bar!
    Aufgrund der abgeschiedenen Lage war es wirklich frustrierend von hier einen möglichst (preislich) vertretbaren Transport Richtung Nicaragua zu ergattern. Es hat mich tatsächlich 1,5 Tage gekostet das zu organisieren -grrrr-
    Read more

  • Day163

    Playa Grande - Salinas

    January 10 in Costa Rica

    Da ade Playa Grande leged die riesige Läder-Schildchrote jedes Jahr ihri Eier in Sand. Das Naturspektakel hei mr üs ou ned wöue la entgah. Doch leider erfolglos. Nach 6 Stund warte ide Nacht, si mr wedr heigschickt worde... Leider nüt ussergwöhnlichs. Vor 25 Jahr si da 1500 Schildchrote cho lege, letschts Jahr na knapp 12... Truurigi Zahle, wo eim scho biz zum Nachedänke bringt.
    Aber deför hei mr e wunderschöne Sunneundergang dörfe gnüsse!Read more

  • Day153

    Santa Elena - Samara

    June 3, 2017 in Costa Rica

    Nach dem wir in Santa Elena noch einen schönen Abschluss mit einer Schmetterlingsführung hatten fuhren wir mit einem viel zu überteuerten Schuttel nach Playa Flamingo. Dort hatten wir mit Harald und Barbara abgemacht, unsere Tauchlehrer für die nächsten 4 Tage. Barbara hat neben der Tauchschule noch ein Tierheim, in dem sie alle zugelaufenen Hunde & Katzen wieder herrichtet. Darum wurden wir bei der Ankunft auch noch mit Hunden- & Katzenhaaren/-geruch begrüsst...naja. Schlafen taten wir aber in einem schönen Hotel mit unserem eigenen grossen Zimmer mit einer kleinen Terrasse.😊 Die vier Tauchkurstage gingen wie im Flug vorbei, der erste Tag verbrachten wir am morgen mit der Taucherausrüstung im Pool & erst am zweiten und dritten Tag übten wir dann im Meer weiter. Natürlich darf auch die Theorie nicht fehlen und jeweils am Nachmittag büffelten wir für die Prüfung am Ende. Die zwei Tauchgänge am dritten Kurstage waren die besten! Wir sahen viele farbige Fische, Seesterne, Seeigel uuuuuund zwei Haie & einen kleinen Oktopus.😃😃 Erfolgreich schlossen wir das "Open Water" am vierten Tag ab.💪 In den Tagen in Playa Flamingo lernten wir noch Einheimische kennen mit denen wir zwei Abende verbrachten, das war mal was anderes und wir lernten dadurch etwas die Kultur von Costa Rica kennen. Nach einem feierlichen Abend (da wir den Kurs geschafft hatten) fuhren wir müde mit öffentlichen Bussen weiter nach Samara. Naja die Verbindungen hier sind nicht gerade praktisch & wir mussten zweimal in der grössten Hitze umsteigen. Richtig kaputt von der Reise ruhten wir uns erstmal im Hostel aus & erkundeten in den nächsten zwei Tagen Samara, das heisst den Strand & die kleinen Shops im Dorf.☺ Der Ort war gut zum entspannen & der Regen lies sich auch nicht oft blicken.Read more

  • Day17

    Playa Conchal

    February 21 in Costa Rica

    Per Taxi fuhren wir 20 Minuten zu dem "schönsten Strand von Costa Rica". Der abgemachte Preis betrug US$ 60. Der Strand befindet sich zwischen Playa Brasilito und Playa Nombre de Jesus und steht hier nicht auf der Karte. Die Bucht mit dem türkisfarbenen, glasklaren Wasser war in der Tat sehr schön. Aber wir waren etwas enttäuscht von der Qualität des Strandes. Es waren alles kleine Müschelchen und etwas unbequem, um darauf zu gehen. Wir mieteten für 3 - 4 Stunden ein Zelt mit 4 Liegestühlen und genossen eine Original Pina Colada, mit 4 Wasser nochmals US$ 54.- (also einiges teurer als in Brasilien!) Der Taxifahrer wollte uns um 17 Uhr wieder abholen, aber da es uns vorher verleidet war, riefen wir ihn an und liessen uns früher ins Hotel bringen.Read more

You might also know this place by the following names:

Cabo Velas

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now