Croatia
Grad Buzet

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
27 travelers at this place
  • Day10

    Der nette Mann, der kein Englisch kann

    July 13 in Croatia ⋅ ⛅ 30 °C

    Nun sollte es eigentlich zu den andern Wasserfällen gehen. Aber Lisa musste ganz plötzlich unfassbar dringend auf die Toilette. Und Damen machen natürlich nicht einfach ins Gebüsch. Riesen Drama. Was sollen wir jetzt tun? Mitten in der Wildnis? Mit ner meckernden und jammernden Lisa auf dem Rücksitz haben wir dann irgendwo in diesem Wald an den Feldwegen ein einsames Haus gefunden, an dem vorne „Wine/Oliveoil/Cheese“ stand. Vielleicht konnte das unsere Rettung sein? Kurzerhand bogen wir in die Einfahrt ein. Der nette Mann, der wirklich kein Wörtchen auf Deutsch oder Englisch verstand, führte uns in einen verlassenen Schuppen. Ok, der Mann wirkte nett. Also gingen wir mal mit und hatten Hoffnung, danach nicht als verschollen zu gelten.

    Während wir versuchten ihn nach einer Toilette für Lisa zu fragen, haben wir dann aufgrund der Sprachbarriere aus Versehen schon mal eine riesige Flasche Olivenöl und 4 Flaschen Wein gekauft. Aber eigentlich unterstützt man ja auch gerne die lokalen Landwirte und dort bekommt man noch Qualität. Mit Hilfe eines Übersetzers haben wir es dann auch geschafft, Lisa aufs WC zu schaffen, kurz bevor wir auch noch Käse angedreht bekommen hätten. Jetzt konnte die Reise entspannt weitergehen.
    Read more

  • Day10

    Hum - die kleinste Stadt der Welt

    July 13 in Croatia ⋅ ☁️ 28 °C

    Ebenfalls in der Nähe lag die Stadt Hum, die kleinste Stadt der Welt. Die Stadt die scheinbar ausschließlich dem Tourismus dient war echt schön anzuschauen, viel erleben konnte man dort aber nicht. Wenigstens die Parkgebühren konnten wir uns sparen 😁Read more

  • Day10

    Ausgetrocknete Wasserfälle

    July 13 in Croatia ⋅ ☀️ 31 °C

    Der erste Anlaufpunkt waren die Wasserfälle in Kotli. Diese waren leider komplett ausgetrocknet. Dafür hatten die Kinder hier viel Spaß beim Klettern.

    Ein nettes Ehepaar aus Deutschland hat uns dann eine Adresse gegeben, wo die Wasserfälle nicht ausgetrocknet sind. Das wurde dann unser spontanes zweites Ziel…Read more

  • Day4

    Cetvrtom stupnju (2/2): Hum

    September 4, 2018 in Croatia ⋅ ⛅ 22 °C

    Die kleinste Stadt der Welt namens Hum lag auf unserem Weg zum nächsten großen Ziel. Dort verkosteten wir hausgemachtes Trüffelöl und Käse. Auf der Weiterfahrt entschieden wir uns für einen 5km langen Tunnel mit Bezahlung um Alfred eine sehr kurvigen Bergstrecke zu ersparen. Auf der anderen Seite angekommen, fuhren wir zuerst ans Meer. Leider war zum Baden zu kalt. 🏖
    Nach der Überwindung unserer Kleingeldprobleme für die Automatenduschen zogen dunkle Wolken auf und wir weiter Richtung Nationalpark.
    Bei sehr schlechtem Wetter mit Regen und Nebel erreichten wir unser Nachtlager direkt vor dem Parkeingang, wo wir uns nach einer kleinen Stärkung im Dunkeln unter unsere Decken verkrochen. 🌫
    Read more

    Was für eine idyllische Skyline... CM

    9/9/18Reply
    Elfia Fähnrich

    Schlafen vor dem Auto?

    9/30/18Reply
    Elfia Fähnrich

    Gartenidee

    9/30/18Reply
    3 more comments
     
  • Day3

    Die kleinste Stadt der Welt "Hum"

    May 28, 2019 in Croatia ⋅ 🌧 16 °C

    Nach unserem Ausflug in den Limski Fjord ging es in die kleinste Stadt der Welt, nach Hum.
    Wir hatten uns entschlossen keine Mautstrassen zu nutzen und brauchten ca. eine Stunde durch die kleinen, engen Straßen/ Wege für ca. 65km.
    Hum hat 20 Einwohner.
    Eng aneinandergebaut, bilden die Häuser des äußeren Siedlungsovals einen wehrhaften Befestigungswall, der durch Stadtmauer und Türme verstärkt wird. Die Stadt ist schnell erkundet aber dieser wundervolle Ort mitten Umgeben von der Natur ist eindeutig einen Ausflug wert. 👍🌸
    Read more

  • Day12

    Rijeka und Hum

    April 18, 2018 in Croatia ⋅ ☀️ 22 °C

    Wir schliefen auf einer Raststätte da es schon zu spät war um noch auf einen Camping zu gehen. Am morgen sind wir dann los Richtung Rijeka und Frühstückten im Marchè. In Rijeka sind wir Haubtsächlich shopen gegangen. Danach sind wir weiter nach Hum der kleinsten Stadt der Welt gegangen. Mit 26 Einwohnern ist es eine sehr ruhige und gemütliche Stadt. Man fühlt sich sofort wie Zuhause. Die Menschen sind alle sehr freundlich. Ein kleiner Hund ist in der Stadt zu Hause und darf frei herumlaufen ist aber ein bischen scheu.Read more

  • Day11

    Hum

    May 22, 2019 in Croatia ⋅ 🌧 15 °C

    Heute waren wir in der laut kroatischer Eigenwerbung kleinsten Stadt der Welt - in Hum. Man muss zugeben, dass es hier schon sehr touristisch zugeht aber, das es auch sehr charmante Ecken gibt. Allerdings findet man charmante Bergdörfer gefühlt auch an jeder zweiten Wegkurve ☺. Kann man also machen, muss aber auch nicht.Read more

  • Day50

    Sturmfolgen und fragwürdige Grenze

    October 30, 2018 in Croatia ⋅ ⛅ 16 °C

    Auf zur ehemals venezianischen Halbinsel Piran. Bei einem Rundgang durch die historische Altstadt fiel uns schnell auf, dass hier der Sturm einige Spuren hinterlassen hatte. Nahezu alle Promenadencafés waren damit beschäftigt ihre Außenterassen zu säubern und aufzuräumen. Auch ein Bagger beseitigte die angespülten Steine. Puh zum Glück hatten wir uns für einen Platz auf dem Berg entschieden.

    Bereits am Morgen hatten wir erfolglos versucht eine Dusche zu finden. Auch am Nachmittag beschäftgten wir uns weiter mit diesem Thema und bemerkten schnell, dass wir in Kroatien größere Chancen hätten. Deshalb machten wir uns auf nach Kroatien und klapperten verschiedene Plätze ab bis wir endlich eine Duschmöglichkeit fanden.

    Alles in allem hat uns Slowenien wirklich sehr gut gefallen. Es ist zwar ein ziemlich kleines, aber dafür sehr abwechslungsreiches Land. Von hohen Bergen mit Wasserfällen und Quellen, bis hin zur mediteranen Küste und beschaulichen Städtchen war alles dabei.
    Aber auf dem Weg zu unserer Duschmöglichkeit war so einiges los. Wie immer suchten wir uns einen park4night Platz aus und gaben google Maps die Anweisung die Mautstraßen zu vermeiden. Am Grenzübergang fuhren wir deshalb also nicht gerade aus sondern links ab. Unser Weg wurde von einer befestigten Straße zu einem Schotterweg bis er letztendlich nur noch ein Feldweg war, der fast ausschließlich aus Schlaglöchern bestand - aber google wollte es so. Also folgten wir ganz brav bis wir dann am kostenfreien "Grenzübergang" standen. Dieser "Übergang" stellte sich doch tatsächlich als Fluss heraus, der zu überqueren mit dem Auto nicht möglich war. Also ziemlich genervt alles wieder zurück und über die richtige Grenze, die sich dann ebenfalls als kostenfrei herausstellte - ein Hoch auf google Maps. Nachdem unsere Ausweise sowohl an der slowenischen Grenze, als auch wenige Meter später an der kroatischen Grenze kontrolliert wurden, hatten wir es dann endlich geschafft! Aber nicht genug mit der Kontrolle, denn nach ein paar 100 Metern wurden wir von der Poizei überholt, die uns rechts herauswinkte und die Ausweise ein drittes Mal sehen wollten. Sie fragten uns wo wir hin wollten und wo wir herkamen. Letztendlich glauben wir, sie wollten uns nur helfen, da wir mehrfach gewendet hatten, aber ein bisschen seltsam hat sich der Start in Kroatien schon angefüllt.

    Wir hatten uns entschieden die Halbinsel Istrien auszulassen und direkt Richtung Rijeka zu fahren. Auf halber Strecke hatten wir dann auch unseren heißersehnten Campingplatz in Roc erreicht. Und tatsächlich gab es eine Dusche. Zwar konnte der Betreiber weder deutsch, noch englisch, aber mit Händen und Füßen konnten wir uns doch verständigen. Den restlichen Tag verbrachten wir mit kochen, skypen und duschen und freuten uns auf das neue Land.

    Ab jetzt hatten wir uns auch wieder auf eine neue Währung - Kuna - einzustellen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Grad Buzet