Cuba
El Nicho

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

12 travelers at this place

  • Day12

    El Nicho Wasserfall

    December 27, 2016 in Cuba ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach einem Tag in Cienfuegos, an dem wir recht schnell alles Sehenswerte dieser Stadt gesehen haben und der Dreck und Hektik uns allmählich auf die Nerven ging, wollten wir wieder raus in die Natur. Darum hat uns der Sohn unseres Gastgebers mit seinem uralten Lada in den Nationalpark gefahren und wir konnten 2 Stunden wandern und in kristallklarem Wasser eines Wasserfalles baden. Eine willkommene Erfrischung :)Read more

  • Day9

    El Nicho

    December 6, 2019 in Cuba ⋅ ☀️ 21 °C

    Mit Simon ging es von Cienfuegos aus über das Naturschauspiel El Nicho, mit Wasserfall und sattgrüner Natur, in Richtung des nächsten Aufenthalts nach Trinidad.

  • Day538

    7. Januar El Nicho

    January 7, 2017 in Cuba ⋅ ⛅ 31 °C

    32 Grad, Januar, Winter auf Kuba!
    Es wird Zeit das wir eine Abkühlung bekommen. Wir müssen auf einen Berg, am besten mit Dschungel, Wasserfall und natürlichen Becken gefüllt mit eiskaltem Wasser.
    Gesagt, getan - wir fahren zum ca. 47 km entfernten El Nicho.
    Genau das richtige für heute.

    Der El Nicho ist ein kleiner Nationalpark (10 Cuc Eintritt) mit Wasserfällen unter denen man Baden kann. Anschließend ist auch noch ein kurzer Trail mit einem fantastischen Aussichtspunkt über die Sierra del Escambray und Blick zum Stausee Hanabanilla. Leider war der Stausee kaum gefüllt. Denn dieser soll, wenn er voll ist, wie ein Spiegel zwischen den Bergen liegen.
    Egal, die Aussicht war dennoch grandios.

    Die ca. einstündige Fahrt dorthin war recht problemlos. Die Anzahl der Schlaglöcher blieb überschaubar. Zum Ende hin wurde die Straße immer steiler, aber im ersten Gang schaffte dies unser Geely mühelos.
    Jeder der mal zum El Nicho möchte sollte unbedingt seinen Reisepass mitbringen. In Kuba muss man sich anscheinend immer und überall ausweisen. Der Jojo hatte zum Glück eine Kopie seines Ausweises dabei und somit durften wir das Eingangstor passieren.
    So ein Glück und der Jojo wurde der Held des Tages.

    Die Wasserfälle sind der absolute Hammer und das ca. 18 Grad kalte Wasser war Abkühlung pur. Wir waren ca. 1 Std im glasklaren kalten Nass bis wir ein leichtes Gefühl von frieren hatten.
    So fühlt sich also frieren an. Was für eine Wohltat nach 10 Tagen mit andauernden winterlichen 30 Grad :-).

    Danach ging es den kurzen Anstieg zum Aussichtspunkt hinauf und dann weiter entlang dem Trail der ca. eine halbe Stunde dauert. Festes Schuhwerk ist auf jeden Fall zu empfehlen. Denn es geht über Stock und Stein, Treppen rauf und runter und man überquert Abgründe über Holzplanken mit einseitigem sehr spartanischen Geländer.
    Auf halbem Weg sahen wir noch einen Kolibri beim Nektar saugen und immer wieder mal ermöglichte der Trail einen herrlichen Blick über das Tal.

    Am späten Nachmittag, als wir wieder in der Casa waren, ist Regen aufgezogen. Der hielte ca 1,5 Std. an, was aber kein Problem war. So hielt die Abkühlung noch bis in die Nacht an.

    Zum Ausklang des Tages waren wir heute mal zur Abwechslung im Restaurant. Sehr preiswert und sehr lecker.

    Morgen geht's zum Schnorcheln.

    Gruß Oli
    Read more

    Tobi Klostermair

    👌🏾😜

    1/10/17Reply
     
  • Day11

    El Nicho

    December 19, 2016 in Cuba ⋅ ⛅ 30 °C

    Kleiner Rundweg in den Escambray Mountains zu einem sehr schönen Wasserfall.

    Nadine Michael

    Da würde ich mich jetzt auch gerne ne Runde abkühlen gehen 😉 sieht traumhaft aus

    12/20/16Reply
    Afra Gretschmann

    Ja sie ham uns davor gewarnt. Mucho Frio nur 20° C das Wasser. 😂

    12/20/16Reply
    Nadine Michael

    Ach NUR 20° C. Da müsst ihr ja aufpassen, dass ihr nicht zum Eiszapfen werdet. 😂

    12/20/16Reply
     
  • Day8

    El Nicho

    November 30, 2019 in Cuba ⋅ ⛅ 25 °C

    We started the day going to the bus station to get our tickets to Playa Larga, our next destination. This ended up being quite a waste of time because Viazul was a total mess. We "reserved" our tickets but we didn't get to pay for them (they cost 7CUC each), and the next day we were told we would only be able to ride the bus if there were open seats.

    From there we headed to El Nicho. By then we had learned it wouldn't take us too long to find someone who would drive us. A very friendly guy did it for 50CUC both ways.

    Entry to the park cost 10CUC per person. The park is lovely, with a lot of plants and areas where one can swim, but the hikes are fairly short.

    After the hike, the driver took us to a touristy and fairly expensive place. The food was good, but Dean got grumpy because he wanted something more simple and "authentic." I just can't say "no" when people are nice!

    We went back to Cienfuegos but I was feeling exhausted. That same morning I had got news that one of the students at my circus school, back in New York, had committed suicide. I barely knew him, but he had been the first person to be nice to me when I started going to that place. He was enthusiastic, loving, and always looked full of energy. The news were devastating and my mind kept going back to them.

    In the afternoon we went to Punta Gorda for a walk. We stopped for a mojito at a place that was about to host a Quinceañera celebration - or something like that - that same evening. We didn't see the party, of course, but took a look at the decoration.

    We were trying to find a place with live music called El Cubanisimo, but it seemed to be under construction, so we took a pedicab for 3CUC that took us to a restaurant called Paladar Aché. The place wasn't particularly memorable but the staff was very nice.

    I went to sleep very early and Dean went for a walk by himself. We had planned to get up very early the following morning to take the bus to Playa Larga.
    Read more

    marta goes places

    azsws 9IK

    12/31/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

El Nicho