Cyprus
Ammochostos

Here you’ll find travel reports about Ammochostos. Discover travel destinations in Cyprus of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day2

    Polatpasa Cami

    April 6 in Cyprus

    Bei einem türkischen Kaffee mit Fatma bekomme ich meine restlichen Reiseunterlagen. Will heißen die Tagestouren auf Karten eingezeichnet und dann noch mal in schriftlicher Form.
    Wir verabschieden uns und ich Versuch mein Glück.
    Zuerst noch mal Richtung Hafen und dann einfach der Nase nach. Kann ja nicht so schwer sein.
    Ich treffe mehr zufällig wieder auf die schöne Moschee, an der wir gestern schon bei meinem Transfer vorbei gefahren waren und mache diesmal einen Fotostop.
    Aber immer am Wasser lang klappt irgendwie nicht.
    Immer wieder stehe ich vor Schranken mit bewaffneten Wachleuten. kann doch nicht angehen !
    Ich bemüh die Offlinekarte von maps.me .
    Ah,... kein Wunder. Sperrgebiet.
    Naja, dann eben doch erstmal Hauptstraße.
    Read more

  • Day2

    Kleine Pause in Amadi

    April 6 in Cyprus

    Es dauert noch ein wenig und schließlich ändert sich der Strassenbelag. Ich komme durch einen kleinen Ort und lande endlich auf einer Durchgangsstrasse Richtung Norden. Ich finde eine Bushaltestelle im Schatten und mach erstmal eine Pause.

  • Day2

    Auf Abwegen

    April 6 in Cyprus

    Und natürlich ... es sind Sandwege über die ich geschickt werde.
    Leider entspricht die Wirklichkeit nicht der Papierkartenkopie und beide auch nicht meiner maps.me Version. So fahre ich den ersten Weg an einer Gabelung hinein um am Ende auf einem Privatgrund mit halb verfallenen riesigen Gewächshaus (oder ist es doch noch in Betrieb? Der Weg scheint benutzt). Gefrustet kämpf ich mich die ersten km zurück. Ich nehm den anderen Weg.
    Auch bei dem lande ich an einer Stelle an der mir das nicht mehr richtig erscheint.
    Ca. 50 m vor mir eine Baracke am Wegesrand davor ein Tisch und eine Flasche (Wodka?) daneben ein alter runtergelebter Wohnwagen.
    Ich will umdrehen. Just da kommen die 2 Hunde wie die wilden auf mich zu und fletschen die Zähne.
    Als nach ein paar Minuten ein Mann hinter dem Wohnwagen hervorkommt und daneben stehenbleibt. Ich winke. Will ihn nach dem Weg fragen. Die Hunde kläffen weiter, lassen mich weder weg noch dichter dran. Ich steige ab und hole die Karte raus. Das stachelt die Hunde noch extra an. Ich winke mit der Karte und frage nach dem Weg. Aber er versteht mich nicht, dreht sich um und geht weg. Aber er ruft die Hunde und hält sie bei sich bis ich weg bin.
    Ich bin wieder an der Gabelung von vorhin. Und nun?
    Ich fahr weiter zurück und nehm an der nächsten Kreuzung den anderen Abbieger. Einige Zeit lang gehts nur geradeaus.
    Aus einem anderen kleineren Weg kommt ein extrem zugesteuerter Tanklaster. Ich schöpfe aus der Hoffnung dass ich diesmal einen Weg mit Ende an einer geteerten Straße habe neue Kraft, warte kurz bist der Staub sich etwas gelegt hat und fahre weiter.
    Nach einiger Zeit überholt mich ein anderer Tanklaster hält und wendet vor mir und als ich dort bin frage ich nach dem Weg. Zeige meine Karte. Er spricht kein Englisch aber den Ort in der Nähe auf den ich zeige kann er lesen. Er versteht. Und offenbar geht der Weg weiter und nach 4km?! ( erscheint mir etwas weit) soll ich dann nach rechts.
    Ok. Sehr gut. Also weiter. Nach ca. 400 m steh ich an einem ausgefransten Wegedelta. Ich folge also dem Rat und damit dem breitesten Weg nach rechts.
    Read more

  • Day3

    Hunde,... sie haben recht

    April 7 in Cyprus

    ich weiß es nur noch nicht.
    Ich bin hier falsch.
    Anfänglich war ich 100% sicher, dass ich hier lang soll.
    Ich genieße die Ruhe ohne Autos und radle vor mich hin.
    Plötzlich kommen auf dem Feld von irgendwo 3 Hunde lauthals bellend auf mich zu gehetzt.
    😫... nicht schon wieder !!!
    Ich erkenne am anderen Ende eine Schafherde und dabei einen Mann. Sie laufen im Kreis um mich herrum. Ich brumme nur mit ruhiger Stimme „ist ja gut, ... ich fahr ja schon weiter“, trete gleichmäßig langsam weiter und und schaue gerade aus. Scheint bei 2 Hunden zu wirken.
    Plötzlich vor mir eine Gabelung. Ich glaube ich müsste hier recht, dass würde aber bedeuten dass ich wieder auf die Schafe zufahren würde.
    Sicher bin ich mir auch nicht. Anhalten und Karte schauen finde ich jetzt auch irgendwie blöd.
    Ich werde noch fast 500m von dem Hund laut bellend begleitet. Aber bei weitem nicht mehr so aggressiv wie zu Beginn.
    Etwas später schau ich auf die Karte. Ja, ich hätte auf dem anderen Weg sein wollen. Aber auch dieser hier scheint an einer Straße zu münden. Auch wenn leider final in falscher Richtung.
    Es klappt. Ohne weitere Zwischenfälle erreiche ich schnaufend die geteerte Straße. Ich musste leider den zuvor so schön runter gedüsten Berg jetzt im Sand wieder rauf.
    Read more

  • Day3

    Hotel

    April 7 in Cyprus

    Endlich!
    Das Hotel. Bzw. Appartement ist es eigentlich.
    Der Besitzer empfängt mich schon von fern.
    Wir trinken erstmal einen Kaffee. Er erzählt von seinem Freund aus Heidelberg und gaaanz viel über Ehe oder ob man nicht besser statt eines Gelübdes fürs Leben über jährliche partnerschafftliche Verträge nachdenken sollte.

  • Day5

    Hasan's Place

    April 9 in Cyprus

    Nach einer kleinen Verlängerung in der Sonne gehe ich zurück zu meinem Rad. Und wer ist da? ... Der Hund. Er bewacht mein Rad. 😂
    Ich gehe aber nicht hin, sondern will bei Hasan etwas verfrüht zu Abend essen.
    Ich zeige bei der Bestellung nacheinander auf verschiedene Gerichte und frage was es ist. Irgendwie alles Meatballs. Naja. Gibt’s halt das.
    Immerhin mit Meze.
    Und urgemütlich ist es.
    Und was sehe ich während ich aufs Essen warte?
    Eine Horde Touristen erobert meine Liegen.
    Sie scheinen mit einem der Busse gekommen zu sein.
    Ein paar kommen auch zu Hasan und trinken einen Kaffee.
    Read more

  • Day5

    Karpaz

    April 9 in Cyprus

    Der Weg zurück zieht sich. Immer wieder einen Hügel erklimmen und danach erstreckt sich wieder ein wunderschönes Tal. Bis 7x zähle ich noch mit. Danach träume ich nur noch so vor mich hin.
    Ob ich es vor Sonnenuntergang zurück schaffen werde?
    Ja. Schaff ich. Sogar noch eine halbe Stunde Licht.
    Aber ist schon recht frisch jetzt.

  • Day6

    Oasis Restaurant

    April 10 in Cyprus

    Das Wetter scheint trocken zu bleiben, und so beschließe ich die 3,5 km runter an den Strand zu fahren, an dem ich vorgestern schon war. Und dort heute zu Essen.
    Das Essen riecht offenbar nicht nur für mich köstlich.
    Auch die Katzen finden das und sammeln sich um mich, wohl in der Hoffnung, dass ich teilen würde.
    ... tu ich aber nicht! Alles für mich. 😇

  • Day1

    Guesthouse gefunden

    April 5 in Cyprus

    Aber ganz so ist es dann nicht.
    Die 2 Herren mit der schwarzen Limousine die mich als Besucher ihrer Entwicklungsfirma abholen wollten, konnten wieder richten was die Busfahrer durcheinander gebracht haben. Und haben erneut für mich telefoniert.
    Ich werde 15 Minuten später von Ahmed abgeholt und zum Guesthouse in der Altstadt gebracht.
    Nach einer kurzen Verschnaufpause klingelt es an der Tür.
    Es ist Fatma,... die Mutter von Mehmet. Sie lädt mich nach unten zu ihr auf einen türkischen Kaffee ein. Wir klönen, trotz ihrer wenigen Worte englisch,... Viel finden wir aber nicht zum reden und so trinken wir schweigend den leckeren süßen Kaffee.
    Mühsam reiße ich mich los, ich fühl mich sehr unhöflich, aber ich will ja noch bei Sonne was von der Altstadt sehen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Eparchía Ammochóstou, Eparchia Ammochostou, Ammochostos, Επαρχία Αμμοχώστου, Famagouste, 파마구스타 구, Gazimağusa

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now