Czech Republic
Hradčany

Here you’ll find travel reports about Hradčany. Discover travel destinations in Czech Republic of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

56 travelers at this place:

  • Day2

    Pohořelec - Spaziergang zur Burg

    October 13 in Czech Republic

    Zu Fuß sind wir von der Haltestelle Pohořelec zur Burg gelaufen. Der Weg war total angenehm zu gehen und schön. Auf dem Weg sind wir auf dieses Hotel gestoßen, dass wir ehrlich gesagt extrem unheimlich fanden. Wir würden da sicher nicht schlafen, ganz sicher nicht. Anschließend sind wir noch auf diese enge und steile Treppe gestoßen, mit wunderschönen Laternen. Von hier aus konnte man das erste mal den Petrín sehen, den Aussichtsturm im Petrín Garten, auf den wir am Montag gehen.Read more

  • Day2

    Das Prager Loreto & Edvard Beneš Statue

    October 13 in Czech Republic

    Auf dem Weg zur Burg sind wir dann noch auf das Prager Loreto gestoßen. Hier gibt es auch ein Hotel und ein Restaurant mit dem Namen Loreto. Das Prager Loreto ist ein barocker Gebäudekomplex auf dem Hradschin (Berg) in Prag. Das Kapuzinerkloster besteht aus der Kirche Christi Geburt, der Lorettokapelle und einem repräsentativen Konventsgebäude mit Glockenturm. Der Bau des Prager Loreto dauerte von 1626 bis 1750. Oberhalb des schönen Gebäudekomplexes stand die Statue von Edvard Beneš. Edvard Beneš war ein tschechoslowakischer Politiker, einer der Mitbegründer der Tschechoslowakei sowie tschechoslowakischer Außenminister, Ministerpräsident und Staatspräsident.Read more

  • Day2

    Vor dem größten Burgareal der Welt

    October 13 in Czech Republic

    Unser Tagesziel heute war die Besichtigung des Burgareals mit Fokus auf den Veitsdom, die Basilika und das goldene Gässchen. Bevor wir das Burgareal betreten haben, haben wir noch den Platz vor den Mauern angesehen. Bei den beiden wunderschönen Gebäuden handelt es sich um das Erzbischöfliches Palais und der Ehrenhof. Von hier aus konnte man bereits die Kirchturmspitzen des Veitsdom sehen. Beim Spazieren auf diesem Vorplatz, ist uns die ganze Zeit eine ewig lange Schlange aufgefallen, die wir gehofft haben zu umgehen. Leider ist uns schnell aufgefallen das es die Warteschlange für das Burgareal war. Der Eintritt für das Areal an sich ist kostenlos, die Besichtigung der Gebäude/Kirchen/Besonderheiten im Inneren sind dann kostenpflichtig. Wir haben schon mindestens 30 Minuten warten auf uns zukommen sehen. Nadine hat es dann sehr geschickt geschafft, sich vorzudrängen und uns somit viel Zeit zu sparen. Zum Glück hat es niemand gemerkt und alles hat funktioniert.Read more

  • Day2

    Prager Burg - Das allergrößte Burgareal!

    October 13 in Czech Republic

    Nach einer Taschenkontrolle und dem Gang durch den Metalldetektor waren wir angekommen in der Prager Burg, dem größten geschlossenen Burgareal der Welt. Die Burg wurde im 9. Jahrhundert gegründet und hat seither ihr Aussehen stark verändert: Generationen von Baumeistern verschiedener Baustile waren daran beteiligt, die einzelnen Etappen der Geschichte hinterließen ihre Spuren. Sie war Sitz der böhmischen Herzöge und Könige, zweier Kaiser des Heiligen römischen Reichs sowie des tschechoslowakischen Staatspräsidenten. Heute ist sie die Residenz des Präsidenten der Tschechischen Republik. Inmitten der Burganlage befindet sich der Veitsdom, den man sowohl von der Ferne, als auch direkt vom Vorhof der Burg sehr gut sehen kann. Die Burg ist mit 1,8 Millionen Besuchern pro Jahr das meistbesuchte Baudenkmal Tschechiens. Die bekanntesten und beliebtesten Touristenziele im Burgareal sind der Veitsdom, der Königspalast, die St.-Georgs-Basilika, der Vladislavsaal und das Goldene Gässchen. Wir haben uns entschieden, nicht nur alles von außen anzusehen um Geld zu sparen, sondern die wichtigsten Punkte auch von innen anzusehen. Wir haben für 250 Kronen pro Person die Besichtigungsrunde B gewählt, um den Veitsdom, den Königspalast mit Vladislavsaal, die St.-Georgs-Basilika und das Goldene Gässchen zu besichtigen. Zusätzlich haben wir dann noch für 150 Kronen pro Person das Ticket für den Aussichtsturm gekauft. Los ging es dann mit dem Veitsdom.Read more

  • Day2

    Der Veitsdom auf der Prager Burg

    October 13 in Czech Republic

    Der Veitsdom ist einfach nur unglaublich imposant. Diese immense Größe, mitten in einem Burghof. Sowohl der Dom selbst, als auch die riesigen Türme. Einfach nur wow! Der Veitsdom, auch St.-Veits-Dom genannt, die Kathedrale des Erzbistums Prag und das größte Kirchengebäude Tschechiens. Sie wurde unter Kronprinz Karl, dem späteren Karl IV., ab 1344 erst von dem französischen Architekten Matthias von Arras und dann vor allem durch den deutschen Baumeister Peter Parler nach Vorbild der französischen Königskathedralen errichtet. Der Dom ist Teil des Welterbes Historisches Zentrum von Prag. Mit dem Bau des heutigen Gebäudes wurde am 21. November 1344 begonnen. Der mächtige, dreischiffige Dom wurde im Stil der Gotik erbaut. Die Länge des Hauptschiffs beträgt 124 Meter und die Breite des Querschiffs 60 Meter. Die Höhe im Inneren beträgt 33 Meter und der Hauptturm ist 99 Meter hoch. Um den Dom zu betreten, mussten wir uns anstellen. Zum Glück ging das jedoch relativ schnell und nach ca. 5 Minuten konnten wir das wunderschöne und leider sehr überfüllte Gotteshaus betreten.Read more

  • Day2

    Das Innere des Veitsdoms

    October 13 in Czech Republic

    Das Innere des Doms ist unglaublich schön! Sowohl die schiere Größe, als auch die wunderschönen Bleiglasfenster. Auch die Skulpturen, Altäre und Relikte sind einfach atemberaubend. Leider gibt es einen großen Nachteil. Der Dom ist stark überfüllt gewesen. Die Menschenmengen an manchen Stellen, vor allem am Endbogen des Doms, waren sehr unangenehm. Hier stand ein großer Altar (auf dem Bild festgehalten, mit den silbernen Figuren). Da dieser Altar recht groß und imposant ist, gehen die Leute in kleineren Gruppen und langsam vorbei und dadurch entsteht ein Stau. Sehr unangenehm, die imposanten Eindrücke machen diese Unannehmlichkeit dann doch schnell wieder gut.Read more

  • Day4

    Auf dem Petřín

    October 15 in Czech Republic

    Nach ca. 5 Minuten Auffahrt (Zwischenstopp bei einer Haltestelle in der Mitte) sind wir oben angekommen. Der Ausblick auf die goldene Stadt, während der Fahrt und von oben, ist unglaublich. Oben angekommen war unser erstes Ziel der Aussichtsturm, der ein wenig aussieht wie der Eifelturm in Paris. Auf dem Weg dorthin sind wir an der St. Lorenz Kirche vorbei. Vor dieser befindet sich ein kleiner Garten, den man Richtung Aussichtsturm durchquert.Read more

  • Day2

    Aussicht genießen & erholen vom Aufstieg

    October 13 in Czech Republic

    Nach ca. fünf Minuten Aufstieg sind wir oben angekommen. Nadine hat sich erst mal gesetzt, um
    ihre Kräfte zu sammeln und sich etwas zu erholen. Ich, wie gewohnt vor Energie strotzend, bin direkt auf die Aussichtsplattform und bin eine Runde gegangen. Der Ausblick ist unbeschreiblich toll! Man kann sowohl die Aussicht auf Prag, als auch auf das Burgareal und das Umland genießen. Durch die sehr hohe Positionierung des Turms, auf einem bereits hoch gelegenen Berg, thront man sehr weit über der Stadt und sieht somit sehr weit. Einfach unbeschreiblich. Sogar das Strahov Stadion, dass ich die nächsten Tage unbedingt noch sehen möchte, kann man von hier aus sehen! Ich würde den Aufstieg jedes Mal wieder machen, Nadine eher weniger. Selbst wenn es ihr auch sehr gefallen hat, war die Anstrengung doch etwas zu viel. Die Folge, zitternde Beine für die nächsten Stunden.Read more

  • Day2

    Nadine und ich vor der goldenen Stadt

    October 13 in Czech Republic

    Zum Glück konnte ich Nadine wieder überzeugen, unsere Bilderreihe fortzuführen. Wieder mal ein gemeinsames Bild vor einem Wahrzeichen, bzw. dem Urlaubsort selbst. Dieses Mal direkt vom Südturm mit der Stadt im Hintergrund. Da wir nicht 100% zufrieden sind, kommt sicher noch das eine oder andere dazu.

  • Day4

    Der Aussichtsturm Petřín

    October 15 in Czech Republic

    Angekommen am Aussichtsturm ist Nadine direkt eines ins Auge gestoßen. Treppen. Dazu noch die Information, 299 davon. Als Nadine schon etwas am verzweifeln war, haben wir herausgefunden, dass es einen kleinen Aufzug gibt. Gegen einen Aufpreis in Höhe von 60 Tschechischen Kronen kann man diesen nutzen. 150 Kronen kostet der Eintritt standardmäßig. Nadine war die entspannte Auffahrt den Aufpreis wert, also sind wir mit dem Aufzug nach oben. Der 63,5 Meter hohe Turm wurde anlässlich der Industrieausstellung am 20. August 1891 als verkleinerter Nachbau des Pariser Eiffelturms eröffnet und ermöglicht einen umfassenden Ausblick auf Prag und die weitere Umgebung. Baubeginn war der 16. März 1891.Read more

You might also know this place by the following names:

Hradčany, Hradcany, هارادشاني, Hradzsin, フラッチャニ, Hradczany, Градчаны, Hradčani

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now