Ecuador
Isla Santa Cruz

Here you’ll find travel reports about Isla Santa Cruz. Discover travel destinations in Ecuador of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day2

    Puerto ayora galapagos

    March 11 in Ecuador

    Day 1 on the Galápagos Islands is complete. The day began leaving our hotel in Quito at 4:30 am to catch our flight to the island of Baltra.

    Once we landed in Baltra I immediately noticed how desert like it looked. We took a quick bus ride to the shore where we suddenly have an incredible view of the turquoise seas (actual turquoise seas not my favourite calgon body spray). From there we took a quick boat ride to the port of Puerto Ayora on the island of Santa Cruz. And then from there it was another bus ride to our campsite in the highlands of Santa Cruz.

    We finally arrived at our campsite around 11:30 am. What’s awesome about this trip is that our tents are already set up for us. We had lunch and then headed out to go find giant tortoises.

    And we found the giant tortoises! And hey we’re giant! And we also saw them mating. And learned a lurker but about the evolution of how they came to be. Land tortoises from Chile rode the currents up to the Galápagos Islands on branched and such and when they got here they had lots to eat and no predators so they were able to get big because they didnt need to hide from their predators.
    Read more

  • Day124

    Galapagos - Teil 1

    December 2, 2017 in Ecuador

    Nach langem hi und här hei mr üs entschiede, e Cruise ide Galapagosinslene znäh! So esches mit em Flugi zerst uf dInsle Baltra gange, wo mr vom Guide Carlos abgholt worde sei. U de esch scho ei Höhepunkt cho. Mer hei uf de Insle Santa Cruz dRiesrschildchröt vo sooo nöch dörfe gseh! Eifach gigantisch😊
    Denn isches ab ufs Schiff gange. 8 Kabine für 16 Lüt, es Sunnedeck, e Äss - u Ufenthaltsruum. Aues perfekt wie me sech das so vorstellt 😊 Mit däm si mr meistens ide Nacht witergfahre u hei so unterschiedlichsti Inslene u Tier dörfe gseh. Ga schnorchle si mr ou fast jede Tag u hei so vo de faszinierende Unterwasserwält chli öbis dörfe gseh. Die Inslene si wörkli eimalig! So nöch a wild läbende Tier cha me gloub sösch niene si!Read more

  • Day26

    Santa Rosa

    January 27, 2016 in Ecuador

    Riesen - Schildkröten, Krater und Lava-Tunnel:
    Mit dem Taxi zu den Sehenswürdigkeiten. 20$ pro Person und 3$ für Gummistiefel (es hatte die ganze Nacht geregnet)Es gibt überall Schildkröten, unsere waren in einem gemähten Bereich, besser sichtbar. Vom Auto aus sieht man im hohen Grass noch sehr viele.

  • Day13

    Im Hochland

    July 27, 2016 in Ecuador

    Dann lassen wir die Charles Darwin Station und Puerto Ayora hinter uns und fahren hinauf ins Hochland von Santa Cruz, und dann sitzt da tatsächlich ein Koloß mitten auf der Wiese einfach so... Und links und rechts von der "Hauptstraße" sitzen auch welche...

  • Day13

    Lavatunnel

    July 27, 2016 in Ecuador

    Nächste Station ist ein Lavatunnel, also ein Tunnel, der außenrum schon erstarrt war, während innen noch die Lava abgeflossen ist. Auch wenn dieser Tunnel viel größer ist, sowas haben wir auf Madeira schon mal gesehen und gehen den Tunnel nicht bis zum Ende, sondern widmen uns draußen lieber wieder den Schildkröten. Die sitzen hier nämlich sogar mitten auf dem Parkplatz.

  • Day47

    Santa Rosa

    October 6, 2017 in Ecuador

    Nach dem Frühstück gehen wir auf die Suche nach Fahrrädern, denn wir wollen heute ins Inselinnere fahren. In der Touristeninformation hat man uns allerdings gesagt, dass wir dazu mit einem Taxi fahren müssen, die Fahrräder auf der Ladefläche (warum auch immer sind hier alle Taxis Pick-Ups), da es steil bergauf geht. Mit den Fahrrädern könnten wir dann aber problemlos die knapp 20km zurück nach Puerto Ayora fahren. Der erste Fahrradverleiher hat allerdings nur klapprige alte Mountainbikes und so gehen wir weiter, da ich heute morgen auf dem Weg zum Frühstück etwa weiter oben in der Stadt einen Fahrradshop gesehen habe, der ebenfalls Fahrräder vermietet - diesen finden wir allerdings nicht wieder, vermutlich hat er zir Mittagspause schon geschlossen. So gehen wir also ein Stück weiter und fahren dann - ohne ein Fahrrad geliehen zu haben - für insgesamt 5$ mit dem Taxi nach Santa Rosa, wo wir nach etwa 15 Minuten Fahrt ankommen. Unser Plan ist nun, die Lavatunnel und die Schildkrötenfarm zu besichtigen und dann die Strecke nach Puerto Ayora so lange zurückzulaufen, bis wir keine Lust mehr haben und uns dann ein Taxi anhalten. Das Dorf ist extrem verschlafen und ziemlich klein. Das einzige, was hier Krach macht, sind die Kinder auf dem Schulhof. Da wir eine Bäckerei suchen, fragen wir Eltern, die vor der Schule auf ihre Kinder warten. Sie schicken uns ans andere Ende des Dorfes (2 Minuten Fußweg). Dort kaufen wir etwas Wegproviant und machen uns auf den Weg. Der erste Weg, den wir einschlagen, weil ihn uns der Taxifahrer gezeigt hat, erweist sich schon nach kurzer Zeit als Sackgasse und so drehen wir um. Nach kurzer Zeit sehen wir zwei Männer, die gerade ein Pferd satteln. Wir fragen die beiden nach dem Weg und sie erzählen uns, dass sie dort jetzt auch hinwollen und wir mit Ihnen mitgehen können. Wir müssen noch eine kurze Zeit warten bis das Pferd fertig gesattelt ist und dann gehen wir los. Auf dem Weg holen wir noch die gesamte Familie von den beiden Männern ab. Anscheinend ist der Sohn des Mannes gerade mit seiner Freundin vom Festland zu Besuch bei seiner Familie und sie gehen nun ein "bisschen" spazieren, das Pferd und zwei Hunde immer im Schlepptau - insgesamt sind wir zu siebt unterwegs. Zwischenzeitlich reite ich für kurze Zeit auf dem Pferd.Read more

  • Day47

    Reserva El Chato, Giant Tortoise Ranch

    October 6, 2017 in Ecuador

    Nach einem weiteren Fußmarsch durch den dichten Wald und unzähligen Riesenschildkröten, die wieder mal die meiste Zeit lang nichts tun, öffnet unsere neugewonnene Reisebegleitung einen Stacheldrahtzaun und wie gehen auf das riesige Grundstück. Hier hat man eine riesige Schildkrötenfarm errichtet, in der die Riesen ungestört und wie in der Natur leben können. Wir denken beide, dass es sich um ein reines Schutzprojekt handelt und nicht um eine Aufzuchtstation, denn kleine Schildkröten bekommen wir fast keine zu Gesicht. Wir machen eine kurze Pause, in der wir etwas trinken und essen. Währenddessen klettert das ecuadorianische Pärchen vom Festland in einen Schildkrötenpanzer, aus dem heraus sie sich fotografieren lassen, danach klettert noch die extrem rüstige mindestens 60-Jährige Dame rein und lässt sich ebenfalls ablichten. Auf dem Weg zur Farm haben wir irgendwo einen Hund verloren, was aber niemanden so wirklich zu interessieren scheint. Erst nachdem wir zum dritten Mal darauf aufmerksam machen, kommt ein bisschen Bewegung in die Sache und der reitende Mann fängt etwas halbherzig an, nach seinem Hund zu pfeifen. Das stellt er jedoch nach kurzer Zeit ein. Als wir ihn fragen, ob der Hund nicht kommt, meint er nur, dass er entweder zu uns kommt oder zurück zum Haus geht. Na gut, er wird das schon wissen. Wir bezahlen noch den Eintritt zur Schildkrötenfarm und dem Lavatunnel (5$ pro Person) und dann gehen wir weiter, vorbei an saftig grünen Wiesen, auf denen viele Kühe stehen, zwischendrin immer mal wieder ein paar freilebende Schildkröten. Das ist wohl der Weg, den wir heute eigentlich gehen wollten...Read more

You might also know this place by the following names:

Isla Santa Cruz

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now