El Salvador
Valle Campana

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

14 travelers at this place

  • Day134

    The vulcano ride

    January 19, 2020 in El Salvador ⋅ ☀️ 27 °C

    What do we do when it's hot? Climb a mountain to get into nicer temperatures! Today, we decided to cycle to Volcano de Santa Ana. After some busy kilometres on the CA-1, the panamerican highway, we turned onto a smaller road that lead around Lake Coatepeque, a crater lake. The road was awesome: smooth asphalt and stunning views of the lake and the volcano.
    At the end of the crater rim road, we had to climb to Cerro Verde from where the hike started. That road was in a pretty bad condition, so the elevation gain of 1000m was tough work. At the top, we checked with some locals where we can start our hike. They told us that the next guided tour would start in about 15 minutes. We didn't want to hike in a group (worst case scenario for us), but they convinced us by saying that it's for security reasons and groups are accompanied by an armed security guard. Plus, other travellers had raved about the views from the summit.
    So we took part in a group hike with about 15 participants - and REALLY didn't like it. People just walked too slowly and stopped every few metres. Furthermore, our guide was a 20-year-old girl and no armed guard walked with us. Interesting security, more of a tourist scam I think. However, there were quite some armed officers based along the route, so they do take care of the visitors.
    Interestingly, our guide saw that we got impatient after stop number [stopped counting] and told us we may as well go on our own - which we did straight away. So hiking up got more fun! Until we got close to the top - that was when we saw those hundreds of people who had the same idea for their Sunday activity. No fun at all! Plus, when we got to the top, we saw: NOTHING! It was VERY windy as well as the clouds had come in. So we quickly took a photo and went back down - as fast as possible with hundreds of people on the way.
    Finally back on the bikes, we were happy to have escaped the masses. Downhill on the crappy road wasn't fun but at least quick. Then we were back on the amazing crater rim road which calmed us down. We didn't have enough time for a swim in the lake, but stopped for a cold coke and enjoyed the view before heading back to Santa Ana.
    Read more

  • Day102

    Volcán de Santa Ana, El Salvador

    April 12, 2019 in El Salvador ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute heißt es gemüdlich wach werden und erst mal in den Pool springen!
    Als alle wach sind wird erst mal gemeinsam wie in einer Familie zusammen gefrühstückt!
    Heute haben wir eine Tour zum Vulkan Santa Ana gebucht mit unserem Hostelbesitzer "Julio". So heißt es halb 11 rauf auf die Ladefläche seines SUVs und auf geht's in das ca. 1 Stunde entferne Basiscamp des Vulkans Santa Ana. Mit dabei sind Tobi, Frauke, Melodi, Laura, Ich selber und zwei man aus einem anderen Hostel!
    Der Aufstieg gestaltet sich überraschenderweise für mich schwere als gedacht!😓
    Wir alle hatten zwar schon die Fotos von anderen gesehen wie es dort aussieht aber sonst waren wir ohne weitere Erwartungen los. Besser so, mussten wir vorstellen demnach ca. 1,5h oben angekommen war die Aussicht überragend und wir alle waren überrascht wie groß der Krater ist!😯
    Schnell machten wir Fotos den von weiten kamen Wolken!
    Beim Abstieg erreichten uns die tiefen Wolken und es fing an zu regnen, nur gut das der Abstieg um einiges schneller ging. Unten angekommen war der spuck vorbei und die Sonne kam wieder zum Vorschein!
    Wir machten einen kleinen Piknick am Auto mit Guacamole und Tacos🤤
    Dann hat Julio und mitgenommen zu seinem Freund der sein Hostel direkt am "Lake Coatepeque" hat! Perfekter Ausklang mit einem Sprungbrett ins kalte nass und mit einem einheimischen Bier! Es war so gut das wir garnicht mehr zurück wollten!🤩😉
    Den Rest des abends verbrachten wir mir Abendessen und Kartenspielen "Scheißkopf".

    Nach einem hin und her habe ich mich heute Abend auch entschlossen spontan mit Tobi, Jass und Bea morgen nach Honduras zu gehen genauer gesagt nach "Copan". Schnell noch bei der Shuttelagentur angerufen und schon hatte ich auch einen Platz im Bus! Die anderen Leute gehen morgen nach El Tunco (El Salvador) von wo ich komme! Frauke hat sich ebenfalls entschieden morgen mit den anderen Mädels zurück nach El Tunco zu gehen.
    Read more

  • Day85

    Antigua to Cerro Verde National Park

    October 21, 2019 in El Salvador ⋅ ⛅ 24 °C

    Day 83 - Cerro Verde National Park ( 21st Oct 2019 )

    Itinerary DRAGOMAN:
    Today we will cross the border into El Salvador and drive to the stunning Cerro Verde National Park, where we will be surrounded by awe-inspiring volcanoes and countryside. In the morning we will have a guided trek up the nearby Santa Ana volcano (approximately 4 hours). In Cerro Verde National Park we will camp with basic facilities. Border information: Exit Guatemala at Ciudad Pedro de Alvarado, enter El Salvador at La Hachadura. Estimated Drive Time - 9 hours Day 83 - Cerro Verde National Park

    Am Morgen lernen wir die fünf neuen Mitreisenden (Thailand, Irland, England) kennen. Der Altersdurchschnitt dürfte auf 60 gestiegen sein. Um 08:00 Uhr sind wir in Richtung El Salvador gestartet. Meiner Heidi geht es heute glücklicherweise wieder deutlich besser. Aber sie wird noch einige Tage brauchen, bis die volle Energie zurück ist. Gegen Mittag sind wir in Rekordzeit von ca. 30Minuten über die Grenze nach El Salvador. Es gibt nur einen Ausreisestempel in Guatemala. Da der Einreisestempel Guatemala 90 Tage gültig ist, brauchen wir kurioserweise keinen Einreisestempel für El Salvador. In der Grenzstadt machen wir unseren lunch stop. Alles super chaotisch hier. Afrika kann kaum schlimmer sein. Aber die Menschen sind auch hier superfreundlich und hilfsbereit. In El Salvador gilt der US Dollar als Zahlungsmittel. Um ca. 15:00 Uhr haben wir einen tollen Viewpoint auf den See „Coateqeque“*. Vermutlich ein Kratersee. Ursprünglich ist Campen angesagt, aber das haben wir wegen der Feuchtigkeit abgesagt. Ersatzweise sind wir in sehr einfache Unterkünfte eingezogen. Auch dort eine klamme Feuchtigkeit und zusätzlich noch Gerüche, als wennjemand einen Eimer Farblösungsmittel in dem Raum verteilt hat. Ohne unsere Schlafsäcke, wäre ein Übernachten hier gesundheitsbedrohlich. Ich habe alle meine Outdoor Klamotten angezogen. Hätte nicht gedacht, dass ich die Kleidung seit Alaska noch mal aus dem Koffer holen müsste. Wir sind auf dem 13. Breitengrad. Fühlt sich aber an wie Bederkesa im November. In Bederkesa haben wir wenigstens eine Heizung. Das gibt es hier nicht. Deshalb ist auch alles klamm und feucht. Kein gutes Klima, um meinen Husten auszukurieren. Zu allem Überfluss gibt es hier auch kein Internet. Wir sind definitiv „in the middle of nowhere“ gelandet. Und das Quartier „El Tibet“ ist eine Absteige.

    Koordinaten: 13°50′4″ N 89°37′25″ W
    Höhe: 1.830 müN

    Editiert am 31.10.2020
    Text von Wolfgang und Heidi
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day342

    Parque Nacional Cerro Verde

    April 23, 2017 in El Salvador ⋅ ☀️ 25 °C

    As we arrived in the national park everyone was just starting to pack up & by 5 there were a few policemen about. Shame as they missed a truly spectacular sunset with volcanoes poking up through a thick layer of clouds.

    After a peaceful night it got really busy in the morning, and we joined the guided (guide & 2 armed policemen) hike up the Santa Ana volcano, along with at least 50 other people, but unfortunately without Maya.

    It was a very pleasant walk & we were relieved to find it much easier than some of the other volcanoes we've tackled, although still a good couple of hours to the top. The view down into the bubbling & smoking sulphuric crater lake was pretty amazing.

    After some improvised showers (I had to take the indoor one out after it was leaking) we feasted on pupuseas (thick tortillas stuffed with good things) and chips. Phil even managed to improvise a chip butty out of them! It then cleared out again and we had another quiet night huddled in the van watching a film.
    Read more

  • Day73

    Volcan de Santa Ana

    July 6, 2018 in El Salvador ⋅ ⛅ 24 °C

    Another volcano, yay!
    As a group, we decided to get a tour and go to Volcán de Santa Ana, just outside of Santa Ana, from El Tunco. I didn’t know too much about it, apart from the green sulphur pool on the top and a great view, as there were no clouds finally!
    A good little walk down from the car park, which could have been England from the trees n foliage. I turned my ankle over, which was a real ball ache, and meant I could surf on it. I still hiked the rest of the volcano, but knew it was going to stiffen up once we got back to the mini bus. It did, and I knew I’d have to find something else to do for the next week.
    Read more

  • Day86

    trek up the volcano "de Santa Ana“

    October 22, 2019 in El Salvador ⋅ ⛅ 23 °C

    In unmittelbarer Nähe zu unserem „base camp“ im „Cerro Verde National Park“*
    sind die Vulkane „de Santa Ana“ (2.381 müN) und „de Izalko“ (1.952 müN) und „San Marcelino“ (1.480 müN). Wir sind hier definitiv weit weg von jeglichem Mainstream Tourismus. Das ist oft gut; kann aber auch „very basic“ sein.

    Wir gehen 09:30 Uhr los, um die ca. 500 Höhenmeter bis zum Kraterrand zu überwinden. Keine leichte Übung mit meiner abklingenden Erkältung. Heidi muß leider erneut passen. Sie ist dafür noch zu geschwächt. Die Sicht in den riesigen Krater und einem in allen Farben schillernden und dampfenden Kratersee ist überwältigend . Definitiv ein Highlight der Kategorie 1, auch wenn uns Fernsicht auf andere Vulkane in der Region wegen Wolken versagt bleibt.

    13°50′47″ N 89°37′40″ W
    1.810 - 2.290 müN

    Editiert am 31.10.2020
    Text von Wolfgang und Heidi
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day64

    Santa Ana - the volcano!

    August 22, 2017 in El Salvador ⋅ ☀️ 21 °C

    Got a ride with some Slovenian guys who live in New Zealand to hike up to Volcan Santa Ana. Unfortunately lots of clouds meant no great views on the way up but the clouds managed to clear for us to see into the crater lake full of boiling water, made green by the sulfur. Checked out the beautiful Lago de Coatepeque on the way back. Volcanoes certainly make for some stunning landscape!Read more

You might also know this place by the following names:

Valle Campana

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now