France
Loire

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

58 travelers at this place

  • Day37

    tour de france

    August 29, 2019 in France ⋅ ⛅ 27 °C

    1. etappe: querfeldein rennen über schotterstrasse und gehpfad mit hindernissüberquerungen.
    2. etappe: wie bei jeder tour de france, kommt irgend einmal einen bergetappe dazwischen. eigentlich wollten wir die kürzeste route nehmen; aber unser gps hat uns nicht vor der bergetappe gewarnt. bergpreis haben die kinder gewonnen (leider gibt es vom zieleinlauf keine fotos, da der fotograf zu hinterst war; er wartete vergeblich auf den besenwagen).
    3. etappe: abfahrt in tal. die bremsen von niks fahrrad sowie der carla mussten mehrfach mit wasser gekühlt werden; das zischen und dampfen der bremsen war wie in einem türkischen dampfbad.
    die abkühlung von der crew gab es dann im pool beim campingplatz in saint-pierre-de-boeuf.
    Read more

  • Day18

    Von Boulieu-les-Annonay n. Roanne

    June 10, 2019 in France ⋅ ⛅ 13 °C

    Unser heutiger Plan: Ca. 120km Fahrt nach Roanne. Der Ort liegt an der Loire nordwestlich von Annonay. Der Regen verfolgt uns aber vom Stellplatz aus mit wenigen Unterbrechungen, dazu gibt es auch nur 13°C und tiefhängende Wolken. Es ist wie es ist! Die Route führt uns über die D820 und D1082 bis Bourg Argental. Ab da windet sich die Strasse zum Col de la Republique, in Serpentinen geht es hinauf auf 1161m und dann wieder hinab ins Tal bei St. Etienne. An der Abfahrtstrecke sind sogar extra Notbremszonen für große Lkw angelegt. Die Strasse selbst ist breit genug und lässt sich auch mit Wohnmobilen gut befahren. Um St. Etienne führt uns das Navi verläßlich auf D201 und Autobahn A72 herum, 1000m vor der Mautstelle geht es wieder auf die D1082 zurück. Wir durchfahren die Orte Montrand, Feurs und Balbigny, um auf schnurgerader Strecke über N82 und N7 Roanne zu erreichen. Der Stellplatz liegt direkt am Hafen, zwei Plätze sind gerade frei geworden, wir haben den direkten Blick auf Boote und Wasser. Inkl. Kurtaxe zahlt man hier beim Hafenmeister pro Nacht 7,50€, ein großzügig bemessener Platz auf Schotteruntergrund mit viel Grün herum. Wirklich sehr schön! Als gegen 14.30Uhr der Regen eine Pause einlegt, wagen wir den Fussweg in die Innenstadt. Etwa 10min später sind wir mitten in der Fußgängerzone (Geschäfte haben aber fast alle geschlossen - Pfingstmontag), pilgern zu Kirchen, Denkmälern und Parkanlagen. Schließlich landen wir in einer elsässischen Taverne, liebevoll gestaltet, zu Kaffee und Tee. Ein hübscher kleiner Ort, aber teilweise ist doch der Zahn der Zeit zu erkennen in Form von desolaten Fassaden.Read more

  • Day34

    Monday monday

    July 20 in France ⋅ ☀️ 14 °C

    Servus. Gepilgert bin ich und es fühlt sich ganz schön an wenn Leute einem freundlicher begegnen, weil sie den Anblick von Wanderern kennen. Auch wird überall das Trinkwasser getestet und man kann es also ohne zu filtern trinken. Die Wege sind super markiert und in den Städten warten Refugios auf Gäste.
    Dass man aber jemanden vor sich oder hinter sich hat, nimmt mir ein bisschen die Ruhe. Bei meiner Pause heute unweit des Weges, sind fünf Leute an mir vorbeigekommen. Einen anderen älteren Herren habe ich später noch gesprochen und er sagte dass er 2018 nach Santiago gepilgert sei und dass es ihm zu voll war. Da waren wir einer Meinung.
    Der Tag war ganz ok. Wieder sehr viel Sonne und leider erst zum Abend Wolken. War heute sehr reinlich und habe in zwei Flüssen gebadet. Das es wieder über die Mittvierziger Kilometer waren, kann ich jetzt wohl gut schlafen. Morgen gehts dann bis Le Puy en Velay und von da aus muss ich erstmal für mehrere Tage essen fassen. Das muss ich mir mal jetut noch ansehen 🙄
    Read more

  • Day11

    Saint Sauveur 28 km

    July 28, 2017 in France ⋅ 22 °C

    Superschöne Tour, praktisch den ganzen Tag hochgelaufen. Es fehlen jetzt noch ca. 4 km bis zum höchsten Punkt. Heute schlafe ich auf einem Campingplatz. Super Wanderwetter, mein befinden top, probleme keine.Read more

  • Day10

    Maclas 26 Km

    July 27, 2017 in France ⋅ ☁️ 25 °C

    Nachdem ich gestern einen Supertag mit der Familie von Federic genossen habe, bin ich heute morgen alleine Weitergegangen. Die Kinder wollten noch ein wenig spielen. Alleine nicht, plötzlich sah ich den Hund von der Herberge, er wird dann schon wieder zurückkehren, dachte ich. Aber nach 3 km musste ich seinen Herrn anrufen, damit er ihn abholen kommt. So gerne ich den Hund mitgenommen hätte, war es doch besser so. Bis zur Rhone war es mehrheitlich flach danach hatte ich Anstiege mit sehr schönen Wanderwegen.Read more

  • Day30

    Paray le Monial to St Maurice

    June 27, 2017 in France ⋅ 🌧 18 °C

    We navigated on quiet country roads the first 10km to St Yan. From there a brand new rail trail runs for 25km of the way towards Roanne - it was shady and relaxing. The last 25km, Pat had us on very quiet country roads. We arrived in Roanne by about 12.30, expecting to use our early check-in offer, but the accommodation renigged, so we waited for standard check-in at 2pm, only to find they could offer no refrigeration for my medicine (1st time for everything, I guess). A bit disgusted by this time and having had a look at the pretty ordinary city, we decided to push on.
    The positive was we pushed on to Saint Jean and Saint Maurice Sur Loire. What a heavenly spot! Perched atop a little mountain, these two mediaeval villages are authentic and the views are divine. Overlooking Lac de Villarest and surrounded by hills, these villages are reminiscent of Tuscan hilltop towns or Motovun,in Istria. The churches are the romanesque style, dating back to 11th & 12th century and lots of the buildings look like they have stood for many centuries- solid rock. Bell-ringing is a particular feature of the churches in this area! Our room, at L'Echauguette, is beautiful, decorated with antiques,spacious and a welcome haven from the storm that is raging outside. We just made it back to St Maurice, from our Saint Jean pizzeria, ahead of a big storm front - thunder and lightning are rattling the windows as I write.
    Today 79km, 470m climbing. Total 910km
    Read more

  • Day31

    St Maurice to St Etienne

    June 28, 2017 in France ⋅ ⛅ 20 °C

    Breakfast at the bed & breakfast was in our host's dining room overlooking the lake. The ride this morning was hilly but very nice. A cool day, with max forecast 19 degrees, mostly quiet roads through forest and small villages and straight past the amazing Chateau de La Roche. After about 40km and 520m of climbing we stopped in Balbigny for coffee and lunch. The weather was looking very threatening (it was actually raining, but Pat couldn't see it on his radar) so we decided to catch the train to Saint Etienne and ride to Lyon tomorrow.Read more

  • Day17

    Tag 14 // Bergankunft

    September 2, 2016 in France ⋅ ⛅ 27 °C

    Zum Schluss der heutigen Etappe haben wir es uns noch mal richtig schwer gemacht. Unsere Ferienwohnung die wir gemietet haben liegt auf einem Hochplateau über dem Flusstal und ist entsprechend mühsam zu erreichen. Der Weg hat sich jedoch gelohnt, zum einen für den Blick über Tal und zum anderen für das riesige Grundstück was in Teilen zur Ferienwohnung gehört. Auf dem Bild ist unser Eingang nicht ganz so gut zu erkennen, ganz links unten im Schatten ist die Eingangstür. Bett, Küche , Bad, alles was wir brauchen ist da. Leicht Französisch mutet lediglich der Abfluss der Dusche an, der der höchste Punkt im Bad zu sein scheint.

    Hinter der Lyon wurde der Radweg endlich wieder besser. Auf den ersten Kilometern des Tages hätten wir teilweise auf einem kleinen Trampelpfad fahren müssen, wenn wir nicht die Umfahrung über die Landstrasse genommen hätten.

    Lyon ist sicherlich eine Reise wert, so viel konnten wir beim Durchfahren erahnen. Auf einer solchen Tour bleibt jedoch weniger der Blick für die Sehenswürdigkeiten einer Stadt als für die roten Ampeln, die das Vorankommen leider deutlich verlangsamen. Der Zusammenfluss von Rhone und Saone ist beeindruckend unspektakulär. Da zwischen unserem Radweg und der Mündung noch eine Autobahn verläuft ist nicht mal ein halbwegs passables Bild entstanden. Auffällig fand ich zudem die Sauberkeit der Stadt und insbesondere der Gehwege (primär im Innenstadt Bereich. In wie fern das vergleichbar ist sei mal dahin gestellt)

    Ein besonderer Dank gilt noch dem professionellen Radmechniker von "Hiper Bike" (klingt nach riesiger Kette, war aber lediglich ein Laden mit kleiner Werkstatt und 50-100qm Verkaufsfläche) der zwar erst unter heftigem Fluchen sich an den Ausbau des Rades machte, dann aber doch recht gut gelaunt die Reparatur vornahm. Mit 20€ war er allerdings doppelt so teuer wie die Konkurrenz in Spanien und Deutschland. Kein gutes Zeichen, dass ich die Preise vergleichen kann....

    Gleich wird noch gekocht. Falls es was wird, gibt es davon nochmal separat Bilder. Steven Spielberg schneidet zudem noch seine Filme. Evtl. gibt es da ja heute noch den Release einer weiteren Staffel/Folge.
    Read more

  • Day17

    Tag 14 // Foto Update

    September 2, 2016 in France ⋅ 🌙 23 °C

    Anbei noch wie versprochen das Update zum Essen. Den Umständen entsprechend sehr lecker, mit Rumpsteak und der klassischen Portion Nudeln von 500g.

    Zudem noch das Höhenprofil von heute. Die Schlusssteigung ist deutlich zu erkennen...Read more

You might also know this place by the following names:

Département de la Loire, Departement de la Loire, Loire, Loira

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now