Germany
Rothenburg upon Tauber

Here you’ll find travel reports about Rothenburg upon Tauber. Discover travel destinations in Germany of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day31

    Magical day in Germany

    January 14, 2017 in Germany

    After two nights of sleeping all in one room it is good to have our own space again. We didn't start to surface until 8am. It looked cold and miserable outside. Dave and I walked across the park to the bakery. On the way home it started to snow, we got very excited as it was heavier than we had seen before. After our German breakfast we planned to head out of town to Bamberg. We bought a travel pass, but we had to buy a seperate one for Kellie as she was over 18. It cost the same amount as the pass for the 3 of us. As we can use it again on Sunday we decided to go to Rothenburg. The Käthe Wohlfahrt Christmas shops are there and are not open on Sundays. The train out there wasn't for another hour and a half. Kellie & Dave worked out another way to get there. It was an enjoyable trip with 3 changes of trains, a lot easier without luggage. Brodie was excited as there was snow everywhere and it was getting thicker as we went on. We walked into the old walled town and by this time it was 1pm, time for lunch. It always takes a while for us to find somewhere to eat that ticks all our boxes. It started to snow again and it was just beautiful. We had a lovely lunch, pork schnitzel, which is like eating chicken. While we were eating lunch the snow got heavier. I can't put it into words how it felt sitting there eating lunch while it was snowing outside. 'Magical'. After lunch we had a look in the shops and we went into one of the six Käthe Wohlfahrt shops and wow it is beautiful. It would be like how I remember the Magic Cave as a kid. We bought a few more fragile things to get home as if we don't already have enough!. We hadn't eaten for an hour or so, we had a coffee and triedna traditional pastry ??? Translates into snowball. Bits of pastry formed into a ball and deep fried then sprinkled in icing sugar. There are different variations of it, but we stuck to the traditional one. The kids and Dave had a game of snow cricket in the town square, I was still in the shops. We started heading back to the train station and before we left the old town we decided to climb and walk the old town wall. We decided to keep walking and miss the next train. We eventually got back to the train station and had missed one by 10 minutes. The next one was at 6.10pm, a 50 minute wait. It was a cold wait. Our 3rd train we had to catch was delayed by an hour so we had to hop on another. It was a long trip home, picked up some pizzas from the supermarket at the railway station. Back at our apartment by 9pm. A long day but a good day.

    Photo 1 - Rothenburg ob der Tauber
    Photo 2 - In the town square while it's snowing. Camera captures a big snowflake.
    Photo 3 - Snow shower at lunch
    Photo 4 - Afternoon coffee
    Photo 5 - A backyard, kids play area
    Photo 6 - View from the wall
    Read more

  • Day55

    Rothenburg - Old Town

    October 20, 2017 in Germany

    The town was picture perfect! Impossible not to take gazillions of photos of beautiful houses.

    The beautiful signs hanging from the shops were a drawcard for me too!

    But the highlight (Craig, my little humbug, will groan at this) was a walk through the Käthe Wohlfahrt Christmas Store (kaethe-wohlfahrt.com). It was gigantic!!! There was every sort of Christmas 'thing' you could ever think to buy, and then some. In fact, we came across things we had never seen again, including schwibbogen (a sort of balsawood vertical Christmas scene), and Christmas Pyramids, which are a German folk tradition. They are wooden tiered items with wooden figurines which have a space for candle around the outside. The warmth created by the candle then cause a rotor fan at the top to spin around, which in turn spins the main carousels housing the figurines.

    And of course, there needs to be a movie reference! This village was used for filming scenes from Chitty Chitty Bang Bang and Harry Potter and the Deathly Hallows Parts I and II!
    Read more

  • Day32

    Afternoon in Rothenburg

    April 26, 2017 in Germany

    An optional afternoon trip today was to the historic town of Rothenburg. It is completely surrounded by the old walls and turrets built back in 12th Century. You can walk along the ramparts and admire the views of the town from there. We also saw plaques on the walls of the ramparts where families and businesses "bought" sections to help raise money to restore and keep the wall intact.

    It felt like you were transported back in time as there was no signs of modern life other than the odd cable TV antennae (and many had painted these to blend in). From the view on the ramparts into people's gardens with clothes hanging out etc it was obvious it was a normal residential area despite looking like a fairytale. Parts of the new movie version of Beauty and the Beast were filmed here.

    Another couple of things it is known for is the large Käthe Wohlfahrt Christmas shop and museum. It also houses the headquarters for Birkenstock sandals. I'm so glad I went as it was such a charming place to visit.
    Read more

  • Day55

    Rothenburg - Medieval City Walls

    October 20, 2017 in Germany

    We paid a visit to Rothenburg today and it was fabulous! It is only a 30-minute drive from where we are staying, so we were able to have a shortish sightseeing day on our last day in Bavaria.

    We started off with a walk around the city walls, which were well preserved and intact. By the end of the day, we had pretty much walked all of the walkable ramparts of Rothenburg. We started near the Executioner's House (built into the wall) and then came across a tower where you could walk up 4 levels (of very steep steps) for views across the city.Read more

  • Day55

    Red rooves of Rothenburg

    October 20, 2017 in Germany

    The red roofs of the village are the defining feature and are how the village got its name. The certainly were quaint and very steep.

  • Day1

    Rothenburg nach Wertheim 100 km

    October 7, 2017 in Germany

    Nachdem wir unsere Cho Oyu Expedition auf nächstes Jahr verschieben mussten, hatte ich mich zur Zeit auf das Laufen konzentriert. Daher konnte ich nun am 100 km Ultralauf im Taubertal teilnehmen www.taubertal100.de. Eigentlich wollte mich mein Lauffreund Michi begleiten, dann wären wir zwei Starter vom Erlebnislauf-Team (www.das-erlebnislauf-team.de), leider hatte er sich seine Achillessehne gereizt und konnte nicht mit kommen.
    Am Freitag Nachmittag fuhr ich nach Rothenburg, einchecken ins Hotel, Startunterlagen abholen. Um 17 Uhr dann Wettkampfbesprechung. Man brauchte keinen GPS Track, das Downloaden des Tracks hatte am Vorabend bei mir nämlich nicht funktioniert. Aber in der Besprechung wurde klar, das die Ausschilderung der Strecke völlig ausreichend ist.
    Dann noch gemeinsames Abendessen und dabei wieder ein paar nette, verrückte Leute kennengelernt...
    Ich bin nach dem Essen gleich ins Hotelzimmer und konnte tatsächlich kurz nach 22 Uhr schlafen.
    Um 4 Uhr dann aufstehen, Frühstücken...
    Um 5:20 Uhr Treffpunkt vor dem Hotel und gemeinsamer Fackellauf zum Burggarten! Was ein Bild 250 Läufer mit Fackeln bei Nacht durch die Rothenburger Altstadt. Im Burggarten wurden wir dann von einem berittenen Ritter als Botenläufer entsendet...
    Danach Abstieg ins Taubertal zum Start. Der Start ist dort wo auch jährlich das Taubertal Open Air stattfindet. Also war ich schon sehr oft dort, aber bisher immer beim Open Air zum Feiern;-) Nun zum Sport machen, wie sich doch Alles ändert.
    Um Punkt 6:00 Uhr Start.
    Mein Plan war dann mit 05:15 min. /km zu starten und schauen wie weit ich damit komme.
    Gesagt getan.
    Bis Kilometer 50, das Ziel der 50 km Läufer ging Alles sehr gut... Verpflegungen waren sehr gut. An der Dropback Station bei KM 17 hatte ich wie vermutet keine Klamotten gewechselt, nur meine Stirnlampe abgegeben.
    Kurz vor dem 50er Ziel wird jeder Läufer vom Turm der Burg von einem Fanfarenbläser begrüßt...
    Durch das 50er Ziel durch und weiter geht es. Beim Ziel der 71 km Läufer, musste ich schon kämpfen und überlegt ganz kurz vorher dort auszusteigen, aber Alles Kopfsache, also weiter, auch dort Begrüßung mit Fanfare vom Turm.
    Dann wurde es schon ziemlich hart... Kämpfen...
    Unterwegs von einer Burg oben am Turm noch ein Fanfarenbläser, echt nicht schlecht!
    An zwei Stellen dann doch fast verlaufen, sonst war die Ausschilderung echt super!
    Ich war voll im Zeitplan und konnte meine Zeit ziemlich konstant halten, wurde etwas langsamer aber nicht viel, mein Durchschnitt nahm 05:13 min/km ca. Kilometer 50 bis zum Km 90 auf ca. 05:18 min/km ab. Also Alles voll im grünen Bereich für unter 9 h!
    Dann kam die Bodenmarkierung KM 92, nach einem weiteren Kilometer nochmal KM 92, ich dachte halt falsch markiert, egal, nächste wird 94 statt 93 sein... Aber Km 92. 92, 93, 94 dort war der letzte Versorgungsstand, ich fragte bei welchem Kilometer wir sind, dort wurde mir gesagt Km 95, also wie auf meiner Uhr und anders als die Markierung. Weiter ging nach einem KM 95, dann 96, dann 97, dann 98. Die Markierungen wurden also nicht mehr richtig gestellt, und dort merkte ich, dass ich auf jeden Fall noch mehr als 1 Km vom Ziel bin, also realisierte ich, die haben sich echt vermessen und ab hier bis zum Ziel noch 2 Km...
    Mein Plan war futsch, was tun ich war ca. 3-4 Minuten unter 9 h. Also nur eine Chance im Ziel unter 9 h zu bleiben, Vollgas, oh mein Gott. Probieren und unter 04:30 min/km beschleunigt. Diese letzten zwei Kilometer waren der Hammer, wusste selbst nicht dass ich noch Reserven habe. Ziel 08:59:28! Geschafft, erster 100er mit 101 Km unter 9 h:-)
    5ter Platz Gesamtwertung, 2ter in meiner Altersklasse M35!
    Dort wird man dann noch zum Ritter geschlagen:-)
    Das Wetter war besser als gedacht, doch kein Regen und weniger Wind, obwohl man schon einige Zeit Gegenwind hatte und manchmal auch nicht zu knapp, zum Beispiel von km 20 oder 25 bis Km 50 (Bad Mergentheim)... Das kostet schon ganz schön Kraft..
    Danach dann Duschen und auf die beiden Dropbags warten, die ich wie vermutet natürlich gar nicht gebraucht habe...
    Um 19 Uhr dann mit dem Transferbus zurück nach Rothenburg und von dort mit dem Auto nach Hause.
    Falls ich nochmal teilnehme, werde ich Abends dort bleiben, habe noch ein paar nette Leute dort kennen gelernt und das Ritteressen Abends in der Burg mit der Siegerehrung ist bestimmt ein weiteres Highlight...
    Ein super Erlebnis mit guter Organisation, netten Leuten, viel Spaß und natürlich auch Leid!
    Auch das Ritter-Thema drum herum, super Idee und witzig...
    Nachtrag 12.10.17: Nun kam eine offizielle Mail vom Veranstalter, tatsächlich gab es den erwähnten Messfehler. Nun wurde eine Durchschnittskilometerzeit abgezogen, wegen dem zu viel gelaufenen Kilometer. Somit ist meine neue offizielle Zeit 08:54:07! Noch besser:-)
    Read more

  • Day1

    Rothenburg ob der Tauber

    April 29, 2007 in Germany

    Wir kennen keine Stadt in Deutschland, die das Mittelalter schöner zeigt, als Rothenburg ob der Tauber. Sehr zu empfehlen sind das Hotel Gotisches Haus und die Führung mit dem Nachtwächter.

You might also know this place by the following names:

Rothenburg ob der Tauber, Rothenburg upon Tauber, روتنبورغ أب دير تاوبر, Ротенбург об дер Таубер, Rothenburg, رتنبورگ آب در تاوبر, רוטנבורג על הטאובר, Տաուբերեի Ռոտենբուրգ, ローテンブルク・オプ・デア・タウバー, Ротенбург-на-Таубере, 로텐부르크 오프 데어 타우버, Rotenburga pie Tauberes, Ротенбург-Таубер-лангсо, Rothenburg nad Tauber, Ротенбург-об-дер-Таубер, Ротенбург поврх Таубера, Ротенбург-на-Таубері, ראטנבורג, 罗滕堡

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now