Germany
Treuchtlingen

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

14 travelers at this place

  • Day3

    Schattenbank

    August 6 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Noch 4.5km bis Treuchtlingen.

    Es ist brüllend heiß und meine Füße schmerzen übelst. Vielleicht brauche ich doch (wieder) Knöchelbandagen, um sie nicht zu überlasten?

    Gut, dass es hier nochmal eine Bank im Schatten gibt, um sich für den Endspurt auszuruhen.Read more

  • Day3

    In Treuchtlingen angekommen

    August 6 in Germany ⋅ ☀️ 24 °C

    Geschafft: ca. 24km für heute!
    Hab mir auf dem Weg zum Zeltplatz tatsächlich eine Knöchelbandage gekauft. Leider hatte die Apotheke keine zweite mehr...

    Mittlerweile steht auch das Zelt und ich ruhe mich erstmal aus, während R. schon duscht.

    Sehr lässig hier: Nur für Zelte, keine Wohnmobile oder Wohnwagen, viel Platz und man darf sich hinstellen, wo man will. Unbegrenzt duschen ist bereits im Anmeldepreis mit drin. 👍
    Read more

  • Day339

    Treuchtlingen

    May 9, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 6 °C

    Today had a nice lazy start, breakfasting with Philip before heading off through central NBG for a spot of sight-seeing. We made our way through what felt like 100 red traffic lights before making a stop at the Parteigelaende where the Nuremberg rallies took place. After a quick clothing change (the flecks of blue sky visible from the appartment were just an illusion!) and a "quick" check through all 5 bags for my gloves..(painstakingly taking out every item of clothing from a compression sack, including all my underwear, in front of a group of german school kids in Hitler's congress hall (Kongresshalle) )..which I didn't find until a few hours later, realising they were in fact in the bar bag...oops 😀

    Once we got out of the cycle path myriad of the city we were quickly back into the small village life of rural Bavaria. Rolling hills, punctuated with little vilages full of timber-framed buildings and roofs that arch steeply above the many tiny shutter-covered windows. Each village identical in style but with a different charm somehow.

    Today's riding was kind to us, we hit upon our first long flats!! The Main-Donau Canal (averaging 21kmh for about an hour was awesome!) followed by a nice disused railway cycle track that took us to Heideck.

    Germany really is amazing for cycling, such a comprehensive network of cycle paths in all cities and equally well-connected routes around even the smallest of towns. Signage is pretty clear and following the cycle paths very rarely takes you onto sharing a road with cars. Country lanes are often very very quiet so cycling side-by-side is never normally a problem. The absence of hedges flanking fields also means you can see anying incumbent vehicles in plenty of time to move over. A road biker paradise for sure.

    The only issue I have is the "rechts vor links" principle of right before left, even when you think you are on the main road. This means you can be cycling along a fairly sizable road but you have to look (sometimes stop) into roads joining from the right, who have priority. As Germany typically sees a faor amount of wonter snowfall, roads and priorities are signed on posts as opposed to marked on the ground as in England. I'm slowing getting used to it despite a brief panic mode moment today where a car came and from the right, i forgot all of the "vorfahrt" rules and bolted to the left pavement out of comfort and habit. Haha.

    2 people asked where we were going today, a drunk cyclist in Nuremberg and a guy with a dog who had a good look at our set up before deciding to venture a question or two. Now we are 4 days in, it doesn't feel so abstract to tell them our plans. 😀

    We arrived in a nice little town called Trautlingen in the early evening after passing through our original minimum day's target destination of Weißburg. Trautlingen has a warm vibe (despite the baltic chill that's still not going!!) 2 minutes into the search for a B & B we stopped outside one for a matter of 30 seconds before being greeted by the owner. We were super happy to bring the bikes into a secluded courtyard before the owner ushered us to the locked garage just behind. What more could you ask for as a biker!

    Dare I say it, today for the first time I was almost slightly sad to be ending the day's cycling. After 4 days I think I can safely say that we've found our cycling legs (and bums).

    Today's bike hack is regarding kit: to keep pack weight down and to try and straddle the spring /summer conditions Peter is travelling in sandals with click-pedal fixtures, when its rainy he can put on neoprene socks to insulate and keep out any water. When its not rainy but windy as per today, some black insulation tape was the perfect solution to turn the sandals into wind proof but breathable shoes. I'm cycling in trainers but its a stinky feet recipe risk if the shoes get wet and you only have one pair of closed shoes with you....

    A light-weight gilet is also an essential bit of kit for anyone thinking of cycle touring. A cycle-sepcific fabric one with a waterproof/windproof front and vented back adds next to no weight (you can scrunch it so small it fits into your palm) but is amazing in insulating the body core on cold windy days where you are exercising hard amd don't want the extra arm warmth from a full extra top. It is also great in summer for speedy and breezy descents or cycling into a cooling headwind. If you've been sweating on an uphill climb the body temp can drop very quickly in damp clothes into any kind of wind once you stop exerting yourself. Peter bought one in Sportscheck yesterday by Vaude for circa €50, I bought a soft-shell style thicker one for around €35. It made a world of difference today so money well spent!!
    Read more

  • Day10

    Von Herrieden bis Treuchtlingen

    July 19 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    Am heutigen Tag sitzen wir 71 km im Sattel, bei traumhaftem Sommerwetter und günstigen Windverhältnissen. Um das Prädikat "Genussradeln" anzufügen, hätte die Kilometerzahl ein klein wenig niedriger sein müssen 😂
    Die Altmühl ist inzwischen wieder etwas breiter geworden. Unsere erste Etappe führt durch das kleine Städtchen Ornbau, welches einen gut restaurierten alten Stadtkern hat sowie mehrere auf Dächern thronende klappernde Störche. Letztere sehen wir heute in großer Zahl, da wir durch viel Wiesenlandschaft radeln. Später erreichen wir den Altmühlsee, den wir bereits aus der vergangenen Woche kennen. Von Weitem sieht er ja romantisch aus; an dem unangenehmen Blaualgen-Gestank hat sich jedoch nichts geändert. Die uns ebenfalls bekannte Stadt Gunzenhausen lassen wir links liegen und peilen als nächstes Ziel die "Steinerne Rinne" an. Wir durchfahren auf dem Weg dorthin den hübschen Ort Meinheim (mit bunt gekachelter Kirchturmspitze). Die "Steinerne Rinne" ist ein Meisterwerk der Natur, wo ein Bächlein in einem Bett aus Stein ins Tal fließt, wobei durch den Kalkgehalt des Wassers das Bachbett immer weiter in die Höhe wächst und nicht - wie sonst im Allgemeinen - sich das Wasser immer tiefer in den Stein eingräbt. Ein wirklich lohnender Umweg!
    Wieder zurück auf dem normalen Altmühltal-Radweg kommen wir nach einer Weile zur "Fossa Carolina", wo es vor vielen Jahrhunderten den vergeblichen Versuch gab, an diesem Ort einen Kanal zu graben, der Donau und Rhein verbinden sollte.
    Unweit hiervon fängt Treuchtlingen an, unser heutiges Etappenziel. Wir wohnen heute in einem mehr als 400 Jahre alten Fachwerkhaus, wo die Holzbalkenarchitektur dem Raum einen urgemütlichen Charakter gibt.
    Read more

  • Day1

    Was für ein Auftakt

    October 7 in Germany ⋅ ⛅ 8 °C

    Eigentlich sieht das Reisehandbüchlein für die 1. Tagesetappe nur 12 km vor
    Von Gunzenhausen nach Spielberg. Das gefiel mir als Auftakt dieser Wandertour auch sehr gut. Zumal es in Strömen regnete und sehr windig war. Ich hatte nagelneue Schuhe an 😕 ich weiß, ich weiß! Keine gute Idee, ließ sich aber aus Zeitgründen nicht anders lösen denn ich wollte unbedingt wasserdichtes Schuhwerk.
    Die größten Problem des heutigen Tages waren allerdings mein Hallux und die Bänderdehnung, die ich im letzten Campingurlaub durch schlimmes Umknicken wieder aufgefrischt habe 😬 ein Problem, das vor Jahren entstanden ist. Und an den kleinen Zehen ist der Schuh zu eng. Ist eben kein Altra.
    Wie auch immer... Um 11 Uhr waren wir in Spielberg und es war mir wirklich zu früh um nach einem Zimmer zu schauen.
    Regen hin oder her.
    Und da die morgige Etappe bis Treuchtlingen 30 km vorsieht, die ich definitiv nicht an einem Tag laufen wollte, bin ich weiter gezogen. Es lagen auch einige Ortschaften am Weg. Aber: in keiner einzigen gab es eine Möglichkeit zu übernachten. Ja selbst eine Einkehrmöglichkeit gab es nicht. Nun gut, das Büchlein ist 7 Jahre alt, es gibt keine aktuellere Auflage, und von Corona wusste man damals nichts ☹️
    Also liefen wir. Unterwegs musste ich oft an Marvin denken, für den selbst 50 km locker machbar sind 😉 und der auch mit unpassenden Schuhen unterwegs war. Danke an dieser Stelle, Marvin, du warst mir heute eine große Inspiration 😀
    Als eine Ortschaft mit "garantierter" Schlafmöglichkeit wurde mir unterwegs Auernheim genannt. Nun, was soll ich sagen? Weil ich morgen keine 30 km laufen wollte, bin ich heute 32 km gelaufen 😂
    Dina hat das wieder bravourös gemeistert 😍
    Die einzige Gaststätte mit Zimmern in Auernheim hat Betriebsurlaub war dann auf dem Schild zu lesen 😭
    Ich war total ausgelaugt, die Füße schmerzten fürchterlich und die letzten 5 km zogen sich sehr lange hin. Ich wollte auch Dina keinen einzigen weiteren Kilometer mehr zumuten.
    Im Haus gegenüber stand die Eingangstür offen und ich dachte, ich frage einfach mal, ob vielleicht jemand was weiß.
    Die ältere Dame fragte für wieviel Personen ich ein Zimmer brauche. Nur der Hund und ich.
    Sie könne mir ein Zimmer anbieten, sagte sie 😁 der Monteur, der sonst hier wohnt, hat derzeit einen Bänderriss. Was für ein Glück ich doch hatte. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie dankbar ich war.
    Und es gibt sogar eine heiße Dusche, eine Flasche Karamalz und Frühstück morgen früh 😃
    Wie war das doch gleich noch mal? Der Trail sorgt für einen? Heute hat es wahrlich geklappt, just zum perfekten Zeitpunkt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Treuchtlingen

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now