Guatemala
Monterrico

Here you’ll find travel reports about Monterrico. Discover travel destinations in Guatemala of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

5 travelers at this place:

  • Day121

    Monterrico Playa

    January 31, 2015 in Guatemala

    Spontan sind wir von Antigua hierher gechickenbust und Drogendealer gehitchhiked, haben einen erschossenen am Straßenrand liegen sehen und danach gabs Cuba Libre am Strand im Hotel El Delfin, unserer Unterkunft.

    Das waren wohl unsere letzten Sonnenuntergänge am Meer für lange Zeit! ? Und auch ein letzte Mini-Surfsession in (nicht auf) Hawaii gabs für mich ?.

  • Day177

    ...ich will ans Meer...wo's warm ist

    April 11, 2017 in Guatemala

    Sie gab mir noch 5 Minuten.
    Ich war schon über der Zeit und musste meine und Dianas Sachen noch einsammeln und wegbringen. Das werde ich nie schaffen!! Wie wird die Sache wohl ausgehen wenn ich trotz aller Bemühungen scheitere?
    Nur ein Mann mit übernatürlichen Kräften könnte es bewältigen.
    Meine Gedanken rotierten auf der Suche nach einer Lösung aus diesem Schlamassel. Ich werde es wohl nicht schafffen...

    Feuerrot umrandet lag meine Iris heute morgen irgendwie verdreht in meinem Gesicht. Eine eingetrocknete Spuckespur fand ihr Ende irgendwo in meinem Bart und in meinen Augenwinkel konnte man Sandmänner abbauen. Ich sah alles andere als fit aus.
    ...und das ganz ohne Alkohol!!
    In meinem schwarzen Kaputzenpulli und Sonnenbrille trank ich meinen Kaffe auf der Terrasse des Hostels in dem alten ___wasweissichwas___ Haus und grinste über die Dächer der Stadt, der Gebirgskette am Stadtrand ins Gesicht.
    Den Trank hatte ich mir redlich verdient.

    Erst klopfte es nur an der Tür. Die ersten Male hab ich immer brav geantwortet, wollte mich aber nicht aus dem Bett bewegen obwohl es alles andere als gemütlich war.
    Als ich dann drei vier Minuten nicht mehr antwortete ging die Tür auf.
    Das Zimmermädchen meinte check out ist um 11 und ob ich ihr die Uhrzeit sagen könnte.
    Verdammt, es ist drei vor!? Warum der Stress?
    Ich meinte ja ja, zu den 5min die sie mir Zeit lies um die Rucksäcke aus dem Zimmer zu schaffen und drehte mich nochmal um.
    Jetzt sah ich was da alles im Zimmer herum lag und ich noch wegräumen musste.
    Nochmal drehte ich mich in dem ungemütlichen Bett weg und suchte zwischen blassen Erinnerungen meiner Träume nach Motivation mich zu bewegen.
    Ich sah mich selbst von rechts oben wie ich Dianas Kram in einen Plastiksack schmiss und meinen Rucksack packte, meine Chucks binde und umsere Sachen vor den mit einem Vorhängeschloss gesicherten Dormzimmer abstelle.
    ...und auf einmal hat's mich grissn!

    Stand ich mit der Zahnbürste im Mund vor dem Spiegel im Gemeinschaftsbad und dachte: Hui!... Da war ich aber flott!
    Ich sah mitgenommen aus. Als wär ich grad nach der ärgsten Afterhour irgendwo in meiner eigenen Kotze aufgewacht.
    Das lag entweder am Bett, worin wie in einer Nussschale geschlafen wird -beknackt- oder an der ungewöhnlichen Nach-der-Zeit-frage-Wecker-Frau von gerade eben...
    Als ich meinen Kaffee auf der Terrasse bestellt hatte machte ich den ersten Uhrzeitcheck. 11.04
    Excelente!

    Nachdem Diana vom Maya Museum zurück war und wir gefrühstückt hatten brausten wir Richtung Meer. Ich will wieder ins Warme. Ich will wieder Sonne!!
    Am Stadtrand von Xela bekam meine Mühle ihre erste Autowäsche. Mein Baby wird erwachsen.
    Die Verputzspritzer von der Baustelle neben dem Parkplatz in San Pedro verschandelten nämlich noch immer das Antlitz meiner Prinzessin.
    Danach gings dann ohne Umwege verdamtlang -geradeaus. Das fahren war grad mal wieder angenehm. Die Straße perfekt und lückenlos asphaltiert. Alles zweispurig und mit schönen langen Kurven in leichtem Gefälle gings über Flüsse, und Täler, durch Berge und klitzekleine Örtchen. Die Musik war heute mal aus. Nur das gemütliche Rattern meines Nashorns im Rücken. Ich fands lässig.

    So fuhren wir bis in die Nacht hinein und checkten recht spät in ein ziemlich ranziges Hotel ein.
    Monte Rico hieß das Urlaubsörtchen der Guatemalteken.
    Sieht aus wie am Ballerman dort. Viel mehr war da nicht...
    Dafür schwülwarm.. Geil

    Am nächsten Morgen nach dem Frühstück stand der Plan mal an der Küste weiter Richtung Süd/Osten zu fahren. Hier gefiel es nicht. Irgendwo weiter unten soll es eine Möglichkeit geben den See/Fluss zu überqueeren und dann waren wir ja schon fast in El Salvador!!
    Read more

  • Day7

    Monterrico

    January 30, 2015 in Guatemala

    Von Antigua aus sind wir mit nem Chickenbus in Richtung Pazifik gestartet, vorbei am Fuego einem aktiven Vulkan ab ans Meer. Das letzte Stück nach Monterrico sind wir dann noch gehitchhiked, geht hier ziemlich easy. Tja wir sind in einem weissen Luxus Pickup mit komplett getönten Scheiben mitgekommen. Allerdings auf der Ladefläche, mit dabei das private, schwerstbewaffnete Sicherheitspersonal unseres Fahrers, der uns keines Blickes gewürdigt hat. Wir wollten nicht wissen wer er war, dem Aussehen nach zu urteilten der Drogenboss der Gegend, oh well. Doch wir sind am Leben ?Read more

You might also know this place by the following names:

Monterrico

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now