Italy
Sestière di Castello

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

36 travelers at this place

  • Day24

    Home time

    September 15, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    We had some time before we caught our plane so headed to the naval museum. Very interesting as a lot of the history of Venice is linked to the sea. Heaps of great models and actual large boats from the past. Then is was off to the airport for the journey home.Read more

  • Day73

    Day 73a. Venice, Italy

    October 16, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

    When in Venice we have a tradition with Julie Lewington and Neil Crossing to eat fresh strawberries by the Grand Canal. This was our priority after breakfast.
    Venice, the capital of northern Italy’s Veneto region, is built on more than 100 small islands in a lagoon in the Adriatic Sea. It has no roads, just canals – including the Grand Canal thoroughfare – lined with Renaissance and Gothic palaces. The central square, Piazza San Marco, contains St. Mark’s Basilica, which is tiled with Byzantine mosaics, and the Campanile bell tower.
    With this longer history you would think they could put in a few more sign posts to let you know how to walk around without getting completely lost. But no. We get lost everytime we move off the main thorough fare. In fact we can even get lost when we are on it. This even when Ron is normally a flaming homing pigeon.
    Read more

  • Day8

    Venice' 3rd day

    September 15, 2017 ⋅ ⛅ 17 °C

    We had a free day in Venice today. We found the Palace Grassi (Linda's maiden name)! There was an art exhibition being held there today.
    We also saw a view which is reminiscent of the painting in our living room (with the blue covered gondolas). Linda also bought me a Maserati and I bought her a new sweater. Fair enough.Read more

  • Day7

    Second Day in Venice

    September 14, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

    We toured the Doge's Palace and St Mark's cathedral this morning and had a boat tour of the city this evening. First shot is of a canal off the Grand Canal at sunset.
    Second shows the neighborhood in which we are staying. These are followed by some pictures from the Doge's Palace and a random interesting door along the way. Lots of walking in Venice. It's a target rich environment for pics.Read more

  • Day1

    Arsenale di Venezia

    July 21, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    Arsenal ist der Name der Schiffswerft, des Zeughauses und der Flottenbasis der ehemaligen Republik Venedig (abgeleitet vom arabischen darsiná-a: „Arbeitsstätte“).
    Der Bau des Arsenals wurde unter dem Dogen Ordelaf Falier ab 1104 begonnen. Das Grundstück bestand aus zwei sumpfigen Inseln im Stadtteil Castello. Diese Werft, die als größter Produktionsbetrieb Europas vor dem Zeitalter der Industrialisierung betrachtet werden kann, wurde zum Vorbild für andere Marinearsenale in Europa. Das Gebiet umfasst heute 32 Hektar, ein Zehntel des historischen Zentrums von Venedig.Read more

  • Day11

    Venedig

    June 4, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

    Dienstag, 04.06.2019 - Tag 11
    Venedig (Italien)

    Gestern früh war es noch leicht bewölkt aber bereits sehr warm und ziemlich schwül. Wir frühstückten ganz in Ruhe und packten ganz entspannt unsere Sachen für unseren Tag in Venedig. Als Wiederholungstäter stellt man sich dafür einfach keinen Wecker mehr und hetzt sich auch nicht ab. So nahmen wir um 10.45 Uhr den Bus, der direkt vor dem Campingplatz abfährt, und fuhren zur Piazzale Roma, dem Busbahnhof in Venedig, wo wir 30 Minuten später eintrafen.

    Von hier aus starteten wir durch die Gassen. Wir folgten dieses mal nicht dem Touristenstrom zu den Top-Sehenswürdigkeiten sondern betraten stattdessen auch kleinere, schmale und verwinkelte Gassen. So gelangten wir in die ruhigeren Wohnviertel abseits der Touristen, was auch ab und an dazu führte, dass wir in einer Sackgasse waren, nämlich plötzlich vorm Kanal standen ohne Brücke... Im Laufe des vormittags riss die Wolkendecke auf und die Sonne kam heraus. Es war unfassbar warm und drückend, wenn nicht irgendwo aus einer Gasse ein Windhauch kam.

    Wir beschlossen, mit dem Vaporetto nach Murano - Venedigs Insel der Glasbläser - zu fahren. Dort angekommen fanden wir ein Glasgeschäft nach dem nächsten vor. Teilweise verkauften diese wunderschöne Dinge aus Glas, von Dekoartikeln wie Seitenschiffe, Kugeln usw. über Haushalts- und Wohnartikel wie Tribkgläser, Lampen u.ä. bis hin zu allerhand kitschigem Kleinkram, den eigentlich niemand so wirklich benötigt. Wir liefen eine Weile in Murano an den Schaufenstern entlang, immer auf der Suche nach etwas Schatten, aßen ein sehr leckeres Eis in einem Eiscafe und fuhren zurück.

    Wieder im Kern Venedigs angelangt, kamen wir an der Notfallaufnahme des Krankenhauses vorbei, wo reger Betrieb herrschte. Es fuhren einige Boote der Ambulanza. Irgendwie gelangten wir erneut in ein Wohnviertel. Es gab Geschäfte und Bars, die nicht auf Touristen ausgelegt waren. Zielkundschaft hier waren die Einheimischen. Wir setzten uns vor eine Bar, die bereits gut besucht war und tranken etwas nachdem wir uns die Getränke geholt hatten. Bedient wurde hier nämlich nicht. Die Kameras legten wir dabei zur Seite, schließlich sollen die Anwohner dieser schönen Stadt auch in ihrem Viertel einmal von Touristen verschont bleiben, zumindest von deren Fotowahn. Somit habe ich keine Fotos aus dieser Ecke, kann aber jedem nur empfehlen, es einmal so zu machen. Die Getränke waren günstiger und es herrscht dort einfach eine ganz andere Athmosphäre. Die Nachbarn grüßten sich, brabbelten alle durcheinander, waren freundlich und aufgeschlossen, wie man Italiener meist kennt, viele Kinder kamen vorbei und etliche Hunde wurden dort ausgeführt.

    Anschließend suchten wir dann natürlich auch noch einmal die Orte auf, die bei keinem Besuch Venedigs fehlen dürfen. Wir waren an der Rialtobrücke, an der Seufzerbrücke und am Markusplatz. Hier war es wieder sehr voll.

    Wir liefen wieder ein Stück, bevor wir etwas abgelegen ein kleines Restaurant mit beschatteten Plätzen im Innenhof fanden. Dort aßen wir zu Abend. Anschließend wollten wir die goldene Stunde nutzen, um Fotos zu machen und dann den Sonnenuntergang überm Canale Grande zu fotografieren.Leider zogen ein paar Wolken auf, sodass wir wieder ohne tolle Sonnenuntergangsbilder zum Markusplatz zurück liefen. Hier wurden gerade als wir eintrafen die Lampen eingeschaltet und die Musiker spielten in den Cafes am Platz. Das ist echt eine schöne Stimmung dort.

    So langsam waren wir dann aber auch müde, sodass wir uns in ein Vaporetto setzten und uns zurück zum Busbahnhof fahren ließen. Hier nahmen wir um 22.10 Uhr den Bus in Richtung Padua, zu unseren Campingplatz. Nach fast 28.000 Schritten, die mir meine Smartwatch attestiert, und jeder Menge Eindrücke vom Tag, gehen wir nun schlafen. Aber es stimmte, Venedig war erneut eine Reise Wert und wir fanden auch beim jetzigen 4. (oder doch schon 5.?) Mal noch immer allerhand Neues. Bis zum nächsten Mal also 😃
    Read more

  • Day124

    Venice

    January 2 in Italy ⋅ ☀️ 6 °C

    For the last stop on our Christmas vacation trip, we went to Venice. One of the most unique and beautiful cities I have ever been to.

  • Day9

    Venice

    December 29, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 7 °C

    Our day was spent in this incredibly unique city. At the end of the day everyone expressed that it was nothing like what they expected. We logged 8 miles! We tried to follow Alicia's advice and get lost 😀. There were so many people and the more we got off the beaten track the happier we were. It was cold (in the high 30's) so we chased the sun over literally 💯 bridges, sat dangling our feet of the canals and eating as we warmed ourselves. The "streets" are so narrow. There are zero cars because sometimes a bike doesn't even fit. The window shopping is extraordinary. Murano glass, mardi gras type masks and leather dominate and the displays are sometimes breathtaking. We did wind our way to Piazza San Marco. The bascillica was cool and the VIN brule (mulled wine) warm. It was a perfect combo😀. Dinner at "home" was a crazy assortment of left overs. Since we are taking a sleeper train to Munich tomorrow night we decided not to drag any food along. I am eating and drinking like there is no tomorrow. We all are..or so I tell myself. Wish I could slow down time. Oh....and Wyatt left our train tickets for Munich in Munich but luckily they arrived today while we were out. Thank God for his friends and overnighting packages.Read more

  • Day5

    Welcome aboard, madame

    November 1, 2016 in Italy ⋅ ⛅ 11 °C

    We had a nice morning in Venice, with a continental breakfast in our hotel, then a wander through the neighborhood (in which we didn't get lost). I bought a postcard, wrote it, stamped it, and mailed it--there's a first time for everything!

    We got on the cruise ship and immediately found my parents, so we all gathered in the buffet dining room for lunch. Mom needed to rest her sore knee, so we dropped her in her stateroom and explored the ship. Between that, the muster drill, and unpacking, the afternoon went quickly.

    We had a great dinner (Lobster Pad Thai for me) at the Red Ginger restaurant, then went to the Sail Away party of some new acquaintances in their ginormous suite, which spans the entire width of the ship. Alas, we didn't sail away--we were fogged in. So, Mom and Dad went to bed, and Kathryn and I went to have a drink and listen to live music in the lounge. The ship started moving right before we were about to go back to our cabin. It was still foggy but very pretty.
    Read more

  • Day7

    Mitten in Venedig

    May 12, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 26 °C

    Auf dem Rückweg von Murano sparen wir uns den langen Seeweg rund um die Lagune und steigen einfach auf der anderen Seite der Altstadt am Ospedale aus. Auf dem Weg zum Markusplatz sind wir plötzlich mitten in Venedig, abseits der Touristenströme...Read more

You might also know this place by the following names:

Sestière di Castello, Sestiere di Castello

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now