Japan
Higashikiderachō

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Higashikiderachō

Show all

99 travelers at this place

  • Day13

    Inari & Nara: Torii und Rehe

    April 22, 2019 in Japan ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute ist mal wieder ein „freier“ Tag:
    Unser Programm startet mit Fushimi-Inari-taisha, dem Schrein der 1.000 Tore, der zu den ältesten Kyōtōs gehört. Die orange-roten Tore werden von Gläubigen in den Hoffnung auf gute Geschäfte gespendet, dicht an dicht stehen sie in einer scheinbaren endlosen Reihe über den gesamten Hügel verteilt. Langsam wandert man durch einen orangenen Tunnel, den die Sonne wunderschön zum Leuchten bringt. Obwohl wir relativ früh am Tag da sind, tummeln sich hier wieder Menschenmassen, immer auf der Suche nach dem besten Selfie oder dem besten Instagram-Motiv. Außerdem scheint der Schrein auch noch ein Muss für alle Schulausflüge zu sein, wir sind umringt von Teenagern. Trotzdem ist der Schrein ein schönes Highlight.
    Danach fahren wir mit dem Bummelzug weiter nach Nara, der ersten Hauptstadt Japans. Vom Bahnhof geht es schnurgerade zum Nara-Park, ein riesiges Areal, dass neben - Überraschung -Schreinen, Tempel und Pagode auch hunderte zahme Rehe beherbergt. Man kann eigens zur Rehfütterung gedachte Kekse kaufen, was die Tiere natürlich genau wissen. Und sie wissen auch, wie sie die Touristen süß anflirten müssen, um möglichst viele Kekse abzuräumen. Sonst wird auch gerne etwas aufdringlicher nachgeholfen. Wir klappern bei steigenden Temperaturen den Kofuku-ji mit Japans zweithöchster Pagode, den Tōdai-ji, der im weltweit größten Holzbau einen riesigen Buddha beherbergt und den Kasuga-taisha mit seinen unzähligen Laternen ab. Nara ist definitiv eine Reise auch mit dem Bummelzug wert!
    Read more

  • Day74

    Nara et ses biches

    March 23 in Japan ⋅ ☀️ 15 °C

    À deux pas de Kyoto, on nous avait fortement conseillé de passer par Nara. Et en effet, petite ville mais grosse impression ! Outre la mignonitude absolue de ces étangs, temples et quartiers, Nara est habitée 365 jours par an par les cerfs et biches sika ! Ces animaux, considérés par des messagers des dieux ne peuvent pas être chassés et sont donc en totale liberté dans l'immense parc et la ville ! Improbable de laisser traverser un cerf, de lui donner à manger ou de le voir poser en pleine ville devant un temple... Outre ces fabuleux animaux, Nara a de sublimes temples ainsi que le plus grand Bouddha japonais ! 18m de haut, des yeux d'un mètre de large, 250 tonnes à la pesée... Le mastodonte est abrité dans le Todai-ji, un temple lui-même entouré d'étangs tous plus zen et mignons les uns que les autres. Le jardin Yoshiki-en, son flower garden et sa tea house nous ont aussi fait quelque chose.
    On a adoré passer quelques jours à se promener dans le parc et les petites rues tranquilles de Nara. Un séjour court et des plus agréables !
    Read more

  • Day12

    Noch ein Tag in Kyoto

    October 15, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 20 °C

    Moin ihr Lieben, auch der heutige Tag war mal wieder prallgefüllt mit Sehenswürdigkeiten. Wir haben unsere Unterkunft um kurz vor neun verlassen und uns als erstes wie schon gestern ein Tagesticket für den Bus geholt. Dann ging's logischerweise als erstes mit dem Tempel weiter, bei dem wir gestern Abend abbrechen mussten - dem higashi-hongan-ji ganz in der Nähe des Bahnhofs. Die Haupthalle des Tempels zählt zu den größten Holzbauten der Welt. Als nächstes fuhren wir dann weiter in den Tempel sanjusangen-do, in dem 1001 goldlackierte Statuen um eine drei Meter hohe Zentralfigur mit elf Köpfen und vierzig Armen gruppiert sind. Natürlich darf man auch hier nicht im Tempel fotografieren. Fehlen durfte heute auch nicht der kiyomizu-dera, der "Tempel des reinen Wassers", eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Kyotos. Besonders schön - und leider auch anstrengend - ist die Lage des Tempels am Berghang. Aber der Aufstieg durch die Gassen mit Souvenirshops hat sich wirklich gelohnt
    Auf besonderen Wunsch von Alex haben wir uns dann noch den Rioan-ji angeschaut, einen Tempel mit einem Zen-Steingarten aus dem 15. Jahrhundert. Den Abschluss des Tempeltages bildete dann der Rokuon-ji mit der goldenen Pagode. Mit diesem zwar schönen aber auch hoffnungslos überlaufenen Tempel ging dann also unser zweitägiges Sightseeing Programm in Kyoto zu Ende. Danach haben wir uns am Abend noch eine einstündige Show im Gion-Corner gegeben. Morgen fahren wir zu unserem nächsten Ziel nach Nara.
    Read more

  • Day13

    Nara

    October 16, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 20 °C

    Einen wunderschönen guten Abend aus Nara. Heute sind wir den ganzen Tag durch diesen wunderbaren Touristenort gewandert. Schon die Hinfahrt war großartig - meine beiden jungen sportiven Mitreisenden haben sich im total überfüllten Zug noch einen Sitzplatz erkämpft und ich alter Mann musste ne Stunde stehen🙁. Nachdem wir das Gepäck im Hostel abgestellt haben sind wir losgezogen und haben einen schönen Garten, eine fünfstöckige Pagode, das größte Holz-Bauwerk der Welt samt dazugehörigen Buddha, einen Schrein mit tausenden Laternen und vieles mehr besichtigt. Zwischendrin immer wieder Alex Lieblingsbeschäftigung: Rehe füttern - sie hat unsere Reisekasse durch das wiederholte Kaufen von Rehkeksen geplündert. Inzwischen haben wir zu Abend gegessen und dabei auch gleich unser nächstes Reiseziel festgelegt - morgen fahren wir nach Kanazawa.Read more

  • Day11

    Ein Tag in Kyoto

    October 14, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 19 °C

    Hallo ihr lieben, heute haben wir dank der Tageskarte für die Kyoter Busse etliche Kilometer abgerissen und sind von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten gefahren. Zuerst waren wir im Kaiserpalast und haben dort an einer englischsprachigen Führung teilgenommen. Danach sind wir ins kaiserliche Haushaltsamt gegangen um zu fragen ob wir Eintrittskarten für den kaiserlichen Sommerpalast kaufen können. Eine nette Dame im Amt telefonierte für uns mit einer Kollegin im Sommerpalast, konnte uns danach aber nur sagen, das es aktuell noch Karten gibt - wir diese aber nur vor Ort reservieren können. So sind wir also mit zwei weiteren Bussen zum Sommerpalast gefahren und haben uns dort die nächste anderthalbstündige japanischsprachige Führung angetan - immerhin mit englischem Audioguide.
    Am frühen Abend folgte dann noch ein Ausflug nach Inari zu einem bekannten Schrein - gerade in der Dunkelheit ein sehr beliebtes Ausflugsziel...
    Zum Abschluss dieses anstrengenden Tages haben wir uns dann noch ein Abendessen in einem Original Udon Nudelrestaurant gegönnt.
    Read more

  • Day66

    Tagesausflug nach Nara 3

    April 3, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 11 °C

    Auf dem Weg in das Stadtzentrum habe ich mir noch den Kofuku-ji Tempel angesehen, einer der drei bedeutendsten Tempel in Nara.
    Zum Abschluss bin ich durch die Shoppingmeile geschlendert, bevor es wieder zurück nach Osaka ging.Read more

  • Day66

    Tagesausflug nach Nara 2

    April 3, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 10 °C

    Zuerst besichtigte ich die Statue des Großen Buddha - Daibutsu. Es ist die größte buddhistische Bronzestatue und gehört zum Todai ji Tempel.
    Anschließend ging es zum Kasuga-Schrein, dem Schrein der Tausend Laternen. Der Weg zum Schrein ist gesäumt von tausenden steinernen Laternen und auch im Schrein befinden sich unzählige Laternen.Read more

  • Day203

    Nara

    March 22, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 11 °C

    Eine ganze Stadt voller Rehe, die sich vor einem verneigen, um ein Stück Futter zu bekommen... Alte Seelen, welche als Rehe wiedergeboren tagsüber an den Ort zurückkehren, wo sie einst gelebt haben und sich in der Nacht wieder in den Wald zurückziehen. Wunderschönes, mystisches Nara... aber so ist Nara leider nur in Geschichten und einem Beitrag auf Netflix.
    Es stimmt, die ganze Stadt ist voller Rehe, ABER, dies natürlich nur aus einem banalen Grund: Futter, welches von den unzähligen Touristen verteilt wird. Die Geweihe waren stümperhaft abgetrennt, damit ja kein Tourist verletzt wird, da die Tiere, so vertraut mit den Menschen ein bisschen aggressiv auf das Futter losgingen. Die Verneigungen, kann man im Tierpark Goldau ebenfalls beobachten, ist also eine natürliche Bewegung der Tiere, wenn man ihnen Futter hinstreckt.
    Nara ist trotzdem eine interessante Stadt mit einigen schönen Schreinen und durch die vielen Rehe fühlt man dennoch eine spezielle Stimmung. Natürlich haben wir auch einige Fotos mit den Rehen gemacht und ein Säcklein Futter gekauft.
    Read more

  • Day18

    Day in Nara

    March 21, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 18 °C

    Morning train to Nara to visit the different temples in the Nara-koen on the East side of the city. This is overall a beautiful and enchanting area, with the deers wandering around and the forest. The Kofuku-fi was definitely missable (no need to get in really), but then really cool to walk up to Todai-ji (one worth visiting), and then to Nigatsu-do, a really enchanting sanctuary in the middle of the forest.
    Lunch at Hiyory for good local vegetables and beef.
    Train back to Kyoto and good gym session before dinner. Tried hisago which was unfortunately already closed so ended up at the food court again!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Higashikiderachō, Higashikideracho, 東紀寺町

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now