Jordan
Jabal Khabathah

Here you’ll find travel reports about Jabal Khabathah. Discover travel destinations in Jordan of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

10 travelers at this place:

  • Day4

    Bab al Siq (Petra Entrance)

    October 8 in Jordan

    We arrive in the town of Wadi Musa where we'll be staying for the night. It's also where the gateway to Petra is.

    After dropping my bags at the hotel, we head to the Petra visitor centre, where we pick up the tickets. You can also take a horse from here to the entrance, which is included in the ticket price. I decide to walk, it's only a kilometre. Along the route we see the Obelisk Tomb and Bab al-Siq Triclinium. This tomb had five people buried here in the upper part, with the lower part being a banqueting Hall to honour the memory of the deceased each year.

    It is not known precisely when Petra was built, but the city began to prosper as the capital of the Nabataean Empire from the 1st century BC, which grew rich through trade in frankincense, myrrh, and spices. Petra was later annexed to the Roman Empire and continued to thrive until a large earthquake in 363 AD destroyed much of the city in the 4th century AD. The earthquake combined with changes in trade routes, eventually led to the downfall of the city which was ultimately abandoned. By the middle of the 7th century Petra appears to have been largely deserted and it was then lost to all except local Bedouin from the area.

    In 1812 a Swiss explorer named Johannes Burckhardt set out to 'rediscover' Petra; he dressed up as an Arab and convinced his Bedouin guide to take him to the lost city. After this, Petra became increasingly known in the West as a fascinating and beautiful ancient city, and it began attracting visitors and continues to do so today.
    Read more

  • Day100

    Aqaba - Besucherzentrum von Petra

    April 15, 2017 in Jordan

    In Aqaba angekommen geht es früh morgens los. Nahezu das gesamte Schiff (liegt daran dass es ein inkludierter Ausflug ist) macht sich auf den Weg nach Petra, der geheimnisvollen Stadt im Sand. 😊

    Nach einer 2 Stündigen Busfahrt haben wir dann auch endlich das Besucherzentrum von Petra erreicht. 😀

  • Day8

    Jordanien - Eine Reise wert

    December 12, 2017 in Jordan

    Überlegt ihr wohin ihr nächsten Sommer reisen wollt? Warum nicht nach Jordanien? Uns hat es super gut gefallen nur leider waren 10 Stunden viel zu kurz um alles zu sehen. Außerdem ist es nicht zu empfehlen Petra zu besuchen wenn gerade zwei Kreuzfahrtschiffe in Aqaba angelegt haben. Aber die Leute sind super freundlich und froh über jeden Touristen. Wir müssen wohl nochmal wiederkommen und das komplette Land entdecken.Read more

  • Day5

    Petra

    December 28, 2016 in Jordan

    Enfin nous avons visité Petra!!!

    Après avoir marché plus d'un kilomètre dans un étroit canyon aux cent nuances de rose, le trésor, joyau de la cité nabathéenne taillé dans la montagne apparaît devant nos yeux.

    À 9h du matin et nous pensions avoir vu l'essentiel. ..et pourtant Petra avait encore beaucoup à nous offrir !
    C'est en réalité toute une ville que nous avons pu découvrir avec ses habitations, sa voie romaine, ses temples et églises byzantines. Le tout au coeur d'une chaîne de montagne aux couleurs sublimes.
    Ça n'aura pas été de tout repos, et papa aura fait la dernière montée à dos d'âne après notre journée de grimpette mais la récompense est largement au niveau de l'effort!!

    Vous l'aurez compris, on est émerveillés par cette cité vieille de plus de 2 000 ans! Mais nous sommes encore loin d'avoir tout vu : ce soir on y retourne pour le voir à la lumière des bougies et demain, on prendra un sentier nous permettant de voir le site d'en haut !!
    Read more

  • Day4

    Weltwunder der Neuzeit

    March 15 in Jordan

    Wir sind schon gegen 9 zum archäologischen Park aufgebrochen um die riesigen Touristenströme zu vermeiden. Im Besucherzentrum bewaffneten wir uns mit Tüchern um die Köpfe vor der Sonne zu schützen und holten unsere Tickets.
    Es ist schon richtig unverschämt. Während Susi und ich jeweils 50 JOD (etwa 56€) bezahlen mussten, hat Mosti seinen marokkanischen Ausweis vorgezeigt und nur 1(!!!) JOD bezahlt. Bürger arabischer Länder haben nun mal Vorteile hier.

    Wir ignorierten die Kamele, Esel und Pferde, die uns für einen Ritt bis zum Eingang des Siq angeboten wurden und gingen zu Fuß. 1km später betraten wir "den Schatz" wie die beeindruckende Schlucht, die zum Schatzhaus führt genannt wird.

    An beiden Wänden der Schlucht verlaufen Wasserkanäle und sogar ein Abschnitt der Straße ist gepflastert. Nach einem weitere Kilometer konnten wir zwischen den Felsen den ersten Blick auf das Schatzhaus erhaschen.

    Automatisch spielte die Titelmusik zu Indiana Jones in meinem Kopf und ich konnte mich an der in den Sandstein gehauen en Fassade nicht satt sehen.

    Das Al Khazna wurde vermutlich im 1 Jhd. V. Chr. erbaut und wie bei vielen antiken Bauwerken kann ich mir kaum vorstellen wie das damals möglich war.

    Der kleine Platz auf dem wir nun waren war voll mit Touristen, Kamelen, Händlern und Guides.
    Überhaupt konnte man kaum einen Schritt machen ohne etwas angeboten zu bekommen.

    Das würde sich im weiteren Verlauf unserer Tour aber auch nicht ändern.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Jabal Khabathah, جبل خباثة- الخبزة

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now