Mexico

Estado de México

Here you’ll find travel reports about Estado de México. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

25 travelers at this place:

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

  • Day105

    I had my first sleep in for awhile, till 8:30am! I got a takeaway coffee and sat in the main square. I had a yummy breakfast at Bella Vista if scrambled eggs and fruit while looking at the view of the mountains. I caught a shuttle bus at 11am to Guatemala City airport and flew to Mexico City where I met Zoe!! Yay!
    We got an Uber to near where we were staying but couldn’t get any closer as there was many roads blocked off due to the earthquake. Our driver showed us places where buildings had collapsed. It was a little worrying walking along the streets blocked off, when we turned into our street we saw the army set up and our hostel looked very shut. We rang the door and after a while we got let in. They had just reopened the hostel after the earthquake and we were the first new people to check in. He said the building we were in was 90 years old and had survived the three major earthquakes since then. The hostel was very old but we had our own room. We headed out nearby and found a Mexican restaurant where I had a really delicious fish taco, chicken taco, corn and salad. We had some beers before heading back to sleep.Read more

  • Day107

    We got coffee and pastries from a shop down the road, packed up and got an Uber to the Terminal North Bus station. We checked in our big bags and got on a bus to Teotihuacan Ruins. The ruins were very big and the Sun Temple is the third largest pyramid in the world. We climbed up to the top which got quite steep in some parts. At the Moon Temple we could only walk up half way but the views back along the Valley of death were quite amazing!
    We then got the bus back to Terminal North and got a different bus to Puebla. The bus went a very long way all the way back past the Teotihuacan ruins. We were on it for ages as it was a local bus. When we arrived in Puebla raining and we were at a bus stop a long way from the centre. We didn’t know how to get into town so had a bit of trouble getting a taxi so we ended up on a local colectivo (bus) which was so full that we were standing up. We got it near to where we staying and walked there. Our hostel has problems with checking in and then giving us the right type of room. After complaining for a while we headed into town for dinner. I had yummy beef tacos and Zoe had a massive salad.
    Read more

  • Day4

    Früh am Morgen steigen wir ein Uber, um zu unserem Treffpunkt für die Tour nach Teotihuacán zu gelangen. Selbst Bilder können die beeindruckende Landschaft nicht einfangen. Weder die imposanten Pyramiden noch die weitläufige Anlage. Daher versuche ich es erst gar nicht mit Worten.

    Zurück im Apartment werden wir schon von Leos feierwütigen Freunden empfangen. Man feiert den Dios de los muertos. Es wird viel geschnackt, nur nicht mit uns. Wir genehmigen uns ein paar Drinks und verabschieden uns recht zeitig, da unser Flieger Richtung Palenque ziemlich früh abhebt.Read more

  • Day3

    Am ersten Stopp in Toluca habe ich einen Vulkan mit 4600m erklommen und im Kratersee gebadet :)
    Fast genau als wir am Gipfel waren hat das Erdbeben stattgefunden und der ganze Berg hat sich bewegt, ein unglaubliches Gefühl.
    Den nächsten Tag haben wir den ganzen Tag beim roten Kreuz geholfen um den Erdbebenopfern zu helfen.
    El primer destino es toluca para subir el nevado con sus 4600m y tomar un baño bien frío en el lago del cráter. Justo cuando estuvimos en la cumbre nos toco el terremoto, toda la montaña se movió, increíble. Luego ayudamos el día seguinte en el Cruz rojo para ayudar.Read more

  • Day9

    Der Name des Vulkans heisst "schlafende Frau" und wir sind von 4000m auf den Gipfel 5280m in 2 tagen gewandert. Dabei haben wir eine für den Mexikaner besonders kalte Nacht in einer Hütte verbracht.

    La mujer dormida subimos en 2 días, desde 4000m. a la cumbre de 5280m. Así pasamos una noche bien fría en un refugio en la montaña.

  • Day238

    18. Oktober 2017, 22:30 Uhr Ortszeit: Nach 26 Stunden in Bussen, Bahnen, Flugzeugen und Taxen, kommen wir nach zwei Monaten Zwischenstopp in der Heimat völlig erschöpft zu unserem rollenden Heim zurück. Und dann das: Alles steht unter Wasser, alles ist verschimmelt.
    Erst am nächsten Tag - die erste Nacht verbringen wir in einem Hotelzimmer - wird uns das ganze Ausmaß klar: Es muss wirklich alles raus, der Fahrzeughimmel, Bettzeug, Matratzen und viele Klamotten sind reif für den Müll, wir müssen jedes einzelne Teil unserer umfangreichen Ausrüstung in die Hand nehmen, reinigen und wieder einräumen, Schränke mit Chlorreiniger schrubben und Scharniere entrosten.

    Aber wir haben Glück im Unglück: Wären wir nicht nur für zwei, sondern, wie sonst schon öfter, für fünf oder sechs Monate zu Hause gewesen, wäre wohl nichts mehr zu retten gewesen. Das Wetter bleibt freundlich, und die Menschen sind nett und hilfsbereit.

    Und so starten wir nach einer arbeitsreichen Woche ziemlich erschöpft aber gut gelaunt mit einem fast wieder hergestellten Toyo in die nächste Etappe ...
    Read more

  • Day32

    Heute haben wir uns mit zwei anderen Mädels ein Auto gemietet und sind zum Vulkan 🌋 Toluca gefahren. Beim Nevado de Toluca handelt es sich um einen bereits seit Jahrhunderten nicht mehr aktiven vulkanischen Bergstock mit drei Gipfelkratern. Er ist über 4500 m hoch. Der letzte Ausbruch wird um das Jahr 1350 v. Chr. geschätzt. Die ehemaligen Krater sind mit Regen- und Schmelzwasser gefüllt; die beiden Kraterseen werden im Volksmund als Lago del Sol („Sonnensee“) bzw. als Lago de la Luna („Mondsee“) bezeichnet. Nach einem kleinen Marsch von 45 min haben wir die Seen erreicht (Wir haben die einfache Variante gewählt) Der Ausblick war einfach phantastisch. Ein bisschen höher waren wir dann auch noch. Ganz schön anstrengend so hoch zu sein. Ein schöner Ausflug war das.Read more

  • Day105

    Nachdem wir dann so paar Stunden geschlafen hatten, hat Paola mich aus dem Bett geschmissen, weil wir ja heute beizeiten was vorhatten.
    Nach 'nem schnellen Sandwich und einem To-Go, hat uns derselbe Freund von ihr, wie am Tag zuvor abgeholt (eine Stunde zu spät = Mexikaner) und wir sind in 'nen Nationalpark gefahren, von dem ich shcon gehört hatte, aber nicht wusste, dass er auf unserem Plan stand :D
    Da war ein Quellsee, in dem man hätte baden können, aber ich hatte keine Lust mich komplett nass zu machen und hab mich auf Badefüße beschränkt :D :D
    wir haben an dem See dann den ganzen Tag verbracht und das Frühlings-/Spätsommerwetter genossen und natürlich auch noch was gegessen. :) :P
    Nachdem wir dann wieder zurück waren, hat Paola eine Weile geschlafen und ich gechillt und dann gings wieder ans Schminken und Richten und abends haben wir uns dann wieder mit Freunden von Paola getroffen, um auf ein "Fest" zu gehn. Das Fest hat sich dann hherausgestellt, dass es ein paar wenige Fressstände waren und 2 Trampoline für Kinder.. Sind dann da in dem Ort (Nebenort von La Piedad) in ne Disko gegangen und rein von der Musik hab ich mich gefühlt wie im Feschdzelt vom Muusigfeschd :D war mega witzig :D ABER die Getränke waren saubillig :D (Coktails 2€ und Bier 1€) :) :) :D :D

    https://www.youtube.com/watch?v=4fn976Bf_OM

    Sind dann gar nich soo lange dageblieben, weil wir noch bissle müde vom Tag vorher warn. :P
    Und mussten uns daheim angekommen, dann wieder an der Mum vorbeischleichen (was mir immer en bissle unangenehm war, weils halt schon immer spät war, wenn wir heimgekommen sind).
    Read more

  • Day4

    Der Jetlag hat heute wieder zugeschlagen und dank dieses Umstandes haben wir es geschafft vor den Touristenmassen in Teotihuacán zu sein und uns dort die berühmten Pyramiden anzusehen. Die Atmosphäre war fantastisch! Abends haben wir eine Runde durch Polanko gedreht. Ein schicker Stadtteil mit eindrucksvollen Villen, High Fashion und stylischen Bars und Restaurants. Dinner gab es im großartigen Pujol, dass unsere Erwartungen noch übertroffen hat. Ein tolles Erlebnis.Read more

  • Day182

    Today was by far the craziest hike I can remember.

    We started in the early morning just in time for sunrise over the two volcanos Popocatépetl and Iztaccihuratl (picture 1). Then the best thing happened - we met two Mexican hikers (I mean professional hiking guides who make me look like a wimp on the trail) who offered to do the trail together.

    We started from 3960 meters altitude at our parking lot and spent the next 6.5 hours ascending through trails of sand, gravel and boulders, often scrambling up rocks, and loved every minute. Though I must say I felt the altitude early, going slower than usually. My brother felt fine and at one point even took my backpack so I could keep up :)

    The views were amazing, especially of the active "Popo", coughing up ash and rocks. Here's a panorama shot https://goo.gl/photos/vRDVwW1bJC4ZHXmf9
    Close to the top, it got really cold, especially as we crossed the glacier at windy 5100 meters. Brrrrrrrr.

    We made it to 5230 meters, exhausted and happy, and ready to lose some altitude. The way down was tough, as the sand made the descend slippery. Where there was a lot of sand, we didn't mind - we skied down like this https://goo.gl/photos/PbLmdbDU6D17SNYC7 :)

    So much fun!

    After hiking the last 30 minutes in the dark with head lamps, we made it back almost 12 hours later. What a day! We're completely beat but happy and a tiny bit proud. I'm especially proud of my brother who, with basically no acclimatization, made it to 5200 meters and a crazy hike of 11.5 hours to get there!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Estado de México, Estado de Mexico, México, MEX, Estat de Mèxic, Mexico, Mexikoko estatua, Messico, メヒコ州, Stat Meksiko, 墨西哥州

Sign up now