Mexico
Estado de México

Here you’ll find travel reports about Estado de México. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

31 travelers at this place:

  • Day285

    Santuario de la Mariposa Monarca

    December 4, 2017 in Mexico

    Endlich wieder draußen in der Natur: Millionen von Schmetterlingen und wir mittendrin.
    Monarchfalter sind ganz erstaunliche Insekten: Im Sommer in einem Millionen Quadratkilometer großen Gebiet im Nordosten der USA und im Südosten Kanadas beheimatet, fliegen sie im Herbst bis zu 4.500 km, um sich hier, im Santuario de la Mariposa Monarca, auf wenigen Hektar Fläche zu versammeln. Mehrere Hundert Millionen Tiere. Und da hängen sie nun in großen Trauben in den Bäumen, dass sich die Äste biegen, und wenn es warm wird am späten Vormittag schwärmen sie aus, und der Himmel verfärbt sich goldorange …Read more

  • Day2

    Teotihuacan, Mexique

    May 26, 2017 in Mexico

    Avant-hier nous sommes allés voir les ruines de Teotihuacan. Dans ces ruines, il y a deux pyramide​s. Celle du soleil et celle de la lune. Nous n'avions pas le droit d'aller tout en haut de celle de la lune mais on avait quand même une assez belle vue. Sur celle du soleil nous sommes montés tout en haut. C'était super beau et très épuisant.

    Nous ne savons rien sur la civilisation perdue de Teotihuacan. Ils étaient là avant Jésus Christ et ils se sont auto-détruits au VIII ième siècle sans laisser de trace écrite. 

    Les Aztèques ont découvert leurs ruines. Ils en ont fait un site  sacré car ils pensaient que c'était l'endroit où la lune et le soleil étaient nés, et que seuls les dieux avaient pu construire un tel site. Ils se sont inspirés de cet endroit pour tous leurs sites sacrés .

    Olivier
    Read more

  • Day238

    Schimmel

    October 18, 2017 in Mexico

    18. Oktober 2017, 22:30 Uhr Ortszeit: Nach 26 Stunden in Bussen, Bahnen, Flugzeugen und Taxen, kommen wir nach zwei Monaten Zwischenstopp in der Heimat völlig erschöpft zu unserem rollenden Heim zurück. Und dann das: Alles steht unter Wasser, alles ist verschimmelt.
    Erst am nächsten Tag - die erste Nacht verbringen wir in einem Hotelzimmer - wird uns das ganze Ausmaß klar: Es muss wirklich alles raus, der Fahrzeughimmel, Bettzeug, Matratzen und viele Klamotten sind reif für den Müll, wir müssen jedes einzelne Teil unserer umfangreichen Ausrüstung in die Hand nehmen, reinigen und wieder einräumen, Schränke mit Chlorreiniger schrubben und Scharniere entrosten.

    Aber wir haben Glück im Unglück: Wären wir nicht nur für zwei, sondern, wie sonst schon öfter, für fünf oder sechs Monate zu Hause gewesen, wäre wohl nichts mehr zu retten gewesen. Das Wetter bleibt freundlich, und die Menschen sind nett und hilfsbereit.

    Und so starten wir nach einer arbeitsreichen Woche ziemlich erschöpft aber gut gelaunt mit einem fast wieder hergestellten Toyo in die nächste Etappe ...
    Read more

  • Day182

    My badass big brother

    January 12, 2017 in Mexico

    Today was by far the craziest hike I can remember.

    We started in the early morning just in time for sunrise over the two volcanos Popocatépetl and Iztaccihuratl (picture 1). Then the best thing happened - we met two Mexican hikers (I mean professional hiking guides who make me look like a wimp on the trail) who offered to do the trail together.

    We started from 3960 meters altitude at our parking lot and spent the next 6.5 hours ascending through trails of sand, gravel and boulders, often scrambling up rocks, and loved every minute. Though I must say I felt the altitude early, going slower than usually. My brother felt fine and at one point even took my backpack so I could keep up :)

    The views were amazing, especially of the active "Popo", coughing up ash and rocks. Here's a panorama shot https://goo.gl/photos/vRDVwW1bJC4ZHXmf9
    Close to the top, it got really cold, especially as we crossed the glacier at windy 5100 meters. Brrrrrrrr.

    We made it to 5230 meters, exhausted and happy, and ready to lose some altitude. The way down was tough, as the sand made the descend slippery. Where there was a lot of sand, we didn't mind - we skied down like this https://goo.gl/photos/PbLmdbDU6D17SNYC7 :)

    So much fun!

    After hiking the last 30 minutes in the dark with head lamps, we made it back almost 12 hours later. What a day! We're completely beat but happy and a tiny bit proud. I'm especially proud of my brother who, with basically no acclimatization, made it to 5200 meters and a crazy hike of 11.5 hours to get there!
    Read more

  • Day261

    Monarch Flutter Bys

    February 1, 2017 in Mexico

    We couldn't resist another dip in the hot pools before we left, then we drove a couple of hours to the Cerro Pelón, a place famous for its butterflies. Each year they gather here and 2 other places nearby to mate in their millions. The males then die but something truly remarkable happens; the pregnant females fly north in March and lay their eggs in southern eastern USA, their offspring metamorphose in May and then fly all the way to the Great Lakes where they breed and then the next generation starts the whole process again - a journey of some 4,500km over 3 generations.

    We again declined the use of horses to get our lungs and legs back in shape, and set off up an extremely steep and incredibly dusty trail. An hour and a half of hard slog up to 3,000m and we saw our first butterflies fluttering by. Another 5 minutes further on and our guide Emilio stopped us and pointed at the trees - at first you just see a few hundred butterflies sunning themselves on the branches, but then you realise that what you thought was normal tree was in fact millions and millions of butterflies crammed together and weighing down the branches much like frozen snow does. We sat there and watched them in wonder for half an hour, before making our way back to the community campground and a meal in our guide's aunt's restaurant (in fact the only restaurant in town).

    It was an amazing experience and the photos/videos don't don't come close to doing it justice.
    Read more

  • Day263

    Teotihuacan

    February 3, 2017 in Mexico

    It's definitely a bit of a tongue twister, but this place is AMAZING, and worth the $30 US in toll roads around Mexico City to get here. After a morning of catching up with a Bulgarian family we'd made friends with back in Etzatlan & one false start (as no pets allowed - even though there are stray dogs evereywhere) we made it into the site.

    The city was established around 100 BC and lasted for about 8 centuries until its demise. At its zenith it was the largest city in North America & about 6th in the world at that time. There are two massive pyramids, the Temples of the Sun & Moon, although these were named by the Aztecs who discovered the abandoned citadel and they know almost nothing about the people who lived here or their culture.

    We spent a good few hours exploring and climbing the pyramids in the hot afternoon sun, and a great deal of time trying to understand where to pick up our tickets for the evening show, which incredibly and infuriatingly was only available on TicketMaster (which has wasted days of my life in the past trying to get Glastonbury tickets!)

    Eventually we figured it out and returned that evening to be issued with an iPod (remember those? Basically and iPhone without the phone). The 2km long Avenue of the Dead was lit up, and we wandered down to the Temple of the Moon listening to the interactive show. We then settled on the steps opposite the larger Temple of the Sun and were treated to an amazing light show which was projected onto the pyramid as the backdrop. Being high (~2,500m) the temperature dropped quickly but the light show was so incredible we barely noticed.
    Read more

  • Day25

    Letzer Tag in Mexiko

    March 26 in Mexico

    Ich schreib nicht so ausführlich wie meine Frau😁😉
    Ich kann nur sagen,dass wir, eine sehr schöne Zeit hier im Hotel hatten!!!!
    Die Angestellten sind sehr freundlich und nett und versuchen einem jeden Wunsch zu erfüllen 👍💪
    Im Hotel ist für jeden etwas ,egal ob sich jemand sportlich betätigen möchte oder eher ruhig faulenzen möchte wie ich🙈 und die Sonne genießen möchte.
    Sogar ich hab am Hotel eigenen Strand wo für jeden zugänglich ist, beim Schnorcheln eine Schildkröte gesehen und natürlich viele kleine Fische 😎😁
    Eigentlich ist es schade das wir morgen zurück fliegen aber andererseits freuen wir uns auch sehr das wir unsere Liebsten wieder sehen dürfen 😘😊
    (Nihan & Sissi)😂😂
    Ach du Schande so viel wollte ich garnicht schreiben 🤥
    Denn Rest erzählen wir euch dann vorOrt wenn ihr es möchtet.
    Gruß und bis bald
    Die zwei aus der Sonne 😊👋
    Read more

  • Day16

    Nevado de Toluca

    January 22, 2017 in Mexico

    Mit 4690m ist der Nevado de Toluca der vierthöchste Berg in Mexiko. Hierbei handelt es sich um einen vulkanischen Bergstock mit drei Gipfelkratern. Zwei der Krater haben sich zu wunderbaren Bergseen entwickelt.

    Mit dem Tourbus ging es frühmorgens in Richtung Berge. Rausgelassen wurden wir auf einer Höhe von 4200m und merkten mit den ersten Schritten, dass die Luft hier oben doch etwas dünner ist. Die Kulisse ist traumhaft und bekam nur durch die vielen Touristen einen kleinen Riss. (Sonntags sind eben auch alle Einheimischen unterwegs.)
    Wir umrundeten beide Seen und kamen dabei ganz schön außer Atem. Das Wasser ist unheimlich klar, aber auch ziemlich kalt, da es sich um Schmelzwasser handelt. Ein Berghang war noch ein wenig mit Schnee bedeckt und ließ erahnen wie der Berg im Winter, komplett in Schnee gehüllt, aussieht. Für viele war es das erste Mal, dass sie überhaupt Schnee sahen!
    Insgesamt ein traumhafter Tagesausflug bei bestem Wetter und ganz anders als man sich Mexiko vorstellt. Auf über 4000m ist es dann eben doch ein wenig kälter.

    Nur den Gipfel haben wir leider nicht erklommen, aber das hole ich dann mit Philipp nach. :)
    Read more

  • Day23

    Teotihuacán

    March 2 in Mexico

    An absolutely amazing site. The pyramids are huge and have *lots* of steps.

  • Day55

    Nevado de Toluca

    August 30, 2016 in Mexico

    Im Anschluss an das Städtische lechzten wir bereits wieder nach Natur und machten uns auf nach Toluca um von dort aus den Nevado de Toluca zu erklimmen, Mexikos 4.höchsten Berg und Vulkan.
    Bereits kurz nach Start von der Bergstation aus, bot sich ein herrlicher Anblick auf die beiden Kraterseen Lago del Sol und Lago de la Luna. Doch deutlich höher über den Wolken, auf gut 4400 Höhenmetern am Kraterrand war der Blick noch atemberaubender!! Auch der uns auf der gesamten Strecke begleitende Hund genoss offenbar zufrieden die Aussicht samt kleinem Anteil unserer Guacamole-Brote.Read more

You might also know this place by the following names:

Estado de México, Estado de Mexico, México, MEX, Estat de Mèxic, Mexico, Mexikoko estatua, Messico, メヒコ州, Stat Meksiko, 墨西哥州

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now