10 Tage, 4 Länder... eine Reise durch den Balkan
  • Der Balkan

    June 4 in Germany ⋅ 🌧 17 °C

    Wieder zuhause- Zusammenfassung Balkan :)

    Der Balkan im Süden Europas- erstreckt sich über wunderschön kristalklares und blaues Meer, tiefe atemberaubende Schluchten, viele Berge und einer großen Geschichte - hier streitet man sich ob Alexander der Große, Albaner, Grieche oder doch Mazedone war, hier lebt ,man in den Tag hinein, streitet sich am Tag und versöhnt sich am Abend bei einem Raki.

    In Nordmazedonien findet wohl jeder das, was er braucht...egal ob Naturfreund, Kulturliebhaber, Gechichtsinterssierter oder einfach nur Gourmet - der Binnenstaat im Zentrum des Balkan erstreckt sich vor uns, mit riesen Gebirgsketten, Hügellandschaften, wie dem zerklüfteten Korab-Gebirge. Hier weiden Kuh-und Schafherden an glasklaren Seen, welche eingebettet in hohen Bergen liegen und teilweise von spektakulrären, steilen Felswänden umrahmt wird. Ein Highlight ist der Jahrmilionen alte Ohridsee oder die 180km entfernte Hauptstadt Skopje. In der Altstadt von Skopje erhebt sich die farbenprächtige Aljada-Moschee, deren Fassade und Innenräume mit traditionsreicher arabischer Kalligrafie und Blumenornamenten verziert sind.
    Der Alexanderbrunnen mit der Statue von Alexander dem Großen und das Mutter-Theresa-Gedenkhaus stehen ebenfalls in Skopje - beide wurden in Nordmazedonien geboren. Oberhalb der Stadt, entdeckt man hinter dicken Mauern und Türme die in den Hang gebauten Festung Kale. Naturliebhaber haben in den Nationalparks, freie Fahrt... so kann man im Galicica-, Mavrovo- oder Pelister-Nationalpark im Schatten uralter Eichen und Kiefern über Moosteppiche flanieren.

    Montenegro - ein Juwel am Mittelmeer, mit Schneebedeckte Bergspitzen, traumhafte Buchten & reißende Flüsse wird das Landschaftsbild geprägt . Doch auch kulturell hat das Land einiges zu bieten. So kann man auf den Spuren verschiedener Völker, europäischer Baukünste, venezianischer Barockbauten und orthodoxen Klöstern wandeln. Auf einer Fläche, die knapp größer ist als Tirol, aber kleiner als Schleswig-Holstein, liegt das kleine Land voller Highlights und Kontraste, so kann man Raften in der Tara Schlucht oder einfach nur Baden an einen der wunderschönen Städte. Zum flanieren eignen sich alle Städte - besonders Kotor hinterlässt wohl bei jedem einen besonderen Zauber, für ganz mutige empfiehlt sich hier eine Fahrt über die Serpeninen Straße - für den Fahrer sicher eine Meisterleistung, für alle anderen...die pure Schönheit und faszination.

    Albanien - das Land des Adlers, mit seinen riesigen Bergrücken, schroffen Felswänden, romantischen Wäldern, sattgrünen Wiesen und mittelalterlichen Festungen. Auch für Bader hat das Land einige Meerstreifen oder Seen, wo es sich entspannen lässt.
    Am Fuße des wildgrünen Berges Dajti liegt die Hauptstadt Tirana. Im Herzen der Stadt können kann man entlang des Boulevards "Deshmoret e Kombit" flanieren. Die Bauten, die die Prachtstraße säumen, stehen symbolisch für den Aufschwung und die westliche Orientierung Albaniens. Folgen Sie dem Boulevard bis zum Skanderbeg-Platz, hier wird der Nationalheld mit einem riesigen Reiterdenkmal verehrt. Die Reiterstatue des Nationalhelden Gjergi Kastrioti Skanderbeg ist 11 Meter hoch.

    Die Et'hem Bey-Moschee befindet sich direkt auf dem Skanderbeg-Platz und ist eine der ältesten Moscheen der Stadt. 1794 wurde mit dem Bau der Moschee begonnen und 1821 wurde sie fertig gestellt.

    Der Glockenturm, das Nationalmuseum und die Pyramide erzählen Ihnen mehr über die bewegte Geschichte Tiranas. Der Mutter Teresa-Platz, der Kongressplatz und die Universität dürfen bei Ihrer Stadterkundung natürlich nicht fehlen.

    Also ... der Balkan lohnt sich für alle, egal ob Familien mit Kindern, Alleinreisende, Backpacker, Wanderer oder Kulturliebhaber, hier findet jeder etwas.
    Read more

  • Day10

    Hallo Frankfurt

    June 3 in Germany ⋅ ☁️ 25 °C

    Nach einer kurzen Flugzeit von etwas mehr als 2 Stunden ging es wieder runter und zwar in Frankfurt...zum "Kurzaufenthalt" :D
    Kurz Uli winken und ne dicke Jacke anziehen...sind ja nur 15° Temperaturunterschied und alle gucken dich an, als ob du komisch wärst.Read more

  • Day10

    Bye Bye Tirana

    June 3 in Albania ⋅ ☀️ 32 °C

    Nach einem kurzen Besuch auf dem Markt und ein letztes Bier für die Jungs hieß es Abschied nehmen.
    Johanna bestach die Dame am Schalter noch, dass alle im Flieger zusammen sitzen dürfen und köpfte im Flieger eine Flasche Vranac.Read more

  • Day10

    BunkArt 2

    June 3 in Albania ⋅ ☀️ 28 °C

    Wir folgten heute mal der schmalen Gasse zwischen Moschee und Uhrturm und kamen zur fast letzten Station unserer Reise... zum neuen Musuem »Bunk’Art 2«, wo in einer alten unterirdischen Bunkeranlage des Innenministeriums die kommunistische Vergangenheit aufgearbeitet wird. Der Bunker, der den Eingang bildet, ist ein Nachbau, an dessen Innenwänden Portraits von 38 katholischen Geistlichen, die von den Kommunisten umgebracht und 2016 zu Märtyrern erklärt wurden, und anderen Opfern hängen.

    Eine bedrückende Stimmung, wenn man sich überlegt, dass andere Menschen gerade in solchen unterirdischen Anlagen leben und um ihr Leben bangen
    Read more

  • Day9

    Tirana

    June 2 in Albania ⋅ ☀️ 30 °C

    Tirana ist nicht nur die Hauptstadt Albaniens und das wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes – ständig sausen neue Wellen von Entwicklungen und Trends durch die viel zu eng gewordenen Straßen. Die Stadt ist beeindruckend pulsierend, lebendig und vielfältig. Manchmal etwas gar hektisch und chaotisch, aber zwischenzeitlich befreit von jeglichem kommunistischen Mief.Read more

  • Day9

    Elbasan

    June 2 in Albania ⋅ ☀️ 30 °C

    Elbasan liegt in Mittelalbanien am flachen Nordufer des Shkumbin-Flusses, der eine wichtige Verbindung von Albaniens Küste zum Inneren des Balkans darstellt. Noch heute ist die Stadt ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.

    Von der Küstenebene wird die Stadt nur durch die niedrigen Hügel der Dumreja getrennt. Die kleine Ebene von Elbasan ist eine Art Kessel, im Norden, Osten und Süden vom Gebirge umgeben, die schöne Ausflugsziele bieten. Jenseits der Krraba-Berge im Norden liegt die Hauptstadt Tirana.

    Westlich von Elbasan dominiert das gigantische Stahlwerk »Stahl der Partei«, das während des Kommunismus die halbe Stadt beschäftigte, aber mit seinen Abgasen grauenhaft die Umgebung verpestete. Heute sind die Fabrikanlagen zwar noch zu sehen, der Betrieb ist aber mehrheitlich eingestellt und die unerträgliche Umweltverschmutzung gehört der Vergangenheit an.
    Read more

  • Day9

    Albanien

    June 2 in Albania ⋅ ☀️ 27 °C

    Wir fahren nocheinmal vorbei durch Ohrid und durchqueren nach der Passstraße den Grenzübergang von Struga - nach längerem warten - erreichen wir dann endlich Albanischen Boden und nehmen Kurs auf die Stadt ElbasannRead more

  • Day8

    Ohrid

    June 1 in Macedonia ⋅ ☀️ 22 °C

    Ohrid ist mit etwa 39.000 Einwohnern die achtgrößte Stadt Nordmazedoniens. Sie ist Verwaltungssitz einer Großgemeinde und liegt im Südwesten des Landes am Ohridsee, unweit der albanischen Grenze.
    Ohrid bildet ein regionales wirtschaftliches, kulturelles und religiöses Zentrum und ist der größte Ort am Ohridsee. Nahe der Stadt befindet sich der Flughafen Ohrid, einer der zwei internationalen Flughäfen Nordmazedoniens.

    Heute ist Ohrid eine überregional bekannte Touristenattraktion. Die gut erhaltene Altstadt, die Festung mit Rundblick, die vielen Kirchen, Klöster und Moscheen sowie der große, Millionen Jahre alte See ziehen nicht nur Fremde aus den Balkanländern, sondern auch aus dem übrigen Europa und aus Asien an. Die UNESCO erklärte 1979 den Ohridsee und ein Jahr darauf die Umgebung des Sees zum UNESCO-Welterbe.
    Read more