New Zealand
Matamata

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

48 travelers at this place

  • Day42

    Hiking

    February 17 in New Zealand ⋅ ⛅ 23 °C

    Couple of great hikes in the area. Along the Waihou river to the blue springs...really blue! And to the Wairere Falls. The first quite flat, along the river, and beside farmland. Then rocky terrain and quite steep. Great infrastructure on both with boardwalks, stairways and good paths. Tho definitely some scrambling on the falls hike.Read more

  • Day112

    Hobbiton

    July 23, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 12 °C

    Just driving to Hobbiton felt like we were already in the Shire as we were surrounded by rolling green hills. It was also a misty morning which made it even more exciting. Its a guided tour so we were ushered on to a bus which took us down to the movie set. Our bus driver, despite not looking old enough to drive, was very cheerful and gave us some random facts. The Farm where Hobbiton is located is still a fully working sheep and cattle farm however none of the sheep appeared in the movies. This is because Peter Jackson thought that they looked too modern so he used an old English breed of sheep instead. One thing that we learnt as the tour progressed is that PJ was nothing less than a perfectionist. His attention to detail is incredible, even down to the trees in Hobbiton.

    Once we were by the movie set, we jumped off the bus and the tour continued on foot with our lovely guide Becca. The set is absolutely incredible. There are 44 hobbit holes in total however nearly all of them are empty shells as the insides were constructed in a studio. The exception to this is Bilbo's house in which only the entrance hall is constructed. We weren't allowed to go in that one though. The hobbit holes are also a variety of sizes. Some are small to make characters like Gandalf appear very tall and others are bigger to make the hobbits look hobbit sized! We walked around all of the hobbit holes whilst Becca gave us some more interesting facts. The tour then finished at the Green Dragon Inn where we got to enjoy a nice cold cider and beer. If you're not into the movies or books then you would of hated it but for us it was awesome! We loved it so much we thought it would be a good idea to purchase a souvenir from the gift shop and we now own a lovely tea tray. The funny thing is that it was Simons idea to buy it! At the moment it's quite happy living in the van but I'm not sure how we are going to fit that one in our backpacks?!
    Read more

  • Day2

    Hobbiton

    December 22, 2016 in New Zealand ⋅ 🌙 18 °C

    Heute gleich den größten Traum erfüllt und die Hobbits besucht 😍 Leider hat das Wetter nicht ganz so mitgespielt und es hat immer wieder geregnet. Aber das ist bei diesem Erlebnis völlig egal!

  • Day10

    501 Buckland Rd, Hinuera

    August 14, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 13 °C

    Well, Wi-Fi isn't as easy here as it is at home.

    Today we visited Hobbits. 😃 A fun tour, but definitely not enough time. I would have loved to spend more time here to get some unique scenic shots. I may have a few, but I felt rushed. What a beautiful location!Read more

  • Day83

    Hobbiton

    November 23, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    Heute machen wir etwas, was ganz fest eingeplant war auf unserer Tour durch Neuseeland: Wir tauchen ein in die Welt von Bilbo Beutlin, Frodo, Gandalf und Co. Zwar sind wir nicht die allergrößten Fans der Tolkien-Reihe und wir kennen auch nicht jede Filmszene auswendig (so wie unser Peter) aber ein Besuch des einzig verbliebenen Filmsets von "Herr der Ringe" und "Der Hobbit" gehört einfach zu den must see 😃! Wir hätten total gerne unsere Jungs dabei gehabt!!! Zu sehen, wieviel Spaß sie gehabt hätten, hätte unsern Spaß sicher noch verdoppelt!
    Auf einer Tour (anders geht es nicht) werden wir zuerst ein kleines Stück mit dem Bus ins Auenland gebracht und erfahren dabei, dass dieses perfekt geeignete Stück Land bei einer Helikoptersuche gefunden wurde. Mit dem Farmer wurde man sich einig und die "Bebauung" begann.
    Die eigentliche Führung ist zu Fuß und wir können alles in Ruhe betrachten und genießen. Es ist wunderschön anzusehen, einfach wie im Film, nur dass wir direkt davor stehen! Es macht so viel Spaß! Alles ist unheimlich liebevoll durchdacht und gestaltet. Vom Briefkasten vor der Haustür bis zum Laufweg zur Wäscheleine! Und nicht zu vergessen der künstliche Baum aus einem Stahlgerüst mit 240.000 handgemachten Blättern (Made in Taiwan), der eben genau so, an genau der entsprechenden Stelle stehen musste! Übrigens mussten die Blätter alle neu per Hand bemalt werden, als das Filmset für "Der Hobbit" wieder aktiviert wurde, denn sie waren im Laufe der Jahre ausgeblichen - für genau sieben Filmsekunden!
    Wir erfahren auch, dass es jede Hobbithöhle zweimal gibt. Eine Große für die kleinen Hobbits und eine Kleine für so große Leute wie Gandalf, damit die Wirkung der Größenunterschiede noch dramatisiert wird. Die Höhlen sind übrigens innen alle leer, denn die Innenaufnahmen wurden in den Studios in Wellington gedreht. Das muss euch an Infos reichen, mehr hab ich mir nicht gemerkt, ich habs einfach nur genossen - sooooo schön!!!! Die Insider unter euch kennen sowieso die ganze Geschichte und für Otto Normalverbraucher muss das reichen 😃!
    Im Green Dragon gabs zum Ende der Tour noch einen Cider - ham wa dit nich schön 😀😀😀.
    Den Nachmittag verbringen wir in unserem Traumhaus auf der Terrasse, denn den ganzen Tag strahlt die Sonne. Ist es da ein Wunder, dass keiner von uns Beiden die Arbeit vermisst???
    Read more

  • Day11

    Bay of Plenty bis Matamata

    December 25, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Heute haben wir uns etwas mehr Zeit für alles gelassen, um uns auf den morgigen Tag im Auenland einzustimmen.

    Der Platz in Wahia war Mega gut und wir sind nach einem kleinen Läufchen und gutem Frühstück erst gegen 11 Uhr aufgebrochen.

    Über Tauranga Beach mit herrlichem Strand sind wir zum McLaren Park, ein bisschen Wandern. Eine herrliche Landschaft mit einem kleinen Wasserfall.

    Schluss Endlich haben wir Matamata, das Tor zum Auenland, erreicht und uns auf dem Hinterhof einer Farmersfamilie einquartiert. Wir haben hier einen Mega coolen Blick auf die Landschaft.

    Das macht Lust auf Morgen, wo die Tour durch Hobbiton auf uns wartet.

    Wir freuen uns schon Mega!!!

    Fröhliche Weihnachten 🎄

    25.12.17
    Read more

  • Day179

    Hobbiton

    June 25 in New Zealand ⋅ 🌧 12 °C

    Endlich!!! Ich habe es nach Hobbiton geschafft. In NZ nicht in Hobbiton gewesen zu sein, ist wie Paris ohne Eiffelturm. Bei meinem ersten Anlauf im März wurde es einen Tag vorher geschlossen. Kurz darauf ist ganz Neuseeland in den Corona-Schlaf gefallen. Im Juni war der Spuk vorbei, der Kampf gegen das Virus als gewonnen erklärt und das Leben ging weitestgehend normal weiter. Mit dem schönen Nebeneffekt, dass es fast alle Touristen aus dem Land geschwemmt hat.

    In Hobbiton genieße ich den Luxus, in einer kleinen Gruppe durch das Filmset geführt zu werden. Die sanfte Hügellandschaft in welche die niedlichen Hobbit-Häuschen integriert wurden, ist von Peter Jacksons Location Scouts von Hubschrauber aus entdeckt wurden. Der Farmer, welchem das Land gehört, hatte das Glück seines Lebens. Seine Schafe waren aber zu scheu (oder nicht weiß genug) um es in die Filme zu schaffen. Stattdessen wurden extra hübsche Filmschafe verwendet. Und überhaupt wurde auf jedes noch so kleine Detail geachtet. Der Baum oberhalb von Bilbos Haus ist z.B. ein künstliches Stahlgerüst mit Blättern. Für Der Hobbit waren sie schon zu ausgeblichen und jedes Blatt musste einzeln angemalt werden. Für sieben Sekunden Film!!!

    Ich erfahre jede Menge spannende Geschichten rund um die Drehs von Herr der Ringe und Der Hobbit. Aber noch lustiger sind die Stories über die verrückten Fans, die das Set z. B. in voller Hobbit-Montur besuchen.
    Bis auf die Kneipe Green Dragon, in der wir ein Hobbit-Ale genießen, sind die Häuser leider nur Kulissen. Die Innenszenen wurden in einem Studio in Wellington gedreht und existieren jeweils in zwei Größen, einmal für Hobbits und einmal für Zauberer und Menschen.
    Read more

  • Day50

    Hobbiton - Teil 2

    December 10, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 24 °C

    Das Filmset ist sehr schön und sieht sehr echt aus. Unser Guide erklärt uns, dass sogar das Moos an den Gartenzäunen künstlich hergestellt wurde und ein Baum komplett aus Stahl und Holz angefertigt wurde.
    Leider ist es mit dem Kinderwagen ziemlich eng und man wird das Gefühl nicht los, dass einige aus unserer Gruppe etwas genervt sind, da man auf den engen Sträßchen in „Hobbiton“ nicht an uns vorbeikommt, um Bilder zu schießen.
    Zum Abschluss der Führung bekommen wir ein kühles Getränk in der Hobbit-Taverne The Green Dragon.
    Read more

  • Day99

    Hobbiton

    February 3, 2018 in New Zealand ⋅ 🌙 16 °C

    Heute entführte uns die Hobbiton Movie Set Tour in die Welt der Hobbits. Obwohl die Dreharbeiten längst abgeschlossen sind, existiert diese Kulisse auf der Alexander Farm nahe Matamata, die für die Hobbit Trilogie aus permanenten Materialien wieder aufgebaut wurde, weiterhin und zieht aus aller Welt gleichermaßen Herr der Ringe Fans und Interessierte, die weder Filme noch Bücher kennen, an. Nach einer Busfahrt zum Eingang des Hobbitdorfs mit exklusiven Clips zum Film und Making Of wurden wir anderthalb Stunden von einem Tourguide durch das Set geführt und bekamen einige Anekdoten erzählt. Alles ist genau durchdacht: Um den Eindruck des Größenunterschieds zwischen den kleinwüchsigen Hobbits und normal großen Charakteren wie Gandalf zu erwecken, gibt es Hobbithöhlen in drei verschiedenen Größen und je höher die Behausungen auf dem Hügel gelegen sind, desto wohlhabender sind die darin wohnhaften Hobbits. Jeder Garten und jede Höhle wiesen eine unheimliche Liebe zum Detail auf (Peter Jackson ließ aufgrund ihrer Größe Apfel- und Birnenbäume pflanzen, alle Blätter und Früchte entfernen und durch die eines Pflaumenbaums ersetzen, da im Buch die Rede von Pflaumenbäumen ist. Im Film sind besagte Bäume letztendlich gerade einmal drei Sekunden lang zu sehen – so viel zur Liebe zum Detail) und schienen dadurch eine eigene kleine Geschichte zu erzählen. Es hätte mich nicht gewundert, wenn sich eine der runden Türen geöffnet hätte, ein Hobbit heraus spaziert wäre und freundlich einen guten Morgen gewünscht hätte. Alles war so authentisch, dass man fast enttäuscht war, als man diejenigen, die sich mit Gartenscheren in den Gemüsebeeten zu schaffen machten, als menschliches Gärtnerpersonal identifizierte – womit ich natürlich nicht die Wichtigkeit ihres Jobs kleinreden möchte, denn das Set aufrechtzuerhalten, muss sehr viel Arbeit sein. Endstation der Tour war der am See gelegene, gemütlich eingerichtete Green Dragon Pub, in dem man sich ein Freigetränk nach Wahl schmecken lassen und noch einmal einen abschließenden Blick auf Hobbtion auf der anderen Seite des Ufers werfen konnte.
    Hobbiton war für mich auf jeden Fall eins der Highlights bis jetzt und am liebsten hätte ich mindestens einen ganzen Tag dort verbracht, um allem angemessen viel Beachtung zu schenken. Doch der Andrang ist nun einmal groß und auch so hat sich der Besuch auf jeden Fall gelohnt!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Matamata

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now