Norway
Buskerud

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Buskerud
Show all
Travelers at this place
    • Day 22

      Kalhovd Hytta -> Mårbu Hytta

      June 19 in Norway ⋅ 🌬 8 °C

      Mit nem reichhaltigen Frühstück startet es sich doch wirklich gut in den Tag 😊 Allerdings dauert es auch wieder mal länger bis ich auf Touren komme, da ich mich noch mit dem Hüttenwart verquatscht habe. Der Kerl ist in meinem Alter, wohnt normalerweise in Nord-Norwegen aber kommt seit 3 Jahren immer zur Sommersaison (Juli bis September) hier in diese Hütte um dort als Hüttenwart den Laden zu schmeißen! Während der Vollsaison können da gut und gerne mal bis zu 150 Leute gleichzeitig in der Hütte sein, die alle Essen, Trinken und n Bett haben wollen, Wahnsinn! Das schmeißt er dann mit 10 weiteren Helfern. Und nach den 3 Monaten hat er jedesmal die Schnauze voll und will nur noch heim 😅 Kann man sich noch gar nicht so wirklich vorstellen, jetzt da noch fast nix hier los ist.

      Der Weg zum nächsten Ziel, der Mårbu Hytta ist weiterhin anstrengend. Man merkt das nach den letzten verregneten Wochen viel Wasser in der Hochebene ist und das macht die Wege teils extrem sumpfig. Das ein oder andere mal steht man da schon bis über die Knöchel im Matsch. Aber das Wetter spielt endlich mal gut mit 🌞😊 Das war wohl seit langem mal wieder der erste Tag komplett ohne Regen, wuhuu!

      Leider macht sich aber seit der Hälfte der heutigen Tour mein linkes Schienbein bemerkbar. Ein Schmerz den ich schon von vorherigen Wanderungen kenne, aber meistens braucht das dann mehr als eine Nacht zu abklingen 🤨 Wir werden sehen wie es morgen früh aussieht und dann entscheide ich ob es einen ungeplanten Ruhetag bedarf!

      Übrigens sieht man im Video mal ganz schön wie das mit dem DNT Schlüssel Schloss Prinzip funktioniert. Die Mårbu Selbstbedienungshütte ist tatsächlich die Erste an der ich das endlich mal ausprobieren darf!
      Read more

    • Day 24

      Mårbu Hytta -> Rauhelleren

      June 21 in Norway ⋅ ⛅ 15 °C

      Die Nacht war nicht sooo erholsam, da ich mir doch etwas n Kopf darüber zerbrochen hab, was passiert wenn mein Bein nicht wieder besser wird. Da dreht der Kopf schon mal im Gedankenkarussell… Deswegen war ich heute Morgen dann auch schon um 5.30Uhr wach und um 6.30Uhr startklar. So n frühen Start gabs glaub noch nie auf der Reise 😅

      Okay, Belastbarkeit des Beins testen… hmm so lala, könnte deutlich besser sein 🤨 Naja hilft ja alles nichts, in alle Richtungen sind es min. 60km bis zur nächsten Stadt und zurück geh ich schon mal gar nicht, da sagt mein Ego einfach nein. Der Vorteil, dass ich heute so früh schon los bin ist, dass ich mehr als genug Zeit habe für die 23km zur Rauhelleren Hytte. Also geht’s die ersten paar Kilometer eben mal mit 2 km/h anstatt wie sonst als mit 4-5 km/h. Schon ungewohnt aber es fühlt sich besser fürs Bein an und das ist gerade der Taktgeber.

      Nach ca. 3 km dann die erhoffte Wendung! Es läuft sich von Minute zu Minute besser und es Bedarf immer weniger Schonhaltung. Endlich! Mir fällt n großer Stein vom Herzen und plötzlich fühlt es sich so an als wenn die Reise wieder in Gang kommt. Ich behalte aber erst mal das langsame Tempo bei und muss sagen, dass ich bei der entschleunigten Geschwindigkeit die wundervolle Landschaft noch mal besser auf mich wirken lassen kann. Vielleicht behalte ich das so ja bei 🤫

      Der Weg ist heute hervorragend zu laufen und es stehen 7 Sonnen am Himmel, ein wahrer Sommertag in Norwegens Fjells! Auch wenn es mit dem Wind noch immer recht kühl wird, aber das is mir fürs Wandern eh lieber. Ich find es fast schon schade, dass auf den Bildern die ich hier poste die Landschaft nie so rüber kommt wie sie ist, insbesondere die Weite is nur schwer einzufangen. Aber ich geb weiterhin mein bestes! 😅

      So, 23,5km sind für heute geschafft. Ich mach’s mir gemütlich und in wahrscheinlich 2 Tagen ist die nächste Etappe schon vorbei. Etappe 3 endet nämlich in Geilo. Die Norweger sprechen die Stadt übrigens als „Jeilo“ aus. Ich find die direkte deutsche Aussprache aber…. Nunja… geilo 😄
      Read more

    • Day 25

      Rauhelleren -> Tuva

      June 22 in Norway ⋅ ☁️ 9 °C

      500km gewandert! Ich hab mir morgens schon genau ausgerechnet wieviele Kilometer noch fehlen und dann immer etwas auf die Uhr geachtet 😅 Ich denke der Fortschritt lässt sich feiern! Die Zeit vergeht so schnell.

      Auch wenn es heute wieder ein sehr verregneter Tag war, war es doch auch schön die Hardangervidda in diesem doch etwas mystischen, vernebelten Kleid zu sehen. Das passt halt doch einfach gut zu Norwegen 🇳🇴

      Das war die Hardangervidda! Den östlichen Teil kannte ich zuvor ja noch nicht, aber ich muss sagen, alle die davon geschwärmt haben hatten recht! Die Weite ist unbeschreiblich und ab dem Eingang nach Rjukan bis jetzt am Ende gabs jeden Tag Blicke zum Staunen! So wird heute auch nochmal mit Ausblick zurück am Rande des Fjells gezeltet und Abschied von diesem Abschnitt der Reise genommen.

      Morgen geht’s nach Geilo und dort wird diese Etappe ein Ende und vieeel gutes Essen den Weg in meinen Bauch finden 🤤😄
      Read more

    • Day 26

      Tuva -> Geilo (Ende der 3. Etappe)

      June 23 in Norway ⋅ ⛅ 15 °C

      Und schon wieder eine Etappe zu Ende! Nicht dass es mir am weiteren Etappen mangelt, aber die Zeit vergeht schon wie im Flug! Und das besonders wenn auch in Norwegen 🇳🇴 der Sommer ausbricht! Heute bei noch etwas kühlen 4 Grad ausm Zelt heraus gestartet und bei wunderschönem Sonnenschein und gefühlt 25 Grad in Geilo angekommen! Die Stadt ist zum größten Teil auf dem Wintersport ausgerichtet, das merkt man auch daran, dass man einfach mal auf Alpinski Abfahrten den Berg hinunter läuft und rechts und links Schneekanonen stehen! Also ich wüsste in Norwegen noch Schnee liegt, brauchen mich nur fragen 🫢 ich üb so lange meinen Einkehrschwung ⛷️

      Unglaublich süß war heute die Besitzerin der Hakkesetstølen Stube auf dem Berg vor Geilo. Mit der bin ich recht lange ins Gespräch gekommen, auch über meine Reise und dass sie schon einige andere mit dem selben Plan in den letzten Jahren bei sich hatte. Ich war überglücklich dass die Stube schon offen hatte und hab mir Schokoladenkuchen und Kaffee bestellt und das dann draußen in der Sonne genossen. Dann kommt die Gute doch n paar Minuten später zu mir raus und schenkt mir noch n riesen Stück Honigkuchen. Ich könnte doch mit Sicherheit mehr Essen vertragen, meinte sie 😅 Ich liebe diese Gastfreundlichkeit hier einfach sooo sehr. Das sind die kleinen Dinge die das alles hier unvergesslich machen 🥰

      Angekommen in Geilo, direkt zu Peppes Pizza und erstmal Kaloriendefizit aufarbeiten! Ich komm mir zwar immer vor wie der letzte Schrat wenn ich nach einer Woche draußen in die gut besuchten Futterbuden gehe, aber was soll’s, ich bin jetzt eben n Landstreicher, dazu steh ich! 🤠🧌

      Ich bleibe bei meinem Plan morgen einen Ruhetag einzulegen. Für mich ist das einfach wichtig meine Etappen auch mental abschließen zu können und dafür brauch ich einen Tag Abstand vom Trail 😊
      Read more

    • Day 28

      Geilo -> Hallingskarvet

      June 25 in Norway ⋅ ☀️ 16 °C

      Und wieder geht’s los nach dem Ruhetag in Geilo. War mir auch ganz recht, da am Vorabend eine Reisegruppe der Fotobegeisterten (ich sag mal ned mehr dazu) ins Hotel eingezogen ist und erstmal Chaos ausgelöst hat. Deswegen war die Nacht auch relativ kurz für mich…

      Aber egal, bei bestem Wetter geht’s los in Richtung Hallingskarvet Nasjonalpark. Und nachdem ich dort angekommen bin muss ich sagen, die Gegend ist ein absolutes Highlight und davon wusste ich noch garnix! Eine wundervolle Überraschung und wahres Premiumwandern in Herr der Ringe Kulisse. Wer meinen Weg verfolgen kann wird sich drüber wundern warum der Kerl mittendrin so n Zick Zack läuft… naja, so n Gletscherfluss direkt zu furten is dann doch ned sooo die beste Idee (war zumindest meine Einschätzung). Ein Glück das es die auf der Karte eingezeichnete Brücke etwas weiter unten dann auch wirklich gab. Ist nämlich auch nicht immer sicher, manche Brücken werden erst später aufgebaut und manch andere existieren einfach mal garnicht 🤷🏽‍♂️

      Auf dem Weg dahin ist mir dann noch so etwas in der Ferne über den Weg gerannt. Schaut mal das Video an, ich hab da so ne Vermutung 😊
      Read more

    • Day 29

      Hallingskarvet -> Grønehæe

      June 26 in Norway ⋅ ⛅ 17 °C

      Ja wie spricht man den jetzt den Namen meines heutigen Ziels bitte aus? Den kleinen Kurs für norwegische Sonderzeichen überlass ich jeden Leser selbst 😅 Ist übrigens der Name eines Bergs. Und klarer Vorteil von fast allen Bergen in Norwegen, man hat Empfang 😄

      Heute ging es durch den zweiten Teil des Hallingskarvet und dann kurz runter, Stückchen Straße uuuund gleich wieder hoch ins nächste Fjell. Nennen wir es mal das Verbindungsfjell zu Jotunheimen.

      Krass wie sich die Landschaft verändert hat. Hier scheint doch deutlich länger Schnee zu liegen, da der Boden noch wie eine Einöde aussieht. Kontrastprogramm zum doch schon sehr grünen Hallingskarvet. Ich freu mich aber immer drüber wenn sich die Landschaft verändert. Nach jeden neuen Gipfel zeigt sich immer eine ganz andere Welt, die erkundet werden möchte 😊

      Das Laufen bei gefühlten 30 Grad und Windstille ist schon was anderes. In Vergangenheit hatte ich nie Probleme mit dem ausreichend trinken, aber bei solch einem Wetter kommst du fast garnicht hinterher das alles in dich hineinzuschütten was du ausschwitzt. Das hab ich dann am Ende auch deutlich gemerkt. Die letzten paar Kilometer für heute hatten sich dann Kopfschmerzen angeschlichen und das war dann auch das Zeichen es gut sein zu lassen, n Bach zu finden und erst mal 2 Liter in mich reinzukippen 🫢

      So hat jedes Wetter seine Vor und Nachteile. Es kann aber sehr gerne schön bleiben. Das mit dem Wasser krieg ich schon irgendwie geregelt 😄
      Read more

    • Day 6–7

      Nur ein Traum

      July 2 in Norway ⋅ ☁️ 9 °C

      DAY 5 TOUR DE EUROPE
      (Fahrtstrecke 177 km)

      Noresund - Eidal - Negre Eggedal - Nordbygda - Flecken - Nesbyen

      Wir haben schon lange nicht mehr auf einen Rastplatz mit Lastwagen übernachtet. Der hier liegt an einem schönen Fluß namens Hallingdalselva, der vor einigen Monaten vier Meter über seinem eigenen Lauf angestiegen, das Land verwüstet hat.

      Jetzt müsse ausgemessen werden, welche Wassermasse der Fluß maximal haben kann. Und dann müssen an seinen Ufern entsprechende Deiche gebaut werden. Das alles erzählt mir ein Spezialist, der den Fluß gerade befahren will, als wir ihm beim Spaziergang begegnen.

      Neben uns steht ein Finne mit seiner Frau, die mich überhaupt nicht beachten. Das ist nicht unsere einzige Begegnung dieser Art, und erinnert mich sehr an die Situation in vielen Ländern nach der Pandemie. Reisende werden zu Fremden, vielleicht hat das ja was mit dem Alter zu tun, denn die jungen Menschen lassen sich gerne mal in ein Gespräch ein.

      Tatsächlich sind wir nur deshalb durchs wunderschöne Eggedal gefahren, weil wir in der Nähe von Jannik sind, der gerade in Noresund übernachtet hat. Er wandert sehr unkonventionell durch Norwegen, wäre schön gewesen, ihm zu begegnen.

      Wenn du dich für seine Wanderung interessierst, kannst du ihm hier folgen.
      https://www.instagram.com/jannschge_?igsh=MTNte…
      @jannschge
      Wir könnten uns vielleicht noch irgendwo an der Küste begegnen, wenn er von Bergen aus nordwärts geht.

      Die anderen Begegnungen heute hatten historischen Charakter, über die ich in Status und Reels ausführlich berichtet habe. Und dann gab es noch Wasser satt. Alle Flaschen aufgefüllt und mal den Staub vom blauen Bus gewaschen.

      Hilde geht ein paarmal schwimmen, im Fluß muss sie reichlich kämpfen, um den Stock aus den Wellen zu holen. Abends trocknen immer noch alle Handtücher. Haare und Füße sind auch dem wöchentlichen 'Waschzwang' zum Opfer gefallen. Morgen früh ist der Körper dran, dann ist wieder eine Woche Zeit, um schmutzig zu werden.

      Und dann gab es noch ein ziemlich blödes Missgeschick, von dem ich nun die nächsten Wochen die Folgen tragen werde. Der zweite Stützstrumpf ist beim Anziehen eingerissen, sodass ich nur noch ein vollständiges Paar habe. Geht jetzt noch was kaputt, muss ich meine Beine wickeln. Da das ziemlich ätzend ist, werde ich jetzt die Strümpfe nur noch selten ausziehen, also auch nachts tragen. Ich hoffe, es bleibt wenigstens ziemlich kühl, tagsüber ist das ja sowieso egal.

      Neben mir stehen ColliCare und Nofir, die Aufschriften an den Lastwagen sind in Englisch, die Kennzeichen zeigen Polen und Litauen. Wir sind ja international, ob im Fußball oder beim Reisen. Das Himmelsstück zeigt leuchtenddunkle Schlieren, vorne, in der Ferne, an den stillen Bäumen vorbei, zeichnet langsam die Sonne ihren Niedergang auf.

      Nochmal raus mit Hilde und dann schnell unter die Bettdecke kriechen. In der Hoffnung auf weniger aufreibende Träume als heute morgen, als es um Zivilcourage ging. Meiner Handlung angesichts einer politischen Straftat, deren Zeuge ich geworden bin.

      Jeder weiß, wer du bist, dein Bus trägt deinen Namen, was tust du. Würde ich dich fragen, hättest du mit der Antwort gezögert. Ich bin sehr blaß geworden und trage schwer an den Folgen. Ist doch nur ein Traum! Ist doch nur ein Traum?
      Read more

    • Day 44

      Premiere(s) nuit(s) norvegienne(s)

      July 2 in Norway ⋅ ☁️ 17 °C

      La première nuit en Norvège a été… mouvementée ! On a eu la bonne idée de poser la tente sur une mini plage où étaient amarrées quelques barques de pêcheurs! Après 23h, plus de pêcheurs en vu, on met la tente en place et se couche paisiblement jusqu’à… 3h30 du mat et un passionné qui vient pêcher et démarre son bateau devant notre tente 😅
      On a finit par se rendormir, avant de se faire réveiller de nouveau par ces même pêcheurs, un peu plus tard cette fois, vers 6h30 ! Bref après cette courte nuit, on a réalisé un longue journée de vélo avec le retour du dénivelé !
      Les paysages font montagnes et on n’est pourtant pas en altitude (150m seulement). Les routes montent et descendent, on se croirait sur des montagnes russes!
      Notre deuxième nuit norvégienne n’a pas forcément était une réussite non plus, par flemme on a décidé de dormir sans la tente sur une sorte de plate-forme en bois, et c’est cette fois la lumière du jour, où du moins la quasi absence de nuit qui nous a posé problème ! 🌞
      Les prochaines nuit devraient être plus tranquilles, avec notamment une nuit prévue demain chez des hôtes Warmshowers 😃
      Read more

    • Day 14

      Südliches Norwegen

      July 14, 2022 in Norway ⋅ ☁️ 21 °C

      Mit der Auto-Fähre ⛴ von Strömstad nach Sandefjord, erholsame Tage mit besten Freunden in Tønsberg und heute nochmal passend zum Reisetitel zum Blaafarveverket, eine 250 Jahre alte Kobaltgrube. Dort im Shop werden herrlich kobaltblaue Sachen verkauft.
      Wir waren hier schon einmal 2018 und haben ein kleines Filmchen gedreht:

      https://youtu.be/SpkK-esNzpE
      Read more

    • Day 10

      Städtetrip 1

      July 25, 2022 in Norway ⋅ 🌧 18 °C

      Heute ging es nach Gol, wo wir Sandra und Aron getroffen haben.
      Das Wetter schien vielversprechend und wir wollten die Stadt ein wenig erkunden, aber wir wollten auch zu Fretex und Waffeln essen. Katha hatte uns davon erzählt und uns den Laden empfohlen.
      Fretex ist eine große Second-Hand-Sammlung der norwegischen Heilsarmee mit leckeren Waffeln in einer norwegischen Wohnzimmeratmosphäre. Und trotzdem sitzt man direkt im Laden und kann beim Gang zur Toilette schon ein wenig stöbern.
      Wir haben auch direkt zugeschlagen.. Was denkt ihr kam bei raus :)?

      Nachdem wir noch im hiesigen Baumarkt ein paar Erledigungen gemacht hatten, wartete draußen ein so krasser Sturzregen, dass wir warten mussten, danach wurde der Städtetrip zu einem on-und-off der Regengüsse.
      Relativ bald sind wir also gemeinsam zum nächsten Stop aufgebrochen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Buskerud fylke, Buskerud

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android