Norway
Troms og Finnmark

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Troms og Finnmark
Show all
Travelers at this place
    • Day 30

      Senja, die beissende Insel

      June 30, 2023 in Norway ⋅ ☀️ 16 °C

      "Von der üppigen und sanften Natur im Landesinneren bis hin zu einer wilden und exponierten Küste.

      Norwegens zweitgrößte Insel liegt in Nordnorwegen. Die facettenreiche Natur spiegelt die schönsten Seiten Norwegen wider…"

      Dieser Werbeslogan kommt von Visitnorway.de und wir können dem nur zustimmen. Wenn ihr jemals ein Silent Retreat sucht, that is the place to be. Fast keine Touristen, Ruhe, Sonne, Meer, Steppe, Berge und das alles innert 10 Km. Biketrails und Wanderwege an jeder Ecke.

      Heute haben wir eine kleine Wanderung unternommen neben dem Kapervatna See. Aloha hatte ihre Freude, da es in Abständen von 200 Metern immer eine Pfütze gab zum reinsitzen. Wir hatten heute um 09.15 Uhr bereits 22 Grad und das Thermometer stieg noch auf 24 Grad. Die Aussicht war wunderschön ABER wir wurden von Brämen heimgesucht. Seit dem wir auf Senja angekommen sind, verfolgen uns die Biester. Chrigi und ich haben je 2 Bisse davon getragen und Aloha, ja die musste ihre Schnute natürlich in jedes Loch reinhalten und wurde prompt von einem Berglemming angegriffen. Die herzigen Tierchen sind so gross wie meine Handfläche und ähneln unseren Meerschweinchen. Ich musste dann Schiedsrichter spielen, wer jetzt wen beissen darf, daher leider kein Foto. Aber in der Bildreihe haben wir euch eines von Google reingesetzt.

      Auf unserer Flucht vor den Brämen und der Hitze haben wir die 10'000 Kilometermarke geknackt. Ich würde sagen das WöMi ist eingeweiht.
      Read more

    • Day 12

      Tag Pause

      July 17, 2022 in Norway ⋅ 🌧 9 °C

      Die frühste Buchung für eine Wal Besichtigungstour auf den Lofoten in Andenes, auf einem 12 Personen Schlauchboot, war für den kommenden Dienstag um 09:00 Uhr möglich. Da das Wetter heute extrem nass ist, werde ich hier heute einen Tag Pause machen!

      Aber schon ganz schön Strecke geschafft!

      Und meine Laufkarte sieht sich nicht schlecht aus!

      War noch eine Runde laufen, gab nicht viel zu sehen, aber quasi eine laufende Dusche!
      Read more

    • Day 11

      Silsand Skoghus

      July 16, 2022 in Norway ⋅ ☁️ 11 °C

      Kleines Zimmer in einer Wander Unterkunft bekommen, Wäsche waschen, perfekt, das spart mir einen Aus-Tag der für morgen geplant war. Natürlich eine kleine Runde gelaufen, heute Intervall-Training am Hügel. Die Strecke der kommenden Tour muss ich heute noch überprüfen, hier sind Straßen gesperrt, mal sehen wie das so geht.
      5481km, 421 heute
      Die Leute hier waren gestern fischen, jetzt waren 6 mittelgroße Lachse im Kühlschrank, jeder kann sich nehmen was er will, kostet nichts… war lekker!
      Read more

    • Day 48

      Snenja

      July 14, 2023 in Norway ⋅ ⛅ 20 °C

      Reprise de la route aujourd'hui. Prochaine étape l'île de Senja, toujours plus au nord. C'est ma 2ème plus grande île de Norvège.
      On arrive en fin d'après midi sur un joli spot sur une petite plage en bord de fjord qu'on partage avec une famille en tente.
      On ramasse des moules et des palourdes pour le dîner du soir. Un régale.
      Read more

    • Day 2

      Tromsø - Senja

      March 14 in Norway ⋅ ☁️ -6 °C

      Nachere super erholsame Nacht hemer üs uf Erkundigstour in Tromsø gmacht. Es hed bitz gschneit und gwindet darum simer de schnell imne Museum glandet. Und zwar es Museum über Troll. Mit dene Gschichte und Legende und ganz viele Spielsache hemer üs wunderbar chönne Ziit vertriebe. Z Mittag heds imne gmüetliche chline Bistro gäh und WOW, es isch so fein gsi. Einisch Rentiergulasch und einisch Lachs wos am Morge gfange hend. S Bistro isch direkt gegeüber vo de Stadtbibliothek gsi, darum simer die au no go aluege. Mer hend sogar en Büecherwurm entdeckt.

      Am spötere Nami hemer üses Mietauto chönne go hole und hend üs uf e Weg nach Senja gmacht. Uf verschneite und liecht iisige Strasse simer 136km ohni Chreisel oder Abzwigig gfahre. Um die nüni simer bi üsere Hütte acho. D Toureplanig für Morn isch gmacht und mier freued üs wenn mer de s erst Mal uf de Ski stönd hie.
      Read more

    • Day 3

      Kvænan

      March 15 in Norway ⋅ ☁️ -5 °C

      Am Morge simer bi liechtem Schneefall uf und hend üsi Sache packt. Eigentli hättis sölle schön Wätter si aber hie uf de Insle isch s Wätter no unberechebarer als dihei i de Berge. Bi mittlerwiile starkem Schneefall hemer üs uf e Weg as ander Endi vo Senja gmacht. Uf halber Strecki de Pass duruf hed ufeinisch d Sunne duredrückt. De Pass mit sine sagehafte 367m.ü.M. hemer de doch e chli härzig gfunde 😅
      Churz drufabe simer a eusem Startpunkt acho, direkt am Meer. Leider isch de Gipfel voll i de Wolke inne gsi und es hed u megamässig fest gwindet. Spoiler: hed sich leider de ganz Tag nümme gänderet. Mer sind mit sehr kreativer Spurwahl dur es Birkewäldli ufgstige und hend die riesige Elchspure bewunderet wos im Schnee gha hed. Knapp i de hälfti vom Weg heds e Vorgipfel gha und mer hend de beschlosse det umzdreihe. Leider isch de Wind immer meh worde (s hed di uf de Ski retour gwindet) und d Wolke heds au immer meh id Ebeni vor em Gipfel abezoge. Aber d Ussicht richtig Meer isch absolut Traumhaft gsi. D Abfahrt isch nomal es Abentüür für sich gsi. Zum eine ischs zimli iisig gsi will de Wind de ganz Pulverschnee verblaset hed, zum andere hemer wieder dur e Wald müesse. Wür säge d Ski müend i Service nach dene Ferie, aber mier hend uu de Plausch gha um die Bäum umezkurve. Im Auto heds en churzi Tee und Snack Pause gäh und uf em retour Weg hemer no müesse es Autofotoshooting mache. Ufem heiweg simer no "schnell" go poste, da de nächsti Lade 40min, zwei Schotterstrassene und en eispurigi ... Brugg chammers eigentli ned nenne, vo üsere Hütte entfernt isch.
      Jetzt möchemer üs no en gmüetliche Abig diheime, trinked e chli Tee und planed für Morn.
      Read more

    • Day 3

      Moltebeeren am Kapervatnet

      August 12, 2023 in Norway ⋅ ☁️ 17 °C

      Kurz nach dem Aufbruch gegen 10.00 treffen wir auf 2 norwegische Mädels, die Senja pa langs in die entgegen gesetzte Richtung, also von Nord nach Süd, laufen. Natürlich wollen wir alles über die bevorstehenden Etappen erfahren, denn es war nur sehr wenig, was ich im Vorfeld herausbekommen konnte. Zu „Senja pa langs“ gibt es keinen Wanderführer und auch keinen offiziellen GPS-Track. Alles was ich durch private Blogs herausgefunden habe, waren gefürchtete Flussüberquerungen, Tiefschnee auf dem Fjell und extreme Wettereinbrüche, was bei 2 Bloggern zu Trailabbruch geführt hat. Deshalb hatte ich vorsichtshalber für die nur ca. 94 km lange Strecke mit Ein- und Ausstieg 8 Tage eingeplant, was sich später auch als sehr sinnvoll erweisen soll..,
      Die Mädels antworten uns eher ausweichend. Der Trail sei sehr unterschiedlich vom Terrain, ja steinig weiterhin, aber immerhin solle ja morgen den ganzen Tag die Sonne scheinen… Regen dann erst ab Montag.
      Wie wertvoll das für uns ist, begreifen wir erst am nächsten Tag.
      Jetzt kraxeln wir erstmal weiter durch den Anderdalen Nationalpark bis zur Anderbuhütte und verleiben uns hier unsere erste warme Mahlzeit ein. Die Hütte hat nämlich einen Gasherd und ist sogar mit Geschirr ausgestattet 🙂. Ein deutsch-niederländisches Pärchen hat hier übernachtet und begegnet uns bei unserer weiteren Wanderung heute immer wieder.
      Wir überholen uns gegenseitig beim Moltebeeren pflücken, beim Klettern über Steine und Felsen des Kapervatnetseeufers sowie beim Waten durch Moor und Schilf.
      Gegen 17.00 haben Synnöve und ich genug, denn vor uns liegt ein Gebirgszug, denn wir heute nicht mehr erklimmen möchten. Stattdessen schlagen wir unsere Zelte an einem kurz davor liegenden kleinen See auf. Gerade als wir dabei sind unsere verschwitzten Klamotten im See auszuwaschen, um die letzte Abendsonne zum Trocknen zu benutzen, zieht das Pärchen endgültig an uns vorbei. Sie haben im Heidelbeergestrüpp eine längere Pause gemacht und wollen noch heute Abend den vor uns liegenden Berg erklimmen.
      Wir freuen uns stattdessen auf eine 2. warme Trekkingmahlzeit, denn wir haben eine gut gesicherte Feuerstelle entdeckt, an der wir gefahrlos unsere Campingkocher aufstellen können. Zum Hikerglück fehlt jetzt nur noch ein kaltes Bier… stattdessen schlurfen wir Zitronentee und lassen den Abend ausklingen 😎
      Read more

    • Day 2

      19 Sonnenstunden

      August 13, 2023 in Norway ⋅ ☀️ 17 °C

      Gemütlich setzten wir unsere Fahrt nach einem Kaffee und einem kleinen Spaziergang fort. Es war so warm, da musste sogar ich "gfrörli" die kurzen Hosen Montieren🌞.
      Die Strassen sind ziemlich eng und holprig. 🫨 Die vielen "Tunnelene", wie es auf Norwegisch heisst, welche wir passierten sind einfach einmal grob durchgemeisselt. Wo noch nötig einfach mit etwas Beton verstärken und fertig.🙊

      Am Abend durften wir mit unserem Guide Tim eine knapp 9 km lange Kajaktour unter der Mitternachtssonne um die Inseln Lille Færøya, Store Færøya und Saltholmen machen. 🚣

      Tim zeigte uns einiges während der dreistündigen Tour wie zum Beispiel das Algentasting. Er pflückte einige Algen aus dem Meer und liess uns zwei von den drei Sorten probieren. Eine davon war die Trüffelalge, die in Gourmet-Restaurants für viel Geld serviert wird.🤑 Und ja, erinnerte schon es bitz an Trüffel.

      Auf der kleinen Insel Lille Færøya gab es einen kurzen Boxenstopp am Pearl Beach. 🏝️ Der Strand war komplett mit kleinen weissen Korallen 🪸bedeckt, die übrigens überall um diese Inseln im Wasser zu finden sind, wie auch viele Seeigel, Seesterne und Quallen🪼. Der Sonnenuntergang begann um ca 22 Uhr. Es war unbeschreiblich. Die Farben wechselten von blau zu rot, dann zu pink und violett. Die See komplett ruhig, die Berge sich darin spiegelnd, die Quallen leuchtend dahintreibend. Einfach atemberaubend.

      Ob das noch zu toppen ist?! 🤔
      Read more

    • Day 50

      Tour de l'île de Senja

      July 16, 2023 in Norway ⋅ ☁️ 20 °C

      On passe la matinée sous un beau soleil mais à chercher notre drone perdu hier... Sans succes...
      On reprend quand même la route pour continuer le tour de l'île.
      Les paysages se succèdent en un concentré de Norvège : plages de sables blancs, falaises abruptes, fjords, montagnes... Un regal.
      On choisit un spot au bord d'un lac/rivière dans les terres. Le site est calme et très joli mais aussi infesté par des mouches et moustiques mais ça ne m'empêche pas de rester dehors à bouquiner. Par contre, on les moustiques norvégiens ne craignent ni les produits répulsifs en spray ni les serpentins 😅. Petite promenade en début de soirée avec Dizzy vite interrompue par la pluie.
      Read more

    • Day 5

      Durchs Dickicht bis Senjabu

      August 14, 2023 in Norway ⋅ ☁️ 15 °C

      Die Landschaft und Wegbeschaffenheit verändern sich dramatisch. Felsige Kletterpartien gibt es nur noch am See Landalsvatnet. Danach durchqueren wir stundenlang ein Tal entlang der Tromdalselva. Die Steigungen sind sehr überschaubar, dafür ist der Boden matschig und feucht und wir überqueren unzählige Bachläufe. Unsere Füße genießen das Moos, werden aber auch quitschenass. Irgendwann sind dann auch die Hosen dran, denn der Pfad führt durch einen mit hohem Farn bewachsenen Wald. Uns fällt auf, dass wir auf dem gesamten Weg noch nie nebeneinander gelaufen sind. Zu schmal sind die Pfade. Seit wir den Anderdalen Nationalpark verlassen haben, begegnen wir auch keinem Menschen mehr. Das malerische Tal ist unglaublich still, nur Lemminge tauchen unvermittelt aus dem Dickicht auf oder man hört ihr quietschen. Die Anzahl der Lemminge beunruhigt uns etwas. In einem Lemmingjahr ist das Trinkwasser der Bäche verseucht, was für uns fatal wäre, denn wir sind ja darauf angewiesen. Ab jetzt checken wir jeden Bachlauf gründlich, bevor wir das Wasser in unsere Flaschen laufen lassen. Tierkadaver finden wir zur unserer Erleichterung keine.

      Der Wanderverein hat in Senjabu eine Hütte aufgestellt, für die wir leider keinen Schlüssel haben. Wir bauen unsere Zelte ein paar Kilometer danach auf einem Hügel inmitten von Blaubeergestrüpp auf. Der Boden ist super weich und ich überlege kurz, ob ich auf das Aufblasen meiner Expedmatte verzichten soll, entscheide mich dann aber doch für die gut isolierende Matte.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Troms og Finnmark

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android