Paraguay
Departamento de Itapúa

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Departamento de Itapúa
Show all
Travelers at this place
  • Day840

    Fast wie Bayern, bloß wärmer

    December 3, 2021 in Paraguay ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach einer sesshaften Phase von neun Monaten freuen wir uns nach Ende der Schulzeit Ende November auf die Weiterreise. Da Madlin noch eine Tanzaufführung in Altos hat und wir auch unser etwas zickiges Auto auf seine Langstrecken-Fähigkeit testen wollen fahren wir zunächst noch in den Süden Paraguays. Die Rückgabe unseres noblen Hauses verläuft problemlos und die Vermieter sind erstaunt in welch ordentlichem Zustand wir das Objekt übergeben. Als wir uns nach einigen Stunden Fahrt der Gegend Encarnacións nähern fühlen wir uns ans schöne Bayern erinnert. Sanfte saftige Hügel, Bauernhöfe und relativ gepflegte Straßen prägen den Süden Paraguays. In Bellavista treffen wir dann auf den Paraná Fluss der die Grenze zu Argentinien darstellt.
    Hier ist alles etwas gepflegter und fast auf europäischem Niveau. Wir treffen auch häufig auf Deutschsprachige Menschen, da sich jetzt, aber auch schon vor etlichen Jahren viele Europäer hier niedergelassen haben. Wir besuchen auch die ehemaligen Einrichtungen der Jesuiten, die hier vor einigen hundert Jahren Missionen aufgebaut haben deren Überreste man jetzt noch bewundern kann. Die Stadt Encarnación stellt ein touristisches Zentrum Paraguays dar, kann man hier doch am Sandstrand liegen und im Paraná Fluss baden und in einer der zahlreichen Bars Cocktails schlürfen. Süd Paraguay hat uns wegen der schönen Landschaft und der etwas gemäßigten Temperaturen sehr gut gefallen.
    Read more

  • Day12

    Encarnación - Kopfsache

    January 7, 2020 in Paraguay ⋅ ⛅ 32 °C

    Manchmal ist es gar nicht so einfach, seine Gedanken in Worte zu fassen. Weil sich manche Dinge auch einfach nicht erklären lassen! Egal in welcher Sprache. In Encarnación hat sich unsere Reise irgendwie plötzlich wie Urlaub angefühlt. Spazieren gehen auf der Strandpromenade bei Sonnenuntergang ... auf der anderen Seite des Flusses Rio Parana die Skyline der argentinischen Stadt Posadas. Echt romantisch :) abgesehen davon gibt es aber auf so einer Reise immer wieder jede Menge Erkenntnisse ... ob man will oder nicht! :) Mich traf die aktuelle Selbsterkenntnis unter einem großen Feigenbaum. Hättet ihr gewusst, dass Feigen am Stamm und an den großen Ästen des Baumes wachsen? Wenn ich im deutschen Supermarkt Feigen, Mango, Avocado und Co gekauft hab, dann hab ich mir maximal um den langen Transportweg und die CO2-Bilanz Gedanken gemacht... aber definitiv nicht darum wie so ein Mango- oder Feigenbaum aussieht. Wie groß, welche Blätter, welche Blüten und überhaupt! War mir doch egal ... Hauptsache die Früchte schmecken :) und jetzt sieht die Welt plötzlich anders aus! Jetzt erkenne ich die Bäume zu den Früchten schon von weitem, weiß wie viele Früchte so ein Baum tragen kann, wie anstrengend oder leicht es ist, die Früchte zu ernten ... und irgendwie ... ist das schön! Nahrungsmittel sind mehr als nur Preis und Geschmack :) das haben Kopf und Herz jetzt ein bisschen mehr verstanden!Read more

  • Day10

    Encarnación - Ankommen mal anders

    January 5, 2020 in Paraguay ⋅ ☀️ 32 °C

    Vom rechten Weg abkommen, ist unter normalen Bedingungen meistens schon recht ärgerlich. Mit nem großen, schweren Rucksack bei über 30° macht's noch weniger Spaß und doch war es eine der besten Sachen, die uns passieren konnten. Nach 6 Stunden Busfahrt durch Paraguay und der Ankunft am Busbahnhof machten wir uns also zu Fuß auf den Weg zur Airbnb-Unterkunft. Da wir unterwegs kein WiFi hatten, konnten wir nicht lesen, dass uns unsere Gastgeber angeboten hatten, uns abzuholen. Nach etwa 2km größtenteils bergan, waren wir in der richtigen Straße angelangt ... nur die richtige Hausnummer (683) fehlte noch. GoogleMaps hatte uns zu 863 geführt. Ratlos und suchend dreinblickend standen wir also vor diesem Haus ... da lag ne Katze, da war ein junger schwarzer Hund, und dann kam eine Frau auf uns zu gefolgt von einem Mann, die uns wohl angesehen haben, dass wir irgendwie nicht weiter wussten. So richtig auf Spanisch erklären, was unser Problem war, konnten wir irgendwie nicht. Sie sagte, wir seien bei ihr falsch - irgendwie hatten wir das schon geahnt. Wir zeigten die Adresse und das Bild der Unterkunft auf unserem Handy. Ich glaub, sie hatte echt Mitleid mit uns und ein unglaublich großes Herz. Sie hat alles was in ihrer Macht stand, um uns zu helfen! Sie holte ihre Tochter, die ein klein bisschen Englisch sprach. Sie rief mit ihrem Handy bei unserem Gastgeber an, um ein paar Fragen zu stellen und dann schickte sie ihre Tochter mit uns mit, um uns zur richtigen Hausnummer zu führen! Einfach unglaublich! Zusätzlich dazu erzählten sie uns, das am Abend an der Costanera "Fire over water" stattfinden würde, eine Veranstaltung des örtlichen Theatervereins. :) Cooler Tipp - das würden wir uns anschauen!
    Dann erstmal Zimmer bezogen und kurz Pause, als nächstes unter die Dusche als unser Gastgeber an die Tür klopfte. Die Familie sei da und wolle uns mitnehmen zum Strand und zur Veranstaltung. Wir konnten es kaum fassen. Diese Familie ist absolut großartig. Leider konnten sie nicht warten bis wir in frische Kleider geschlüpft waren. Aber wir sind dann selbst im Eilschritt zum Strand gelaufen und exakt in dem Moment angekommen als die leuchtend rote Sonne im Rio Parana (bzw. hinter Posadas/Argentinien) versank. Ein unvergesslicher Anblick (seht selbst) gefolgt von einem wunderschönen Abend am Strand :) und einem Heimkommen mit Geckos an der Decke :)
    Read more

    Christina Bünting

    Die Familie ist ja grandios 😍 Habt ihr jetzt noch Kontakt zu denen?

    1/8/20Reply
    Julia Eichler

    Wir haben uns nochmal bedankt bei ihnen, indem wir ein Foto mit ein paar Zeilen Text hinten drauf an die Tür geklemmt haben. Dort hab ich einfach mal meine Handynummer mit drauf geschrieben und die Tochter hat sich auf WhatsApp gemeldet! Voll schön :) vielleicht besuchen wir die auch nochmal!

    1/8/20Reply
     
  • Day12

    Encarnación

    January 7, 2020 in Paraguay ⋅ ⛅ 32 °C

    Zwei Tage, die viel zu schnell vergangen sind, haben wir in Encarnación verbracht.
    Nach unserer Ankunft hatten wir zunächst Probleme beim Auffinden unserer Air BnB Unterkuft. Google Maps leitete uns zu einer Adresse, die offensichtlich nicht zur Unterkunft gehörte. Die Familie, die an dieser Adresse wohnte, wurde durch ihren Hund auf uns aufmerksam. Mit gebrochenem Spanisch versuchten wir zu erklären, wo wir hin möchten und nach etwa 10 Minuten, in denen die Hausherrin sogar noch mit unserem Gastgeber telefonierte, brachte uns die Tochter der Familie (sie sprach etwas englisch) zwei Blocks weiter bis zu unserer Unterkunft. Eine sehr nette Familie! Das haben wir wenig später noch einmal geststellen dürfen, als sie uns anboten mit ihnen zu einer Veranstaltung am Strand zu kommen. Leider waren wir noch nicht fertig mit Duschen und Frischmachen, sodass wir dieses Angebot leider verstreichen lassen mussten.
    Zu der Veranstaltung des örtlichen Theatervereins sind wir dennoch gegangen und haben einen tollen Abend am Strand verlebt.
    Am zweiten Tag sind wir kreuz und quer durch die Stadt gestreift und haben uns einen Eindruck von der Stadt verschafft. Encarnación wirkt insgesamt aufgeräumter als Asunción, ist aber bei weitem nicht so belebt. Die Stadt wirkt ruhig und das Leben hier scheint auch dementsprechend zu sein.
    Heute geht es weiter nach Ciudad del Este im Osten von Paraguay. Wir freuen uns auf eine nächste Stadt mit vielen neuen Eindrücken.
    Read more

    Matthias Hoffmann

    Man die Barthaare sind bald länger, als die auf deinem Kopf. 😜 cool, was ihr schon erlebt habt. Vor allem die Freundlichkeit der Menschen und der Abend am Strand muss ein cooles Erlebnis gewesen sein. Voll mitten drin. 👍

    1/9/20Reply
     
  • Day28

    Posadas - Ruinen von Trinidad

    January 23, 2020 in Paraguay ⋅ 🌙 24 °C

    Ich weiß nicht, ob ihr euch noch an die tolle, hilfsbereite Familie aus Encarnación erinnert? Wir stehen seit unserer Zeit in Encarnación mit Fatimá (der 25jährigen Tochter der Familie) per WhatsApp in Kontakt. Der Wunsch der Familie uns nochmal wiederzusehen war sehr groß :) Posadas und Encarnación werden nur durch den Rio Paraná voneinander getrennt und so sind wir nach unserem Stadtbummel tagsüber, abends in den Zug gestiegen, über die Brücke getuckert und zum Haus der Familie gelaufen. Dort wurden wir herzlich begrüßt, allen als Freunde aus Deutschland vorgestellt und sind zum ersten Mal in den Genuss von Terere gekommen! Terere ist (soweit wir verstanden haben) eine ähnliche Kräutermischung wie für Mate (ein Wort was auch in Deutschland nicht ganz unbekannt ist) - allerdings wird Mate mit heißem Wasser aufgegossen (wie Tee) und Terere mit kaltem Wasser. Richtig lecker! In Paraguay läuft aber auch echt jeder mit einer großen Kanne (2l-volumen) und einem Becher gefüllt mit Kräutermischung rum :) wir können das inzwischen gut verstehen! Die Familie ist dann mit uns zu den Ruinen bzw. Jesuitenreduktionen nach Trinidad gefahren. Der Sternenhimmel über den dunklen Ruinen war für sich schon ein atemberaubendes Erlebnis. Die Führung durch die teilweise beleuchteten Ruinen war echt großartig, wir haben zwar nix von den Erzählungen der Mitarbeiterin verstanden (war halt Spanisch), aber so konnten wir die Stimmung viel besser auf uns wirken lassen. Unvergessliche Eindrücke! Die Familie hat es sich auch nicht nehmen lassen, uns ein Souvenir der Ruinen zu kaufen. Glücklicherweise hatten wir etwas Mitspracherecht und konnten verhindern, eine Nachbildung in gefühlter Originalgröße der Ruinen geschenkt zu bekommen. Das ein Jahr mit uns rumzutragen und unbeschadet nach Hause zu transportieren, wäre echt eine Herausforderung gewesen. Aber über den kleinen Turm sind wir ganz glücklich. Anschließend sind wir dann noch zum Essen in ein Restaurant eingeladen worden und spätestens als wir gegen halb zwölf von der Familie mit dem Auto über die Grenze gebracht und bis vor unser Haus gefahren wurden, wussten wir, dass wir die Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft nicht wieder gut machen können. Ein Danke reicht dafür einfach nicht.Read more

    Christina Bünting

    Das klingt sooo unglaublich toll mit dieser Familie! 😍 Und diesen Mate ähnlichen Tee würde ich auch gerne mal probieren, klingt sehr gut. ☺ Klingt sehr erfrischend.

    1/26/20Reply
    Julia Eichler

    Vielleicht bringen wir ja welchen mit ;) dann darfst du sehr gerne probieren! Kommt auf den Füllstand unserer Rucksäcke Ende 2020 an :D

    1/26/20Reply
    Christina Bünting

    Hehe ja sehr gerne, wenn eure Rucksäcke das dann zulassen :D

    2/2/20Reply
     
  • Day7

    San Ignacio Mini - Trinidad

    August 18, 2019 in Paraguay ⋅ ☁️ 21 °C

    Oggi sconfiniamo. L'appuntamento è alle 8 di mattina (e mica possiamo sempre fare i turisti comodi :-o) con Ramon, l'autista che ci porta in Paraguay a visitare le misiones di Trinidad e Jesus de qualcosa. E' il primo argentino ben sveglio e ci racconta la storia della sua vita, dagli inizi come raccoglitore di yerba mate ai suoi sei figli, di cui enumero con orgoglio le professioni, soddisfatto di averli tutti sistemati.
    Nella mision di Trinidad apprezziamo, malgrado la guida che dimostra l'entusiasmo della Massironi nella gag dei bulgari, la grandezza del progetto dei gesuiti e del loro esperimento sociale e di governo con i guaranì. Ma ancora di più colpisce il senso di rovina, di abbandono e di perdita di memoria storica che in soli 250 anni ha ridotto una tale ricchezza materiale e culturale a poche pietre, faticosamente sottratte all'oblio del tempo e all'ignoranza dei poveri. La pace che si espira è il soffio della dimenticanza.
    Read more

  • Day10

    Adios Asunción, bienvenido Encarnación

    January 5, 2020 in Paraguay ⋅ ⛅ 31 °C

    Unseren ersten Aufenthalt in Südamerika haben wir hinter uns gelassen. Nach 6 Tagen Aufenthalt in der Hauptstadt von Paraguay sind wir heute nach Süden gereist. Unser Ziel: Encarnación.
    Es bleiben Erinnerungen an eine lebhafte Stadt, die mittags in der Wärme zu ruhen scheint und abends, wenn es sich etwas abkühlt aufwacht. Eine Stadt, in der gefühlt jeder mit einer Kanne Wasser und einem Becher mit Mate herumläuft. Ein Stadt, die mich fasziniert hat mit ihrer Art und in der ich nach all den Aufregungen, der Arbeit und der kurzen aber intensiven Vorbereitung zu Hause gut in Südamerika ankommen ließ.
    Auch unser Hostel war toll für den Einstieg: Ein netter Gastgeber, der mit Rat und Tat zur Seite stand, ein Zimmer, dass genau so viel Platz bot wie wir brauchten, eine Katze namens Farolito, die tiefenetspanneund andere Reisende, die allesamt angenehme Gesprächspartner waren, wenn man sich unterhalten wollte.
    Vielleicht sehen wir Asunción eines Tages wieder. Jetzt erkunden wir erst einmal für zwei Tage Encarnación.
    Read more

    Cheritta Ebinger

    Schönen Aufenthalt☺

    1/6/20Reply
    Michael Scholz

    Man kann übrigens auch in Südamerika mal eine Judomatte ausprobieren. Die Judofamilie hilft auch dort mit Rat und Anzug. Bestimmt eine nette Erfahrung 😀

    1/6/20Reply
    Ch Hin

    Passt weiterhin auf euch auf. Viel Spaß.

    1/7/20Reply
     
  • Day23

    Encarnación (PAR)

    November 27, 2016 in Paraguay ⋅ ☁️ 25 °C

    Zaterdagavond, alle hotels zitten vol met sportievelingen. De marathon is voorbij, iedereen is aan het feesten. 's Anderendaags alles dicht, niemand op straat, het lijkt een spookstad. Naast de toeristen zijn ook de Paraguayanen spoorloos. En naast het voetpad is ook de riolering niet af. Wolkbreuk en alles loopt onder. De Belgische frituur, inclusief vol-au-vent, abdijbier, schoonmoeder en papegaai maakt veel goed.Read more

    Ik moet naar Paraguay

    12/4/16Reply

    Zo herkenbaar! (Tine&Alexis)

    2/1/17Reply
     
  • Day24

    Santísima Trinidad del Paraná (PAR)

    November 28, 2016 in Paraguay ⋅ ⛅ 23 °C

    De bus op richting werelderfgoed. De Jezuïeten bouwden hier een dozijn missieposten. We bezoeken er twee, op een tiental kilometer van elkaar. Merkwaardig genoeg genieten we vooral van de rust. Er komt namelijk geen kat naar kijken. We vermoeden zelfs dat de ruïnes voornamelijk gebruikt worden om straten te plaveien.Read more

You might also know this place by the following names:

Departamento de Itapúa, Departamento de Itapua