Paraguay
Departamento de Itapúa

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Departamento de Itapúa
Show all
Travelers at this place
    • Day 10

      Misiones ❤️ y Nuestro 1er cruce

      July 11, 2023 in Paraguay

      Antes de Salir de Argentina, visitamos a nuestro sobrinos Misioneros 💕

      Y compartimos unos días con una persona muy especial, mi amiga "Pichi" con quien viví muchos viajes hermosos, recuerdos vibrantes.. Ella es esa persona maravillosa que pese a las distancias la amistad late y se mantiene intacta.

      Allí en Misiones cerramos nuestro recorrido por Argentina.. Tuvimos nuestro 1er cruce a Paraguay, y fue cuando la adrenalina se expresó a flor de piel.. Nuestra aventura comenzaba a tomar rumbo extranjero..
      Read more

    • Day 324

      Obligado

      April 14 in Paraguay ⋅ ☁️ 27 °C

      Die zweite deutsche Kolonie...

      Auch dieser Ort wurde von deutschen Einwanderern gegründet.

      Heute ist Sonntag. Wir gehen in eine kleine Bäckerei (+Kiosk), die heute geöffnet hat.
      Auch hier treffen wir auf einen deutschsprachigen Einwohner!😃 Der ältere Herr erzählt uns, seine Eltern seien Schweizer.🤗 Es ergibt sich ein interessantes kurzes Gespräch an der Kasse.

      Anschließend treffen wir in diesem Ort zufällig auf ein Fest. Wir mischen uns unter die Leute. Wie wir erfahren, handelt es sich wohl um eine Art Wohltätigkeitsveranstaltung, organisiert von dem ansässigen Krankenhaus.
      Es gibt jede Menge 🍰Kuchen-Stände, und viel 🍖Fleisch vom Grill. Interessant ist, wie das meiste Fleisch hier gegart wird.🧐 Es gibt kaum normale Grills. Die meisten nutzen verrückte Konstruktionen
      betrieben per Auto-Batterie.😯

      Nach dem Besuch des Festes
      schlendern🚶🏼‍♀️🚶🏼‍♂️ wir noch ein wenig durch den Ort.
      Read more

    • Day 107

      Encarnación

      May 25, 2023 in Paraguay ⋅ ☀️ 27 °C

      Die Argentinier sind zum Feiertag keinen Deut besser als andere. Um am freien Tag dennoch einzukaufen geht es über die Grenze zum shoppen in Encarnación. Da ich die Wahl habe mich mit dem Bus an der Grenze anzustellen oder lieber etwas mehr Fußweg bis zum Zug in Kauf zu nehmen bin ich Feuer und Flamme für die 10km Zugfahrt. An der Grenze dauert es nochmal 15 Minuten aber das ist vertretbar. Willkommen in Paraguay. Eigentlich schon das zweite Mal wenn ich die 2 Minuten diesseits der Grenze im Itaipu-Staudamm vor etlichen Jahren mit dazu zähle. Jetzt aber wirklich.
      Leider habe ich nur allzu sehr unterschätzt dass drei Kilometer bis in die Stadt hier weiter sind als in Buenos Aires. Es hat zwanzig Grad mehr und es sind mindestens immer 75% Luftfeuchte. Wenn sie den Regenwald nicht wegen sinnloser Soja-Felder abgeholzt hätten wäre ich jetzt schon mitten drin. Naja, was ich aus der Vorbereitung zu Paraguay mitnehmen konnte war eigentlich kurz gefasst nur dass es zwar zu den ärmsten Ländern Südamerikas zählt. Auch wenn das auf der Straße nicht den Anschein hat weil man den Kapitalismus gepaart mit dem Recht der Großlandbesitzer ‚tun und lassen zu können was sie wollen‘ perfektioniert hat.

      Encarnación hat sicher mehr zu bieten, da ich aber von Großstädten genug habe reicht mir ein halber Tag die Stadt zu erkunden. Ein historisches Zentrum gibt es nicht wirklich. Gut gefällt mir auf den ersten Blick dass es Mittags wieder eine staatlich verordnete Siesta gibt. Wobei ich nicht verstehen kann warum die auch im Winter abgehalten wird. Der Tag hat so schon bloß 10 Stunden Tageslicht jetzt im Winter und davon verschlafen die Guaranies jetzt auch noch 2. Am Nachmittag geht es weiter in Richtung Trinidad. Hier haben die Jesuiten diesseits des Parana-Flusses ihre bedeutendste Siedlung errichtet. Das möchte ich mir morgen anschauen. In der Herberge treffe ich unterdessen auf zwei Deutsche Auswanderer. Die mich verdutzt fragen warum ich denn bitte nach 6 Monaten wieder zurück will? - der Spoiler vorab = es gibt noch mehr Abenteuer zu bestehen. Ich fühle mich im Moment nicht danach hier in Südamerika heute sesshaft zu werden.

      Wir sprechen an diesem Abend viel über das heutige Paraguay. Generell haben sich hier ganz anders als auf der anderen Flussseite in Argentinien sehr viel Deutsche niedergelassen. Und anders als in Brasilien erinnern daran nicht nur die Ortsnamen sondern das wird auch so gelebt. Auch dazu morgen vielleicht mehr. Zusammenfassen lässt sich wohl folgendes:
      Paraguay ist wie ein großes Wimmelbild in dem du die Lösungen nur findest wenn du jemanden kennst der jemanden kennt oder du hast genügend Einfluss und darfst schummeln. So die Seite der wohlhabenden einheimischen Großgrundbesitzer.
      Die Seite der kleinen Leute schaut hingegen so aus dass die Großen sich regelrecht wie im Wettkampf darin messen wie man für weniger Lohn noch mehr schuften lassen kann ohne dass sich der kleine Mann dabei betrogen, ungerecht behandelt oder gar unglücklich fühlt.
      Read more

    • Day 324

      Jesuiten-Mission Trinidad

      April 14 in Paraguay ⋅ 🌩️ 26 °C

      Zu Beginn dürfen wir uns einen kurzen Film ansehen. Bei der Sprachauswahl steht deutsch zur Verfügung.👍

      Der Film wird extra für uns zwei gestartet.😯

      Anschließend erkunden 🚶🏼‍♂️🚶🏼‍♀️ wir das Gelände.

    • Day 324

      Jesuiten-Mission

      April 14 in Paraguay

      Wir befinden uns in dem Ort "Jesús".
      Hier nächtigen wir auf dem Gelände vor der Jesuiten-Mission, um diese am darauffolgenden Tag zu besuchen.

      Wir bezahlen 25.000 paraguayische Guarani pro Person (Kurs: 7.230 PYG = 1 US-Dollar). Mit dieser Eintrittskarte
      können noch 2 weitere Missionen besucht werden.☝️ Eine weitere Mission haben wir auf jeden Fall noch geplant.🤗
      Per QR-Code lässt sich ein Audio-Guide herunterladen. Sogar deutsch steht zur Auswahl😃👍
      Read more

    • Day 324

      Bella Vista

      April 14 in Paraguay ⋅ ☁️ 27 °C

      Die dritte deutsche Kolonie...

      Die Stadt wurde wohl 1918 von deutschen Einwanderern gegründet.

      Auch in diesem Ort gibt es nicht viel deutsches zu entdecken.🤷🏼

      Wir besuchen den angeblich größten Baum Paraguays.🤗 Auch hierhin ist die Anfahrt nicht ganz einfach. In den vergangenen Tagen hat es immer wieder zeitweise geregnet. Die Wege sind matschig.Read more

    • Day 238

      Encarnación

      April 21 in Paraguay ⋅ ☁️ 31 °C

      Juhu, endlich Paraguay! Bei strahlendem Sonnenschein überqueren wir die Grenze von Argentinien nach Paraguay. Die beiden Grenzen gehen ratz fatz und wir können nach nur 35 Minuten Grenzübertritt schon nach Encarnación fahren. Das ist die drittgrößte Stadt Paraguays und wir versuchen hier erstmal ein Gespür für die Preise zu bekommen und gehen Eis essen. Dort stehen wir vor dem Problem, dass unser Geldschein, frisch von der Bank, zu groß ist! Denn das Eis ist hier super billig 😍 und wir waren nicht in einem kleinen Quatschladen, sondern in einer schicken Eismanufaktur!
      Aber wie bekommen wir nun das Eis, ohne passendes Geld? Also ab zum kleinen Supermarkt nebenan. Wir wollen hauptsächlich etwas kaufen um unser Geld zu wechseln. Bei dem Versuch ein Bier zu kaufen, werden wir von Verkäufer aufgehalten. Wir dürften das Bier nicht kaufen. Es hätte Pfand. Denn hier heißt Pfand nicht, dass du die Flasche wieder zurück bringen musst, sondern, dass du das Bier an einem kleinen Tisch vor dem Laden trinken musst, damit du die Flasche auf jeden Fall im Laden lässt. Was ein komisches System. Also gab es Kaugummi und dann endlich mein Eis!
      Und es war soooo lecker. Frisch gestärkt gingen wir dann zum Campingplatz und verbrachten den Nachmittag mit Organisationskram. Wir bekamen für paraguayanische Verhältnisse früh Hunger, denn die Zeit wurde mal wieder umgestellt… zu dieser Zeit (17.30 Uhr) hatte aber kaum ein Restaurant offen. Also gingen wir zur einzigen Option: ein russisches Restaurant. Wir verbrachten also unseren ersten Abend in Paraguay damit, Piroggen und Eintopf zu essen. Das sollte eine passende Einführung sein, wie wir es später erfahren sollten.
      Leider regnete es die nächsten zwei Tage fast durchgehend und wir sahen kaum etwas anderes von der Stadt. Schade!
      Read more

    • Day 26

      Encarnacion - day 2

      January 29, 2023 in Paraguay ⋅ ☁️ 31 °C

      After relaxing time we left our hotel around 2:30 in the afternoon and drove to the 2 Jesuit Missions nearby Encarnación. Jesuit Missions are very important part of the Latin America’s history. Only in Paraguay around 140.000 people were part of the different Missions. Unfortunately in late 18th century all the members of the missions were killed by very brutal means and most of the missions were destroyed as they were looking for the mission treasures which of course didn’t exist. Nowadays 2 of the missions in Paraguay are part of the UNESCO heritage - Jesús de Tavarangüe and La Santisima Trinidad de Parana (the most preserved Mission in Latin America). The trip was very interesting and we could also learn from our driver some things about life in Paraguay. He drove us till the Paraguay border as we were leaving this country and heading to our next stop ~ Buenos Aires. Border crossing went smoothly only Flo got bit angry when the lady thought that he might need visa to enter Argentina 🤣 you know Flo is always so proud how good German passport is 😁🙊… so good night Buenos Aires see you in 12 hours 😁👍Read more

    • Day 19

      Pajarito - Matemuseum

      December 6, 2022 in Paraguay ⋅ ☀️ 33 °C

      Ca. Eine Stunde von Encarnación entfernt ist das sog. Casa Raatz, das Museum und die Fabrik der Marke Pajarito. In der Ecke von Hohenau, wohin viele Deutsche aufgrund von Corona geflohen sind, gibt es kein Taxi, sodass ich bei 34 Grad die 2,5 Km. Laufen muss. Noch bin ich gut gelaunt, jedoch ist das Museum aufgrund von Ferien im Dezember geschlossen, sodass ich unverrichteter Dinge zurück muss und mich auf dem Weg nach Ciudad del Este mache.Read more

    • Day 18

      Jesuitenmision & Encarnacion

      December 5, 2022 in Paraguay ⋅ ⛅ 34 °C

      Nach knapp 20h Busfahrt habe ich mein Ziel erreicht, Encarnación in Paraguay. Auf dem Weg dorthin beim Grenzübergang wurde ich beinahe in meinem Bus vergessen, aber ich konnte noch sprinten und ihn erreichen.
      In Paraguay angekommen läuft alles etwas anders ab als in Argentinien, aber die Ruinen der Jesuiten sind in Trinidad wirklich eindrucksvoll. Es ist unfassbar, es ist ein Unesco Welterbe und ich bin der einzige Touri, der durch die Gegend spaziert. Damit hatte ich nicht gerechnet.. man muss sich mal Neuschwanstein menschenleer vorstellen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Departamento de Itapúa, Departamento de Itapua

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android