Romania
București

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 40

      22. Bucharest Romania

      July 4 in Romania ⋅ ☁️ 68 °F

      Romania is the largest country in SE Europe, and the 12th largest in Europe. Its capital, Bucharest, is famous for housing the Palace of Parliment, the 2nd largest building in the world behind the Pentagon. On our 10 hour train ride leaving Bucharest, I chatted with a local about politics and infrastructure. Romanians have a parlimentary system of govt and vote for a party, not a person. He is disgusted at the slow pace with which the govt takes action on things. I had to laugh. Some things are the same everywhere.

      The train system is fairly dismal, dirty and uncomfortable, but our Romanian friend did talk the conductor into increasing the a/c, and we were very grateful for that. 90° today.

      Post WWII, Romania experienced Soviet occupation and communist style rule until 1989, when the Romanian Revolution took place. Prior to that, the infamous Romanian leader Nicholas Ceausescu imposed severe austerity measures that crippled the economy to the extent of literally having no food for people to eat. Pursuant to the uprising, he and his wife were summarily executed for their roles in political suppresion, and "genocide by starvation".

      (Sorry for the history lesson - its all so much more fascinating when you're in the thick of it!)

      Like Bulgaria, although there is a free market economy, socialism rather than capitalism remains predominant, with many services including healthcare being heavily subsidized by the govt. Unlike Bulgaria there is little appetite for a return to communism.

      One of the things that struck me was how big many of the buildings in Bucharest seemed to be, in comparison to the US. My new Romanian friend seemed amused, as this is a trait of many Eastern European cities developed during the communist era. All in the eye of the beholder, right?
      Read more

    • Day 17

      Bukarest

      August 18, 2022 in Romania ⋅ ☀️ 34 °C

      In der Hauptstadt Rumäniens ist es momentan vor allem heiss. Wir bewegen uns deshalb bevorzugt im Schatten und nehmen uns kein allzu strenges Tagesprogramm vor.

      Wir starten in der Altstadt von Bukarest. Hier kann man gut sehen, woher die Stadt den Spitznamen "Micul Paris" (Kleines Paris) bekommen hat. Der französische Einfluss ist an vielen Ecken zu sehen. Auch Kirchen und Überreste eines Klosters gibt es hier zu entdecken.
      Es scheint aber, als wäre hier vor allem am Abend viel los, denn viele Lokale und Bars sind noch geschlossen. Ganz skurril: Die Leuchtreklamen der Strip-Lokale an den historischen Gebäude.

      Ein Teil der Altstadt wurde in den 1970er Jahren abgerissen, um Platz zu machen für monumentale Bauten des früheren rumänischen Diktators Nicolae Ceaușescu. Der rund 3km lange Bulevardul Unirii (früher: Boulevard des Sieges des Sozialismus) führt uns zum Parlamentspalast, dem zweitgrössten Verwaltungsgebäude der Welt (nach dem Pentagon in den USA). Aus 5'100 Räume besteht dieses riesige Gebäude, einst "Haus des Volkes" genannt. Heute finden darin die rumänische Abgeordnetenkammer, der Senat, ein internationales Konferenzzentrum und ein Museum Platz.
      Read more

    • Day 18

      Diktatur und Revolution

      August 19, 2022 in Romania ⋅ ☀️ 35 °C

      Heute geht es ein wenig geschichtlich zu und her. Den Diktator Nicolae Ceaușescu und seine Umbaupläne mit dem monumentalen Parlamentspalast haben wir gestern schon erwähnt. Wir schauen uns heute noch seinen Frühlingspalast an, die damalige Residenz des Diktators; allerdings nur von aussen. Trotzdem sehr eindrücklich, wie Ceaușescus Familie hier gelebt hat. Als Gegenpol dazu fahren wir auch zum Platz der Revolution und sehen uns das dortige Denkmal an (vom Volk liebevoll "Kartoffel am Spiess" genannt.

      Nicolae Ceaușescu kam 1965 an die Macht, als er die Führung der Kommunistischen Partei Rumäniens übernahm. Nach und nach riss er Funktionen und Ämter an sich, bis ihm niemand mehr zur Gefahr werden konnte. Nach einem Besuch in China und Nordkorea kam er auf den Geschmack des Personenkults und liess sich einen solchen in seiner Heimat aufbauen. Er trieb auch fleissig die Industrialisierung voran, ohne Rücksicht auf die bestehende Wirtschaft und vor allem die Landwirtschaft. Um Staatsschulden abzubauen, wurden Lebensmittel exportiert statt für das Volk zurückbehalten. Zusammen mit seiner Fünf-Kinder-Politik sorgte dies für Hunger und Leid in der Bevölkerung. Schliesslich kam es 1989 zu Rumänischen Revolution, die zur Verhaftung und Erschiessung des Diktators führte. Nur langsam erholte sich Rumänien von dieser langen Zeit der Diktatur und Misswirtschaft.
      Read more

    • Day 5

      Today‘s Mission!

      August 22, 2022 in Romania ⋅ ⛅ 24 °C

      Our goal was to master one of the two famous pass roads in the Southern Carpathian Mountains, also known as the Transylvanian Alps. We decided to drive the Transfagarasa road number 7C. It is the second-highest paved road in Romania and one of the most spectacular roads in the world.
      On the way to the pass we passend the City of Sibiu/Hermannstadt and it is the center of the Transylvanian Saxons.
      Read more

    • Day 5

      Finalisation of the 5th day!

      August 22, 2022 in Romania ⋅ ⛅ 24 °C

      After managing the pass Transfagarasan we decided to take on the Detour Mission Bucharest. So we drove to the capital of Romania. Here we had to take a foto of the heaviest building in the world! See picture. The Palace of Parliament in Bucharest. At 4,1 million tons, the 270 meter long, 245 meter wide and 45 meter high building is the heaviest in the world according to the Guinness Book of Records. After taking the fotos we finished the day with some local Food.Read more

    • Day 5

      Day 5: Transilvanien Alp to Bukarest

      August 22, 2022 in Romania ⋅ 🌧 16 °C

      Start im Regen & nach der Party. Frühstück mit Stulle unterwegs. Diesmal haben wir es eilig, denn es geht in die transilvanischen Alpen. Das Roadbook verspricht einen Durchschnitt von unter 40kmh aufgrund der Steigung & Serpentinen. Sie sollten Recht behalten… Wir lösen einen Autobahn-Joker ein für die ersten 100km bis zum Einstieg in den Berg, dann beginnen die Serpentinen des transfagarasan highways die sich bis auf eine Höhe von knapp 2.000m hochschrauben…und unser altes Auto gleich mit. Es geht erstaunlich einfach und der Ausblick aus jeder einzelnen Kurve ist grandios. Neben dem üblichen Turisten-Gedöns gibt es am Gipfel die wahrscheinlich kleinste Biobliothek Rumäniens mit dem wahrscheinlich grandiosesten Ausblick. Auf dem Anstieg wurden noch challenges die sich uns anboten mit erledigt (z.b. auto von 1ps ziehen lassen). Die Aufgabe das Fahrzeug auf 4 Holzblöcke min. 25cm aufzubocken haben wir ausgelassen, dafür einen wahnsinnig netten Imker kennengelernt, der mit seinem LKW und seinen Bienen in den Bergen umherzieht und den Honig verkauft. Auf der Tour talwerts kreuzten sich überraschend unsere Wege mit „echten“ Bären. Damit haben wir nicht gerechnet.

      Neben der Musik und den News des Navigators läuft unterwegs ständig der Austausch unter den Teams auf englisch über 3 whatsapp gruppen. Der regulären Rallygruppe, einer gesonderten Offroad-Gruppe und dem Technik-Kanal auf dem die grossen und kleinen Technikprobleme mitgeteilt und gelöst werden. Wie ein Podcast über die Reparatur von defekten Bremsleitungen, Radlagern etc nehmen alle teil. Es ist wahnsinn, was alles repariert werden konnte, wo man denken würde - das wars dann wohl. Aber auch kleinere Reparaturen fallen bei fast allen Autos unterwegs an, die meist für Heiterkeit sorgen, und die mit Klebeband und Draht vorerst selbst in den Griff bekommt.

      Wir hatten uns unterdessen entschlossen die challenge mit dem kleinen Unweg von 2,5h zum Schloss von Graf Dracula ebenfalls auszulassen und uns um 18uhr aufgemacht unser östlichstes Ziel der Reise anzusteuern: Bukarest! Nach insgesamt 11h fahrt und ca. 480km und 5.000 Schlaglöcher später erreichten wir bereits um 20:30 die Stadt. Heute geht es spontan ins Hotel und in die Innenstadt zum Essen. Bukarest hat eine fantastische Altstadt, auch wenn sie in Teilen zu sehr zur Partymeile avanciert ist.
      Read more

    • Day 6

      Das schwerste Gebäude der Welt

      August 23, 2022 in Romania ⋅ ⛅ 27 °C

      Am heutigen Tag führt uns unser Weg in die rumänische Hauptstadt Bukarest, wo wir das schwerste Gebäude der Welt suchen und ja, wir haben es gefunden .Mit seinen 4,1 Millionen Tonnen ist der 270 Meter lange, 245 Meter breite, 45 Meter hohe Parlamentspalast laut Guinnessbuch der Rekorde das schwerste Gebäude der Welt. Was für ein gigantisches Monument.... unglaublich 😯Read more

    • Day 18

      Train pour Bucarest pov ju

      August 25, 2022 in Romania ⋅ ☀️ 32 °C

      Bah on a pris le train toute la journée quoi
      y’avait des impacts de balles sur les vitres
      J’ai fait du montage aussi
      On est arrivées à Bucarest, on est allées à l’auberge, on avait pas de chambre, on a fini dans un airbnbRead more

    • Day 18

      Train pour Bucarest pov Leïla

      August 25, 2022 in Romania ⋅ ⛅ 20 °C

      On a passé la journée dans le train donc c'est pas ouf les photos mais bon. C'est quand même le retour de Justine qui dort pour faire plaisir à la fandom.
      Y'a rien de fou à raconter à part qu'il y avait un contrôleur un peu drôle et que dans ma série avec les vampires y'a maintenant des vampires nazis.
      Voilà voilà
      Après ça on arrive à l'auberge (trop stylée) sauf que déjà on la trouve pas après y'a personne à la réception. A part des autres voyageurs très sympa. Justine appelle 3 numéro au final le mec arrive mais il nous a pas sur la liste et l'auberge est complète (on voit quand même une grosse chambre vide mais bon). Il nous dit qu'on va aller autre part. On paie.
      On monte dans une voiture où déjà on nous dit de mettre nos sacs sans nous. La voiture est défoncée. On rentre dedans le trajet devait prendre 5 minutes à pied on commence à faire 10 minutes de voiture avec une dame super flippante qui conduit (la dealeuse dans euphoria exactement). Bref on a crû qu'on allait mourir. En plus le quartier était bizarre et elle s'arrêtait pour parler à des mecs random. On arrive dans le Airbnb on aurait dit une maison close l'entrée. C'était vraiment le même appart que la dealeuse dans euphoria. En plus y'avait personne a part la meuf flippante et le gars de l'auberge qui se pose pour fumer sa clope.
      Au final le Airbnb est cool et la dame est sympa.
      Read more

    • Day 19

      Bucarest jour 1 (pov ju)

      August 26, 2022 in Romania ⋅ ⛅ 31 °C

      Damn la team shape !
      Aujourd’hui grosse grasse mat au airbnb où au final tout s’est bien passé
      On a mangé dans un super resto où le repas était à 5€, le cadre était super, la bouffe super bonne et y’avait meme des musiciens (c’est un avis tripadvisor) j’ai goûté la polenta c’était pas mal mais super lourd, leila a pris une soupe qu’elle a pas aimé, ensuite c’était une cuisse de poulet avec des patates, c’était délicieux mais on en pouvait déjà plus. La limonade était aussi super bonne mais elle a coûté aussi cher que le menu en fait (on savait pas)
      Apres ce repas tres copieux néanmoins délicieux, on a visité un peu
      On s’est incrustés dans une visite guidée de français mais un vieux nous a gentiemment dit de dégager
      J’ai pris une glace à la pistache super bonne
      On a tenté quelques activités en vain parce que c’était fermé mais on est allées dans un centre d’observation où y’avait un gros téléscope avec une coupole et un monsieur trop mignon qui nous a expliqué plein de trucs
      Apres on est rentrées à l’auberge j’étais super fatiguée, on a regardé naruto et on a fait un billard (j’ai perdu j’ai mis la boule noire)
      On est ressorties le soir pour boire un verre mais on nous a menti sur la marchandise ca devait etre pas cher (c’est cyprien qui l’a dit dans sa vidéo sur la roumanie) mais en fait c’était un peu cher
      On nous a offert des roses (vendues par une enfant ici c’est que les enfants qui vendent les fleurs)
      On a pris un autre verre autrepart c’était chaotique j’ai meme pas envie d’en parler
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    București, Bucuresti, Bucarest

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android