Romania
București

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

85 travelers at this place

  • Day198

    Bucuresti

    November 14, 2019 in Romania ⋅ ☁️ 15 °C

    Für uns wird Bukarest zum Umweg, aber einer den wir sehr, sehr gerne nehmen, weil Laura und Noelle kommen uns besuchen! Wir nehmen zusammen ein Airbnb, lassen uns kulinarisch verwöhnen und gehen ein- bis zweimal „gah Käffele“. Die Stadt scheint zuerst etwas unübersichtlich, irgendwie hat‘s viel und doch nichts wirklich tolles.. spätestens nach der Free Walking Tour ist klar, Bukarest hat doch was zu bieten - historisch wie geographisch!
    Wie schön war‘s ein paar meiner Mädels wieder zu sehen 🥰
    Read more

  • Day6

    Lacul Morii Stausee

    May 16, 2019 in Romania ⋅ ⛅ 18 °C

    Der See wurde für den Hochwasserschutz an der Dâmbovița errichtet. Er dient heute auch als Erholungsgebiet. In Norden des Sees befindet sich eine kleine Insel. Der Stausee ist bis zu 2,5 Kilometern breit, hat eine Fläche von 246 Hektar und eine Tiefe von 15 Metern sowie ein Wasservolumen von 14,7 Mio. m³.Read more

  • Day6

    Haus des Auserwählten

    August 27, 2019 in Romania ⋅ ☀️ 24 °C

    Ein Hansebube wäre ER wahrlich nicht geworden...“ ER = Nicolae Ceaușescu = das Licht, dass sogar der Sonne trotzt“...!

    Der Parlamentspalast in der rumänischen Hauptstadt Bukarest, früher als „Haus des Volkes“ bekannt, ist eines der flächenmäßig größten Gebäude der Welt. Nach dem Pentagon ist der Palast das zweitgrößte Verwaltungsgebäude der Welt. Die größte Galerie des Gebäudes ist 150 Meter lang und der größte Saal ist 16 Meter hoch und 2200 m² groß.

    In seiner Amtszeit baute Nicolae Ceaușescu eine stalinistische Diktatur mit einem starken Personenkult auf. Mit seinen zahlreichen offiziellen Titeln gab er sich nicht zufrieden. So ließ er sich Conducător (dt. Führer) nennen. Er gab sich Titel wie Großer Kommandant, Titan der Titanen, glorreiche Eiche aus Scornicești oder Sohn der Sonne gegeben. So ließ er sich auch als „der Auserwählte“, „unser irdischer Gott“ oder „Genie der Karpaten“ bezeichnen.

    Armselig, besonders weil Millionen Rumänen darunter gelitten haben.
    Read more

  • Day12

    Adiós a mis zapatillas y a Jordania

    February 22, 2020 in Romania ⋅ 🌙 5 °C

    Hoy tocó hacer la mochila de nuevo. Ha diluviado todo el día en Ammán. Por la mañana hemos ido a cambiar el dinero que nos ha sobrado y a comprar comida para el resto del día. Se me han empapado mis zapatillas y como son las únicas que tengo (repito, las únicas), al volver al hostal las he puesto cerca del calefactor para que se secasen. Según Maru en cuanto vio el calefactor el primer día pensó "aquí va a haber un accidente". Y efectivamente. Estábamos a nuestra bola cuando una señora china ha empezado a hacer ruidos y señalar a mis zapatillas. Estaban prendidas jeje. Salía mucho humo. Con ayuda del chico del hostal, las hemos apagado, pero he perdido un cordón y mucha tela en el camino. Ahora las suelas están derretidas y los lados tienen agujeros. Mirando el lado bueno, siguen siendo posibles!! Y menos mal, porque hoy volamos a Rumanía y después iremos a Bulgaria y no quiero tener que pasar los próximos días con las sandalias. Hemos comido en el hostal la comida que habíamos comprado y nos hemos puesto en marcha dirección aeropuerto. El vuelo era a las 6, pero con este tráfico nunca se sabe cuándo puede llegar a tardar uno. Los tres españoles que conocimos en el hostal de Ammán el primer día también iban en nuestro vuelo y nos tocó al lado de uno de ellos. Acabamos viendo los tres una película para niñas de 13 años y el vuelo pasó volando (xd). Llegamos al hostal, super céntrico, tras ser rechazadas por muuuchos anfitriones de couchsurfing :( y el recepcionista nos dió el código para entrar en la habitación. Sin sentido, porque la puerta se abre con solo empujarla un poco. Además, la ventana está rota y hace demasiado frío en el cuarto. Estábamos muy cansadas así que nos dormimos al poco de llegar.Read more

  • Day37

    Bukarest

    October 9, 2019 in Romania ⋅ ☀️ 14 °C

    Auf der Rumänien Reise wahrscheinlich ein Muss, allerdings gibt es wesentlich schönere Städte in diesem Land zu sehen. Beeindruckend der Palast des Volkes, darin widerspiegelt sich leider auch die Politik des Landes...
    Gemütliche kleine Gässchen laden mit vielen Cafés und Bars ein. Dennoch, um Bukarest mit einem Wort zu beschreiben: GRAU (nur der Himmel ist blau)
    Read more

  • Day276

    Bukarest - Rumänien

    September 11, 2020 in Romania ⋅ 🌙 23 °C

    U: Angekommen in der Hauptstadt von Rumänien lernen wir sehr schnell, dass ab 12Uhr nachts Sperrstunde beginnt. Pünktlich leert sich die Stadt von voll nach leer 😕 - unserer Leber tut dies wohl gut 😅, da Getränke und Essen hier relativ günstig sind.
    Beeindruckend sind die vielen großen pompösen architektonischen Gebäude, ganz vorne der riesige Parlamentspalast.
    Fazit: durchaus einen Besuch wert,
    Read more

  • Day5

    Ankunft in Bukarest

    August 26, 2019 in Romania ⋅ ⛅ 27 °C

    Am Montagabend kamen wir in Rumäniens Hauptstadt Bukarest an. Die Gegensätze vom total verfallenen Häusern und wunderschön hergerichteten Innenstadtgebäuden ist extrem auffallend. Nach Camping gibt’s heute wieder Dusche und danach ein Guiness.Read more

  • Day10

    Alo Bukarest

    July 10, 2019 in Romania ⋅ ☁️ 23 °C

    Ich habe rund vier Stunden relativ gut auf den Sitzen zusammengefaltet und mit Schlafsack über dem Kopf - da das Licht natürlich nicht ausgegangen ist - geschlafen, bis wir um 7.15h in Sibiu plötzlich von böse dreinblickenden Rumänen geweckt wurden, da wir ja deren Sitzplätze belegt hatten... Also haben wir uns ein paar Plätze weitergesetzt, wo wir auch bei der nächsten Haltestelle wieder verscheucht wurden, sodass wir endlich unsere eigenen reservierten Plätze aufgesucht haben. Theoretisch ist die Strecke nicht lang, aber der Zug hat tatsächlich von Sibiu noch über fünf Stunden nach Bukarest gebraucht, wobei uns ein anderer Deutscher seine eigensinnigen Ansichten über seine Tochter erläutert hat... Dort angekommen waren wir erstmal geschockt ("Hilfe ist das hässlich hier!"), da die Stadt ziemlich heruntergekommen und dreckig aussieht. Ungefähr eine Stunde und gefühlt eine Ewigkeit sind wir durch Straßen mit eingestürzten bzw. einstürzenden Häusern und Balkonen zu unserem Hostel gelaufen, immer in der Hoffnung, dass die Altstadt doch ein bisschen schöner ist. Das Hostel liegt tatsächlich auch an der schönsten Ecke der Stadt - zumindest nach dem, was wir heute gesehen haben - und direkt neben der Rumänischen Nationalbank (Sicherheitsgründe...). Wir schlafen hier in einem Sechserzimmer in wackligen Stockbetten ohne Rausfallschutz direkt über dem Nachtleben von Bukarest. Heute Nachmittag sind wir dann noch durch die Altstadt geschlendert, wobei wir einige interessante Entdeckungen gemacht haben, wenn wir uns mal wieder in den verwinkelten Gassen verlaufen hatten (z.B. gibt es in vielen Buchläden ausschließlich englische Bücher). Von außen sehen nur die wenigsten Häuser ansehnlich aus, aber im Inneren verbergen sich unzählige echt kreative und schöne Cafés, Läden und Restaurants! Später haben wir mal wieder noch die Weiterreise geplant und beschlossen, direkt nach Sofia zu fahren, da am Wochenende am Schwarzen Meer leider keine Zimmer mehr frei sind.Read more

You might also know this place by the following names:

București, Bucuresti, Bucarest