Seychelles
Port Glaud

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 16

      Bye Bye Paradise

      April 21 on the Seychelles ⋅ ⛅ 30 °C

      Schön wars! Danke Seychellen für alles - das schöne Wetter (inkl. Tropenregen), das gute Essen, die paradiesischen Strände, die freundlichen Menschen, die tropischen Wälder, die feuchte Hitze und das (warme) erfrischende Meer, die tropische Flora und Fauna und die unvergesslichen Momente. Danke 🤩Read more

    • Day 130

      Around Mahé

      March 24, 2023 on the Seychelles ⋅ 🌩️ 29 °C

      Stanchi di stare fermi in marina decidiamo di fare un weekend attorno all’isola di Mahe, girare per le spiagge migliori dell’isola, raggiungibili solo da mare, fare un po’ di snorkeling. Visitiamo il secondo giorno il parco nazionale che ci ammalia con dei colori pazzeschi, acqua turchese che si contrappone al verde della vegetazione, alla sabbia bianca su cui sono sparsi dei grandi massi grigi.Read more

    • Day 18

      On land in Mahe (23 - 28)

      March 23, 2023 on the Seychelles ⋅ 🌧 29 °C

      Mahe the Seychelles’ main island is small, very spectacular tropical paradise. Uninhabited until discovered by the Portuguese, Arabs, French and then English. The local language is Creole, with French and English.
      We stay five nights at the Constance Ephelia in a large room with balcony and fan overlooking gardens. The place to sit in the afternoon.

      With a car and driver we explore the island, seeing most of the southern part stopping for the views. We stop in Victoria the Seychelles capital, visiting a market. Always fascinating to see where people shop. Fish is the staple food, so there are many small stallholders selling fish. Small white herons know this is the place for an easy meal. They sit pecking fish undeterred by stall holders waving them on.

      We visit the gardens, tranquil, and extensive. Wherever we go there are Aldabra tortoises. Hearing grunting noises we go inside their enclosure and see a male doing his best to engage with a female. Tortoises are voracious feeders and kept in enclosures lest they eat everything. One of the World’s largest coconut palms is a feature, twice the size of any other palm. We walk around the gardens finishing at the café for ice cream and something to drink.

      The hotel covers 2 ha with five restaurants, despite this they are all booked the first night so we must eat at the buffet, not great quality. The other restaurants are much better. Wine and food are expensive. Small electric vehicles take us around. The picturesque beach is close, there are two swimming pools, a tortoise enclosure and an ecological walk through the mangroves is possible.
      Read more

    • Day 121

      Copolia Peak • Tea Factory • Mahé

      August 8, 2023 on the Seychelles ⋅ ☀️ 26 °C

      Der gestrige Ausflug in die Berglandschaft von Mahé hat die Lust auf den Copolia Trail mit Blick auf Bel Air verstärkt.

      Markus ist zeitig in der Frühe zurück nach Deutschland aufgebrochen.
      Martin und ich nehmen heute den Copolia Peak in Angriff und fahren wieder mit dem 14-er Bus in den Dschungel des Morne Seychelles National Park. Diesmal gehen wir den leichteren Copolia Trail mit dem Ausblick auf 497m Höhe über die Ostseite von Mahé.
      Der Wanderweg ist extra für die Touristen mit Treppen und Leitern an schwierigen Stellen ausgebaut und wird hier vor Ort auch in allen Touren angeboten. Ein kleiner Eintritt von 7€ pro Person wird für den Nationalpark verlangt und wir müssen uns in eine Liste eintragen, damit auch keiner im Gebüsch mit den Felsschluchten verloren geht.

      Es geht wie gestern durch Bergregenwald dichtester Sorte und die Artenvielfalt ist wiederum enorm hoch. Jeder Quadratmeter ist voller üppiger Vegetation und das Schreien der Seychellen-Rotschnabelbübül überlagert alle anderen Geräusche.
      Oben auf einem langgestreckten Plateau aus Granit gibt es keine Erde mehr und die Pflanzen lichten sich. Am Aussichtspunkt können wir unser Schiff in der Eden Marina liegen sehen und überblicken fast die gesamte Ostküste von Mahé.

      Auf dem Rückweg fassen wir den Entschluss, noch in die Tea Factory weiter hinten an der Sans Soucis Road ein Abstecher zu machen.
      Mitten im Dschungel auf 400m Höhe erstrecken sich hier Teeplantagen aus der die Seychelles Tea Company ihren Rohstoff bezieht. Auf dem Tea Tavern Nature Walk geht es mitten durch Teeplantagen und einem Ausblick auf das Innere der Insel. An den steilen Hängen der Felsen wachsen hier auf der Luvseite Kannenpflanzen auf der Jagd nach Insekten. Interessant ist das alle Kannenpflanzen ihre Öffnung mit Deckel in die Windrichtung ausgerichtet haben.

      Nach dem Rundgang durch die Teefelder und die Verarbeitungsanlagen schließen wir unsere Wanderung mit dem Besuch des kleinen Cafés in der Fabrik ab und freuen uns schon auf die abenteuerliche Rückfahrt mit dem 14-er Bus über die Sans Soucis Road nach Victoria. Der Seychellen-Tee, ob Schwarzer oder Vanille heiß oder eiskalt, hat sehr gut geschmeckt und im Shop nebenan gibt es den Tee in allen Varianten zum mitnehmen.
      Absolut der Hammer, wie der heutige Busfahrer sein Gerät wieder an seine Grenzen bringt und sicher im Busbahnhof ankommt.

      Abends kehren wir im Ochan Waterfront ein und ein anstrengender Wandertag geht zu Ende.

      Morgen komplettiert sich die neue Crew für den zweiwöchigen Seychellen-Törn.
      Read more

    • Day 16

      Boat Trip

      November 18, 2019 on the Seychelles ⋅ ⛅ 28 °C

      Um auch noch mehr von den Seychellen zu sehen, haben wir für heute eine Boots Tour gebucht. Nach dem Frühstück sind wir dann zusammen mit ein paar Franzosen am Hotel abgeholt worden und zum Anlege-Steg ein paar Kilometer weiter gefahren worden.
      Aufgeteilt auf 2 Kleine Motorboote ging es um den westlichen Zipfel der Insel zu einer der kleinen Neben-Inseln - Therese Island. An einem Strand wie auf einer Postkarte, machten wir hier halt zum Baden und Schnorcheln und hatten gegen Mittag dann ein Barbecue, was wir mit einem ordentlichen Regenschauer unter einer Blechhütte am Strand verbrachten.
      Weiter ging es dann zu einer der unbewohnten kleinen Inseln, vor der wir halt machten zum Schnorcheln, und dann an einer kleinen Bucht nochmal zum Baden.
      Read more

    • Day 11

      Venn's Town Mission Ruins

      April 26, 2023 on the Seychelles ⋅ ⛅ 30 °C

      We continued on the coast road until it ran out!! We got as far as Port Launay Marine National Park, which meant crossing the mangrove forest. I have no photos as there was nowhere to stop. We literally ran out of road!! We got a little bit stuck trying to reverse down a narrow hill! It was rather stressful for a while!

      However, we managed to turn round and make our way back to the village of Port Glaud, where we took the mountain road across the island. It was very steep and winding. The scenery was spectacular - very reminiscent of Tobago 🇹🇹! We had some rain on this part of the drive -
      you don't get this much greenery without a lot of rain!!

      We stopped to visit Venn's Town mission ruins. These are the remains of a boarding school opened in 1876 by Anglican missionaries to educate the children of liberated slaves who were now employed on plantations in the area. They built the school high in the hills, far away from the city and its many diseases. The children learned about the Bible and had lessons in singing, carpentry, and gardening. Many of them had no names when they came to the school, so they were given names like British, Bristol, and Baker. This explains why many Seychellois families of African origin have anglicised surnames today.

      By 1883, the school closed as all of the children had been integrated into other Anglican schools. In 1895, the Anglican diocese decided not to renew the lease on Venn's Town, so the whole settlement fell into ruin.

      Much later, the area surrounding and including Venn's Town became the Morne Seychellois National Park, and the ruins were declared a National Monument.

      In 1972, the Queen visited the site and inaugurated the viewing lodge. We stood on the spot and admired the view of the lush greenery of the national park and the islands off the western coast of Mahe beyond.
      Read more

    • Day 16

      Letzter Tag/Abreise

      October 29, 2023 on the Seychelles ⋅ ⛅ 28 °C

      Noch ein letztes Mal am Port Launey Schnorcheln gewesen. Abends bei unserem Lieblingsbeschäftigung Essen gewesen. Ein letzter Blick von der Terrasse und dann los. War ein ziemlich holprigen Rückflug, mit vielen Turbulenzen. Aber heile zu Hause angekommen.Read more

    • Day 6

      Port Launay Beach

      October 19, 2023 on the Seychelles ⋅ ⛅ 29 °C

      Heute mal was ganz anderes. Schnorcheln. Hier gibt es sogar noch Korallen, wo man lang Schnorcheln kann. Viele bunte Fische gesehen. Sind noch ein Stück weiter gelaufen und sogar einen Hai und einen Rochen gesehen.Read more

    • Day 43

      Wunderschöner Viewpoint

      November 13, 2018 on the Seychelles ⋅ ⛅ 27 °C

      Sändi wollte gerne noch Victoria, (die kleinste Hauptstadt der Welt) kennen lernen und den Hindutempel besuchen. 😄

      Danach brauchten wir erstmal etwas Natur. 😉 Sind zum Viewpoint Mission Lodge gefahren.

      Abends waren wir im Cafe Kreol direkt am Strand lecker essen. 😊
      Read more

    • Day 13

      Blumige Geckos mit Rum, hä?

      April 13, 2022 on the Seychelles ⋅ 🌙 27 °C

      Heute stand der zweite Teil unserer Rundfahrt und damit der südliche Part der Insel auf dem Plan. Wir starten gegen zehn und versuchen keine Abzweigung zu verpassen, aber Pustekuchen... Gleich die erste übersehen wir und müssen einmal zurück 🤩 Aber dafür sehen wir auf den ersten Blick das Schild zum Kot Man-Ya Exotic Flower Garden. Der ist der unbekannteste, besser bekannt sind der Jardin Du Roi Spice Garden oder der Botanische Garten bei Victoria. Aber die Pflanzen dort haben wir auf den verschiedenen Exkursionen und Wanderungen mittlerweile kennenlernen dürfen, daher haben wir den ausgewählt. Und sind nicht enttäuscht, es gibt eine schier unglaubliche Vielfalt an Blumen bzw. blühenden Pflanzen. Aber als erstes entdecken wir aber ein Minischwein! So groß wie ein Meerschwein, aber optisch eher wie ein Wildschwein. Leider ist es verschwunden, ehe ich es vor die Linse kriege... Dann widmen wir uns - begleitet von Moskitos - der Blütenpracht. Wirklich toll! Sich selbst schälende Bananen, Mimosen, die bei Berührung die Blätter schließen, Kolibris und Blüten fast so lang wie Alina groß! Und verrückt: ein Gecko ließ sich sogar streicheln, das haben wir noch nie erlebt! Eigentlich sind die immer gleich wech...
      Von da aus steuern wir die Takamaka-Rum-Destillerie an, benannt nach einer Region und einer Baumart. Die Takamaka-Bäume wachsen hier nahezu an jedem Strand, an jeder Ecke... Nach dem Stop dort halten wir bei einem Take-away an und da gibt es: Softeis! Yeah! Da die Pizza länger dauert, essen wir erst Eis und nehmen die Pizza dann mit an den Strand. Von da aus steuern wir den Takamaka-Strand an, verbringen da eine entspannte Nachmittagszeit, und können dabei sogar Schildkröten bei Fortpflanzungsbemühungen beobachten und hören! Einige Meter von unserem Strandplatz entfernt gibt es nämlich eine Bar bzw. ein Restaurant, und die haben ein großes Gehege in unserer Richtung mit etlichen Riesen, die auf einmal merkwürdige Geräusche machen 😂 Das gucken wir uns dann mal näher an...
      Danach müssen meine Beiden noch ein letztes Mal durch die Serpentinen, die aber immer wieder tolle Ausblicke freigeben. Mich als Fahrerin störte es am wenigsten, aber ich war ja auch aufs Fahren konzentriert! Noch kurz aufgetankt und dann wars das mit dem kleinen Hyundai...
      Zurück im Hotel hatte sich doch tatsächlich der Manager für die Suites gemeldet, ich hatte mal gefragt, ob es nicht eine Lösung ohne Verbindungstür gibt... Gestern Abend dachte ich erst, dass Leutchen ab halb elf draußen im Eingangsbereich sehr laut lachen und quatschen... Als ich nach ner guten halben Stunde etwas genervt zu unserer Eingangstür wollte, merkte ich, dass es aus dem Nachbarzimmer kam... Daraufhin klopfte ich mal ordentlich, dann war nach fünf Minuten wieder Ruhe, aber auch nur bis sieben 😬 Und das jetzt schon die dritte Nacht...
      Jedenfalls könnten wir in einen anderen Raum umziehen und beschließen nach kurzer Diskussion, es zu probieren. D.h. Alina will eigentlich nicht, Thomas ist es egal, also ja 😂
      Bis zum Essen packen wir kurz und unordentlich unsere Klamotten zusammen, bringen schon mal einiges rüber, die Koffer werden dann während des Dinners umgezogen.
      Die Aussicht aufs Meer ist grandios und es schmeckt wieder seeehr lecker, das Chaos am Buffet werden wir uns nur noch am letzten Abend antun (müssen), da haben wir leider keinen Platz in einem der a la carte-Restaurants mehr bekommen 😞
      Morgen haben wir richtig viel vor: Nix! Ist ja schließlich Urlaub 😂
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Port Glaud

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android