Singapore
Tyersall Park

Here you’ll find travel reports about Tyersall Park. Discover travel destinations in Singapore of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day12

    Out in Singapore

    November 3, 2017 in Singapore

    Yeay, one day off! My plane is leaving in the evening, so I have plenty spare time. I must admit, I feel some weight coming off my shoulders. Spent the inevitable waking hours between 2 and 4am with a boring audio book, determined to hold on to the night. It worked, next time I woke was at 9am, rested and ready for the day! Firstly, a long slow breakfast. Then off to the Botanic Gardens of Singapore. Lots of walking, mainly so that I can allow myself to eat even more in this capital of food! But also to just be in the garden, especially the orchid garden. It’s gorgeous. There is a part with special ‘vip’ orchids, cultivated hybrids which are named after famous visitors. They call it ‘orchid diplomacy’. The whole garden is beautiful and peaceful and has enough shadow so that you can spend the middle of the day without being roasted. I love being in this climate, and I love the spicy food. Wish I could stay longer. But also I wish being at home. Especially today, because it’s my dad‘s 75th birthday and I can’t be with him and my family. We talked on the phone at least.
    After walking to and through and back from the Botanic Gardens and being totally soaked (or is this coming from the spices???) I had a last shower and a last foot rub. Then checkout from this terrific place. I hope I can come back soon.
    Read more

  • Day40

    Letzter Tag in Singapur

    October 30, 2017 in Singapore

    Heute waren wir gemütlich unterwegs, zum einen weil wir die Nacht kaum geschlafen haben und zum anderen von gestern noch platt waren.
    Zuerst gefrühstück, dann mit dem Hop on Hop off Bus zum Orchideengarten gefahren. Eine tolle Vielfalt an Orchideen haben wir gesehen. Weiter ging's zum shoppen/bummeln und leckeres geschnittenes Eis schlecken. Zu guter letzt haben wir uns noch Chinatown angeschaut. Leider war der Tempel nicht geöffnet. So sind wir durch geschlendert und haben zum Abschluss noch lecker gegessen. Plötzlich fing es an zu regnen und es wurde immer stärker. Gewitter blieb nicht aus, über eine Stunde ging das so. Echt heftig.
    Ich muss schon sagen, wir hatten die ganze Zeit über immer Glück mit dem Wetter. Regen am letzten Abend ist da völlig ok und wieder ein Erlebnis mehr. ;-)
    Read more

  • Day38

    Singapore Botanic Gardens

    July 26, 2016 in Singapore

    Tried a visit here but rained out so just had lunch ... free entry to gardens but lunch $106 ... !

    Pity really as, from what we saw of the gardens while dashing through the rain, they are awesome! Very lush and healthy. No doubt largely due to the 4 seasons being summer, summer, rainy and summer! Still 30C while raining...

  • Day4

    Day 3 Singapore Botanical Garden

    July 31, 2016 in Singapore

    Our first visit of the morning was to the Orchard Garden in the Singapore Botanical gardens. Founded in 1859 the gardens have become a centre for the breeding of new orchid hybrids. There is a VIP section with orchids named after Dignitaries who have visited such as Margaret Thatcher, William and Kate and David Cameron! There is also a small cool house similating the tops of equatorial mountains where there were supposedly pitcher plants but I never saw any.Read more

  • Day9

    Orchid Garden

    November 11, 2016 in Singapore

    Innerhalb des Botanic Garden gibt es noch den wunderschönen Orchid Garden mit einer scheinbar unendlichen Anzahl verschiedener Orchideen. Gleichzeitig haben wir auch unseren ersten tropischen Regenschauer abbekommen...

  • Day103

    Nassim Road

    July 22, 2017 in Singapore

    Erst kürzlich haben wir eine App entdeckt, die wir leider viel zu spät entdeckt haben... oBike!
    Eine App für 'bicycle sharing': Kreuz und quer in der Stadt verteilt stehen Fahrräder, die man per Karte orten kann oder eben ganz einfach beim Vorbeigehen findet. Per QR-Code Scan und Bluetooth-Verbindung wird das Rad entriegelt und schon kann es losgehen!
    Bei den Botanic Gardens sind wir gestartet und die Nassim Road entlanggeradelt. Diese Straße ist eigentlich keine Attraktion für Touris, jedoch als Villenviertel Singapurs bekannt. Für Stadtgegend mit absoluter Zentrumsnähe ist diese Wohngegend dennoch total ruhig und wirkt eher wie eine Vorstandgegend.
    Die "Häuser" hier? Teilweise wirklich halbe Schlösser! Kein Haus ohne großes Eingangstor und die meisten mit 'Wachhäuschen' - Kameras sowieso in Fülle. Bereits an den Autos auf den Straßen merkt man, dass hier etwas mehr Geld lebt. Wenn man so mitbekommt, dass schon die besseren Wohnungen in Hochhäusern irrsinnig teuer sind, will man sich nicht ausmalen, was ein Grundstück und Haus in dieser Gegend kostet.
    Vereinzelt sind hier auch Botschaften angesiedelt oder auch die Residence des 'Ambassador of the Federal Republic of Germany'.
    Am Ende unserer kleinen Tour bei gefühlt 50 Grad und leichten Steigungen haben wir die Räder am nächstbesten Platz (was quasi überall sein kann) abgestellt und per App wieder verriegelt - einfacher geht's eigentlich nicht!

    Zum Abschluss des Tages haben wir uns in den Botanic Gardens das 'Straits Times' Concert in the Gardens' des Singapore Symphony Orchestra's angeschaut. Eine Stunde lang entspannte Musik in einem traumhaft schönen Park - und zwischen zigtausend weiteren Menschen!

    Das bicycle sharing ist wirklich eine tolle Sache, um die Stadt nochmal auf andere Weise zu erkunden! Oder um die Einkäufe nach Hause zu bringen, um sich MRT, Bus oder den Fußweg zu ersparen.
    Read more

  • Day10

    Stadt der Religionen

    August 28, 2015 in Singapore

    Mein Auslandssemester wird ja fachlich rund um den Begriff Religion drehen. In zwei Tagen Singapur habe ich Gebetsorte von fünf verschiedenen Religion, davon vier sogenannter Weltreligionen entdeckt:

    1. Im Foodcourt und überall im Chinatown gab es Tische an denen Räucherkerzen räucherten und Opfergaben, wie Obst, Süßigkeiten lagen. Dies gehört zur chinesischen Religion (vielleicht Taoismus oder Konfuzianismus). Ich habe noch niemanden gefragt, was diese Tische genau bedeuten, aber ich will es herausfinden! Einen Tempel habe ich leider noch nicht besucht...kann ich aber in Malaysia bestimmt nachholen!

    2. Der buddhistische "Tooth-Relic Tempel" (Zahn-Reliquie), war eigentlich direkt vor meiner Haustür. Der Tempel ist wirklich beeindruckend und ich hatte das Glück zu sehen, wie die Mönche mit der Gemeinde Mantras sangen. Außerdem habe ich auch gelernt, dass es im Buddhismus (evtl. nur in bestimmten Richtungen) ein ausgefeiltes Höllensystem gibt, wo ich auf Bildern sehen konnte, was alles schreckliches passiert, bevor man endlich wiedergeboren wird. Die Bilder unterscheiden sich gar nicht so sehr von den christlichen Bildern. Man muss jedoch auch sagen, dass der Buddhismus so viele verschiedene Richtungen und Konfessionen hat, wie das Christentum.

    3. EIn paar Häuser weiter gibt es einen Hindutempel. Er hat so mehrere Türme mit bunten Figuren drauf. Wenn man rein möchte, muss man die Schuhe ausziehen und die Hose muss über die Knie gehen. In Litte India hatte ich mal wieder das Glück bei einer Pujah dabei zu sein. Leider stand ich nur hinten und habe nicht genau gesehen was der Priester gemacht hat, aber auf jeden Fall hat die Gemeinde zu den Göttern gebetet. Der Hinduimus-Kurs in der Uni ist schon so lange her und ich will hier nix falsches schreiben....

    4. Hier und da gab es natürlich auch Kirchen. Die Briten hatten Singapur lange als Kolonie und haben natürlich Kirchen gebaut und missioniert. Die schönste ist die St. Andrews Church im Zentrum. Es gab aber auch viele christliche Gemeinden in normalen Gebäuden.

    5. Last but not least gibt es in Singapur einige Moscheen. Hier wohnen einige muslimische Malayen. Man hört im Straßengewimmel ab und zu einen Muezzin vom Minaret singen.

    Echt beeindruckend!
    Read more

  • Day3

    Ogrody botaniczne

    March 6, 2016 in Singapore

    Dzień pierwszy, nie licząc przylotu. Aż dziw, ile widzieliśmy. Ale po kolei. Na początek - ogrody botaniczne. Czemu UNESCO wciągnęło je na listę dziedzictwa kulturowego ludzkości okazuje się szybko oczywiste. I nie, nie tylko przez orchidee.

You might also know this place by the following names:

Tyersall Park

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now